Dauerschwindel, Zittern, Unruhegefühl

08.09.10 10:09 #1
Neues Thema erstellen

Pucki ist offline
Beiträge: 844
Seit: 14.07.10
Hallo, ich melde mich nochmal in der Hoffnung dass mir jemand Tipps geben kann. Ich bin mittlerweile nervlich am Ende weil mir nichts wirklich weiterhilft. Bin seit Monaten im Krankenstand. Bin dauerhaft wie benommen, mir wird häufig schwindlig, manchmal so sehr dass es in meinem kopf karusellfährt, ich nur noch taumeln kann, mich dann hinlegen muss und warten bis es wieder vorbei ist. Bin dauerhaft erschöpft, habe keine Kraft mehr (vorwiegend sind die Beine total schlapp) und auch kein richtiges Körpergefühl mehr. Meine Hände kleben als wenn ich in Salzwasser gebadet hätte. Bisher wurden festgestellt: 2 cervikale Bandscheibenvorfälle in der Hws, Leaky Gut Syndrom (durchlässige Darmwände), eine Magenschleimhautentzündung (vorher Magengeschwür), Stoffwechsel Leber-Nieren und Magen-Darm arbeitet nicht richtig. Das Immunsystem spielt verrückt (Nachweis durch Vollblut-Analyse). Aber ausser Probiokult wegen des Darms gibts keine Behandlung. Fühl mich sehr schlecht, auch meine Psyche ist mittlerweile angegriffen so dass ich nun öfter weine. Auch vertrag ich keinen Kaffee oder schwarzen Tee - ich fang dann an zu zittern und hab übelriechende Schweissausbrüche. Also lass ich beides schon seit Monaten weg. Ich hab das Gefühl immer schwächer zu werden. Wenn ich meine Periode kriege oder Eisprung habe gehts mir noch viel schlechter . Aber ausser etwas erniedrigten Progesterons konnte auch der Frauenarzt nichts feststellen. Aber Gelbkörperhormone kann ich nicht nehmen, das ich eine Blutgerinnungsstörung (Faktor-V-Leiden) habe. Wer kennt ähnliches? Bitte um Tipps was da nicht stimmen könnte, was mir helfen könnte wieder auf die Beine zu kommen. Danke. Gruss Pucki

Dauerschwindel,Zittern,Unruhegefühl

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Pucki ,
ich habe eben zufällig Dein Thema gelesen , vielleicht kann ich Dir ein paar Tipps geben.
Du bist gut dran , Du weisst ja schon durch die Befunde und Untersuchungen , dass Deine Probleme von der gestörten Verdauung ,vom angegriffenen Magen herkommen könnten.
Die vielen Nährstoffe , die Dein Körper braucht um zu funktionieren , muss man essen . Und Magen und Darm müssen dafür sorgen , dass sie auch in Deinem Körper ankommen.

Dein Magen ist entzündet, Dein Darm wird seiner Aufgabe nicht gerecht , es sieht so aus , als ob Du massive Nährstoffmängel hast. Das merkst Du jetzt ...

Du brauchst Vitamine , Mineralien , Eiweiss usw.

Und Du musst überlegen , warum ???? das so gekommen ist.Nur Probiotika nutzen nichts , wenn die Ursache der Störung nicht abgestellt wird.

Weisst Du schon über die häufigsten Nahrungsmittelunverträglichkeiten Bescheid ?
Bitte belese Dich da mal .... Und über das Leaky Gut gibt es im Internet viele gute Infos.
Weisst Du von Allergien bei Dir ? Verträgst Du manche Lebensmittel schlecht ?

LG K.

Dauerschwindel,Zittern,Unruhegefühl

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hier gibt es bereits einen Thread zu Puckis Problemen:
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...tml#post514330

Liebe Grüße,
Malve

Dauerschwindel,Zittern,Unruhegefühl

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Pucki ,

Pysiotherapeuten meinten aber wär nicht o.k. und ich meine das sitzt ein Männchen drin, dass dort dauern Unruhe stiftet u.rumort, mir teilweise auch Atemprobleme u.Verdauungsprobleme verschafft. Bin sooo kraftlos, kann fax nix mehr machen ohne Herzrasen vor Anstrenung zu bekommen....
Es könnte aber auch genau anders herum sein. Da wo Dein "Männchen" sitzt , befindet sich der entzündete , sicher geschwollene Magen , und die Speiseröhre ist bestimmt auch betroffen . Der Arzt sagt dann Gastritis dazu ? Das kann ziemlich auf die Atmung drücken , denke ich.
Was isst Du als Diät ????

LG K.

Dauerschwindel,Zittern,Unruhegefühl

Pucki ist offline
Themenstarter Beiträge: 844
Seit: 14.07.10
Hallo Kullerkugel, danke für deine Antwort. Diät mache ich eigentlich nicht. Bin ja eh schon sehr schlank. Auf Allergien wurde ich nicht ausgetestet. Ich merk halt nur, dass ich eben auf Kaffee (konnte ich vorher ohne Probleme trinken) und schwarzen Tee m.Milch u.Zucker mit Zittern, Schweissausbrüchen, manchmal auch Schwindel reagiere. Ich lasse diese Getränke inzwischen auch weg und trotzdem gehts mir nicht besser. Hab auch Probleme mit den Atemwegen, bin dauernd am Schniefen, muss immer Schleim räuspern (bin leider auch Raucher), und fühl m.Hals fühlt sich an wie ausgebrannt und seit einiger Zeit hab ich Metallgeschmack im Mund. Ob meine Probleme von Magen/Darm ausgehen weiss ich nicht: wenn ich was esse hab ich das Gefühl es wird sofort von m.Körper "aufgefressen" anstatt in Energie u.Kraft umgewandelt. Ich stehe jeden früh so schlapp auf wie ich mich abends hingelegt habe. bin vor 2 jahren in einen Neubau umgezogen und hab Angst dass da was nicht stimmen könnte, da ich im ersten Winter hier schon mächtig mit Nachtschweiss zu kämpfen hatte. Auch hatte ich letztes Jahr im Juni einen Zecken (ohne Rötung), hab aber trotzdem vorbeugend vom Arzt Antibiotika genommen. Wurde auch auf Borreliose untersucht - negativ, m.Lymphozyten sind total im Keller, warum ? Keine Ahnung, ich werd echt noch verrückt wenn ich nicht mal eine Besserung spüre.

Dauerschwindel, Zittern, Unruhegefühl

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Pucki ,

Diät mache ich eigentlich nicht. Bin ja eh schon sehr schlank.
Diät heißt doch nicht nur , das man abnehmen will .... in Deinem Fall würde es bedeuten , nur Sachen zu essen , die Deinen Magen und vermutlich Galle und Pankreas und Leber ( Metallgeschmack im Mund ? ) nicht weiter reizen , sondern bei der Heilung helfen.
Kaffee und Tee wird einem dann doch vom Artzt als erstes verboten ???
Isst man nicht mehr Kamillentee und Zwieback , oder Reisschleim ???

Rauchen schadet da übrigends auch ....

Der Umzug in den Neubau könnte aber eine Ursache für Deine Probleme sein. Das solltest Du weiterverfolgen.
Und die kürzliche Einnahme von AB hat Dir bestimmt im Bauch auch nicht gut getan. Das steht schon meist in der Packungsbeilage ...

Also suche Dir eine Diät , die Dir im Bauch Linderung verschafft . Du musst reizloses Essen ausprobieren, ohne Zucker , leicht verdaulich.

Lies mal bitte die Themen zu Histamin --Histaminintoleranz , da Du die ZUsammenhänge mit der REgel erwähnst , so können sich da Probleme äussern.

Gute Besserung , LG K.

LG K.

Geändert von Kullerkugel (08.09.10 um 12:34 Uhr)

Dauerschwindel, Zittern, Unruhegefühl

Pucki ist offline
Themenstarter Beiträge: 844
Seit: 14.07.10
Hallo Kullerkugel, ich werde mich mit dem Thema Histaminintoleranz befassen. ausser Kaffee u.schwarzen Tee hab ich noch keine Unverträglichkeiten bei mir feststellen können. Der Schwindel ist unabhängig von der Nahrungsaufnahme. Auch der starke Drehschwindel den ich ab zu habe ist nicht genau zuzuordnen. den hatte ich beim fernsehen ganz plötzlich , ein anderes mal im Biergarten auch ganz plötzlich (da hatte ich ca.1/2 Stunde vorher gegessen). Kann wegen des Schwindels oft mal fast nicht mehr laufen und auch nicht stundenlang vor dem pc sitzen. muss immer wieder pausen einlegen. Gestern war es besonders schlimm, ich konnte mich den Tag über gerade mal ca.2 Stunden auf den Beinen halten. Kein Wunder wenn es mir den Kreislauf auch noch zusammenhaut. Vielleicht hab ich auch einen Hirnschaden oder einen Tumor ? Hab auch schon gehört dass metallischer Geschmack im Mund ein Zeichen für einen Tumor sein könnte. Hat da jemand Erfahrungen mit gemacht ?? LG Pucki

Dauerschwindel, Zittern, Unruhegefühl

Pucki ist offline
Themenstarter Beiträge: 844
Seit: 14.07.10
Hallo, hat noch jemand eine Idee für mich ? Hatte wieder einen heftigen Drehschwindelanfall, muss mich dann hinlegen und warten bis vorbei ist. bin dann die nächsten 2 Tage danach richtig am Hund. Null Kraft - schaffe gerade noch ca.20 m zu laufen ohne dass mir die Beine wegsacken und ich anfange heftig zu zittern. Was könnte mir nur die Kraft so rauben ? Gruss Pucki

Dauerschwindel, Zittern, Unruhegefühl

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Pucki ,

was hattest Du im Biergarten vorher gegessen ?

Allerdings gibt es auch Drehschwindel , der organisch bedingt , ich glaube vom Gleichgewichtsorgan im Kopf , ausgelöst werden kann.

Ich hatte monatelang morgends Drehschwindel , gegen Mittag wars dann meist erst gut.

Dein Kreislauf spielt verrückt , DEine Leber ist im totalen Stress und Dein Körper hat zu wenig Nährstoffe .

Eisbersalat , gedünstete Möhren mit Rührei ( alles frisch ! ) , Naturnüsse ganz gut gekaut .... Heidelbeeren. Reis ohne alles .... gekochte Eier.

Versuche das mal für ein paar Tage , Du bist ja zu Hause.

Ich sage Dir , es wird wieder , ich war 8 Monate krank zu Hause , ohne das Ärzte was gefunden hätten.

LG K:

Dauerschwindel, Zittern, Unruhegefühl

Pucki ist offline
Themenstarter Beiträge: 844
Seit: 14.07.10
Hallo Kullerkugel, im Biergarten hab ich ein Schäuferle m.Kloss u.Salat gegessen, dazu eine Cola getrunken. Aber meinem jetzigen erneuten Drehschwindel war ich ca.1 Stunde vorher in der Badewanne, hab dann ferngesehen und dabei gings auf einmal los. Immer im Sitzen !!! Warum warst du 8 Monate krank zu Hause ? Was hattest oder hast du ? Und wie ist es wieder besser geworden ? Lag es an der Ernährung ? Lg Pucki


Optionen Suchen


Themenübersicht