Derealisation?

26.05.10 16:57 #1
Neues Thema erstellen

bullede ist offline
Beiträge: 3
Seit: 26.05.10
Halllo mein Name ist Patrick bin 26 Jahre alt.
zur meiner Vorgeschichte:
Alles fing an als ich 17 Jahre alt war, die Symptome die auftraten waren das ich alles als fremd wahrgenommen habe die Menschen die Autos die Bäume draussen eigentlich so ziemlich alles was man mit den Sinnesorganen wahrnehmen kann. ich wurde dann in eine Fachklinik eingewiesen wo ich dann 3 Monate Stationier behandelt worden bin, davor habe ich schon wegen den Beschwerden 3 Monate nur im Bett gelegen nichts gegessen usw.

Nachdem Klinik aufenhalt war es eigentlich wieder in Ordnung die Beschwerden traten nur noch kurzzeitig auf.

Jetzt also 7 Jahre später habe ich die selben Beschwerden wieder nur noch schlimmer, es fing im Dezember 2009 wieder an ich hab es gemerkt wie ein schlag auf den Kopf. Es wird von Tag zu Tag immer schlimmer....

Die Leute draussen sind mir irgentwie total fremd die bäume die häuser eigentlcih alles was man mit den sinnesorganen wahr nehmen kann ist mir fremd wie in einem Traum, zu damals kommt jetzt noch dazu das mir manche oder ziemlich alles Situationen fremd sind wie z.B. das Mittagessen, auf Toilette gehen, das schlafen gehen...usw. Jetzt wenn ich hier sitze kommt mir auch alles fremd vor als wenn ich im traum leben würde. Ich habe auch das GEfühl das ich das erlebte in meinem Leben vergesse oder es ziemlich lange her vorkommt. auch mein Spiegelbild kommt mir fremd vor.

Es ist echt ein quelendes Gefühl, denke schon an Selbstmord ich hoffe es kann mir jemand helfen.

mfg patrick

Geändert von Malve (26.05.10 um 17:34 Uhr)

Derealisation?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo patrick,

herzlich willkommen in unserem Forum.

Bei welchen Ärzten bist Du bisher untersucht worden? In welcher Fachklinik warst Du? Wie lautete die Diagnose?

Liebe Grüße,
uma

Derealisation?

bullede ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 26.05.10
Zitat von uma Beitrag anzeigen
Hallo patrick,

herzlich willkommen in unserem Forum.

Bei welchen Ärzten bist Du bisher untersucht worden? In welcher Fachklinik warst Du? Wie lautete die Diagnose?

Liebe Grüße,
uma
War in der Rheinhessen-Fachklinik in Alzey die Diagonse lautet das ich Schizo bin. bin jetzt in einer Tagesklinik, aber ich halte die Beschwerden nicht mehr aus, ich denke das ich bald sterbe

Derealisation?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo patrick,

gab es etwas Besonderes, bevor Deine Symptome damals aufgetreten sind?
Ursachen für eine Schizophrenie können sein

einschneidende Lebensereignisse (Tod eines nahestehenden Menschen etc.)

Drogenkonsum

psychosoziale Probleme (Famile, Schule etc.)

Trifft etwas davon auf Dich zu?

Ist vor der Verschlimmerung im Dezember 2009 etwas passiert, was damit in Verbindung stehen könnte (siehe die Aufzählung oben)?

Eine Schizophrenie kann ausbrechen, wenn eine vererbte Empfindlichkeit besteht und gleichzeitig Lebenseinschnitte stattfinden, mit denen der Betroffene überfordert ist.
Außerdem finden sich in manchen Fällen Veränderungen der Hirnstruktur; auch ein Überschuss des Botenstoffs Dopamin kann eine Rolle spielen.
In letzterem Fall können Medikamente die Botenstoffe im Gehirn wieder ins Gleichgewicht bringen. Hast Du irgendwelche Medikamente bekommen, als Du in der Klinik gewesen bist? Wurdest Du psychotherapeutisch behandelt?

Liebe Grüße,
uma

Derealisation?

