Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!

27.03.10 20:37 #1
Neues Thema erstellen
Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Zitat von Mickybaby67 Beitrag anzeigen
Hey Froschkönigin...


freue mich total,dass dir mein Beitrag geholfen hat
Ich kann gerade nur sehr kurz ins Internet gehen, da ich grad nicht zuhause bin, Montag melde ich mich dann nochmal ausführlicher :-)
viele liebe Grüße und lass dir so gut gehen, wie es geht, ok??
Micky
sry, dass du von mir nichts gehört hast!
hab im mom auch kein netz, bin gerade umgezogen und habe inet-anschluss erst beantragt.

also wenn du nochmal lust hast, dich zu melden, dann würd ich mich freun! ja, auf jeden fall hab ich mich sehr gefreut!!!

drück dich!

Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
@ lanny:

naja, dann frag ich mich, warum du überhaupt was schreibst, wenn du von vorn herein schon berechnen kannst, wie es hier weiter gehen wird und dass es nie genug sein wird.

wenn du so gut in mich reinsehen kannst und erkennst, dass ich im selbsthass bade und alle versklave und mich innerlich heimlich totlache, dann nenn mir doch die lösung für diese offenkundige misere.

und dein bedauern, weil du siehst, dass das ganze irgendwo mit sicherheit im abgrund enden wird deutet wohl auf eine ausgeprägte selbstsicherheit deinerseits bzgl deiner meinung hin, aber gewiss wohl nicht auf die wahrheit.
und es dann noch so rüberkommen zu lassen, dass du dich ja nun zurückziehst, weil das ja sowieso keinen sinn hat und weil du ja mein spielchen, dass ich hier treibe, durchschaut hast, bringt mich nur noch mehr auf die palme, was du ja sicherlich schon voraus gesehen hast und mit sicherheit sogar provozieren wolltest.

dann frag ich mich allerdings wirklich, warum du mir denn keinen weg aus meinem selbsthass darbietest und vor allem den grund nicht nennst.
den würde ich dann nämlich auch mal gern wissen.

dem satten ist es ein leichtes, den hungrigen zu belehren.

geheimnisvoll rum zu tun und sich dann allwissend zurück zu ziehen und dem anderen das gefühl geben, er hätte versagt und wäre es nicht wert, da hoffnungsloser fall, ist therapeuthisch taktisch wirklich klasse.

und ja, du hast recht, es ist wirklich nie genug, weil meine unsicherheit immer wieder kommt. weil ich mich iin grund und boden schäme und mich wie menschenmüll fühle.
weil selbstliebe sooo absolut nicht sein kann. weil die ersten blicke und der erste eindruck entscheiden. was nützt es mir, wenn ich ein supertalent bin und alle finde mich hässlich und nichtssagend? dann bleib ich trotzdem allein und werde schief angesehen, werde zurück gestoßen. das sind tatsächlich echte probleme, die ich mir sicherlich so nicht ausgesucht habe. die natur hat entschieden, was gesund, fruchtbar und damit schön aussieht und was nicht, also krank und unscheinbra, verkrüppelt. wer will das gerne sein?
sobald du einem huhn den kamm grün anmalst, werden die anderen es tothacken. das ist keine spinnerei, das ist im tatsächlichen leben so. soll ich zu dem huhn gehen und ihm was von selbstliebe erzählen??? das huhn wird, wenn es dich versteht, die nen vogel zeigen und sich totlachen. und was nützt es ihm, wenn es sich krankhaft einredet, es wäre liebenswert, wenn es dann doch allein ist bzw totgehackt wird? sorry, wie ich schon gesagt habe, ich kann mich nicht belügen, ich sehe wie die welt ist, wie die menschen ticken.

na und? heißt das ich wäre ein unmensch und vor allem eine dramaqueen?

antworte oder nicht.
lese es oder nicht.
es ist DEINE entscheidung.

ich habe das hier für mich allein geschrieben. weil es raus muss. und weil es ehrlich und kein schöngerede ist. ich hasse schöngerede. es iszt betrug und lüge und hat nichts mit liebe zu tun. davon wird mir einzig übel.

Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!!
Weiblich schmetterling
hey jezi,

ich habe es gelesen und ich werde dir auch antworten. mir erscheinst du in deinem letzten schreiben viel weniger auf einer palme zu sein, als in allen anderen schreiben zuvor. das freut mich sehr.

es hat von meiner seite aus- in bereits früheren schreiben an dich- sehr viele hinweise auf mögliche ursachen und maßnahmen gegeben. es liegt natürlich an dir, ob du etwas davon annehmen möchtest oder nicht. von diesem ganzen wust an informationen ausgehend, bedarf es natürlich einer gewissen verabeitungszeit und auch der inneren bereitschaft, andere betrachtungsebenen zuzulassen. das dauert manchmal eine weile und sinn oder unsinn bestimmter begebenheiten können dann durchaus eine andere wertung erhalten.

similia similibus curentur....ähnliches werde durch ähnliches geheilt. du hast einen sehr mächtigen soboteuren in dir. in bin in interaktion mit deinem beinchensteller getreten, also einem teilaspekt von dir und nicht mit der gesamten person. sollte ich dich mit dieser ähnlichkeitsstruktur verletzt haben, so entschuldige ich mich hiermit bei dir. ich bin mir allerdings sehr sicher, dass du noch einige erkenntnisse in bezug auf abläufe und mechanismen der vorausgegangenen ereignisse haben wirst. dazu braucht es zeit und auch geduld. die wünsche ich dir, damit du in deinem spiegelbild eines tages etwas anderes erkennen kannst, als den abgrundtief häßlichen menschen, für den du dich hältst. selbst bei intensiver betrachtung, habe ich diesen häßlichen menschen nicht erkennen können. aber das magst du noch lange nicht hören.

deshalb wünsche ich dir an dieser stelle viel geduld und sehr aufmerksame lehrer.

zu straff hält nicht, zu weich bindet nicht. ;-)))

alles gute auf deinem weiteren weg.


herzliche grüße

lanny

Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!!

Crizei ist offline
Beiträge: 368
Seit: 29.03.08
Liebe FK,

in den letzten Tagen habe ich einen Hinweis bekommen, der für meine Symptome passend sein könnte und da habe ich überlegt, ob das nicht auch was für dich ist.
Ich habe mir einiges von deinem Thread nochmals durchgelesen – ich glaube, du wurdest auch auf Mineralstoffmangel untersucht, oder? Nur leider sind die schulmediz. Befunde nicht genau genug, da muss man schon eigenes Geld investieren. Und ich weiß, damit bist du zur Zeit eher knapp. (Haaranalyse kostet 145,--)

Aber vielleicht hilft dir vorläufig – wie mir – etwas ganz Einfaches: Täglich 1 – 1 1/2 Teelöffel sehr gutes, unraffiniertes Meersalz mit Wasser eingenommen, ca. 2 l Wasser am Tag

Vielleicht magst du dir die Zeit nehmen, diesen Thread zu lesen, auch wenn du keinen Heuschnupfen hast (ich auch nicht, sondern mir fehlt Salz bei meinen grässlichen Migränezuständen). Schon allein die Haut- und Haarprobleme würden passen (auch Zinkmangel?)

http://www.symptome.ch/vbboard/erfol...pfen-mehr.html

Du hast zu Anfang auch von Schwindel geschrieben, dazu habe ich - für mich neue - Infos: Schwindel hat mit einem Sturz zu tun, wenn dieser emotional hochdramatisch und unerwartet war. Also der Sturz deiner Mutter! Daran könntest du arbeiten z.B. indem du dir selbst verzeihst, weil du ihr nicht helfen konntest. Wie denn auch hättest du es verhindern können? Auch meine jahrelangen Schwindel-Probleme, die sich mit den Jahren zu starker Gleichgewichts- und Gangunsicherheit ausgeweitet haben, könnten mit so einem Sturz-Erlebnis zusammenhängen, ja ich bin mir sicher. Bei mir ist dieser „Fall“ schon 40 Jahre her und daher entsprechend schwer zu lösen. Denn andere Stürze sind dann wie eine „Schiene“ die mein Unterbewusstsein immer wieder an den damaligen Sturz erinnern – und dass ich dieses Trauma noch nicht gelöst habe.


@ lanny: Deine Worte sind sehr stimmig, auch für viele von uns hier – danke!

Alles Gute!


Frühling

MDLE ist offline
Beiträge: 26
Seit: 15.04.10
Liebe Ihr Alle, insbesondere die Königin und die beiden letzten Schreiber;

ich komme gerade von einem Spaziergang zurück und bin vom Frühling begeistert. Und das mit den Allergien, die mich früher geärgert haben, spielt keine Rolle mehr - schön.

Im letzten Jahr war das noch anders, und ich hatte viel Energie in Probleme auf meiner damaligen Arbeit und im Leben Anderer, denen ich glaubte helfen zu können und zu sollen verwendet, was mich nicht glücklicher machte.

Und natürlich hat mir mein weiser Körper auch vielfältig rückgemeldet, daß irgendetwas in meiner Situation nicht stimmt. Damals nahm ich aber noch an, daß mit mir etwas nicht stimmt. Wie selbstbezogen von mir! Nun, aber ich konnte es eben damals weder sehen noch annehmen. Es ist wie es ist!

Als ich beim Mittagessen in der Kantine des benachbarten Instituts mit einer chilenischen Freundin zu Mittag aß - die im Übrigen der Meinung ist, das eigentlich alle Krankheiten, sogar alle Probleme sich mittels (selbstloser) universeller Liebe auflösen lassen, sie kennt aus ihrer Heimat offesnsichtlich nichts anderes, ihre zwei Hochschulabschlüsse haben daran zum Glück nichts geändert - und ihr von meinen Problemen erzählte, hörte sie mir lächelnd zu, aß weiter mit Genuß ihr Mahl und antwortete nur auf englisch: "ENJOY THE SPRING!" - "Genieß´den Frühling!"

Ich habe ein paar Monate gebraucht um zu begreifen, daß dieses Mittagessen mit Paula mein Leben tiefgreifend verändert hat.

Ich habe durch sie begriffen, daß man vor Nichts weglaufen muß und Niemanden fürchten braucht. Dazu muß man nur sehen was ist, annehmen was ist, da sein und sich dessen freuen, was ist. Dazu sind wir hier!
(aus Asien)
"Glücklich zu sein ist nicht das Ziel. Glücklich zu sein ist der Weg."

Alles Liebe für Euch!

Co (MDLE)

Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Zitat von lanny Beitrag anzeigen
hey jezi,

ich habe es gelesen und ich werde dir auch antworten. mir erscheinst du in deinem letzten schreiben viel weniger auf einer palme zu sein, als in allen anderen schreiben zuvor. das freut mich sehr.

es hat von meiner seite aus- in bereits früheren schreiben an dich- sehr viele hinweise auf mögliche ursachen und maßnahmen gegeben. es liegt natürlich an dir, ob du etwas davon annehmen möchtest oder nicht. von diesem ganzen wust an informationen ausgehend, bedarf es natürlich einer gewissen verabeitungszeit und auch der inneren bereitschaft, andere betrachtungsebenen zuzulassen. das dauert manchmal eine weile und sinn oder unsinn bestimmter begebenheiten können dann durchaus eine andere wertung erhalten.

similia similibus curentur....ähnliches werde durch ähnliches geheilt. du hast einen sehr mächtigen soboteuren in dir. in bin in interaktion mit deinem beinchensteller getreten, also einem teilaspekt von dir und nicht mit der gesamten person. sollte ich dich mit dieser ähnlichkeitsstruktur verletzt haben, so entschuldige ich mich hiermit bei dir. ich bin mir allerdings sehr sicher, dass du noch einige erkenntnisse in bezug auf abläufe und mechanismen der vorausgegangenen ereignisse haben wirst. dazu braucht es zeit und auch geduld. die wünsche ich dir, damit du in deinem spiegelbild eines tages etwas anderes erkennen kannst, als den abgrundtief häßlichen menschen, für den du dich hältst. selbst bei intensiver betrachtung, habe ich diesen häßlichen menschen nicht erkennen können. aber das magst du noch lange nicht hören.

deshalb wünsche ich dir an dieser stelle viel geduld und sehr aufmerksame lehrer.

zu straff hält nicht, zu weich bindet nicht. ;-)))

alles gute auf deinem weiteren weg.


herzliche grüße

lanny
aber das ist es ja lanny, ich hab kaum ahnung, wovon du immer redest!
wenn du mir zb die geschichte von dem jungen mit der nase erzählst, dann kann ich das schon auf mich beziehen und weiß auch, dass da ähnlichkeiten sind...aber das hilft mir nicht weiter. das weiß ich ja alles schon. aber der knackpunkt ist doch eben der, dass ich trotzdem kaum selbstwertgefühl habe, unsicher bin und immense angst vor ablehnung habe. etc.
das wissen darüber ändert nichts.
ich bin so sensitiv, es braucht nur jemand anders drein schauen, komisch mit der wimper zucken, ich fühle das sofort und beziehe es auch auf mich, da es ja meistens passiert, wenn ich mit dem menschen gerade rede.
ich kann es nicht nicht wahrnehmen und meine innere reaktion passiert schneller, als ich denken kann. ich habe angst, lächerlich und hässlich oder peinlich zu sein, darum versuche ich annähernd perfekt zu sein, damit sowas nicht passieren kann. aber das weiß ich schon seit jahren.
es hat aber nichts an der tatsache geändert dass es so ist...leider.

