Druck auf Brust, Blubbern im Bauch

17.08.10 22:07 #1
Neues Thema erstellen

Martin01 ist offline
Beiträge: 21
Seit: 23.09.08
Hallo zusammen, ich melde mich auch mal wieder

Vor ein paar Wochen während der Hitzewelle ging es mir nicht besonders gut, anscheinend vertrage ich die Hitze oder die hohe Ozonbelastung nicht so besonders (nicht das erste Mal dass es mir dabei nicht so gut ging). Auf jeden Fall hatte ich während mehrer Tage den Eindruck, mich mit dem Atmen schwer zu tun (hatte den Eindruck zu wenig Luft zu erhalten). Da habe ich mich automatisch auf meine Atmung konzentriert, und es damit vielleicht ein wenig übertrieben (zu viel Luft eingeatmet?). Seither habe ich ab und zu grundlos ein Blubbern im Bauch und seit ein paar Tagen phasenweise ein Engegefühl bzw. ein Druck in der Brust, was mich ziemlich beschäftigt. Allerdings ist es so, dass ich in letzter Zeit immer mal wieder aus ner Mücke einen Elefanten mache und überreagiere, und wegen Kleinigkeiten zum Arzt renne, was mir inzwischen etwas peinlich ist. Es könnte also auch sein, dass die ganzen Symptome nicht schlimmes bedeuten, sondern wieder auf meine Angst vor einem Herzinfarkt etc. zurückzuführen sind. Denn zwischendurch ging es mir wieder besser. Andererseits strapaziere ich mein Herz durch die Ängste auch ziemlich, und selbst wenn ich plötzlich an Sachen denken muss auf die ich mich freue erhöht sich spürbar der Druck aufs Herz (also quasi wie bei einer Überraschung/Erschreckung). Kennt das jemand? Zeitweise habe ich es aber weniger, momentan durch die Aufregung öfters.
Ich habe mir auch schon überlegt, ob es allenfalls Sodbrennen ist oder an meiner Wirbelsäule liegt (ich habe leider eine relativ krumme Wirbelsäule).
Würdet ihr mir raten, trotzdem zum Hausarzt zu gehen oder erstmal noch ein paar Tage abzuwarten wie es sich entwickelt und mich wie immer möglich zu beruhigen?

Abschliessend sei zu sagen, dass ich (22) ansonsten ein gesunder Mensch bin, was auch mein Hausarzt immer wieder bestätigt. EDIT: Nur Sport sollte ich dringend mal treiben. Der Puls und Blutdruck ist aber sehr gut, habe ich vorhin gemessen.

Liebe Grüsse
Martin

Geändert von Martin01 (17.08.10 um 22:29 Uhr)

Druck auf Brust, Blubbern im Bauch

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Martin,

eigentlich wurde der Vorschlag schon gemacht:
Nur Sport sollte ich dringend mal treiben.
Sport/Bewegung tut nicht nur dem Körper gut, sondern auch der Seele.

Vielleicht helfen Dir die Tipps in unserer entsprechenden Rubrik weiter:
Bewegung

Du wirst sehen, dass sich körperliche Beschwerden bessern, Ängste weniger werden, und Du bekommst wieder mehr Zutrauen/Vertrauen in Deine Organe.
Die Gedanken werden freier, die Lunge durchlüftet, und Dein Kreislauf kommt in Schwung.

Es wäre doch einen Versuch wert...

Liebe Grüße,
Malve

Druck auf Brust, Blubbern im Bauch

Evax ist offline
Beiträge: 45
Seit: 14.08.10
Zitat von Malve
Sport/Bewegung tut nicht nur dem Körper gut, sondern auch der Seele.
Dem kann ich nur Zustimmen! Nicht, weil ich selbst unterrichte, sondern weil ich sehe, wie es den Menschen geht, die den "inneren Schweinehund" überwinden und so zu einem qualitativ höher stehenden Leben kommen. Ich habe alleine ca. 120 Leute pro Woche. Die älteste Person ist 84 Jahre und die Jüngste ist 18 Jahre. Zwischendurch die ganze Palette.

