Müde

16.07.07 18:55 #1
Neues Thema erstellen

ErikaC ist offline
Beiträge: 855
Seit: 29.05.07
Hallo 777,

ich würde zunächst einmal eine Optimierung der Ernährung ins Auge fassen. Jeden Tag Fleisch soll nicht so gut sein. Je mehr tierisches Eiweiß jemand zu sich nimmt, desto mehr Vitamin B6 braucht man zum Beispiel. Steht das nicht zur Verfügung, kann der Körper das Eiweiß nicht richtig verarbeiten. Wie sieht es mit deinem Säure-(/Basenhaushalt aus? Wieviel Obst und Gemüse isst du denn? Obst und Gemüse sollten die Basis der Ernährung sein - davon sollte man am meisten essen. Die Gesundheitsinstitutionen empfehlen mindestens 5 mal am Tag Obst und Gemüse - bei Stress, Belastungen, Schadstoffen braucht man mehr.

Die Vorläufer vieler Zivilisationskrankheiten sind Müdigkeit, Erschöpfung, Burn-Out-Syndrom, Haarausfall, Schäden an Fingernägeln usw. Weil Obst und Gemüse eine stark schützende Wirkung vor vielen Zivilisationskrankheiten hat, wird es von den führenden Gesundheitsinstitutionen empfohlen.

Reichlich Obst und Gemüse ist sozusagen auch ein Gegenmittel gegen Bakterien, Viren, Schadstoffe wie Schwermetalle usw. Leider wird es meistens immer noch stark unterschätzt. Kaum jemand isst die empfohlenen Mengen.

Mein Sohn (13) bekam letztes Jahr die Diagnosen Borreliose im 2. bis 3. Stadium, KPU, EBV. Er war jahrelang oft müde, schlapp und nicht belastbar. Unsere Familie nimmt eine Nahrungsergänzung aus Obst und Gemüse. Leider reagiert man hier im Forum etwas allergisch auf das Produkt - ich kann es absolut nicht nachvollziehen. Seit einem Jahr ist mein Sohn fit wie ein Turnschuh, der Rest der Familie ebenso. Vor einigen Tagen ist er in 2 Tagen 150 Kilometer mit dem Fahrrad gefahren - früher war ihm teilweise der 10-minütige Schulweg schon zuviel.

Ich bildete mir damals ein, meine Müdigkeit wäre normal, weil ich ja viel Stress habe mit Beruf und 2 Kindern. Meinem Mann ging es ebenso. Heute sind wir nicht mehr müde und erschöpft, brauchen weniger Schlaf.

Viele Grüße
Erika

Binnie
Hallo Erika,

Unsere Familie nimmt eine Nahrungsergänzung aus Obst und Gemüse.
Darf ich fragen wie das Produkt heißt? Juice Plus? Das nehme ich jetzt seid fast einem Monat. Leider ist meine Müdigkeit bis jetzt noch nicht davon weg gegangen. Oder hast Du einen anderen Tipp für mich?

Danke und viele Grüße
Sabine


margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo an Alle,

Müdigkeit kann natürlich viele Ursachen haben.
Ich würde erstmal die Leberwerte kontrollieren lassen. Leberkrankheiten sind schleichend und man hat keine Schmerzen, doch kann man bei einer kranken Leber unheimlich müde sein. Eisenmangel bei einem Mann würde ich zunächst auch nicht vermuten und Eisen kann man auch zuviel haben.
Gerade bei Männern würde ich bei Müdigkeit an die häufigste Erbkrankheit denken, das ist die Eisenspeicherkrankheit und da hat man zuviel Eisen und man kann dabei auch müde sein, denn das vom Körper gespeicherte Eisen schadet der Leber.
Ich sehe gerade, dass Sine den Hinweis schon gegeben hat (Stichwort: Hämochromatose).

Ich würde beim Internisten zu einer umfassenden Blutuntersuchung raten und ggf. auch an andere Störungen wie Vitamin B12-Mangel denken.

Gruß
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller


ErikaC ist offline
Beiträge: 855
Seit: 29.05.07
Hallo Sabine,

ja, es ist Juice Plus. Nach einem Monat kann man auch noch nichts merken, ev. ein bisschen bessere Verdauung. Du solltest mindestens 6 - 8 Monate Geduld haben. Bei den meisten, von denen ich weiß, verbessern sich die Blutwerte, insbesondere Blutfettwerte, auch wenn sie nichts merken. Ein Wundermittel ist es sicher auch nicht. Es kommt auch immer darauf an, wie lange jemand vielleicht schon krank, vergiftet, geschädigt ist. Manches ist sicher auch irreparabel oder bedarf zusätzlicher Maßnahmen. Jedenfalls ist mehr an Fitness und Gesundheit durch natürliche Mittel wieder herzustellen und zu heilen, als uns die lieben Schulmediziner weißmachen wollen. Vorbeugung ist immer besser als Reparieren.

