Reflux, kann kaum schlucken

14.08.10 01:01 #1
Neues Thema erstellen

Kunde ist offline
Beiträge: 28
Seit: 25.04.11
Du Arme!!!!!


Überblicke aus Familienerfahrung einen gänzlich gleichgelagerten Fall.

Deshalb der folgende und dringende Rat:

Kaufe dir heute noch Schüsslersalz Nr. 9
Nehme davon 6 mal 2-3 Stück (oder auch mehr) am Tag. Du solltest sofort bemerken, dass es in die richtige Richtung geht.
Der Effekt wird immer besser (Später am besten alle Schüsslersalze übers Internet dazukaufen. Du wirst auf einiges verzichten müssen, die S-Salze helfen dies auszugleichen. Insbesondere helfen sie gegen den Mangel an Spurenelementen u.a., den du durch den Reflux eh schon hast)

Aber dies nur in der maximal möglichen Weise, sofern du zugleich von jetzt an Kohlehydrate, Milch (mit Lactose), auch besonders Käse,Gluten und VOR ALLEM Früchte meidest.
Das an sich so wichtige Vitamin C (etwa in Form der Ascorbinsäure) ist auch nicht erlaubt
- Früchte kannst du ersetzen durch Oliven, Melissentee (und was du durch Recherche findest) und vor allem Petersilie
- Gluten (Weizen) kannst du ersetzen durch Kartoffelstärke und Kartoffeln und Reis
- Lactose kann auch einen wahrhembaren Effekt haben

Kohlehydrate musst du drastisch reduzieren, dafür viel Fett und daneben Eiweiß essen (hoffe, du kannst Eiweiß schon verdauen).

FETT ist ab jetzt wichtig für dich!

Vielleicht (oder wahrscheinlich) ist dein Darm mit in den Refluxprozess einbezogen...Die Gase, die im Darm entstehen, fördern den Reflux tw. dramatisch! Deshalb ist es unerlässlich, die Früchte, das Gluten und die Lactose wegzulassen!

Womöglich hast du eine Zwerchfellhernie. KEIN MENSCH sagt dir in den Kliniken bzw. in den Arztpraxen, dass etwa Fruchtsäure in der Lage ist, dein Zwerchfell dauerhaft nach oben zu pressen.
Du bekommst dann ein Loch, von dem behauptet wird, es würde sich alleine nicht mehr zurückentwickeln können.
Ob das zutrifft, weiß ich nicht
Du musst aber SOFORT jeden essbedingten Stress vom Magen wegnehmen.

KAFFEE IST VÖLLIG OUT! Es gibt erst Magenkrebs, seit es Kaffee gibt, sagte Ernährungsberaterin

Trink stattdessen Maca (1kg für ca. 20-25 Euro, reicht bis 6 Monate oder länger). Der schmeckt am Anfang merkwürdig, hat aber viele interessante Stoffe und Spurenelemente und befreit jeden von den typ. Kaffee-Ups-und-Downs während eines Tages.
Du wirst nicht mehr auf Kaffee zurückwollen, und zwar aus Überzeugung!

Liege im Bett hoch (sei es mit Kissen gestützt)!

Also, liebe Eva:

jetzt kaufst du erstmal Schüsslersalz Nr. 9! und setzt innerlich schon mal bzgl. dem Kaffee (und zw. auch dem Obst, am besten auch Gluten, Lactose UND insg. Körnern, weil die Gase entstehen lassen, was deine Problematik verschärft) ein Entsagungsprogramm auf.

Dann kannst du noch besorgen:

Melissentee (doppelt gut, auch wg. den Vitaminen), Schafgarbe


Achte darauf, dass du nur noch warm isst, schon morgens. Und zwar durchaus beginnend mit Fleischbrühe!!!!!!!, sogar Markknochen und Suppenfleisch sind sinnvoll und gut verträglich, ebenso aufbauend.
Kohlehydrate nur wenig (etwa 2 Kartoffeln pro Mahlzeit)
Warmes Wasser, warmer Tee
Bedenke du und andere:

du hast mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit gar nicht zuviel Magensäure; diese wird nur durch alle möglichen Prozesse (etwa als Folge einer Fructose-u.a.-Unverträglichkeit) NACH OBEN gepresst
Mit den Magenblockern schaden die ÄRZTE UND DIE PHARMA (man möchte sagen: wissentlich) den Kranken sehr.

Der billige, aber umsatzferne Tip, keine Früchte, Kaffee, Kohlehydrate u.a, (s.o) mehr zu essen, entfällt - (wann kann dies vonseiten der Patienten endlich in strafrechtlich relevante Form gebracht werden?)

Wichtig zum Abschluss: nicht nur Fett ist wichtig in deinem Fall, sondern auch noch Schleim...
Der gelbe Leinsamen kann deinen Magen (und Darm) wunderbar unterstützen, aber auch anderes Schleimiges

Schüsslersalze durchaus weiter nehmen, dein wichtigstes wird Nr. 9 bleiben, aber auch die anderen helfen dir (etwa Nr.4 für die Schleimhaut...)

Vielleicht kannst du selbst einmal nachvollziehen, ob dein Darm mit ihm Spiel sein könnte?

Geändert von Kunde (29.06.11 um 18:21 Uhr)


Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Uni-Klinik Abteilung Phoniatrie und Klinische Logopädie. HNO meint, die hätten andere Untersuchungs-Geräte als er und er möchte eine Standortbestimmung meiner Situation. Leider muss ich ein bisschen warten für diesen Termin, da zwei Ärzte dabei sein müssen. Einer für Phoniatrie, einer für Abklärung Schluckbeschwerden. Hier möchte ich noch Datura und Oregano bestätigen, die wohl den richtigen Riecher hatten, wo ich landen werde ...
Was lange währt, wird (manchmal) doch gut. (Ich klopf mir grad mal kurz auf die Schulter).

Wenn Du Stimmtherapie verschrieben bekommst, könntest Du versuchen, einen Atem- Sprech- und Stimmtherapeuten nach Schlaffhorst - Andersen zu finden:

Google

Alles Gute!

Datura


Evax ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 14.08.10
@Kunde
Vielen Dank für Deinen ausführlichen Beitrag ...
Schüsslersalz Nr. 9 hab ich sogar hier und auch viele andere. Früchte esse ich selten. Am liebsten Eiweiss. Ich esse gerne Fett. Käse weglassen fällt mir allerdings sehr schwer, denn nur noch Mahlzeiten mit Fleisch (Eiweiss) kann ich mir schlecht vorstellen. Alles andere geht. Maca muss ich noch "recherchieren" .... Bett ist bereits mit zwei Holzfüssen schräg gestellt. Werde Deine Tips durchgehen.
Zitat von Kunde
du hast mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit gar nicht zuviel Magensäure; diese wird nur durch alle möglichen Prozesse (etwa als Folge einer Fructose-u.a.-Unverträglichkeit) NACH OBEN gepresst
Mit den Magenblockern schaden die ÄRZTE UND DIE PHARMA (man möchte sagen: wissentlich) den Kranken sehr.
Dass die Säure nach oben gepresst wird, glaube ich auch. Deshalb nehme ich u.a. auch die Betain HCI Kapseln, denn ziemlich sicher fehlt sogar Magensäure. Siehe HIER.

Zitat von Kunde
Womöglich hast du eine Zwerchfellhernie. KEIN MENSCH sagt dir in den Kliniken bzw. in den Arztpraxen, dass etwa Fruchtsäure in der Lage ist, dein Zwerchfell dauerhaft nach oben zu pressen.
Du bekommst dann ein Loch, von dem behauptet wird, es würde sich alleine nicht mehr zurückentwickeln können.
Ob das zutrifft, weiß ich nicht
Das ist interessant!
Zitat von Kunde
Vielleicht kannst du selbst einmal nachvollziehen, ob dein Darm mit ihm Spiel sein könnte?
Das ist sehr gut möglich, da ich seit Kindheit immer wieder an Verstopfung leide. Ich werde jetzt mal diese kommende Untersuchung abwarten. Je nachdem was rauskommt, mal den Darm näher unter die Lupe nehmen.

Zitat von Datura
Was lange währt, wird (manchmal) doch gut. (Ich klopf mir grad mal kurz auf die Schulter)
Das darfst Du ruhig, liebe Datura. Ich danke Dir für den Hinweis und Link


Kunde ist offline
Beiträge: 28
Seit: 25.04.11
Zitat von Evax Beitrag anzeigen
@Kunde
Betain HCI Kapseln, denn ziemlich sicher fehlt sogar Magensäure. Siehe HIER.

Das ist interessant!
Das ist sehr gut möglich, da ich seit Kindheit immer wieder an Verstopfung leide. Ich werde jetzt mal diese kommende Untersuchung abwarten. Je nachdem was rauskommt, mal den Darm näher unter die Lupe nehmen.

Das darfst Du ruhig, liebe Datura. Ich danke Dir für den Hinweis und Link
Hallo Eva,

wenn du ein starkes Refluxproblem hast, dann ist (nach meinen bisherigen Erkenntnissen) der MAGENDRUCK zu hoch. Also geht es darum, den Magendruck zu senken. Ärzte kümmern sich genau darum nicht, denn sie wollen augenscheinlich ja den chronisch kranken Dauerpatienten...
Aber du kannst an der Magendruck-Frage ansetzen

- Schüsslersalze: wegen der Lactose die Tabs nicht im Mund auflösen und dann essen, sondern am besten filtern bzw. nur den oberen Satz trinken (danach kannst du mal googeln, Stichwort Schüsslersalze bei Lactoseunverträgl.keit; Lactose ist ein Zucker, und den solltest du meiden)

- Wenn du Verstopfung/Darmprobleme hast, dann ist für dich eine ganze Palette an möglichen Ursachen/Krankheitsbildern von Bedeutung, das hier im Forum erfreulicherweise bestens abgehandelt wird:

dazu fällt mir als erstes ein:

- HPU/KPU
- Schildrüse (Morbus Basedow o.a.)
- Darm (diverse Unverträglichkeiten....auch HPU)

Da ich selbst noch ganz am Anfang des Verstehens der für mich relevanten Zusammenhänge bin, kann ich dir zu den o.g. Aspekten inhaltlich derzeit nicht viel genaueres sagen (was den Bezug zu deiner Magenproblematik angeht), aber die Bezüge dürften faktisch bestehen und eine Kenntnis davon die Behandlung erfolgreich stimlulieren

Es sieht eben so aus, als sei deine Magensäure-Reflux-Problematik nicht einfach nur ein "Zuviel-an-Magensäure", wie es von der Schulmedizin aufgefasst und folglich mit Blockern "behandelt" wird, sondern als ergäben sich bei genauerer Suche ganz andere Zusammenhänge

In letzte Konsequenz kannst du dir auch ein Netz ans Zwerchfell hinoperieren lassen, aber ich gehe davon aus, dass, wenn du die Magendruckproblematik (mit ursächlich HPU oder Darm oder vielleicht auch Schilddrüse....) nicht gelöst hast, dann würde ein Netz nicht den gewünschten Erfolg erbringen (nur die Klinik hätte zw. 30000 - 5.000 Euro verdient, bereit zu nachfolgend weiteren Eingriffen an den dann immer weiter geschädigten Organen)

So läuft das täglich in der realen Medizinwelt. Deshalb ist dieses Forum so ein Segen....hoffentlich auch für dich!


Kunde ist offline
Beiträge: 28
Seit: 25.04.11
zum Käse: ich habe gehört, Hartkäse sei das Lebensmittel, was mit am MEISTEN magensäureausschüttend wirkt.

Du kannst ja, deine Reste verwendend, mal selbst testen, ob da was dran sein könnte....

Ich weiß jedenfalls, dass das Weglassen von Kaffee, Käse, (leider auch Vitamin C) unter Einnahme von Schüsslersalz Nr. 9 (u.a.), schleimigen Lebensmitteln wie Leinsamen, das Essen von viel Fett etc. in einem Fall geradezu dramatische Effekte auf den Magendruck gehabt haben

(die zugrundeliegende Darmproblematik ist im konkreten Fall sogar schwieriger anzugehen bzw. zu lösen als die des Magens)


Evax ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 14.08.10
So, heute hatte ich den Termin in der Uni Klinik. Da war die Oberärztin und eine Logopädin zusammen für eine gründliche Untersuchung.

Der Kehlkopf hebt sich nicht richtig beim Schlucken, in anderen Worten, die Muskulatur rings um ihn herum ist total verhärtet, sowie die des Kiefers. Kehlkopf ist wie eingemauert und dies verursacht die Schluckstörungen, welche jedesmals ziemlich bedrohlich sind. Dadurch, dass ganz klein wenig Flüssigkeit aspiriert wird, blockiert die Atmung und das Gefühl von Ersticken stellt sich bei mir ein. Die Oberärztin hat mir erklärt, dass ich durch eines dieser Trauma ähnliches Erlebnis einen Mechanismus aufgebaut habe im Schluckackt. Daher kommt die Verspannung. Sie hat mir auch gezeigt, was ich in der Not machen kann, wenn die Atmung blockiert und eine dramatische Atemnot entsteh, damit es eben nicht Lebensbedohlich ist. Dies sollte mir die Angst nehmen, wieder normal Schlucken zu lernen.

Ich habe jetzt 6 Wochen Therapie, auch mit Tips im Zusammenhang mit meinem Perfektionismus im Beruf, bis diese Szene wieder locker ist. Räuspern ist strengstens verboten!

Im Rachen sieht man, dass auch ein "subtiler" Reflux da ist, der sich offenbar Nachts die Opfer sucht. Na, ja, da soll ich 1x 40 mg Nexium vor dem Abendessen nehmen für drei Monate. Als sie meinen Gesichtsausdruck sah, sagte sie mir, sie würde mir versprechen, dass ich in drei Monate aufhören könne, doch müsset sie mich zur Zeit aus diesem Kreislauf herausnehmen können und ich sollte da mitmachen.

Ich habe noch nicht bejaht und muss mir erstmal Gedanken machen.

Nachdem diese Therapie fertig ist, wird das nächste Problem angegangen. Es ist eine kleine Zyste an einem Stimmband. Die würden sie natürlich gerne operieren. Auch das muss ich mir noch überlegen, da man durchaus damit leben kann, aber es ist natürlich eine Belastung in der Stimme.

Jetzt fang ich mal die Therapie in der Logopädie an und dann sehen wir weiter. Ich könnte mir vorstellen, dass auch der sogenannte "Reflux" sich entspannt. Mal sehen ....

Geändert von Evax (13.07.11 um 17:57 Uhr)


Evax ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 14.08.10
Ich hätte hier vielleicht noch einen Hinweis für alle "Schleimgeplagten" bei denen, durch den vielen Schleim im Rachen, beinahe Erstickung und Verschlucken droht:

Die Spezialisten haben mir heute erklärt, dass durch ständiges Räuspern, sich immer mehr Schleim bildet und ein Kreislauf von massiver Schleimüberproduktion entsteht. Die Schleimhäute benötigen den Schutz durch Schleim und bei Überschleimung ist eine mögliche Handhabung: Nicht mehr Räuspern. Schleim sollte nicht herumgewirbelt werden, sondern sofort Wasser trinken und wenn es geht, einfach leer Schlucken. Hie und da Husten ist erlaubt.


engelin1 ist offline
Beiträge: 52
Seit: 04.07.11
Heilerde hilft auch überschüssige Magensäure zu binden.


Evax ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 14.08.10
Heilerde hilft auch überschüssige Magensäure zu binden.
Das ist richtig .. Ich muss halt alles meiden, was irgendwie "blähen" oder "stopfen" könnte, deshalb bin ich da, was meinen Körper betrifft, etwas skeptisch ...

Stichwort: Magendruck, geschrieben von "Kunde"!


Kunde ist offline
Beiträge: 28
Seit: 25.04.11
Danke Evax für diesen Hinweis

ich wollte dir noch dringend mitteilen, dass mir das seit einigen Tagen eingenommene Vitamin-C-Pulver aus dem Drogeriemarkt wunderbarst geholfen hat, die Magensäure bzw. den Reflux zu reduzieren.
Angaben zu Vitamin C/Ascorbinsäure findest du hier


Andere Forenmitgleider erklären den Zusammenhang zw. Ascorbinsäure und Magensäure

http://www.symptome.ch/vbboard/nahru...rungen-16.html

Ich hoffe, dass es dir auch weiterhilft; ich jedenfalls hatte lange nicht mehr so wenig Beschwerden, tw. gar keine mehr seit der Ascorbinsäureneinnahme.


Optionen Suchen


Themenübersicht