Benommenheit, Schwäche und Druckgefühl

03.10.10 12:06 #1
Neues Thema erstellen

traeumerin4 ist offline
Beiträge: 11
Seit: 02.10.10
Hallo liebe Forumsteilnehmer!

Auch ich schreibe hier, weil ich unter verschiedenen Synthomen leide, aber bisher kein arzt zu einer lösung gekommen ist.

seit wochen habe ich das gefühl komplett neben mir zu stehen, als würde ich alles durch ein wasserglas oder einen fernseher sehen. dazu kommt das gefühl von ständiger schwäche, die auch nie weniger wird.
In meiner linken Körperseite spühre ich ein kribbeln, manchmal schmerzt es in der brust (ebenfalls nur links).
Aber am miesten stört mich, dass mein Kopf sich anfühlt, als trage ich auf ihm einen zu engen Helm, der mal mehr und mal weniger auf mich drückt.
manchmal habe ich nur schmerzen am hinterkopf (welche permanent da sind), jedoch kommt oft auch ein viel stärkeres drücken auf nase und stirn dazu.
ich fühle mich dadurch ständig schwindelig und habe jeden moment das gefühl in ohnmacht zu fallen.

Ich habe einen allgemeinen Bluttest hinter mir. Dieser war absolut in Ordung. Der Gleichgewichtstest war ebenfalls ohne Befund, meine Ohren funktionieren schier perfekt, mein Blutdruck ist in den allermeisten fällen 120/80 (nur 2x von unzähligen tests war er etwas niedrig), der mehrmals durchgeführte EKG zeigt keinerlei Auffälligkeiten, außer dass er etwas schnell war (was aber daran liegt, dass ich üainkattacken bekommen habe, deswegen zum arzt fuhr und daraufhin mit mir ein EKG gemacht wurde).
Die Ct ohne Kontrastmittel (kopf) war auch ohne befund. Meine sachilddrüse funktioniert...
vor zwei monaten gab es auch mal eine ultraschalluntersung mit meinem herzen, ebenfalls ohne befund. da hatte ich allerdings das ab und zu auftretende stechen im brustraum nicht.

es steht noch ein test aus, das wäre ein weiterer bluttest, der morgen ausgewertet wird. bei diesem wurde getestet, ob ich eine mangelerscheinung habe (speziell vitamin b12, mineralstoffe und eisen).
dazu muss ich sagen, das hat der arzt angeordnet, weil ich veganerin bin.
gleichzeitig testet man mich auf eine mögliche borreliose.
aber langsam habe ich die hoffnung aufgegeben.
ich renne von arzt zu arzt, keiner findet irgendetwas.
alle ärzte sind schon davon überzeugt, dass es nur psychosomatischer art sein kann.
klar, ich bekomme immer wieder angstzustände und panikattacken. aber ich bekomme diese attacken aufgrund des befindes und nicht ein solches befinden aufgrund der attacken.
schließlich ist es mittlerweile 24 stunden am tag da.

hat jmd eine lösung für mich?
bald beginne ich auch eine therapie gegen die angst... aber meine körperlichen synthome sind doch trotzdem vorhanden.

ps.: alles was ich weiß, was bei mir nicht so gut funktioniert, sind meine augen. ich sehe auf dem linken auge so schlecht, dass es sich (wie mein optiker mir erklärte) von allein fast ausgeschalten hat und ich somit fast nur mit meinem rechten auge sehe, dessen sehschwäche nur sehr leicht ausgeprägt ist. mitte oktobr habe ich dann noch einen termin beim augenarzt, bekomme also bald eine brille.

ich hoffe auf baldige antwort.
würde mich sehr über vorschläge freuen.

Mit freundlichem gruß
traeumerin4

Geändert von traeumerin4 (03.10.10 um 12:10 Uhr)

Benommenheit, Schwäche und Druckgefühl
Esther2
Hast du eventuell links einen Zahnherd? Das könnte die Fehlsichtigkeit links erklären, weil der Weg vom Oberkiefer zum Auge ist nicht weit.

Ganz abgesehen könnte ein Zahnherd praktisch alle deine Beschwerden erklären.

Borreliose wäre auch eine "gute" Möglichkeit, wobei man ganz klar sagen muss, dass der Borreliose-Test oft negativ ist, obwohl trotzdem Borreliose und Co-Infektionen vorliegen. Die sind auch oft mit den Zahnherden verquickt.

Die Diagnose einer Borreliose muss oft aufgrund der Symptome gestellt werden!

Lass dich nicht auf die Psychoschiene schieben, dort bekommst du keine ursächliche Therapie für körperliche Beschwerden. Das ist die "billige" Lösung einer Schulmedizin, die keine Ideen mehr hat.

LG, Esther.

Benommenheit, Schwäche und Druckgefühl

traeumerin4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 02.10.10
Zitat von Esther2 Beitrag anzeigen
Hast du eventuell links einen Zahnherd? Das könnte die Fehlsichtigkeit links erklären, weil der Weg vom Oberkiefer zum Auge ist nicht weit.

Ganz abgesehen könnte ein Zahnherd praktisch alle deine Beschwerden erklären.

Borreliose wäre auch eine "gute" Möglichkeit, wobei man ganz klar sagen muss, dass der Borreliose-Test oft negativ ist, obwohl trotzdem Borreliose und Co-Infektionen vorliegen. Die sind auch oft mit den Zahnherden verquickt.

Die Diagnose einer Borreliose muss oft aufgrund der Symptome gestellt werden!