Juice Plus ist einzigartig - es gibt nichts Vergleichbares. Ich kann dir nur empfehlen, dich näher mit dem Produkt, der Firma, der Wissenschaft, die dahinter steht, zu beschäftigen, falls du es noch nicht getan hast. Ich halte jegliche Kritik für absolut nicht gerechtfertigt. Die Kritiker haben sich nicht besonders intensiv informiert.

Viele Grüße
Erika

Binnie
Hallo Erika,

danke für Deinen Hinweis. OK, dann werde ich mir das Produkt nochmal bestellen. Hat ja beim letzten mal ewig gedauert! In der Internationalen Apotheke in München. Naja, wenns hilft... Außerdem werde ich natürlich versuchen so viel wie möglich frisches Obst und Gemüse und frisch gepresste Säfte zu mir zu nehmen. Leider wird einem diese Ernährung heutzutage ja nicht gerade leicht gemacht... deswegen wäre natürlich ein Produkt wie Juice Plus, wenn es denn funktioniert, optimal. Aber allein auf ein Nahrungsergänzungprodukt, wie der Name schon sagt, sollte man sich wohl nie verlassen!

Viele Grüße
Sabine


ErikaC ist offline
Beiträge: 855
Seit: 29.05.07
Hallo Sabine,

warum hat die Lieferung ewig gedauert? Das ist eigentlich innerhalb einiger Tage möglich. Meistens wird JP ja durch Berater weiterempfohlen. In Apotheken gibt es JP zwar immer öfter, aber trotzdem eher selten. Wieviel musst du dafür in der Apotheke bezahlen? Wer hat dir zu JP geraten? Antwort vielleicht auch als PN?

Wie du schon sagst, das Obst- und Gemüseessen in vernünftiger Qualität wird einem nicht leichtgemacht - da hast du wohl recht - und dann noch das Problem, die empfohlenen Mengen zu schaffen. JP funktioniert - das beweisen 16 Studien und 8 oder so sind noch in Arbeit, eigene Erfahrungen und die vieler Bekannter. Man sollte immer versuchen, sich so natürlich wie möglich zu ernähren, Nahrungsergänzung ist eine Ergänzung, kein Ersatz. Bei dem, der JP nimmt, aber ansonsten nur Fast-Food und Cola in sich hineinstopft, halten sich die Erfolge sicherlich stark in Grenzen.

Viele Grüße
Erika


Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Darf ich fragen, warum es schwierig ist, Obst und Gemüse und frische Säfte zu sich zu nehmen?
Ich sehe es eigentlich als ziemlich einfach an, Obst einzupacken, morgens oder abends einen frischen Saft zu trinken und das Gemüse so mitzunehmen,d aß man es z.B. in der Mittagspause essen kann.

Gruss,
Uta


Anne ist offline
Beiträge: 4.973
Seit: 05.10.05
Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
Außerdem werde ich natürlich versuchen so viel wie möglich frisches Obst und Gemüse und frisch gepresste Säfte zu mir zu nehmen. Leider wird einem diese Ernährung heutzutage ja nicht gerade leicht gemacht...
Hallo Binnie, bitte versteh,wenn bei mir bei dieser Formulierung alle Haare zu Berge stehen. In jedem Supermarkt quillt alles über vor Bananen und vielen anderen gesunden Dingen, die selbst wenn sie nicht Bio sind, kaum schlechter sein dürften als Pillen, die man statt dessen schluckt.
Die ersten 23 Jahre meines Lebens fanden in der ehemaligen DDR statt. Wenn du Lust hast, kann ich dir erzählen, wie es aussah, als einem die Beschaffung von Obst und Gemüse "nicht leicht gemacht wurde". Ich habe das lange genug erleben können.

Sei froh, wenn du es verträgst. Die Beschaffungsausrede lasse ich nicht gelten.