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Patrick,

möglicherweise hast Du gewisse Defizite an Nährstoffen, bestimmte organische Störungen oder Unverträglichkeiten die Dir diese Symptome bescheren. Sieh Dir doch mal folgende Threads von Asiate an :
Hier als Beispiel:
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...en-ratlos.html
Und sein Erfolgsbericht:
http://www.symptome.ch/vbboard/erfol...n-geheilt.html

Schau Dir das mal an, ich hoffe das hilft Dir weiter . Und über die Suchfunktion kannst Du noch mehr Themen von ihm finden .

Gab es damals vor Beginn irgendwelche Veränderungen in Deinem Leben, Umzug, Renovierung, Beruf, etc...?

Das wird schon wieder , nur nicht aufgeben .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Derealisation?

bullede ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 26.05.10
Zitat von uma Beitrag anzeigen
Hallo patrick,

gab es etwas Besonderes, bevor Deine Symptome damals aufgetreten sind?
Ursachen für eine Schizophrenie können sein

einschneidende Lebensereignisse (Tod eines nahestehenden Menschen etc.)

Drogenkonsum

psychosoziale Probleme (Famile, Schule etc.)

Trifft etwas davon auf Dich zu?

Ist vor der Verschlimmerung im Dezember 2009 etwas passiert, was damit in Verbindung stehen könnte (siehe die Aufzählung oben)?

Eine Schizophrenie kann ausbrechen, wenn eine vererbte Empfindlichkeit besteht und gleichzeitig Lebenseinschnitte stattfinden, mit denen der Betroffene überfordert ist.
Außerdem finden sich in manchen Fällen Veränderungen der Hirnstruktur; auch ein Überschuss des Botenstoffs Dopamin kann eine Rolle spielen.
In letzterem Fall können Medikamente die Botenstoffe im Gehirn wieder ins Gleichgewicht bringen. Hast Du irgendwelche Medikamente bekommen, als Du in der Klinik gewesen bist? Wurdest Du psychotherapeutisch behandelt?

Liebe Grüße,
uma
Also im Dezember ist Robert Enke gestrorben, darüber habe ich mir viele Gedanken gemacht, und hatte ziemlich viel Stress auf der Arbeit 12 - 14 Stunden Arbeiten und das im Schichtbetrieb.
Zudem hatte ich paar Finanz. Probleme und mit meiner Freundin ein paar ug Probleme und es hat der 2 Umzug binnen 1 Jahr stattgefunden, das wäre so die Stressfaktoren.

Medikamente habe ich schon ein paar ausprobiert von Zyprexa bis Tispalin(?) nehme jetztz das Medikament Zeldox.

Aber es wird einfach nicht besser , ganz im Gegenteil, habe das Gefühl langsam von der Welt zu gehen und aus meine Körber, ganz komisch

Derealisation?

paule ist offline
Beiträge: 1.060
Seit: 01.02.10
Zitat von bullede Beitrag anzeigen

Aber es wird einfach nicht besser , ganz im Gegenteil, habe das Gefühl langsam von der Welt zu gehen und aus meine Körber, ganz komisch
Könnte es dir gehen wie dieser Autorin?
Kollision mit der Unendlichkeit: Ein Leben jenseits des persönlichen Selbst transformation: Amazon.de: Suzanne Segal, Heiner Siegelmann: Bücher

Derealisation?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Patrick,

bei Büchertipps möchte ich mich paule anschließen; manchmal bekommt man auf diesem Wege entscheidende Hinweise, wie einem geholfen werden könnte:

"... Psychose... Stoffwechselstörung im Gehirn... zur Vorbeugung regelmäßig Medikamente nehmen..." Wer seine seelische Krankheit so erklärt bekommt, leidet an einer Form der Schizophrenie. Aber: Bei der Diagnose Schizophrenie gibt es mehr offene Fragen als brauchbare Antworten. Dieses Buch weist auf die offenen Fragen hin und fordert die Leser auf: "Fragen Sie weiter! Lassen Sie sich nicht entmutigen!"
www.zenit-verlag.de/buecher/schizophrenie/index.html

www.zenit-verlag.de/buecher/homoeo/index.html

Liebe Grüße,
uma



Liebe Grüße,
uma


Optionen Suchen


Themenübersicht