Mache mir große Sorgen

27.03.10 17:24 #1
Neues Thema erstellen

ArGooN ist offline
Beiträge: 2
Seit: 27.03.10
Hallo,
Bin 27 Jahre.
Ich hab seit ungefähr 2 Monaten ne ziemlich schwache Beinmuskulatur, vor allem in den Oberschenkeln. Hatte schon ein ziehen beim leichten gehen manchmal und bei Steigungen oder Treppen total schnelle übersäuerung. Dazu ständig kalte Füße und Beine den Winter über. War beim Hausarzt und der hat die Durchblutung gecheckt aber war unauffällig.
Mein Hausarzt hat mir ein Medikament zur Muskellockerung verschrieben weil er wohl vermutet das kommt vom Rücken. Hab ständig auch Zuckungen an verschiedenen stellen und dazu die schwachen Beine macht mir schon ziemliche Sorgen. Davor hatte ich einen längren grippalen Infekt und meine Nebenhöhlen waren wohl auch entzündet.
Arbeite seit 2 Monaten Nachts und schlafe ziemlich schlecht deswegen. Naja bin schon ein wenig Hypochondrisch veranlagt und habe einen Reizdarm der mir grad wieder zu schaffen macht. Hab ziemlichen hellen und weichen Stuhl. Irgendwie dreht sich bei mir grad alles um ALS. Meine Psychologin sagt natürlich sie glaubt nicht das ich ALS habe und mein mein körperlicher Zustand kommt vom Nachtschichten. Sie hat auch schon paar neurologische Untersuchen angewiesen aber erst in 3 Wochen.
Fühl mich schlecht, schwummrig und neige ziemlich schnell zu Krämpfen im moment und dazu die Zuckungen mal hier und mal dort aber vor allem in den Beinen und meist im ruhenden Zustand. Ich bebe innerlich. weiß nicht ob das von meiner Angst kommt.
Meine rechte Hand schmerzt ein wenig und fühlt sich verkrampft im Zeigefinger und Daumenbereich an, irgendwie komisch. Natürlich glaub ich, dass könnte eine Spastik oder Lähmung werden was ein weiteres Symptom wäre. Am Montag hab ich ein Termin beim Orthopäden

Mache mir große Sorgen

nobix ist offline
Beiträge: 1.923
Seit: 30.11.04
Hallo ARGOON !

Vorab sollest du dich primär mit der Ursachenfindung beschäftigen. Denn nur wenn man Ursachen findet und diese abstellt, können Therapien auf Dauer überhaupt wirken, ohne dass immer wieder Grundbelastungen als Gegenspieler auftreten und damit chronische Krankheiten entstehen können.

Unsere Mediziner haben die Nachforschung nach Ursachen fast verlernt und sind i.d.R. lediglich medikamentengläubig und behandeln so auch nur Symptome auf Dauer.

Ein kleines Beispiel dazu aus meiner eigenen Erfahrungsschatzkiste für dich: "Jetzt nehmen sie mal dieses Medikament hier, aber das müssen sie regelmässig und lebenslang nehmen!" Nach 4 Wochen hatte ich durch Eigeninitiative meinen Blutdruck (den mir die Mediziner hoch trieben) wieder normaler als je zuvor, und das auf Dauer. Also Vorsicht und alles selbst prüfen, bzw. in die Hand nehmen und niemals sich Angst machen lassen, oder zu schnellen Entscheidungen drängen lassen etc! Solches Vorgehen nutze mir immer sehr wenig, oder war für mich sogar scädlich, dem Mediziner nutze es aber wohl mehr. Statt dessen hartnäckig, intensiv nach echten Ursachen forschen (Krankengeschichte = Anamnese).

Also wäre es wichtig zu klären:
- seit wann hast du ein/deine Problem(e)?
- welche Ereignisse gab es zuvor (egal ob Tage oder Jahre zuvor!)
-- Behandlung (medizinisch, Zahnarzt, Impfung, Medikamente, OP etc...)?
-- Hast du im Körper Amalgam oder andere Metalle, Pircing, Tatoos...?
-- Änderung im Wohnbereich/Umwelt (neue Wohnung, Möbel, Bett, Fussboden...)?
-- Änderungen im Beruf (neue Räume, Möbel, techn. Geräte)
-- Änderungen Familie/Partnerschaft (Unstimmigkeiten, Streit, Verlust...)

Durch solch eine erste Prüfung kommt man den möglichen Ursachen meist selbst schon sehr nahe! Und wenn man das aufschreibt und damit später zu einem echten Arzt des Vertrauens geht, der sich (meist ganzheitlich) um Gesundheitsprobleme kümmert, dann wird erfahrungsgemäss selbst bei schweren Krankheiten eine Heilung oder Genesung möglich!

Da du selbst bereits von Übersäuerung sprichst:
- kennst du deinen Urin-pH-Wert(Wochendurchschnitt)?
- Wie sieht dein Speiseplan aus (Kohlenhydrate, Fleisch, Zucker...)?
- Was und wieviel trinkst du/Tag?
- schläft du regelmässig entspannt eine bestimmte Zeit (z.B. 6,8, oder 10Std.)
- Wie gross bist du und welches Gewicht, bzw. welchen BMI hast du?
- ständige Nebenhöhlenentzündungen lassen u.U. auch auf Amalgam schliessen (ich hatte das auch, ebenso Tremor/Zittern in den Händen).
- weicher und zu dünner Stuhl, ist oft ein Pilzbefall im Darm: CANDIDA! (liebt, bzw. macht fast süchtig nach Zucker)
- Krämpfe deuten auf Mangel im Mineralienhaushalt hin (Ernährung!)

Mache mir große Sorgen

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo ArGooN,
ich denke da so spontan gleich an 3 Dinge:

1,) A l l e r g i e n .Die Symptome passen . Auch die vorhergegangene Erkältung passt in's Bild,weil Allergien häufig jahrelang "maskiert"unerkannt bestehen können und dann durch einen geeigneten Auslöser,seeehr oft Viren (!) akut zum Ausbruch kommen.

2.) Es könnte ein Vitalstoff-Mangel vorliegen.Die Muskel-Phänomene könnten z.B. auf Magnesium hindeuten

3.)Die Darmprobleme ( angeblich "Reizdarm") könnten auf eine Pilz-oder Parasitenbelastung hinweisen.

Angebracht wäre ein Test mit einer der Biophysikalischen Methoden (Bioresonanz,EAV,Kinesiologie etc.).Die können bei gutem Ausbildungsstand und Ausrüstung des Testers mit hunderten von Test-Substanzen in wenigen Minuten unkompliziert exakte Ergebnisse liefern,welche die Schulmedizin erst nach umständlichen Haut-oder Bluttest's erlangt. Weil sie aber nur relativ wenige Dinge testen kann (30 bis 40),geht sie häufig am Wesentlichen vorbei.

Die oben genannten Test's würden natürlich auch andere Dinge kontrollieren,wie z.B. Schwermetalle (Amalgam,Blei),Umweltgifte,Impfschäden,Strahlenbel astungen und vieles mehr. Gaaanz wichtig: die oft als Störfelder infrage kommenden Z ä h n e ,Nasennebenhöhlen und Mandeln.

Nachtjäger

Mache mir große Sorgen

ArGooN ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 27.03.10
Also wäre es wichtig zu klären:
- seit wann hast du ein/deine Problem(e)?
Seit 2-3 Moante seitdem ich Nachts arbeite vorallem
- welche Ereignisse gab es zuvor (egal ob Tage oder Jahre zuvor!)
Hatte vor ein und halb Jahren eine Campylobacter enteritis(3 wochen im Krankenhaus), seitdem hab ich die Darmprobleme und ne Ängststörung
-- Behandlung (medizinisch, Zahnarzt, Impfung, Medikamente, OP etc...)?
-- Hast du im Körper Amalgam oder andere Metalle, Pircing, Tatoos...?
Hab ein paar Amalganfüllungen seit bestimmt 10-15 Jahren
-- Änderung im Wohnbereich/Umwelt (neue Wohnung, Möbel, Bett, Fussboden...)?
Bin Umgezogen Mitte Januar
-- Änderungen im Beruf (neue Räume, Möbel, techn. Geräte)
-- Änderungen Familie/Partnerschaft (Unstimmigkeiten, Streit, Verlust...)

Durch solch eine erste Prüfung kommt man den möglichen Ursachen meist selbst schon sehr nahe! Und wenn man das aufschreibt und damit später zu einem echten Arzt des Vertrauens geht, der sich (meist ganzheitlich) um Gesundheitsprobleme kümmert, dann wird erfahrungsgemäss selbst bei schweren Krankheiten eine Heilung oder Genesung möglich!

Da du selbst bereits von Übersäuerung sprichst:
- kennst du deinen Urin-pH-Wert(Wochendurchschnitt)?
Nein noch nie gemessen, verwende jedoch Basica Vital seit 2 Wochen
- Wie sieht dein Speiseplan aus (Kohlenhydrate, Fleisch, Zucker...)?
Esse viel Nudeln und Fleisch, oft Pizza leider ;-)
- Was und wieviel trinkst du/Tag?
Morgens Kaffee, sonst Wasser, Apfelschorle und ab und zu Cola, Seitdem ich Nachts arbeite vermehrt Coffein(Cola, Kaffee, Red Bull)
- schläft du regelmässig entspannt eine bestimmte Zeit (z.B. 6,8, oder 10Std.)Bevor ich Nachts geschafft habe so 7-10 Std aber jetzt schlaf ich weniger und sehr schlecht
- Wie gross bist du und welches Gewicht, bzw. welchen BMI hast du?
1,68, 65-67 kg, sportlich
- ständige Nebenhöhlenentzündungen lassen u.U. auch auf Amalgam schliessen (ich hatte das auch, ebenso Tremor/Zittern in den Händen).
- weicher und zu dünner Stuhl, ist oft ein Pilzbefall im Darm: CANDIDA! (liebt, bzw. macht fast süchtig nach Zucker)
- Krämpfe deuten auf Mangel im Mineralienhaushalt hin (Ernährung!)
Hab mal 2 Wochen Magesium genommen, kann nicht sagen ob es besser wurde, vielleicht sollte ich es nochmal probieren

Hab seit der Erkältung mit der Nebenhöhlenentzündung öfters einseitige leichte Schluckbeschwerden und die Mandel ist geschwollen und belegt, jedoch keine schmerzen. Der Arzt hat mir heut ein Antibiotikum mitgegeben. Vielleicht sollt ich mal meine Zähne Checken, hab ein größeres Loch wo es mir ab und zu in die rechte Backe zieht und 2 Nervige Halbrausgewachsene Weisheitszähne die sich bestimmt 2 mal im Jahr entzünden. Tja aber die Angst vor ALS bleibt und finde natürlich immer weiter passende symptome durch meine selbstprüfung

Mache mir große Sorgen

nobix ist offline
Beiträge: 1.923
Seit: 30.11.04
Ich würde für mich wie folgt weiter vorgehen:

- einen ganzheitlich arbeitenden Zahnarzt suchen der nachweislich auch Erfahrung in der amalgamsanierung hat. Dort zuerst den Kiefer röntgen und beurteilen lassen ob Zahnherde vorliegen. Das ist meist der Fall wenn tote Zähne existieren. Eine gute Kopie des Röntgenbildes verlangen (nicht nur schwarz/weiss gezeichnet). Evtl. auch hier einstellen. Beschäftige dich dann auch mal mit den Zahn-Organbeziehungen!

- Ein erkrankter Darm wird sicher einer besonderen Pflege und Sanierung bedürfen. Da ist ein Antibiotikum eigentlich nicht das Ideale, wenn nicht akute Erkrankungen drgl. unbedingt bedürfen, das kann eigentlich nur ein Arzt entscheiden ob das dringend erforderlich ist. Ich würde mir einen Heilpraktiker suchen der die Sanierung beherrscht (evtl. auch TCM).

-Oft ist in Verbindung mit Amalgam (Quecksilber) eine Darmsanierung erst dauerhaft möglich, wenn auch Amalgam saniert wurde und eine Ausleitung abgeschlossen ist! Aber dann klappt das meist wunderbar.

- Eine gute natürliche und ausgewogene Ernährung wirkt auf Dauer immer in Richtung Heilung, Genesung. Deshalb fängt ein TCM-Therapeut grundsätzlich immer mit der Darmgesundheit an! Einseitige Ernährung wie du sie beschreibst hilft einem kranken Darm mit Sicherheit nicht schnell wieder zu Normalität. Ich würde meinen Darm ('Immunsystem') versuchen wieder aufzubauen... (AB macht meist das Gegenteil). sprich mit deinem Arzt oder HP des Vertrauens darüber...

-Du konsumierst überwiegend Lebensmittel die den Körper übersäuern, Das nur mit NEM's auszugleichen zu wollen ist nicht der richtige Weg zum Wohlbefinden! ("Die Nahrung soll eure Medizin sein!")

- Amalgam initiert ca. 200-300 Symptome, da sind die meisten chronischen Krankheiten dabei! Ich hatte 20 Symptome. Aber lass dir niemals Angst machen mit einem einzigen Symptom. Extrem viele sind bisher schon erfolgreich behandelt worden, selbst bis hin zu ALS. Also locker bleiben! Echte Ursache suchen, finden, ausmerzen. Reine Symptomtherapie meiden, weil sie oft weitere Nebenwirkungen mitbringt, ohne die Ursachen auszumerzen.

- Gesunder und ausreichender Schlaf ist gerade bei Schichtdienst extrem wichtig. Aber nicht mit Schlafmitteln anfangen, sonst bekommt man noch fix Suchtprobleme zusätzlich und landet beim Psychater. Nicht vergessen -Ursachen finden und beseitigen, nicht gegen Symptome kämpfen.

Schlafstörungen können auch folgende Ursachen haben:
- DECT-Telefon in der Umgebung und
- WLAN (auch aus Nachbarwohnung...)
- Mobilfunkantennen im Nahbereich

Bzgl. Ernährung, Amalgam, Darm(Candida), findest du auch Artikel im WIKI hier bzw. über die Suche im WIKI.

Viel Erfolg!

PS: Bzgl deines Umzuges, solltest du auch aufmersam bleiben bzgl. Wohngiften (Schimmel, Kunstofffussboden, neue Möbel mit Formaldehyd, oder auch Empfindlichkeit bzgl. eines nahen Senders (Handy etc.)

Geändert von nobix (30.03.10 um 00:12 Uhr) Grund: PS: angefügt


Optionen Suchen


Themenübersicht