Alles Gute wünscht Anne


777 ist offline
Männlich 777
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 16.07.07
hallo zusammen..
was mit ein bisschen gegen die müdigkeit geholfen hat, sind die "urtinktur -tropfen" von "ceres".. (link: www.drogerie-zeller.ch/therapieformen/cerestinkturen.htm) ich weiss nicht ob es das in deinem land gibt. sollte aber schon. die sorte der tropfen heisst "avena sativa" .. und enthält hafer. sie stärken den körper.
man muss 3 mal täglich 3 tropfen zu sich nehmen (mit wasser verdünnt)
das wird allen müden und erschöpften helfen !


wegen den eisen rückständen in der leber... daran glaub ich jetzt wirklich nicht. in meiner verwandtschaft gibt es keine erbkrankheiten.
ich ernähre mich ziemlich gesund. am morgen ein müesli, täglich salat und praktisch kein alkohol / und nichtraucher. (auch keine sonstigen drogen.. :-)


grüsse an euch

777


ErikaC ist offline
Beiträge: 855
Seit: 29.05.07
Hallo Uta und Anne,

Darf ich fragen, warum es schwierig ist, Obst und Gemüse und frische Säfte zu sich zu nehmen?
Ich sehe es eigentlich als ziemlich einfach an, Obst einzupacken, morgens oder abends einen frischen Saft zu trinken und das Gemüse so mitzunehmen,d aß man es z.B. in der Mittagspause essen kann.
Hallo Binnie, bitte versteh,wenn bei mir bei dieser Formulierung alle Haare zu Berge stehen. In jedem Supermarkt quillt alles über vor Bananen und vielen anderen gesunden Dingen, die selbst wenn sie nicht Bio sind, kaum schlechter sein dürften als Pillen, die man statt dessen schluckt.
Das Hauptproblem ist das Nichtschaffen der Mengen an Obst und Gemüse, die von führenden Gesundheitsinstitutionen empfohlen werden, weil man erkannt hat, dass Obst und Gemüse ein großer Schutz vor vielen Zivilisationskrankheiten ist. In Deutschland werden mindestens 5 Portionen empfohlen, in anderen Ländern oft schon mehr - Deutschland hinkt hinterher mit den Empfehlungen. Heranwachsende, Stillende, Kranke, ältere Menschen, Menschen mit viel Stress oder Sportler brauchen mehr (selbst lt. DGE). In der Wissenssendung "Welt der Wunder" wurde von 8 Portionen gesprochen. Wer isst diese Mengen? Vielleicht 5 % der Bevölkerung. Ich schaffe das auch nicht.

Das nächste Problem ist die Vielfalt. Es werden Obst und Gemüse in allen Farben empfohlen, weil es unterschiedliche sekundäre Pflanzenstoffe gibt, die jeweils unterschiedliche Wirkungen haben.

Noch ein Problem ist die Frische. Was länger im Supermarkt herumliegt oder länger auf Reisen war, hat eine Menge Vitamine verloren.

Weitere Probleme sind die unreife Ernte. Außerdem entwickeln sich viele sekundäre Pflanzenstoffe erst kurz vor der Reifung. Bei vorzeitiger Ernte entwickeln sich viele der wichtigen Pflanzenstoffe erst gar nicht. Dann kommen noch die Methoden der Haltbarmachung dazu. Vieles wird bestrahlt. Was dann wohl noch übrig bleibt an Nährstoffen? Auch nicht zu vergessen sind die heutigen Düngemethoden, Pestizidbelastungen usw. Die Böden sind ausgelaugt. Mineralstoffe und Spurenelemente, die früher einmal reichlich in Obst und Gemüse drin waren, sollen heute viel weniger geworden sein.

Uta und Anne, ich bin ja noch neu hier - kenne nicht alle eure Geschichten. Mich würde interessieren, wieviel Obst und Gemüse Ihr täglich esst, ob ihr künstliche Präparate einnehmt und warum?

Anne, es sind übrigens keine Pillen, sondern Kapseln, ein Konzentrat aus dem Saft und Fruchtmark von Obst und Gemüse, schonend getrocknet, aus biologischem Anbau, reif geerntet. Pillen sind künstlich.

Sabine, du hast es schon selbst festgestellt (ich habe ein paar Beiträge überflogen), dass Einzelpräparate mehr schaden als nützen können. Von Bullrichs habe ich auch schon meinem Kollegen abgeraten, dem das empfohlen wurde. Vieles ergänzt sich oder verdrängt sich gegenseitig. Alles muss im richtigen Verhältnis vorhanden sein - und nicht zu vergessen sind eben die vielen wichtigen sekundären Pflanzenstoffe und Enzyme, die in Pillen nicht drin sind.

Viele Grüße
Erika

Weiterlesen
Ähnliche Themen
Chronisch müde
 
Immer so müde ...
 
Müde


Optionen Suchen


Themenübersicht