Gelenkschmerzen! Was tun?

06.07.07 22:24 #1
Neues Thema erstellen

danielikus ist offline
Beiträge: 2
Seit: 06.07.07
Hallo Zusammen!

Ich bin ein Typ, er ungern andere mit seinen Problemen belastet. Zum Arzt gehe ich eigentlich nur wenn gar nichts mehr geht. Nun bin ich an einem Punkt, wo ich wegen meinen Beschwerden nicht mehr kann!!! Ich bin auf dieses Forum gestossen und habe ein gutes gefühl, da ich ähnliche symptome bei anderen wieder erkennen kann... Nun zu meinem Problem. da ich beim Arzt immer nur Laienhaft beschreiben kann, was mir fehlt, habe ich heute mal ein Text-Datei erstellt um mal zusammen zu fassen, was für Beschwerden ich
genau habe. Hieraus kopiere ich einfach mal ein paar Auszüge...

Meine schlimmsten Beschwerden:

- Heftige und mittlerweile dauerhafte Gelenkschmerzen, vor allem an Händen und Füssen. Aber auch Hand- und Fußgelenken. Becken, Schultern etc …
Steifer Hals, allgemeine Unbeweglichkeit durch Knochen/Gelenkschmerzen.
Das Gefühl von geschwollenen, warmen Gelenken, was aber äußerlich nicht zu sehen ist.


Sonstige Beschwerden:

- Gelegentlich Magenkrämpfe oder andere Darmprobleme. Oft morgens nach dem Schlafen. Beim Einatmen kommt beim „höchsten Atmungspunkt“ ein unangenehmer stechender Schmerz. Ansonsten immer mal wieder Darmprobleme, die aber auch wieder weggehen.

- Gelegentlich Krämpfe in den Beinen (Waden). Hin und wieder morgens oder nachts.

- Gelegentlich Muskelschmerzen (meistens in Waden oder Unterarm. Fühlt sich an wie starker Muskelkater.

- Gereiztheit, Aggressivität, Lustlosigkeit

- Kopfschmerzen (benebeltes Gefühl im Kopf)

- Konzentrationsschwäche, Probleme mich auf eine Sache zu konzentrieren.

- Schwäche und Schwindel. Kraftlosigkeit.

- Gelegentlich Brennende Augen (meistens abends)

- Gelegentlich Nasenbluten aus heiterem Himmel

- Gelegentlich metallischer Geschmack im Mund.

- Häufiges Knacken im Ohr (beim Schlucke), als hätte man Wasser im Ohr.




Allgeimeine Einfälle zu Ursuchen & Fragen:

- Beschwerden seit ca 2,5 – 3 Jahren. Seit 1 Jahr so akut, dass es schwer auszuhalten ist.

- Lange Zeit hatte ich Entzündung an Zahnwurzel (Zahn ist mittlerweile gezogen). Außerdem ist mir vor ca 6 Jahren mal eine Zyste im Mundbereich entfernt wurden. Zudem habe ich mehrere Amalgam-Füllungen in den Zähnen.

- Vor ca 5 Jahren hatte ich eine Zecke, die entfernt wurde. Borelliose-Test ist aber negativ verlaufen.

- Anscheinend sind die ersten, oberflächlichen Tests (Blut- und Urin) alle gut verlaufen

- Können rheuma-ähnliche Schmerzen evtl durch Darm/Magenprobleme kommen.

- evtl Candida-Befall testen lassen oder macht das keinen Sinn? Habe ich im Forum gelesen.

- Welche Tests sollen gemacht werden? Worauf soll ich den Arzt aufmerksam machen?

- Mittlerweile bin ich soweit, dass ich am liebsten ins Krankenhaus gehen würde, da ich es schlecht aushalte. Kann man da einfach so ankommen? Wie ist das finanziell?

- Was soll ich machen???

Ich habe mittlerweile wirklich Panik, daß die Schmerzen nicht mehr weggehen und ich nicht mehr unbeschwert (wie früher) leben kann. Ich ( 27 Jahre alt) bin eigentlich ein fröhlicher und unternehmungslustiger Mensch, der gerne Sport und Musik gemacht hat. Das alles geht nicht mehr. Außerdem habe ich eine kleine Tochter, mit der ich es im Moment nicht mal schaffe, länger als eine halbe stunde spazieren zu gehen. Längere Strecken tragen geht überhaupt nicht und so weiter und so weiter...

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und ich hoffe auf Antworten!

Gruß - Daniel

Gelenkschmerzen! Was tun?!?

Wero ist offline
Beiträge: 1.093
Seit: 22.04.06
Hallo Daniel,

bei rheuma-ähnlichen Beschwerden sollte man immer auch an Säuren denken. Den entspr. Test findest Du hier. Die blauen Worte sind Links.

Viele Grüsse
Wero

Willkommen hinter den Symptomen !

Gelenkschmerzen! Was tun?!?

biofranz ist offline
Beiträge: 53
Seit: 11.03.06
Ich schließe mich den Aussagen von Wero an, die Symptome lassen auf eine massive Übersäuerung Deines Körpers schließen. Durch Ernährung, Lebens- und Denkweise werden mehr Säuren gebildet, als der Organismus abbauen kann.
Säuren sind ideales "Futter" für Viren und Bakterien.
Der Forscher und Arzt Prof. Dr. Antoine Béchamp formulierte es so: "Le microbe, c'est rien, le milieu, c'est tout!"
Zu deutsch: "Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles!"
__________________
Schade dass der gesunde Menschenverstand so krankheitsanfällig ist...

Gelenkschmerzen! Was tun?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Danielikus,
- Gelegentlich metallischer Geschmack im Mund.
Wenn ich das lese, dann klingeln bei mir sämtliche Amalgam-Gold-Glocken .

