Ständige Magenprobleme

14.03.10 21:20 #1
Neues Thema erstellen
Reflux und schlimme Halsschmerzen?

Froschkönigin ist offline
Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Zitat von bauchweh Beitrag anzeigen
Hallo,

habe schon öfter von meinen Magenproblemen geschrieben, aber jetzt frage ich mich, ob man echt super schlimme Halsbeschwerden von Magensäure bekommen kann, ich beschreib das mal:
Knall roter Hals tut weh auch beim schlucken
weißer Belag
trockenes Gefühl im Hals
manchmal Druckgefühl
Belag auf Zunge (manchmal)
z.Zt. total angeschwollene Geschmacksknospen hinter auf der Zunge
Zungenspitze und seitlich an der Zunge tut es weh und ist rot
Seit 5 Tagen einen Knubbel am oberen Gaumen
und seit gestern ist mein Lippenbändchen total rot

Also die Arzte sagen immer das kommt vom Reflux und ist die Magensäure.
Säurehemmer (Talcid) bringen aber nicht´s. Kennt das jemand?
Bin total verzweifelt. Habe das jetzt schon seit 9 Monaten und zur Zeit ist es wieder total schlimm. Vor allem auf der Zunge tut es heute total weh aber auch im Hals und beim schlucken, naja eigentlich wie immer nur heute mal wieder stärker.

Wäre froh, wenn jemand was darüber weiss. Kann Magensäure solche schmerzhaften Sachen verursachen?

Hallo! Also ich leide auch schon seit langem jede Nacht an Reflux!
Ich wache mit einem ganz bitteren Geschmack im Mund auf und mir kommt dann über den Tag hinweg Schleim aus der Lunge, weil das auch dort hinein gelaufen ist. Ich kenne das Kratzen und Brennen im Hals ziemlich gut.
Und meine Zunge ist auch immer ganz weiß belegt.
Wie Du es beschreibst, klingt es aber doch ziemlich heftig. Das klingt mir eher noch nach einer zusätzlichen Infektion.
Das Medikament, das Du nimmst ist meiner Meinung nach nur eine weitere Belastung für den Magen und auch nicht für die dauerhafte Einnahme gedacht.
Mir hatten sie ja dieses (scheiß) Omep angedreht, das nun überall in den Apotheken beworben wird. Davon ist mir nur schlecht geworden und das Problem ging trotzdem nicht weg.
Haste mal ne Magenspiegelung machen lassen? Es könnte sein, dass bei Dir wie bei mir der Pförtner, also die Klappe, die den Magen von der Speiseröhre trennt, nicht richtig schließt. Darum kann die Magensäure im Liegen nämlich auch hoch fließen. Dann könntest Du mal probieren so aufrecht wie möglich zu schlafen, wobei das sehr unbequem ist. Aber es wäre einen Versuch wert und dann siehst Du ja, ob es besser wird. Du kannst entweder ganz viele Kopfkissen benutzen oder etwas unter die Matratze legen, so dass sie am Kopfende aufgestockt ist.
Ich würde auch mal zu einem anderen Arzt gehen und mir eine neue Meinung einholen. Denn ich meine, da ist zusätzlich noch irgendwas Belastendes.

Ich würde Dir echt gern mehr helfen, kann es aber leider nicht...

Liebe Grüße!

Knubbel im Gaumen HILFE Angst vor KREBS

Summer44 ist offline
Beiträge: 89
Seit: 16.02.10
Hallo Bauchweh,

schön zu lesen, dass Du wegen Deiner Halsschmerzen beim HNO warst ... .

Solch eine Schwellung am Gaumen könnte durchaus auch eine Zyste sein. An Krebs solltest Du erstmal nicht denken, da diese Krebstform recht selten ist.

Schau mal hier:

"Mediane Gaumenzyste"
Symptomatik:
Umschriebene Vorwölbung in der Mitte des harten Gaumens."

Natürlich solltest Du das letztendlich von Deinem Zahnarzt abklären lassen. Und Du bekommst auch kurzfristig einen Termin, wenn Du Deine Symtomatik schilderst - da musst Du einfach hartnäckig bleiben! Mach Dich zum Notfall, bevor Du tagelang rumhirnst!

Mach Dich nicht unnötig verrückt und lass es abklären!

LB
Summer

Knubbel im Gaumen HILFE Angst vor KREBS

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Statt Zahnarzt kann auch der Kieferchirurg Ansprechpartner sein.

Gruss,
Uta

Knubbel im Gaumen HILFE Angst vor KREBS

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
Bist du ganz sicher, dass der Knubbel neu ist? Ich frage, weil ich (und sehr viele auch so einen knubbel im Mund haben). In aller Regel sind das Exostosen (so eine Art Ueberbein). Als ich meines zum ersten Mal bemerkt habe, dachte ich auch sofort: das muss ganz frisch sein und hab das Uebelste befuerchtet. Der Gang beim Zahnarzt brachte dann, dass es eben genau obigen ist (eine Knochenwucherung - harmlos).

Ich wuerd zum Zahnarzt geben. Wegen dem anderen: Halsschmerzen koennen auch von der Schilddruese kommen. Wenn es so hartnaeckig ist, koennte es evt. auch ein Pilz, verschleppte Entzuendung sein? Kenne mich da nicht ausreichend aus, aber wuerde mal zu einem anderen HNO. LG und gute Besserung.

Knubbel im Gaumen HILFE Angst vor KREBS

bauchweh ist offline
Themenstarter Beiträge: 58
Seit: 14.03.10
Guten Morgen und danke für Eure ganzen Antworten.
Bin jetzt schon beruhigter. Da der Knubbel auch an diesem kleinen Knochen (der den harten und weichen Gaumen trennt) im Gaumen ist, direkt an seinem Ende ist es vielleicht wirklich ein Überbein. Obwohl ich, als ich ihn bemerkt habe das Gefühl hatte das er in ein paar Stunden "gewachsen" ist. Also erst war er klein und später wurde er größer. Allerdings kann ihn mein Mann nicht sehen, ich fühle das nur mit der Zunge und dem Finger. Werde mir gleich morgen ein Termin bei meinem Zahnartz machen (der ist auch Kieferchirurg und macht ambulante OP´s und all so was). Und einen Termin beim anderen HNO.
Viele Grüße

Reflux und schlimme Halsschmerzen?

bauchweh ist offline
Themenstarter Beiträge: 58
Seit: 14.03.10
Hallo Jezi, danke für Deine Antwort.
Das Kopfende hatte ich schon mal hoch und das tat meinem Rücken gar nicht gut. Habe es aber 4 Wochen durchgezogen, aber der Hals wurde nicht besser. Habe auch schon Omeprazol bekommen, aber das konnte ich voll nicht vertragen.
Am 12.4. habe ich eine Magenspiegelung auch um die Speiseröhre weiter unten zu betrachten. Habe echt schiß das die was schlimmen entdecken, da ich das schon so lange haben.

Reflux und schlimme Halsschmerzen?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo bauchweh,

es nützt nichts, das Kopfende hochzustellen; besser wäre, das gesamte Bett etwas schräg zu platzieren, d.h. vielleicht kleine Klötzchen oder im Notfall ein dickes Buch unter die Beine des Bettes am Kopfende unterzuschieben, dann liegt der ganze Körper schräg. Das ist am wirkungsvollsten, weil auch die Bauchmitte in Schräglage kommt - und gerade dieser Bereich ist wichtig!

Dem Rücken ist dies egal; er wird ja nicht abgeknickt oder sonstwie verschoben.

Liebe Grüße,
uma

Reflux und schlimme Halsschmerzen?

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Hallo uma,

wenn der Reflux so stark ist, dann ist wohl Zeit das rumdoktoren an den Symptomen zu verlassen und eine Op der Speiseröhren- Klappe, damit sie wieder dicht schliesst, machen zu lassen bevor es schlimmer wird.

vG peter

Reflux und schlimme Halsschmerzen?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo peter,

ich weiß, dass man diese OP machen kann, wenn sich der Reflux nicht anders beseitigen lässt - jedoch haben viele Betroffene danach noch mehr Probleme mit Schmerzen, Schluckbeschwerden etc. Zusätzlich ist diese Operation mit einem nicht zu unterschätzenden Risiko verbunden.

Dabei wäre auch wichtig, eine Spiegelung von Speiseröhre und Magen durchzuführen, um zu sehen, ob es überhaupt Veränderungen der Schleimhaut gibt.

Liebe Grüße,
uma

Reflux und schlimme Halsschmerzen?

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von bauchweh Beitrag anzeigen
Hallo, [***]

Also die Arzte sagen immer das kommt vom Reflux und ist die Magensäure.
Säurehemmer (Talcid) bringen aber nicht´s. Kennt das jemand? [***]

Wäre froh, wenn jemand was darüber weiss. Kann Magensäure solche schmerzhaften Sachen verursachen?
Hallo,

ob deine Magensäure die Ursache für deine Mund -und Rachenprobleme sind, weiß ich nicht.

Inzwischen weiß ich aber gewiss, dass Reflux nicht von zu viel Magensäure kommt.

Nachdem ich 20 Jahre (oder mehr) glaubte, ich hätte einen schwachen Magenpförtner, (von Ärzten diagnostiziert) was zu Reflux und starken Beschwerden führte, fand ich ein Buch aus dem angloamerikanischen Sprachraum, wo ich einige sehr interessante Informationen fand. Ich folgte deren Anweisungen und war sofort beschwerdefrei - bis heute. Ich machte mich zum Versuchskaninchen, denn ich hatte nichts mehr zu verlieren, da ich inzwischen, von Magensäurehemmern und VitaminD Mangel, Osteoporose bekommen hatte.
Das wiederum wusste ich von Dr. John LEE (natürlichen Progesteron). Seitdem nehme ich keinerlei Magensäurehemmer mehr und habe trotzdem -oder gerade deswegen -, keinerlei Sodbrennen mehr.

Ich habe nicht die Zeit um alles zu übersetzten, deshalb hier erst mal das Buch. Wer Englisch lesen kann, kann es sich hier bestellen:

Amazon.com: Prescription Alternatives:Hundreds of Safe, Natural, Prescription-Free Remedies to Restore and Maintain Your Health, Fourth Edition (9780071600316): Earl Mindell, Virginia Hopkins: Books Amazon.com: Prescription Alternatives:Hundreds of Safe, Natural, Prescription-Free Remedies to Restore and Maintain Your Health, Fourth Edition (9780071600316): Earl Mindell, Virginia Hopkins: Books


Über Sodbrennen steht da:

Heartburn 136 - 37
alternative medicine, 149 - 50
drugs for, 143 - 46, 358
drugs that cause, 149

Zwar hatte ich schon in anderen Beiträgen/Foren versucht darüber zu sprechen, doch leider ist es mir nicht gelungen die Fakten (welche in den USA allgemein bekannt sind, doch von der Pharmaindustrie gedeckelt werden) an den Mann/Frau zu bringen. Kein Mensch glaubt das, wenn er/sie das zum 1.Mal liest.

Hier das Prinzip,
in freier Übersetzung. Beispiel meine Osteoporose betreffend:


... Calcium benötigt Vitamin D und Magensäure um in den Knochen absorbiert zu werden.
Aus diesem Grund ist es wichtig, Antazida – Arzneimittel zur Neutralisierung der Magensäure bei Sodbrennen und Reflux, sowie H2 Antagonisten und Protonenpumpenhemmer, welche die Sekretion von Magensäure unterdrücken oder blockieren-, zu vermeiden.

Im Gegensatz dazu, was uns die Pharmaindustrie glauben machen will, leidet fast niemand unter zu viel Magensäure. Sodbrennen und Verdauungsstörungen werden durch falsche Essgewohnheiten und einen Mangel an Magensäure verursacht.

Magengeschwüre dagegen entstehen durch Bakterien (Heliobacter Pilori), nicht wie man früher glaubte, durch zu viel Magensäure.

Wenn sich im Magen zu wenig Magensäure befindet, kann er den Speisebrei nicht weiter transportieren und es kommt zum Sodbrennen bzw. Reflux.

Deshalb ist zu wenig Magensäure die Ursache des Reflux und nicht zu viel davon.

Da durch Missbrauch von Antacida (Magensäurehemmer wie Talcid etc.)
sich kaum noch verwertbare Magensäure im Magen befindet, muss „BETAIN HCI“ - Magensäure in Tablettenform - zugeführt werden. Wenigstens so lange, bis wieder ein gesunder Säurezustand hergestellt worden ist.

Es ist auch in dem Buch zu lesen, dass normalerweise ältere Menschen
(ab 60 ?) weniger Magensäure produzieren. Durch Magensäurehemmer wird dann die Beweglichkeit des Magens noch mehr herabgesetzt und eine Kettenreaktion von Beschwerden nimmt ihren Lauf. Deshalb wird älteren Menschen zur Profilaxe angeraten, Betaine hydrochloride regelmäßig zu den Mahlzeiten zu nehmen.

Seit fast einem Jahr nehme ich nun „BETAIN HCI“ (Betaine hydrochloride)

http://www.google.de/products?client...ed=0CB4QrQQwAg

http://www.vitabay.net/advanced_sear...FQtgZwodNlLtNQ

als Nahrungsergänzung zu den Mahlzeiten. Das ist der Stoff, aus dem Magensäure besteht.

Mein Sodbrennen und Reflux sind seitdem verschwunden.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Eine Ernährung mit wenig Kohlenhydraten ist bei Magen-Darmbeschwerden am günstigsten. Z.B. Quark anstelle Brot. Protein (Fleisch) und Gemüse, sowie gute Fette sind anzuraten.
Obst muss wegen der Fruchtsäure getrennt betrachtet werden - ob Unverträglichkeiten oder gar Intoleranzen bestehen.

Hier die ideale Ernährung: Die LOGI-Methode: LOGI-Methode

Ellen

***

Geändert von Ellen48 (28.03.10 um 15:40 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht