Gelenkschmerzen! Was tun?

06.07.07 22:24 #1
Neues Thema erstellen
Gelenkschmerzen! Was tun?

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Zitat von danielikus Beitrag anzeigen

- Vor ca 5 Jahren hatte ich eine Zecke, die entfernt wurde. Borelliose-Test ist aber negativ verlaufen.
Es ist gar nicht so selten, dass Borreliose-Beschwerden erst Monate oder Jahre nach einem Zeckenstich auftreten. Von den Beschwerden her, könnte es schon eine Borreliose sein.

Die Borreliose-Tests sind leider nicht standardisiert und bei Ringversuchen kommen zum Teil katastrophale Ergebnisse raus. Jedes Labor kocht mit einem anderen Testkit sein eigenes Süppchen.
borreliose-ulm.homepage.t-online.de/Zuverlaessigkeit%20AK.pdf

Das mindeste, was du machen kannst ist, den Test in einem erfahrenen Labor zu wiederholen. Noch besser: lass dir von einer Selbsthilfegruppe einen Spezi empfehlen, der die Borreliose so seriös wie möglich ausschliesst. Eine Blutuntersuchungen allein reicht dafür nicht. Kontakte und/oder Arzt-/Laboradressen findest du im Forum:
Borrelioseforum
Borreliose Forum Schweiz

Ausserdem übertragen Zecken eine Reihe anderer Erreger, die evtl. auch noch für deine Beschwerden verantwortlich sein könnten.

Gute Besserung!

Gelenkschmerzen! Was tun?

Franca ist offline
Beiträge: 577
Seit: 12.01.04
Metallischer Geschmack im Mund! siehe Quecksilbervergiftung!

Gelenkschmerzen! Was tun?

Ysalee ist offline
Beiträge: 17
Seit: 13.07.10
Hallo Daniel,

ich könnte mir vorstellen dass du durch die Tipps meiner Vorposter schon reichlich Denkanstöße bekommen hast. Einen möcht ich aber noch dazu tun, weil mir deine Beschwerden sehr vertraut sind, hab selbst jahrelang darunter gelitten. Muss natürlich nicht gleich sein, aber vielleicht ist es Wert im Hinterkopf behalten zu werden.

Nach etlichen Untersuchungen, auch die meisten hier schon vorgeschlagenen, habe ich mir einen Psychotherapeuten zugelegt, einfach weil ich den mit den Symptomen einhergehenden Stress nicht mehr aushalten konnte. Nach einigen Wochen stellte sich dann heraus, dass ich extrem anfällig für Stress bin, diesen aber bewusst erst sehr spät wahrnehme. Viel zu spät, mein Körper reagiert weit früher darauf! Übrigens mit Symptomen die durchaus körperlich nachweisbar sind, was mir einen unglaublichen Ärztemarathon eingebracht hat.

Z.B. sind meine Stresshormone plötzlich hochgeschossen, wodurch viele deiner Symptome auch erklärbar sein könnten.
Seit ca. 3 Monaten nehme ich - in sehr leichter Dosis - ein Antidepressivum. Ich habe solche Medikamente früher total abgelehnt und habe mich zu Beginn der Einnahme weder depressiv noch allzu sehr gestresst gefühlt.
Aber bereits nach zwei Wochen ließen die Gelenkschmerzen nach! Später dann auch die meisten anderen Symptome. Der Rest war dann deutlicher spürbar und konnte endlich den richtigen Ursachen zugeordnet werden.

Bitte fass das nur als Denkanstoß auf, ich glaub wenn mir einer so etwas gesagt hätte, dann hätte ich noch vor kurzer Zeit wild den Kopf geschüttelt und mich dagegen gewehrt für "psychisch gestört" erklärt zu werden. Aber Stress haben und Stress nicht mehr haben macht gesundheitlich einen riesigen Unterschied aus.

Drück auf jeden Fall die Daumen das du bald etwas findest wodurch es dir besser geht!

LG Ysalee


Optionen Suchen


Themenübersicht