grüße

Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Zitat von Crizei Beitrag anzeigen
Liebe FK,

in den letzten Tagen habe ich einen Hinweis bekommen, der für meine Symptome passend sein könnte und da habe ich überlegt, ob das nicht auch was für dich ist.
Ich habe mir einiges von deinem Thread nochmals durchgelesen – ich glaube, du wurdest auch auf Mineralstoffmangel untersucht, oder? Nur leider sind die schulmediz. Befunde nicht genau genug, da muss man schon eigenes Geld investieren. Und ich weiß, damit bist du zur Zeit eher knapp. (Haaranalyse kostet 145,--)

Aber vielleicht hilft dir vorläufig – wie mir – etwas ganz Einfaches: Täglich 1 – 1 1/2 Teelöffel sehr gutes, unraffiniertes Meersalz mit Wasser eingenommen, ca. 2 l Wasser am Tag

Vielleicht magst du dir die Zeit nehmen, diesen Thread zu lesen, auch wenn du keinen Heuschnupfen hast (ich auch nicht, sondern mir fehlt Salz bei meinen grässlichen Migränezuständen). Schon allein die Haut- und Haarprobleme würden passen (auch Zinkmangel?)

http://www.symptome.ch/vbboard/erfol...pfen-mehr.html

Du hast zu Anfang auch von Schwindel geschrieben, dazu habe ich - für mich neue - Infos: Schwindel hat mit einem Sturz zu tun, wenn dieser emotional hochdramatisch und unerwartet war. Also der Sturz deiner Mutter! Daran könntest du arbeiten z.B. indem du dir selbst verzeihst, weil du ihr nicht helfen konntest. Wie denn auch hättest du es verhindern können? Auch meine jahrelangen Schwindel-Probleme, die sich mit den Jahren zu starker Gleichgewichts- und Gangunsicherheit ausgeweitet haben, könnten mit so einem Sturz-Erlebnis zusammenhängen, ja ich bin mir sicher. Bei mir ist dieser „Fall“ schon 40 Jahre her und daher entsprechend schwer zu lösen. Denn andere Stürze sind dann wie eine „Schiene“ die mein Unterbewusstsein immer wieder an den damaligen Sturz erinnern – und dass ich dieses Trauma noch nicht gelöst habe.


@ lanny: Deine Worte sind sehr stimmig, auch für viele von uns hier – danke!

Alles Gute!

hey! das is sehr lieb von dir! dankeschön!
also ich weiß ja bereits woher der schwindel kam! und die muskelschwäche etc. das lag an der pille! wahrscheinlich verstärkt durch die vorige einnahme von progesteron.
aber ich kann mir schon gut vorstellen, dass mit mineralien fehlen.
weil ich immernoch muskelkrämpfe etc. habe.
versuche das mit aufgüssen aus pflanzen (wildsammlung) hinzubiegen. aber bis jetzt hatte ich noch keinen erfolg.
ich denke auich, dass bei mir vieles an der verdauung liegt.
hab ja dauernd durchfälle und da kann man dann irgendwann nicht mehr genügend nährstoffe aufnehmen.

das mit dem sturz...ich denke sehr wohl, dass es mich stark geprägt hat und mit sicherheit auch einen entsprechenden körperlichen effekt hinterlassen hat!
ja, ich weiß, was du meinst mit den ganzen weiteren stürzen.

da gibs aber tolle bücher zum thema traumatherapie!
ich muss nur nochmal bei mir daheim schauen, wie die hießen!
da sind auch übungen drin, die man selbst daheim machen kann!

danke dir jedenfalls für deine ideen und ich wünsche dir auch weiterhin alles gute und viel erfolg bei deiner gesundwerdung!

lg!

Frühling

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Zitat von MDLE Beitrag anzeigen
Liebe Ihr Alle, insbesondere die Königin und die beiden letzten Schreiber;

ich komme gerade von einem Spaziergang zurück und bin vom Frühling begeistert. Und das mit den Allergien, die mich früher geärgert haben, spielt keine Rolle mehr - schön.

Im letzten Jahr war das noch anders, und ich hatte viel Energie in Probleme auf meiner damaligen Arbeit und im Leben Anderer, denen ich glaubte helfen zu können und zu sollen verwendet, was mich nicht glücklicher machte.

Und natürlich hat mir mein weiser Körper auch vielfältig rückgemeldet, daß irgendetwas in meiner Situation nicht stimmt. Damals nahm ich aber noch an, daß mit mir etwas nicht stimmt. Wie selbstbezogen von mir! Nun, aber ich konnte es eben damals weder sehen noch annehmen. Es ist wie es ist!