Hast Du Amalgam und evtl noch Gold dazu im Mund?
Hast Du evtl. Wohngifte in der Wohnung, zB. Schimmel?
Wie sieht Dein Arbeitsplatz bzw Deine Arbeit aus?

Für mich klingt das alles nach einer Schwermetallbelastung, die einen Haufen Symptome mit sich bringen kann.

Lies Dich bitte hier in aller Ruhe durch das Wiki und das Forum durch, vor allem zum Thema Amalgam, und schau', ob Du Dich wiederfindest. Das Buch "Amalgam - Risiko für die Menschheit" wäre dann die richtige Lektüre.
Bücher von Amazon
ISBN: 3898815226


Grüsse,
Uta

Gelenkschmerzen! Was tun?

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Hallo Daniel

Bei Deiner Liste an Beschwerden könnte man jede Menge an Verdachts-Diagnosen "liefern". Es ist sicher angebracht, dass Du Dich ärztlich untersuchen lässt, um die momentan diffuse Situation etwas aufzuklären.

Mein Hinweis dazu:
Bei Gelenkbeschwerden und/oder erhöhten Leberwerten ist auch an Hämochromatose (Eisenspeicherkrankheit) zu denken. Diese angeborene Stoffwechselstörung ist die häufigste Erbkrankheit in Mitteleuropa. Man bestimmt Serumeisen, Ferritin und Transferrinsättigung.

Frühzeitig erkannt und mit einfachen Aderlässen behandelt, lassen sich Spätschäden vermeiden.

Liebe Grüsse und alles Gute
pita

Gelenkschmerzen! Was tun?

danielikus ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 06.07.07
Hallo Leute.

Vielen Dank für die raschen und aussagekräftigen Antworten. Ich werde euren Rat befolgen und die angesprochenen Methoden angehen.

Nun ist es so, daß ich bereits mein Leiden einem Arzt genannt habe und dieser bereits die ersten Blut- und Urintests durchgeführt hat. Laut Aussage ist aber alles soweit in Ordnung. Die Ärztin meinte, sie könne ersmal nichts auffälliges finden und wir sollten es mit einer Schmerztherapie versuchen. Nun habe ich ca 100 Tabletten (Diclofenac) bekommen, die ich auch alles nehmen soll üder eine längere Zeit. Sie hat die Hoffnung, daß dann auch die Entzündung verschwindet. Bis jetzt ist leider nichts besser geworden.

Da sie im Moment 3 Wochen Urlaub hat und meine Beschwerden zusammen mit Schwindelgefühlen und Unwohlsein im Moment sehr akut sind, weiß ich nicht, was ich machen soll, um schnell Hilfe zu bekommen. Ich überlege schon ins Krankenhaus zu gehen...

Über all die guten Ratschläge bin ich sehr dankbar, habe nur ein wenig Panik, daß das zu lange dauert und ich nicht mehr kann. Weitere Ängste, wie Fehlen am Arbeitsplatz etc kommen dann auch noch dazu.

Vielen Dank nochmal für die Antworten...

Gruß - Daniel

Gelenkschmerzen! Was tun?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Daniel,
Deine Ängste sind sehr verständlich, und viele hier im Forum kennen diese Situation sehr gut.
Wenn das Blutbild bzw. der Urin in Ordnung sind - laut den üblichen Tests - heißt das in Bezug auf eine mögliche chronische Vergiftung nichts. Denn die wird dabei nicht gefunden. Da wäre ein DMPS-Test aussagefähig (s. Wiki).

Bist Du eigentlich auf Borreliose untersucht worden? DAzu passen auch etliche Deiner Symptome. Auch ein Test auf das Epstein-Barr-Virus (EBV) wäre nicht schlecht.

Gruss,
Uta

Gelenkschmerzen! Was tun?
Silvia P
Hallo Daniel,

wie siehts denn mit Deinen Zähnen aus?

Hattest Du in den letzten Monaten bevor die Beschwerden anfingen irgendwelche Zahnbehandlungen?

Hast Du Amalgamfüllungen oder wurzelgefüllte Zähne?

Ich hatte auch ähnliche Beschwerden wie Du und bei mir kam alles nur von den Zähnen.
Bitte berichte!


Liebe Grüße

Silvia

Gelenkschmerzen! Was tun?

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Hallo Daniel

- Was wurde denn bisher untersucht? Hast Du die entsprechenden Werte?

- Wo ist die "Entzündung"?

Eine Entzündung ist normalerweise mit einfachen Bluttests nachweisbar (BSR, CRP). Ich bin nicht dafür, gleich mit Kanonen auf Spatzen zu schiessen, aber einen jungen Mann, der sich dermassen eingeschränkt fühlt, mit einer 100er-Packung Diclofenac "abzuspeisen", finde ich nicht besonders toll. Seit wann nimmst Du diese und bemerkst Du eine Wirkung?

Liebe Grüsse
pita

Gelenkschmerzen! Was tun?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Daniel,

auf jeden Fall wäre es noch sinnvoll ein Kieferpanoramabild anfertigen zu lassen, und von einem erfahreren Zahnarzt oder Herdspezialist ansehen zu lassen.

Sicher hattest oder hast Amalgam in den Zähnen.
Wenn dazu noch andere Metallversorgungen wie Kronen oder Brücken kommen, kann das ganz fatal sein. (Batterieeffekt).
Dann vielleicht noch tote oder wurzelgefüllte Zähne.

Die ersten Symptome waren bei mir enormer Schwindel, ein benebeltes Gefühl sowie stände Nacken- und Schulterschmerzen.

Liebe Grüße
Anne S.


Optionen Suchen


Themenübersicht