Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

28.01.10 19:51 #1
Neues Thema erstellen
Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

Feuerdrache ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 28.01.10
ich dachte eher, dass ich zuviel esse, vor allem viel obst und gemüse! und mein mittagessen ist auch nicht gerade winzig, zum Beispiel wenn ich einen Kartoffel-Karotten-Topf mache sind das 4 mittelgroße Kartoffeln und 3 mittelgroße Möhren, danach bin ich satt!

das "ungesunde" dessert rettet mich vor dem Abrutsch auf die Schiene ungesunden Essens und hat sich bisher bewährt

Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

Omtcg ist offline
Beiträge: 1.154
Seit: 16.12.09
Zitat von Feuerdrache Beitrag anzeigen
ich dachte eher, dass ich zuviel esse, vor allem viel obst und gemüse! und mein mittagessen ist auch nicht gerade winzig, zum Beispiel wenn ich einen Kartoffel-Karotten-Topf mache sind das 4 mittelgroße Kartoffeln und 3 mittelgroße Möhren, danach bin ich satt!

das "ungesunde" dessert rettet mich vor dem Abrutsch auf die Schiene ungesunden Essens und hat sich bisher bewährt
Welche Blutgruppe hast du?
__________________
Liebe Grüße Sabine

Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

Feuerdrache ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 28.01.10
woah, weiß ich gar nicht, glaube A. hab mal gelesen, dass verschiedene Blutgruppen unterschiedlich auf Lebensmittel reagieren, ist da was dran? ich glaub da ja nicht so dran...

PS: du bist ja sehr aktiv, das freut mich!

Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Hallo Feuerdrache,

"Gasbauch" fällt mir auf... das kann Folge einer Lactose- oder Fructose-intoleranz sein oder eben nur Gärung als Folge von Wasser und Obst. Ich würde als erstes mal die Verträglichkeiten abtesten und sehen ob der "Gasbauch" weggeht.
Mal Milchprodukte ne Woche weglassen mal wenig Obst oder zb. Apfel durch Karotte ersetzen.
Sport trotz sage ich mal "ungeordneter Verdauung resp. Nahrungsmittelintoleranzen" ist nur Streß und kontraproduktiv.

Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Obst sollte immer für sich alleine gegessen werden oder am Anfang einer Mahlzeit. Ansonsten gärt das ziemlich im Bauch. Ich würde es deshalb nicht komplett weglassen, aber halt mal darauf achten, Obst für sich alleine zu essen. Nach gekochten Mahlzeiten einen größeren Abstand halten bis zur nächsten Obst-Mahlzeit. Also am besten Obst satt zum Frühstück. Wenn Du dann später wieder HUnger hast, dann erst das Brot. Das Gleiche gilt auch für Rohkostsalate. Immer VOR dem Gekochten essen.
__________________
Liebe Grüße Carrie

Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

Omtcg ist offline
Beiträge: 1.154
Seit: 16.12.09
Zitat von Feuerdrache Beitrag anzeigen
woah, weiß ich gar nicht, glaube A. hab mal gelesen, dass verschiedene Blutgruppen unterschiedlich auf Lebensmittel reagieren, ist da was dran? ich glaub da ja nicht so dran...

PS: du bist ja sehr aktiv, das freut mich!
Ich halte sehr viel von der Blutgruppendiät - wobei das Wörtchen Diät ja blöd gewählt ist. Es ist eine Auflistung von Lebensmitteln, die eben unterschiedlich gut vertragen werden. Wenn man keine Beschwerden hat ist das schnurz egal. Aber wenn man Beschwerden hat, dann tut es dem Körper schon gut, auf die nicht Bekömmlichen zu verzichten - weil es schlicht den Organismus entlastet.

Wollte ich abnehmen, ich meine so ernsthaft wie du, tät ich sämlichte nicht Bekömmlichen weg lassen. Damit machst du die Bahn frei, Schlacken leichter abzubauen.

Ich habe auch beobachtet, dass 99% der Allergien/Unverträglichkeiten genau in der nicht bekömmlichen Spalte stehen. Inklusive meiner ganzen Familie
__________________
Liebe Grüße Sabine

Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

Feuerdrache ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 28.01.10
@ toxdog: ich hatte Lactoseintoleranz, die habe ich aber seit der gesunden ernährung nicht mehr. der gasbauch war aber schon vorher da (LI diagnostiziert ca Januar 2000). ich verzichte aber allgemein auf milchprodukte weil ich sie nicht so mag, einzig naturjoghurt mit ein wenig honig gesüßt mag ich.

@ Carrie: vielen Dank für den Tipp, das wußte ich nicht. wird umgehend beachtet!

@ handwerkprofis: ich habe nachgeschaut - Blutgruppe A, und mich mal schlau gemacht. obst, gemüse, fisch und getreide sind gut, fleisch dagegen schlecht. ich esse wenig fleisch, viel obst und gemüse, getreide auch (Haferflocken, Brot), aber keinen fisch. milch, butter und tierische fette soll ich meiden - aber ich esse keins von all dem (esse nur sehr mageres fleisch, wenn überhaupt).

ich habe mich auch schon um den säure-basen-haushalt gekümmert: dank viel gemüse ist der ausgeglichen bzw eher basisch. also keine übersäuerung .

Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Hallo Feuerdrache

Eine Freundin von mir - ist stark Übergewichtig und kämpft seit Jahren damit.
Sie hatte dazu noch einige Symptome, wie Fersensporn und fehlende Tiefschlafphase.

Was sich aber später erst festgestellt wurde, sie hat einige Narungsmittelunverträglichkeiten.

Da diese jetzt bekannt sind, geht es ihr generell besser, zur Gewichtskontrolle hat sie sich eine Waage zugelegt, die den Fett-Anteil messen kann.

Somit legt sie mehr Wert auf den Fett-Anteil als auf das tatsächliche Gewicht.

Sie hat jetzt letzten Herbst angefangen im Fitnesszenter zu Trainieren und erklärte mir, dass nach dem Sport keine Nahrungsaufnahme erfolgen sollte, da besonders nach einem Ausdauer programm, die Fettverbrennung bis zu 2 Stunden anhalten kann, wenn KEINE Nahrung zu sich genommen wird.

Also lieber Feuerdrachi
an deiner Stelle würde ich zuerst evtl Nahrungsmittelunverträglichkeiten prüfen
siehe -> Lebensmittel-Intoleranzen

und im fall das noch niemand jetzt schon geschrieben hat.

Lass Dir unbedingt die Laborergebnisse aushändigen, du hast ein Recht darauf!
Stell diese ein wir haben hier einige ''Profis'' am Werk.

Herzlichst Morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Geändert von Morja (30.01.10 um 13:07 Uhr)

Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

Der Genervte ist offline
Beiträge: 82
Seit: 28.11.09
Hallo,
habe in meiner Praxis als ganzheitl. Ernährungsberater oft starke Gewichtsreduktion und Wohlbefinden erlebt, wenn meine Klienten sich "Blutgruppengerecht" ernährt haben.
Spontan hätte ich bei deinen Beschwerden auf Bg 0 getippt.
Wie du schreibst bist Du aber A! Trotzdem reduziere die Zufuhr von Kohlehydraten ! Auch Weizen und Weizenvollkorn! Verträgst du Dinkel ? Verträgst du Soja? Ist eine Glutenunverträglichkeit ausgeschlossen worden ?
Gegen die Blähungen könnte Joghurt gut tun. Ausserdem solltest du mit Enziantropfen in (Wasser vor den Mahlzeiten) deinen Magensäurespiegel anheben
Abnehmen bedeutet eigentlich kohlenhydratfrei essen. Also kein wie auch immer geartetes Getreide auch kein Vollkorn! kein Brot, keine Kartoffeln, kein Zucker.Viel Gemüse Mageres Fleisch kein Schwein. Siehe auch Buch 4 Blutgruppen 4 Strategien für ein gesundes Leben.
Manche kommen schon mit "Low carb" gut zurecht ehemals von Dr.Atkins entwickelt . Versuch macht kluch

Alles Gute du packst das schon
__________________
Nichts ist unmöglich

Geändert von Der Genervte (30.01.10 um 13:50 Uhr)

Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Feuerdrache,

Vor 8 Monaten habe ich zusammen mit meinem Arzt und Ernährungsberater (einem guten) die Ernährung komplett umgestellt und mit Sport angefangen. Ernährung: jeden Tag etwa 2000kcal. Sport: 5x die Woche jeweils eine ganze Stunde, davon 2x Ausdauersport (Tae Bo) und 3x Muskeltraining (Arme, Beine, Bauch - auch mit Hanteln).
Es tut mir leid, das zu sagen, aber du hast dich offensichtlich mit zwei Personen zusammengetan, die nichts über die tatsächlichen Ursachen des Übergewichts wissen. Das zeigt sich überdeutlich darin, daß man dir eine Kalorien-Reduktionsdiät und Sport empfohlen hat - zwei Dinge, die nicht nur nichts an den Ursachen des Übergewichts ändern, sondern die sogar dazu geeignet sind, das Übergewicht weiter zu verschlimmern.