Lass dich nicht auf die Psychoschiene schieben, dort bekommst du keine ursächliche Therapie für körperliche Beschwerden. Das ist die "billige" Lösung einer Schulmedizin, die keine Ideen mehr hat.

LG, Esther.
Nun ja, da könntest du recht haben, da ich wirklich ein problem mit einem zahnim rechten unterkiefer hatte bzw habe.
vor ca. einem halben jahr hatte ich starke zahnschmerzen, ging zum zahnarzt und bekam eine wurzelbehandlung, worauf meine schmerzen weg waren.
allerdings wurde mir nur ein provisorium eingesetzt, statt einer "richtigen" füllung.
ich sollte einen monat später nochmal wiederkommen, um die füllung zu tauschen.
zu der zeit stand ich allerdings sehr unter stress und habe den termin total verschwitzt. da ich auch keine zahnschmerzen mehr hatte, war ich nie wieder beim zahnarzt.
wie gesagt, das war im mai.

weiß nicht, das könnte theoretisch einen zusammenhang haben.

was ich noch einwerfen muss, ist allerdings, dass mein linkes auge schon immer eine sehschwäche hatte, allerdings hatte ich vor 6-7 jahren 1,75 dioptrim, heute habe ich 4,75.
es hat sich also um die jahre extrem verschlechtert... aber wie gesagt, dagegen gehe ich mitte des monats vor.

danke, esther, für deine super schnelle antwort.
ich werde mal meinen zahnarzt aufsuchen und das mit ihm besprechen.

lg

Benommenheit, Schwäche und Druckgefühl

traeumerin4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 02.10.10
ach ja... wenn es vom zahn kommt, ist dasw dann auch normal, dass mir keine (kopf)schmerztabletten helfen?

Benommenheit, Schwäche und Druckgefühl
Esther2
Zitat von traeumerin4 Beitrag anzeigen
ach ja... wenn es vom zahn kommt, ist dasw dann auch normal, dass mir keine (kopf)schmerztabletten helfen?
ja, könnte schon sein. die wirkung von zahnherden ist auch deswegen so massiv, weil der weg über die hirnnerven ins gehirn sehr kurz ist.

LG, Esther.

Benommenheit, Schwäche und Druckgefühl

traeumerin4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 02.10.10
sollte ich nun den zahn lieber ziehen lassen oder reicht einfach eine "ordentliche" füllung?
kommt das auf die tiefe des loches an?

wenn es wirklich an dem zahnherd liegt, muss ichd ann noch mit folgen rechnen oder kann ich davon ausgehen, dass es vorbei ist, wenn mein zahn draußen ist?
bzw würden sich die synthome noch verschlimmern, wenn ich jetzt nicht handele?

Benommenheit, Schwäche und Druckgefühl
Esther2
Das muss ordentlich geputzt werden, sodass der Zahn wirklich keimfrei ist. Das funktioniert nur in etwa 20 % der Fälle.

Aber auch einfach rausziehen kann dazu führen, dass die Entzündung im Kieferknochen weiterschwelt. Muss auch ganz ordentlich gemacht werden, wenn das die Ursache deiner Beschwerden ist.

LG, Esther.

Benommenheit, Schwäche und Druckgefühl

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo träumerin4,

Meine sachilddrüse funktioniert...
besorge Dir doch mal die genauen Ergebnisse und stelle sie hier ein, auch wenn Dein Arzt gesagt hat es sei alles bestens .
Oft sehen die Werte, von denen meist sowieso nur ein oder zwei angesehen werden, auf den ersten Blick gut aus, sind es dann aber doch nicht... .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Benommenheit, Schwäche und Druckgefühl

traeumerin4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 02.10.10
mit meiner schilddrüse gab es nur eine ultraschalluntersung.
ansosnten gab es nur einen bluttest.
und der hatte folgende werte:

hämoglobin 8,5
hämatokrit 0.40
erythrozyten 4.55
leukozyten 8.76
trombozyten 255
MCHC 21.1
MCv 88.6
MCH 1.87

klinische chemie
Creatinin 58

das ist alles, was ich bisher über mein blut weiß.

aber ehrlich gesagt weiß ich nicht, was das alles über mich aussagt, nur dass alle werte im normalen bereich liegen.

Benommenheit, Schwäche und Druckgefühl

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo träumerin4,

erstens fehlen bei Deinen Angaben leider die Referenzwerte , vielleicht magst Du sie ja noch dazu schreiben. Außerdem, zur Abklärung der Schilddrüse reicht es keinesfalls ein Ultraschall zu machen, dies ist nämlich nur ein kleiner Teil davon . Folgende Werte sollten ALLE kontrolliert werden:
TSH, fT3, fT4, TPO-AK, Tg-AK und TRAK
Aber bitte nicht akzeptieren "wir schauen mal den TSH an dann sehen wir weiter..." - nämlich auch das ist ohne den Zusammenhang mit den anderen Werten meist nicht aussagekräftig.
Also entweder Deinen Hausarzt "überreden" oder am besten gleich einen Hormonfacharzt, den Endokrinologen aufsuchen. Dort könnten auch die anderen Hormone angesehen werden, davon könnten ebenfalls Deine Beschwerden kommen.

Außerdem sollte eine Borreliose abgeklärt werden, kannst Du Dich denn an einen Zeckenbiss erinnern?

Hast Du denn Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten, ist Dir da schon einmal etwas aufgefallen?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)


Optionen Suchen


Themenübersicht