Als ich beim Mittagessen in der Kantine des benachbarten Instituts mit einer chilenischen Freundin zu Mittag aß - die im Übrigen der Meinung ist, das eigentlich alle Krankheiten, sogar alle Probleme sich mittels (selbstloser) universeller Liebe auflösen lassen, sie kennt aus ihrer Heimat offesnsichtlich nichts anderes, ihre zwei Hochschulabschlüsse haben daran zum Glück nichts geändert - und ihr von meinen Problemen erzählte, hörte sie mir lächelnd zu, aß weiter mit Genuß ihr Mahl und antwortete nur auf englisch: "ENJOY THE SPRING!" - "Genieß´den Frühling!"

Ich habe ein paar Monate gebraucht um zu begreifen, daß dieses Mittagessen mit Paula mein Leben tiefgreifend verändert hat.

Ich habe durch sie begriffen, daß man vor Nichts weglaufen muß und Niemanden fürchten braucht. Dazu muß man nur sehen was ist, annehmen was ist, da sein und sich dessen freuen, was ist. Dazu sind wir hier!
(aus Asien)
"Glücklich zu sein ist nicht das Ziel. Glücklich zu sein ist der Weg."

Alles Liebe für Euch!

Co (MDLE)
hallo, jetzt antworte ich auch endlich mal auf deine posts!
erstmal danke, dass du so fleißig mitgeschrieben hast!

weißt du, ich finde das ziemlich schwierig.
also einfach nur zu genießen.
nicht nur psychisch sonder auch physisch.
ich denke, wäre es so einfach, dann täte ich es bereits.

meine erfahrung hat mir gezeigt, dass sehr vieles wirklich
körperlich ist, auch wenn andere das gegenteil behaupten.
wie gesagt, für mich ist es eher somatopsychisch.
ich bin ja nichts anderes als mein körper.
und für mich sind gefühle und gedanken praktisch ein und dasselbe,
nur auf anderer ebene.
die behauptung, zuerst hätte ich einen gedanken, der dann ein gefühl auslöst,
kann ich nicht beipflichten.
für mich ist das synchron, bzw. wenn zeitversetzt, dann kann ich aber trotzdem für meinen gedanken nichts, denn er kommt unvorhersehbar aus dem nichts. ich kenne ihn zuvor nicht. und dann folgt auch schon das gefühl, also wie sollte ich mich davor schützen? ich hatte es sehr lange zeit versucht und micvh damit selbst verrpckzt gemacht.
nun seh ich, dass meine gedanken sehr stark von meinem körperlichen befinden abhängig sind. für mich ist es zb so, dass wenn ich essen schlecht verdauen kann oder durchfall habe, das mit meiner psyche nicht anders ist.
dann bin ich auf einmal gut drauf, obwohl eine und dieselbe situation vorherrscht und ich wundere mich und weiß nicht wieso.
manchmal kommt es mir so vor als würden meine gedanken direkt von meinem darm beeinflusst werden und sie sind sowas wie ein spiegel des körpers.

wenn jemand dauernd mies drauf ist und eine graue brille auf hat, dann hat das für mich weniger mit seinem charakter zu tun, sondern vielmehr damiit, dass sein körper nicht optimal funktioniert.

manchmal ist es so, dass ich mich noch so sehr zwingen will, dass es mir gut geht oder ich mich entspannen kann und es will und kann nicht funktionieren.
für mich herrscht der geist nicht über die materie.

aber ich kann versuchen über meinen körper meine gedanken zu beeinflussen und meine stimmung. zum beispiel mit pflanzen.

aber so hat jeder seine eigene realität.
ich denke die hauptsache ist, dass man mit ihr klar kommt.

lg!

Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!!

Eve ist offline
Eve
Beiträge: 84
Seit: 23.01.09
Es ist praktisch, wenn man seine Gedanken beeinflussen kann. Und man kann es lernen. Stichwort: Affirmationen.
Liebe Grüße
EVE

Weiß nicht mehr weiter und bin am Ende - bitte um Hilfe!!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Zitat von Eve Beitrag anzeigen
Es ist praktisch, wenn man seine Gedanken beeinflussen kann. Und man kann es lernen. Stichwort: Affirmationen.
Liebe Grüße
EVE
hey eve!
also ich habs ausdauernd versucht und desto mehr kam bei mir das gegenteil von dem was ich denken wollte raus. so ist das bei mir.
dadurch bin ich in der klapse gelandet, dank einer psychose.
denn den gedanken, den ich loswerden wollte verstärkte ich genau dfadurch so sehr, dass ich ihn in einer endlosschleife hatte.

drum meinte ich ja: jedem die seinige realität.

lg!


Optionen Suchen


Themenübersicht