Dann begann die Experimentierphase: bei gleichem Sport habe ich meine kcal-Zufuhr auf 1500 runtergeschraubt, aber auch 2 Monate später kein Ergebnis! Dann wieder rauf auf 2000kcal, keine Veränderung. Dann bekam ich plötzlich Symptome für Schilddrüsenunterfunktion! Konzentration ging bergab, ich war dauernd extrem müde, ich fror trotz warmer Kleidung und Decke, war extrem nervös mit Herzrasen...
Das war auch zu erwarten. Ganz kurz etwas Grundlagen zum Thema Übergewicht: Übergewicht fällt nicht vom Himmel, es ist eine erworbene Krankheit und hat natürlich Ursachen. Diese Ursachen muß man finden und beseitigen, um die Krankheit zu heilen. Es gibt drei mögliche Ursachenbereiche, aus denen heraus Übergewicht entstehen kann:

1. Ernährungsfehler
2. Belastende Lebenssituationen (bspw. Frustesser)
3. Schadstoffeinwirkungen (bspw. Nebenwirkungen Cortison)

Da die Ernährungsfehler in den meisten Fällen die Ursache sind, gehe ich etwas näher darauf ein: Mit Ernährungfehler sind in keinster Weise Kalorien gemeint. Tatsächlich ist ein ernährungbedingtes Übergewicht die Folge einer Mangelernährung. Das mag widersinnig erscheinen, wird aber klar, wenn man weiß, daß der Organismus nicht nur Nährstoffe benötigt, sondern auch jede Menge Vitalstoffe, um die Nährstoffe verarbeiten zu können. Diese Vitalstoffe sind sehr empfindlich und werden bei der fabrikatorischen Herstellung von Nahrungsmitteln weitgehend zerstört. Unsere normale Ernährung ist daher aus vitalstoffsicht eine Mangelernährung. Der permanente Mangel an Vitalstoffen führt zu Stoffwechselstörungen und die wiederum manifestieren sich in unterschiedlichen Krankheiten. Wenn die Regulationsmechanismen betroffen sind, mit denen der Organismus sein Gewicht konstant hält, kommt es zu Gewichtsabweichungen - Über- oder auch Untergewicht.

Da das Übergewicht also durch einen Mangel an Vitalstoffen verursacht wird, erreicht man mit einer Kalorienreduktion nur eines: Der Mangel wird noch weiter verstärkt. Zwar kann man durch den Nährstoffmangel eine Auszehrung des Organismus erzwingen, aber der gleichzeitige Vitalstoffmangel führt dazu, daß der Organismus nun noch schlechter mit der Nahrung zurechtkommt. Was dann nach Beendigung der Diät zum Jojo-Effekt führt.

Da sich die Stoffwechselstörungen auch in anderen Bereichen des Organismus auswirken, führt die Diät auch dort zu einer Verschlimmerung der Stoffwechselsituation. In Folge treten unterschiedliche funktionelle Störungen auf, weitere ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten werden gefördert. Es ist anzunehmen, daß die kurzzeitige Störung der Schilddrüse hier ebenso ihre Ursache hat, wie die Konzentrationsstörungen und die Schwäche / Kälte. Das sind recht typische Symptome.

Rücksprache mit zwei Ärzten ergab Achselzucken und "keine Ahnung". Ich solle mich mit dem Bauch abfinden (sehe aus wie eine Dauer-Schwangere).
Ärzte werden nicht in Krankheitsursachen ausgebildet und wissen meiner Erfahrung nach beim Thema Übergewicht weniger als die durchschnittliche Bild-der-Frau Leserin...

Hat jemand eine Idee, wo hier das Problem liegt? Ich esse weiterhin gesund und mache mit viel Motivation meinen Sport (weils Spaß macht), denke auch nicht übers Abnehmen nach (Hoffnung fast tot), aber es klappt nichts!
Der Sport schadet sicher nicht, aber ich vermute, daß du unter "gesund essen" etwas völlig anderes verstehst, als ich... Wenn du Lust hast, schreibe mal auf, was du ißt, dann kann ich etwas näheres dazu sagen.

Wieviele Mahlzeiten ißt du denn am Tag?
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)


Optionen Suchen


Themenübersicht