Ist die Lactoseintoleranz an allem schuld?

21.02.10 17:00 #1
Neues Thema erstellen

Nyny ist offline
Beiträge: 3
Seit: 21.02.10
ihr Lieben!
Bei mir wurde vor 2 Wochen offiziell Lactoseintoleranz festgestellt.
Beschwerden habe ich allerdings schon seit 11 Jahren! Es begann mit der Schwangerschaft meiner Tochter. Ich war auf dem Weg zur Arbeit und plötzlich trugen mich meine Beine nicht mehr und ich fand mich auf dem Boden wieder. Seit dem wurde es immer schlimmer (wache nachts auf weil meine Beine zucken, eingeschlafen sind oder ich sie garnicht mehr fühle und nur noch mit meinen Händen bewegen kann) und viele andere Symptome kamen hinzu (alle abwechselnd, nicht dauerhaft, bis auf die Müdigkeit und die schweren Beine):
-juckende Füße
-brennende Haut (v.a. der Rücken)
-tägl. Ausschläge
-verschwommene Bilder und Augen-/Kopfschmerzen
-plötzlich überkommende Müdigkeit (kann dann nur mit größter Mühe die Augen offen halten)
-trotz Schlaf kurz nach dem Aufstehen schon wieder total müde
-völlig nassgeschwitztes aufwachen (selten)
-frieren (auch im Sommer)
-Kurzzeitgedächtnis (kann mir einfach nichts mehr merken)
-Tinitus
-schwere Beine (manchmal so schwer, dass ich es nicht schaffe meine Beine so hoch zu heben, dass ich eine Treppe rauf komm)
-meist morgens aber auch Nachmittags angeschwollene und juckende Hände ("Handwaschsyndrom")
-...
Ich bin in den letzen Wochen 2 mal umgekippt. Es war aber anders als ein "normaler" Ohnmachtsanfall. Ich lag nicht auf dem Boden, sondern war gestützt von meiner Tochter und mich überkam eine Müdigkeit die noch heftiger war als sonst. Ich konnte meine Augen nicht mehr öffnen. Zudem hatte ich ein rauschen im Ohr und hab aus meinem Umfeld nichts mehr mitbekommen. Hab auch jetzt im Nachhinein ein völliges Blackout was in dieser Zeit passiert ist.
Ich weiß, ich hab neben LI Gräser-/Pollenallergie, Feder-/Wollallergie, ich reagiere auf Penicillin und Penicillinersatz. Außerdem habe ich Asthma und meine Venenklappen schließen nicht richtig. Meine IgE und IgG Werte sind hoch.

Nun meine Frage, kann dass wirklich alles nur von LI sein oder meint ihr da ist noch was anderes schuld
Ich finde keinen Arzt der weitere Untersuchungen machen möchte und ich bin es leid als Hypochonder und Deppri abgestempelt zu werden. Auch wenn es so scheinen mag, dass bin ich nicht und ich habe auch noch einiges vor in meinem Leben, was ich allerdings so nur schwer verwirklichen kann.Falls ihr mir Ärzte im Raum K oder RT/TÜ empfehlen könnt bitte lasst es mich wissen. Ich bin für jeden Hinweis dankbar.


Ist die Lactoseintoleranz an allem schuld?

zwergpingu ist offline
Beiträge: 70
Seit: 10.09.09
Hallo Nyny

Das hört sich wirklich schlimm an was du da schreibst, aber mit Li hat das nach meinem Ermessen nix zu tun. Die LI ist eher ein weiteres Symptom.

Gruß Zwergpingu

Ist die Lactoseintoleranz an allem schuld?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Nyny,

ich glaube eher nicht, daß alle diese Symptome einschl. des Umkippens von der Laktoseintoleranz kommen. Ich denke eher, die LI ist eine Folge von irgendetwas, was Deinen Stoffwechsel mit allem Drum und Dran total durcheinander gebracht hat.
Da Du schreibst, daß das mit der Geburt Deiner Tochter anfing, würde ich auf eine hormonelle Ursache schließen oder auf jeden Fall auf eine Beteiligung der Hormone.
Damit meine ich nicht mal unbedingt die "weiblichen" Hormone sondern eher die der Schilddrüse.

Es kann aber auch sein, daß Deine Schilddrüse/Hormone durch Gifte durcheinander gekommen sind. Dazu können Amalgamfüllungen gehören, aber auch Wohngifte wie Formaldehyd, Permethrin u.a.
Wohngifte ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Ist Deine Schilddrüse in letzter Zeit untersucht worden mit folgenden Werten:
TSH, fT3, fT4, Antikörper TG-Ak, TPO-Ak, TRAK und Ultraschall?
Da der Facharzt dafür ein Nuklearmediziner/Endokrinologe ist, könntest Du dort gleich auch noch einen Hormonspiegel mit Östrogen, Progesteron usw. machen lassen.
Und am besten auch noch den Blutzucker abklären lassen.

Da Intoleranzen oft zusammen auftreten, wäre es gut, Dir auch die anderen Intoleranzen anzuschauen:
Fruktose-, Gluten-, Histaminintoleranz: http://www.symptome.ch/vbboard/newth...ewthread&f=120

Gruss,
Uta

Ist die Lactoseintoleranz an allem schuld?

Nyny ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 21.02.10
Danke Zwergpingu. Genau dies habe ich auch vermutet, allerdings wollte die Ärztin noch nicht mal auf Gluten testen, da sie meint, meine Probleme kämen von der LI.

@Uta auch dir danke ich für deine Antwort. Meine Amalgamfüllung werde ich in Angriff nehmen müssen. Was kostet denn in etwa eine Sanierung?
Das Merkwürdige ist ja, meine Tochter, mit welcher ich damals schwanger war, hat ebenfalls unerklärliche Symptome. Sie ist zeitweise Depressiv (hat zumindest starke Gefühlsschwankungen), starken Mundgeruch trotz Zahnpflege, extreme Schweißbildung, auch im Ohr!, Asthma und seltenst Herzschmerzen.

Bei uns wurden aber noch keine weiteren Tests gemacht. Mein Blutbild war soweit unauffällig (bis auf die Ig Werte), weswegen die Ärzte keinen Grund sehen mich weiter zu behandeln (außer Johanniskraut geg. Depressionen :( hab ich aber nur eine Woche eingenommen, weil es nichts gebracht hat).

Hast du denn eine Adresse für einen bereitwillig weiterüberweisenden Arzt in Köln?

Ist die Lactoseintoleranz an allem schuld?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Nyny,

in Köln kenne ich mich gar nicht aus.

Aber ich denke inzwischen, daß man mit ein bißchen Glück schon einen Arzt finden kann, der den Atemtest auf Fruktose-Intoleranz macht. Evtl. könnte das auch in einer Klinik sein.

Die Gluten- und Histaminintoleranz kann man selbst austesten, indem man die Lebensmittel mit Gluten z.B. erst einmal wegläßt. Das ist am Anfang schwierig, aber es ist möglich.
Das gleiche gilt für die HI - man muß es ausprobieren, zumal die Tests nicht 100%ig eindeutig sind und nicht jeder auf die gleichen Lebensmittel gleich stark reagiert.

Deine Tochter könnte ja gleich mitmachen.

Wichtig: Intoleranzen sind keine Allergien und können deshalb auch mit Allergietests nicht gefunden werden. Das scheint sich bei manchen Ärzten noch nicht herumgesprochen zu haben .

Grüsse,
Uta

Ist die Lactoseintoleranz an allem schuld?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Niny,
das alles spricht ganz stark für Allergien oder Intoleranzen.Für meine Begriffe ist das Ihr Haupt-Problem !
Man müsste jetzt austesten,worauf Sie allergisch reagieren.Mit geeigneten Bioresonanz-Geräten kann ein erfahrener naturheilkundlicher Tester,Arzt oder HP,sowohl Allergien /Intoleranzen austesten und behandeln,als auch noch viele andere mögliche Belastungen,die wiederum Allergie-Symptome verstärken können.
Wenn Sie die Nummer 089 / 85 461 02 anrufen,erreichen Sie die Herstellerfirma "meines" Bioresonanz-Gerätes.Die können Ihnen sagen,wer in Ihrer Gegend mit einem ihrer Geräte arbeitet und somit eine ähnliche Therapie-Philosophie betreibt,wie ich. Sollten noch Fragen sein,schicken Sie mir einfach eine pn.
Nachtjäger


Optionen Suchen


Themenübersicht