Was ich aber Martin01 als Tipp geben möchte ist: Solltest Du Dich entscheiden, diesbezüglich etwas zu unternehmen, so fang bitte nicht nullkommaplötzlich mit etwas an, was Dich völlig überfordert und somit entmutigt. Es bringt etwas, wenn man erstmal seinen eigenen Fähigkeiten entsprechend lernt, den Körper zu spüren und langsam stetig mehr Freude bekommt, wenn man Resultate sieht oder spürt. Z.B. aufrechter Gang, anderen Menschen gegenüber gerade und direkt in die Augen schauen kann, ohne in sich selbst zusammen zu fallen, Freude am Leben zu sein und so weiter ....

Liebe Grüsse
Evax

Druck auf Brust, Blubbern im Bauch

Tara Morana ist offline
Beiträge: 8
Seit: 17.08.10
Hallo Martin

Du hast das Problem schon selber erkannt! Deine Angst bringt dir nichts Gutes. Wenn du dich entspannst und den Tag nimmst, wie er kommt, wirds auch deinem Körper besser gehen. Es gibt viele Wege, wie man seine Angst loswerden kann; Sport ist einer davon. Dadurch kräftigt man seinen Körper und stärkt das Selbstbewusstsein. Wichtig ist nur, dass du nichts überstürzst - langsam anfangen und auf deinen Körper hören. Er wird dir schon das Tempo vorgeben.

Druck auf Brust, Blubbern im Bauch

Martin01 ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 23.09.08
Hallo zusammen

Ich danke euch für eure Antworten. Wegen dem Druck/Stechen auf der Brust bin ich dann auch relativ schnell zum Arzt gegangen. Dieser hat das Herz/Lunge abgehört, Blutdruck gemessen, EKG gemacht sowie Herz und Lunge geröngt. Eine Blutnahme sei eher nicht nötig, meinte er. Es war nichts zu finden und alles in bester Ordnung. Er hat mir Tabletten gegen Sodbrennen mitgegeben. Inzwischen gehts mir was das anbelangt auch besser und der Druck ist grösstenteils weg. Ob es aufgrund der Tabletten war ist schwer zu sagen. Das Blubbern hat auch etwas gebessert. Bis gestern ging es mir wieder ziemlich gut. Ich habe allerdings manchmal das Gefühl, dass ein wenig Wasser den Hals heraufläuft (allerdings kein Brennen, Drücken oder Stechen mehr). Ich hatte das früher auch schon mal, also nehme ich an, dass das nichts schlimmes ist.
Seit gestern Nachmittag geht es mir allerdings nicht so gut, ich fühle mich ein wenig erschöpft, wie wenn eine Erkältung im Anmarsch ist. So etwas hatte ich vor ein paar Monaten auch schon, nur dass dann doch keine echte Erkältung ausbrach. Trotzdem habe ich z.B. schon Symptome wie starkes Blenden der Sonne, was typisch ist für eine Erkältung.
Gestern Nachmittag hatte ich Schleim und etwas Blut im Stuhl (hab ich gesehen als ich das benutze Toilettenpapier angeschaut habe), als ich abends wieder auf die Toilette ging und auch heute, war der Kot wieder ganz normal, weder zu dick noch zu dünn und keinerlei Blut oder Schleim mehr zu sehen. Sollte ich wieder zum Arzt rennen, weil ich das gestern hatte und heute ziemlich krank fühle, oder soll ich mal abwarten? Geblutet hat es schon paar mal, allerdings nie ohne Schleim, es war sehr wenig und ich konnte es relativ eindeutig auf eine Hämmorhoide zuschieben, denn ist immer mit Schmerzen ganz am Ende des Lochs verbunden, die dann mit der Zeit allerdings wieder weggehen. Mit einer einfachen Hämmorhoidensalbe konnte ich das immer ganz gut und ohne Probleme behandeln.
Gestern hatte ich allerdings keine Schmerzen und durch die Beimengung des Schleims war ich ein wenig verunsichert.
Wie gesagt, ich war inzwischen bereits wieder auf der Toilette und es war alles perfekt. Falls es wiederkommt, sollte ich dann schon zum Arzt, oder (auch wenn ich da bald Stammgast bin obwohl am Ende nie was ernstes ist).
Bis auf das allgemeine Unwohlsein seit gestern habe ich ansonsten keine Symptome die auf Darmkrebs etc. schliessen lassen würden.

Ich danke euch

Gruss Martin

Geändert von Martin01 (31.08.10 um 13:10 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht