Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!

27.03.10 20:37 #1
Neues Thema erstellen
Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!!
Gummo
Zitat von Froschkönigin Beitrag anzeigen
die hatte ich wieder gelöscht <_<
hab die daheim auf meinem pc und hab dort aber grad kein internet...
kann also dauern...sorry >_<
OK, aber bitte schnellstmöglichst. Ich weiß nicht ob ich in ein paar Tagen noch meine Fähigkeiten der Ferndiagnose einsetzen kann. Hitze raubt mir die Energie.

Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Zitat von Gummo Beitrag anzeigen
OK, aber bitte schnellstmöglichst. Ich weiß nicht ob ich in ein paar Tagen noch meine Fähigkeiten der Ferndiagnose einsetzen kann. Hitze raubt mir die Energie.
Sorry, ich bin ab heute für 2 Wochen weg. Schade.
Naja, wenn Du es in zwei Wochen doch immernoch kannst, würde ich mich freuen. Ansonsten...ist es auch net schlimm!

Danke Dir in jedem Fall und genieße Pfingsten!

Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!
Gummo
Danke, dir auch.

Ich glaube das war's jetzt. Es ist ja ziemlich warm geworden. :(

Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!

Kroetchen ist offline
Beiträge: 11
Seit: 20.06.10
Hallo,

hast Du Dich schon mal auf Fuchsbandwürmer oder Parasiten untersuchen lassen. Ein Teil Deiner Symptome ließe sich damit erklären.

Was mir auch noch einfällt, was aber auch schon andere gesagt haben, sind Umweltgifte.

Auf der Internetseite Freie Heilpraktiker e.V. Pestizide
findet sich u. a. folgender Beitrag zu Pyrethroiden:

„Pyrethroide zählen zu den am häufigsten eingesetzten Insektiziden, die man zuerst für relativ harmlos hielt und die die gesundheitsschädlichen Stoffe wie Lindan und DDT ersetzen sollten. Dann fand man heraus, dass die synthetischen Verbindungen Nervengifte sind, die beim Menschen Krämpfe, Lähmungen oder Übererregbarkeit hervorrufen können. Gereizte Schleimhäute, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atemlähmung, Koordinationsstörungen, Allergien, Nervenschädigungen bis hin zu Konzentrationsstörungen, Abgeschlagenheit, Hautunreinheiten, erhöhte Blutungsneigung, Herzbeklemmung, Herzjagen, Herzrhythmusstörungen, Ohrgeräusche, Schwächegefühl und Zuckungen der Körpermuskulatur, Muskelkrämpfe, Schwindel, Taubheitsgefühle in Armen, Beinen und Füßen, Gangunsicherheit, Gelenkschmerzen, zeitweiliges Zittern der Hände in Ruhe, Gewichtsverlust, Schlaf- und Sehstörungen, Unruhe, Multiple Sklerose-ähnliche Störungen, Depression und extreme Müdigkeit deuten ebenfalls auf eine Pyrethroidbelastung hin.“

Da findet sich doch einiges dessen, was Du beschrieben hast, wieder. Pyrethroide werden als Insektenvernichter eingesetzt, früher war es in ganz vielen Mitteln zu finden. Heute muss man schon suchen, da teilweise einfach andere Begriffe oder ähnlich schlimme Mittel eingesetzt werden. Pyrethroide werden chemisch hergestellt und sind dem natürlichen Pyrethrum, welches aus Chrysanthemen gewonnen wird, nachempfunden. Pyrethrum selbst ist eher ungefährlich, wenn man bestimmte Wartezeiten einhält (ca. 3 Tage an frischer Luft und bei Sonnenlicht). Mit den künstlichen Pyrethroiden ist das schon etwas anderes. Ich habe inzwischen schon oft gelesen, gehört und auch im Fernsehen div. Berichte verfolgt, wonach sich Pyrethroide noch nach z. T. 20 Jahren im Teppich (vielleicht auch bei dem Teppich bei Deinen Eltern?) wieder finden, der irgendwann mal „gereinigt“ wurde.

In Hamburg wurden zeitweilig wegen Kakerlaken-Befall ganze Wohnhäuser (Grindelhochhäuser) damit „bearbeitet“ – was jedoch nur dazu geführt hat, dass die Kakerlaken ab und zu etwas dezimiert wurden. Weg bekommen hat man sie nie. Dazu müsste man die Bauweise ändern und Kabelschächte u. ä. komplett schließen. Solange die kleinen Biester aber ungehindert vom Keller bis zum Dachgeschoss durch jede Wohnung krabbeln können, wird sich wohl nichts ändern…

Sorry, bin etwas vom Thema abgekommen. Ich wünsche Dir sehr, dass Du die Ursachen für Deine Probleme findest und wieder gesund wirst.

Herzlichst

Kroetchen

Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!
Weiblich Zausel123
Zitat von Kroetchen Beitrag anzeigen
Hallo,

hast Du Dich schon mal auf Fuchsbandwürmer oder Parasiten untersuchen lassen. Ein Teil Deiner Symptome ließe sich damit erklären.

Was mir auch noch einfällt, was aber auch schon andere gesagt haben, sind Umweltgifte.

Auf der Internetseite Freie Heilpraktiker e.V. Pestizide
findet sich u. a. folgender Beitrag zu Pyrethroiden:

„Pyrethroide zählen zu den am häufigsten eingesetzten Insektiziden, die man zuerst für relativ harmlos hielt und die die gesundheitsschädlichen Stoffe wie Lindan und DDT ersetzen sollten. Dann fand man heraus, dass die synthetischen Verbindungen Nervengifte sind, die beim Menschen Krämpfe, Lähmungen oder Übererregbarkeit hervorrufen können. Gereizte Schleimhäute, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atemlähmung, Koordinationsstörungen, Allergien, Nervenschädigungen bis hin zu Konzentrationsstörungen, Abgeschlagenheit, Hautunreinheiten, erhöhte Blutungsneigung, Herzbeklemmung, Herzjagen, Herzrhythmusstörungen, Ohrgeräusche, Schwächegefühl und Zuckungen der Körpermuskulatur, Muskelkrämpfe, Schwindel, Taubheitsgefühle in Armen, Beinen und Füßen, Gangunsicherheit, Gelenkschmerzen, zeitweiliges Zittern der Hände in Ruhe, Gewichtsverlust, Schlaf- und Sehstörungen, Unruhe, Multiple Sklerose-ähnliche Störungen, Depression und extreme Müdigkeit deuten ebenfalls auf eine Pyrethroidbelastung hin.“

Da findet sich doch einiges dessen, was Du beschrieben hast, wieder. Pyrethroide werden als Insektenvernichter eingesetzt, früher war es in ganz vielen Mitteln zu finden. Heute muss man schon suchen, da teilweise einfach andere Begriffe oder ähnlich schlimme Mittel eingesetzt werden. Pyrethroide werden chemisch hergestellt und sind dem natürlichen Pyrethrum, welches aus Chrysanthemen gewonnen wird, nachempfunden. Pyrethrum selbst ist eher ungefährlich, wenn man bestimmte Wartezeiten einhält (ca. 3 Tage an frischer Luft und bei Sonnenlicht). Mit den künstlichen Pyrethroiden ist das schon etwas anderes. Ich habe inzwischen schon oft gelesen, gehört und auch im Fernsehen div. Berichte verfolgt, wonach sich Pyrethroide noch nach z. T. 20 Jahren im Teppich (vielleicht auch bei dem Teppich bei Deinen Eltern?) wieder finden, der irgendwann mal „gereinigt“ wurde.

In Hamburg wurden zeitweilig wegen Kakerlaken-Befall ganze Wohnhäuser (Grindelhochhäuser) damit „bearbeitet“ – was jedoch nur dazu geführt hat, dass die Kakerlaken ab und zu etwas dezimiert wurden. Weg bekommen hat man sie nie. Dazu müsste man die Bauweise ändern und Kabelschächte u. ä. komplett schließen. Solange die kleinen Biester aber ungehindert vom Keller bis zum Dachgeschoss durch jede Wohnung krabbeln können, wird sich wohl nichts ändern…

Sorry, bin etwas vom Thema abgekommen. Ich wünsche Dir sehr, dass Du die Ursachen für Deine Probleme findest und wieder gesund wirst.

Herzlichst

Kroetchen
Hallo,
ich empfehle dir dringend das Buch -Siliziummineralien und Gesundheit- von Dr.Prof. Karl Hecht
Dort findest du alle Informationen die du benötigst. Du kannst den Autor auch mal Googeln.
Ich bin total begeistert.Es geht um "Klinoptilolith-Zeolith".
Gute Besserung.

Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Zitat von Kroetchen Beitrag anzeigen
Hallo,

hast Du Dich schon mal auf Fuchsbandwürmer oder Parasiten untersuchen lassen. Ein Teil Deiner Symptome ließe sich damit erklären.

Was mir auch noch einfällt, was aber auch schon andere gesagt haben, sind Umweltgifte.

Auf der Internetseite Freie Heilpraktiker e.V. Pestizide
findet sich u. a. folgender Beitrag zu Pyrethroiden:

„Pyrethroide zählen zu den am häufigsten eingesetzten Insektiziden, die man zuerst für relativ harmlos hielt und die die gesundheitsschädlichen Stoffe wie Lindan und DDT ersetzen sollten. Dann fand man heraus, dass die synthetischen Verbindungen Nervengifte sind, die beim Menschen Krämpfe, Lähmungen oder Übererregbarkeit hervorrufen können. Gereizte Schleimhäute, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atemlähmung, Koordinationsstörungen, Allergien, Nervenschädigungen bis hin zu Konzentrationsstörungen, Abgeschlagenheit, Hautunreinheiten, erhöhte Blutungsneigung, Herzbeklemmung, Herzjagen, Herzrhythmusstörungen, Ohrgeräusche, Schwächegefühl und Zuckungen der Körpermuskulatur, Muskelkrämpfe, Schwindel, Taubheitsgefühle in Armen, Beinen und Füßen, Gangunsicherheit, Gelenkschmerzen, zeitweiliges Zittern der Hände in Ruhe, Gewichtsverlust, Schlaf- und Sehstörungen, Unruhe, Multiple Sklerose-ähnliche Störungen, Depression und extreme Müdigkeit deuten ebenfalls auf eine Pyrethroidbelastung hin.“

Da findet sich doch einiges dessen, was Du beschrieben hast, wieder. Pyrethroide werden als Insektenvernichter eingesetzt, früher war es in ganz vielen Mitteln zu finden. Heute muss man schon suchen, da teilweise einfach andere Begriffe oder ähnlich schlimme Mittel eingesetzt werden. Pyrethroide werden chemisch hergestellt und sind dem natürlichen Pyrethrum, welches aus Chrysanthemen gewonnen wird, nachempfunden. Pyrethrum selbst ist eher ungefährlich, wenn man bestimmte Wartezeiten einhält (ca. 3 Tage an frischer Luft und bei Sonnenlicht). Mit den künstlichen Pyrethroiden ist das schon etwas anderes. Ich habe inzwischen schon oft gelesen, gehört und auch im Fernsehen div. Berichte verfolgt, wonach sich Pyrethroide noch nach z. T. 20 Jahren im Teppich (vielleicht auch bei dem Teppich bei Deinen Eltern?) wieder finden, der irgendwann mal „gereinigt“ wurde.

In Hamburg wurden zeitweilig wegen Kakerlaken-Befall ganze Wohnhäuser (Grindelhochhäuser) damit „bearbeitet“ – was jedoch nur dazu geführt hat, dass die Kakerlaken ab und zu etwas dezimiert wurden. Weg bekommen hat man sie nie. Dazu müsste man die Bauweise ändern und Kabelschächte u. ä. komplett schließen. Solange die kleinen Biester aber ungehindert vom Keller bis zum Dachgeschoss durch jede Wohnung krabbeln können, wird sich wohl nichts ändern…

Sorry, bin etwas vom Thema abgekommen. Ich wünsche Dir sehr, dass Du die Ursachen für Deine Probleme findest und wieder gesund wirst.

Herzlichst

Kroetchen
etwas spät, aber ganz ganz lieben dank für deine ausführliche beschreibung und tipps! ich freue mich sehr und hoffe, dass ich das geld haben werde, um mich daraufhin mal untersuchen lassen zu können.

lg!!!

Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Zitat von Zausel123 Beitrag anzeigen
Hallo,
ich empfehle dir dringend das Buch -Siliziummineralien und Gesundheit- von Dr.Prof. Karl Hecht
Dort findest du alle Informationen die du benötigst. Du kannst den Autor auch mal Googeln.
Ich bin total begeistert.Es geht um "Klinoptilolith-Zeolith".
Gute Besserung.
ui, ich werde es gleich googeln, das klingt sehr interessant!
lg und vielen dank für deinen tip!

Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
hallo zusammen.

ich wollte mal wieder von mir hören lassen und berichten, ob und was sich getan hat.

bei mir wurde javor über einem monat der helicobacter pylori im magen fest gestellt. daraufhin bekam ich eine antobiotika behandlung und zusätzlich magensäurehemmer.
es war unglaublich, welche ruhe auf einmal in meinem magen und im gesamten darmtrakt war! das kannte ich gar nicht mehr, ich muss diesen keim schon jahre mit mir herum schleppen.
hatte ja dauernd durchfall, egal was ich aß und was nicht.

durchfall war weg, nur noch wenig blähungen und auf dem klo gab's auch keine gerüche mehr, die der nase nicht gut tun.
ich muss dazu sagen, dass ich auch darmbakterien zu mir nahm, was diesen effekt natürlich noch verstärkt hat.
es gint mir körperlich und psychisch dadurch auch viel besser, wobei noch nicht so, dass ich sagen könnte, ich bin und fühle mich gesund, aber bei weitem viel besser. hatte auch mehr power, was ich ja jahre lang nicht mehr hatte. und was wunderbar war: ich hab geschlafen wie ein baby!!! einfach hammer!

ca 3 wochen nach der behandlung fing aber der alte kram wieder an und siehe da, wieder durchfall, allgemeiner schwächezustand und sogar wieder panikattacken.
ich bin dann zum arzt und der meinte, wir müssten noch warten, bwvor wir wieder auf den erreger testen.

kann es sein, dass er wieder gekommen bzw nicht richtig weg gegangen ist?

wie kann das sein? zumal ich zusätzlich viel vitamin c nehme!
und ich hatte hier mal gelesen, dass man den erreger aufgrund von votamin c mangel bekommt.

zudem ist das hautbrennen auch wieder stärker, voll ätzend.
ich weiß nicht, ob es damit zusammen hängt, aber ich hatte das gefühl, während der antibiotika einnahme war es nicht so schlimm.
ach ja und der üble schweißgeruch war auch viel viel besser, ist nun aber wieder da. das weißt ja dann eindeutig auf bakterien hin oder?

kann es sein, dass mein immunsystem einfach im arsch ist?

ich wäre für eure meinungen und anregungen sehr dankbar!!

vielen dank im voraus!!

lg

weiß nicht mehr weiter und bin am ende - bitte um hilfe!!

Buch ist offline
Beiträge: 1
Seit: 01.04.11
Zitat von Froschkönigin Beitrag anzeigen
Super! Das ist wirklich sehr lieb von Dir!!!

Also.
Meine gesundheitlichen Probleme fingen eigentlich schon in meiner Kindheit an.
Hatte immer wieder mal Nessel-Hautausschläge und Allergien.
Dann hatte ich, als ich in die Pubertät kam geschwollene Knoten in der Scheidengengend, die sehr schmerzhaft waren.
Da sind sogar Narben zurück geblieben. Zudem hatte ich immer eine kräftige und glänzende Haarpracht gehabt, die dann einfach mit 13/14 verschwunden ist.
Mit 15 fingen Depressionen an, die immer mal wieder kamen, dann aber auch wieder gingen.
Mit 11 hatte ich eine ganze Woche lang solche Schmerzen im Kreuzbein, dass ich weder sitzen, stehen noch liegen konnte. Seitdem bin ich schief.
Man kann richtig spüren, dass der Kreuzbeinwirbel verdreht ist, da er auf einer Seite viel weiter raussteht.
Hin und wieder hatte ich immense Hautausschläge wegen irgendwelchen Nahrungsmittelunverträglichkeiten laut Arzt, welche, wurde aber nie untersucht.

So richtig los ging es aber, als 2004 im Oktober meine Mutter einfach umgefallen ist, da sie einen Faustgroßen Gehirntumor hatte. Gott sei Dank gutartig, aber da ist eine Welt für mich zusammen gebrochen. Ich litt seitdem an großer Angst und starkem Stress. Irgendwann wurde es si schlimm, dass ich freiwillig ins KH bin. Dort hat man mich mit Tabletten vollgestopft, sich aber um mein seelisches Wohl kaum gekümmert.
Die Psychopharmaka nahm ich dann anderthalb Jahre am Stück (waren Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer). Das dämpfte zwar den Stress und die Angst, jedoch auch meine Gefühle, so dass ich nicht einmal richtig heulen konnte, sobald mir danach war.
Ich bekam neben starker Gewichtszunahme (mein Gewicht war immer und ausschließlich 55 kg gewesen und war nun 63 kg) Augenprobleme, die ich bis heute habe. In künstlichem Licht und nachts oder wenn es dämmert sehe ich schlecht bis fast gar nichts. Und wenn ich im Dunkeln einen Lichtpunkt wie zB einen Stern am Himmel anschauen will, so sehe ich ihn nur, wenn ich nicht direkt drauf sehe, so als hätte ich einen schwarzen Punkt vor Augen.
Es ist in künstlichem Licht, als hätte ich eine schwarze Brille auf.
So entschied ich, die Dinger abzusetzen, weil mir die Augenprobleme Angst machten. Ich ließ sie also ganz langsam ausschleichen, hatte aber immense Abstzungssymptome. Als würde ein starker Stromschlag immer wieder vom Gehirn aus durch den ganzen Körper schießen und einem komplett die Optik zur Seite verdrehen.
Das krasse ist nun aber, dass ich nach dem Absetzen immer mehr an Gewicht verlor, so dass ich am Ende nur noch 48 Kilo wog. Also von 63 auf 48 Kilo innerhalb von ca. einem halben Jahr. Und ich hatte das kaum gemerkt, erst als mich ein Freund darauf ansprach stellte ich mich auf die Waage und erschrak. Und dann fingen auch meine Hautprobleme an. Mit einem Schlag von einer Nacht auf den neuen Tag hatte ich Akne. Und zwar nicht normale, sondern die schwere Form Anke pustulosa. Und ich war wirklich dünn, hatte kaum noch einen Hintern und mir standen die Knochen raus. Meine Haut war viel weniger elastisch und das mit 24. Und dann fing es auf einmal an, meine Haut stürzte regelrecht ab. Im Juni 2006 endeckte ich Fältchen im Mundwinkel und hatte Nasolabialfalten. Meine Haut war auf einmal komisch spröde und trocken und teigig. ICh litt wieder an Nervosität, Angst, und fühlte mich unendlich hässlich. Ich ging wieder in die Klinik. Das war Ende 2006. Dann wurde dort meine Akne so schlimm, dass ich Narben zurück behalten habe. Das war ein neuer Schlag für mich. Ende 2006 hatte ich schon wieder mehr Fältchen und die Haut war noch ungesünder.
Es wurde immer schlimmer. Wieder Tabletten, die schlimmsten Zustände (Neuroleptika gehören verboten!). Dann hatte ich die Schnauze voll uind setzte sie wieder ab und begann, mich gut zu ernähren (Bio-Zeug, abwechslungsreich, keine Cola oder künstlichen Dinge). Und seitdem wird meine Haut immer schlimmer, sie ist uneben, trocken, kräuselt sich ganz fies wenn ich sie zusammen schiebe oder beim lachen, bekomm immer mehr Fältchen sogar auf den Wangen, eigentlich überall, sie ist dünn, uneben, unrein, fleckig, wirkt transparent, etc. Zwischenzeitlich hatte ich immer wieder Haarausfall, meine Nägel sind splissig, die Haut an Armen und Beinen ist trocken uns schrumpelig, ich bin überreizt, reagiere sehr empfindlich auf Licht, Lärm, Gerüche, sehe intensiv die Farben, habe Schlafstörungen, unruhige Beine, Durchfälle, breiige Stühle, Aggressionen, in meinem Kopf rast es, manchmal sehe ich alles wie durch Milchglas, habe Menstruationsprobleme, meine Nerven kitzeln ganz fies, so als ob ich jeden Moment heftig ausschlagen müsste, immer wieder starkes Hautbrennen, Engegefühl, Kurzatmigkeit, Hitzewallungen etc. Die Liste ist lang!
Und egal, was ich tue, es bessert sich nichts!
Ich habe schon so vieles ausprobiert, es ändert nichts, ich bin wirklich so verzweifeifelt. Mein Körper baut so schnell ab.
Wenn ich nach einem halben Jahr nen Freund wieder sehe, sieht der immernoch gleich aus, genauso wie zuvor, doch ich sehe schion wieder schlechter aus! Andere Rauchen, ernähren sich schlecht oder nehmen sogar Drogen und denen sieht man das gar nicht an. Aber ich mache mäßigen Sport, gehe viel an die frische Luft, verzichte auf künstliches und schlechtes, ernähre mich gut, versuche auf meinen Körper zu hören etc. Was ich schon alles ausproboiert habe!!! Und nichts hilft! Ich fühle mich schon wie verflucht!!!
Das ist so unendlich unfair.
Darum hat sich bei mir auch so ein Gefühl der Haltlosigkeit eingestellt. Weil mein Körper einfach zerfällt. Egal ob tolle Nahrungsergänzungsmittel oder Leberreinigung doer dergleichen. Das macht total Angst.
Ich hatte immer makellose Haut. Und nun haben Leute, die 40 sind und älter sogar bessere und gesünder aussehende als ich!
Und diese ständige nervliche Anspannung, es ist kaum auszuhalten.

Und nun seit 3 Wochen auch noch der Schwindel etc.
Und die eingefallenen Augenhöhlen.

Und kein Arzt nimmt mich ernst.
Ich nehme sogar schon immer ein Foto mit, damit sie vorher-nachher vergleichen können.
Komme mir selbst schon vor wie so ein Hypochonder.

Ich weiß nicht, ich habe immer das Gefühl, die Tabletten haben etwas ganz entscheidend durcheinander gebracht und nun kann mein Körper sich nicht mehr selbst regulieren. So wie harte Drogen eben, da bauen die Leute auch so schnell ab. Es ist wirklich gruselig! Und ich kann einfach nur jedem, aber auch wirklich jedem von dem Zeug abraten!!!!!!

Es sind noch viele Dinge dabei, die ich nun nicht aufgezählt habe.
Aber es ist eh schon so viel.
Und ich bin so froh, dass ich das endlich mal jemandem erzählen kann, der mir zuhört!! Und mich hoffentlich auch ernst nimmt.

Dafür allein bin ich schon sehr dankbar!!!

Danke!!!
Hallo, wenn die Ärzte nichts finden, alle Blutwerte in Ordnung sind aber Deine Symptome nicht verschwinden, dann könnte ich mir vorstellen das Dir Mineralsalze und Vitamine fehlen...nehme 2x tägl. 1Tl. schwarze Zuckerrohrmelasse (Reformhaus, ca.6€) 1/2 frischgepresste Zitrone dazu und mit warmen Wasser im Kaffeebecher auflösen und schluckweise trinken, aber unbedingt warm trinken...eine Besserung wird sich nach ein paar Wochen einstellen. Viel Erfolg!!!

Geändert von Buch (02.04.11 um 00:14 Uhr)

Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Froschkönigin,

ich habe nicht Deinen ganzen Thread im Kopf und habe nur die Beschreibung Deiner Probleme in #199 gelesen.

Frage (wenn schon erledigt, einfach übersehen):

- Sind Deine Schilddrüsenwerte alle in Ordnung, also THS, fT3, fT4, TPO-Ak, TG-Ak, TRAK und Ultraschall?

- Sind bei Dir die Intoleranzen untersucht worden bzw. hast Du Auslaßdiäten gemacht, um herauszufinden, ob Dir eine Ernährung ohne Gluten/Fructose/Laktose/Histamin/Sorbit hilft? Ich würde mich der Histaminintoleranz anfangen:
Lebensmittel-Intoleranzen

- Sind bei Dir die wichtigsten Allergene wenigstens mit Prick-Test und IgE-Test überprüft worden?

- Weisst Du irgendetwas von Allergenen, Giften usw. in Deinem Umfeld, z.B. Schimmel, Formaldehyd, Permethrin usw.?

- Warst Du schon einmal bei einem Umweltmediziner?

- Hast Du Amalgam- oder andere Metallfüllungen in den Zähnen?

- Hattest Du einen Zecken- oder Insektenbiß/stich?

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht