Serotoninmangel oder doch was Anderes?

21.01.10 20:08 #1
Neues Thema erstellen

Maler ist offline
Beiträge: 181
Seit: 21.01.10
Hallo Forum,

ich bin 30 Jahre alt und nenne mich Maler

Ich habe noch nie in einem Forum geschrieben, also seid nachsichtig und schreibt mir ruhig, wenn etwas fehlt etc. (Meine Leidensgeschichte habe ich sehr abgekürzt...)

Warum habe ich mich angemeldet?

Anfang 2004 bekam ich plötzlich, wie sich dann später herrausstellte (Arztodyssey inbegriffen ) , Panikattacken, so schlimm das ich nicht mehr arbeitsfähig war.
Mein psychischer Zustand war teilweise so schlimm, das ich die Coutsch nicht mehr verlassen konnte.

Daher wurde ich Mitte 2004 in eine Tagesklinik (12Wochen) eingewiesen. Dort wurde ich auf Medikamente eingestellt und stabilisiert.

Im Anschluss ging ich auf Kur (12Wochen)
In dieser Kur habe ich mit einer Tiefenpsychologin meine Vergangenheit und meine Psyche analysiert. Bis auf Kleinigkeiten konnte kein Trauma festgestellt werden, also nix dramatisches, was dies alles hätte zur Ursache haben können. Zur Kurzeit war mein Befinden fast beschwerdefrei. Gut so, denn nach der Kur (Anfang 2005) sollte wieder arbeiten gegangen werden.

Mit sehr viel Kraft und natürlich auch Medis konnte ich diese, fast unüberwindliche Hürde, meistern.

2005 hatte ich auch gute Unterstützung durch einen Tiefenpsychologen, mit dessen Hilfe ich mich und meine Schwächen sehr gut kennenlernte.

Es wurde nun auch im Alltag immer besser und ich war drann und drauf mein Leben zurückzuerobern

Doch dann

Im Oktober 2009 habe ich die Medikamente abgesetzt, die Zeit war reif!! (Serotoninwiederaufnahmehemmer Sertralin 2004-2005 150mg - 100mg, 2006 - 2009 50mg - 0mg)

Im Winter kam dann die depressive Stimmung, durch die Dunkelheit warscheinlich?? Aber von Angst und Panik wie gewohnt keine Spur!

Hatte dann über den Jahreswechsel 3 Woche Urlaub...
In der Nacht zum 2. Arbeitstag war trotz Übermüdung an Schlaf nicht zu denken, der Kopf wollte einfach nicht...
Nach fast 22h wach und 5h schlaflos im Bett, fing ich an zu zittern und anschliesend zu krampfen, der Arzt mußte kommen

Seit diesem Zusammenbruch bekomme ich in immer kürzeren Abständen Panikattacken
Ich könnte heulen, es war doch alles so gut!

Auch wenn ich ein sehr sensibler Mensch bin, habe ich den Verdacht, das dieser erneute Schub nicht alleine durch meine Psyche ausgelöst wurde.

Ich hoffe Ihr könnt mir anhand meiner Folgenden Informationen helfen, das Suchgebiet einzuschränken, denn ich bin z.Z. leider nicht in der Lage alle Krankheiten selber durchzuarbeiten, da das mich verrückt machen würde (Hypochonder) und ich das auch z.Z. nicht schaffe

Ich hoffe Ihr habt dafür Verständnis, auch dafür, wenn es mal länger mit einer Antwort dauern sollte, mir fehlt einfach die Kraft.


Infos:

30Jahre
männlich

Blut:
CA 2,52 mmol/l...........Calcium 2,2-2,65 mmol/l
CALK <2,00 pg/ml.......Calcition (CHLA) bis 8,4 pg/ml
CYSTCN 1,02 mg/l.......Cystatin C 0,55-1,15 mg/l
FT4 13,7 pmol/l...........fT4 (freies Thyroxin)(CMIA) 9,14-19,08 pmol/l
GFRCYS -86 ml/min......GFR (Cystatin C) ab 90ml/min
KRCLSM 67,3 ka..........GFR/MDRD-Formel ab 90 kA
KREA +118 umol/l.........Kreatinin (Photometrie) bis 115 umol/l
MAK <5 IU/ml.............Peroxidase-AK (TPO=MAK)(CMIA) bis 32 IU/ml
PO4 1,22 mmol/l..........Phosphat (Photometrie) 0,87-1,45 mmol/l
TRAKK 0,6 IE/l.............TSH-Rezeptor-Ak (TRAK)(EIA) bis 1,0 IE/l
TSRB 2,19 mU/l............TSH basal (CMIA) 0,27-4,2 mU/l

Nierenschwäche? --> unter Beobachtung (Blut + Echo)
Nebennierenprobleme???

Rückenbeschwerden bes. Nacken: Muskelverhärtung (durch Angst??) --> Dorntherapie, Wärme
--> MRT des Kopfes + HWS: Diagnose Zitat: unauffällig bis auf: eine rundliche Knochenmarkläsion im HWK4 ist nicht eindeutig charakterisierbar - DD atypisch partiell verkalktes Hämangiom?

Schichtarbeiter, z.Z. krankgeschrieben

sehr dünn, habe stark abgenommen --> 76kg bei 1,96m
wenig Muskelmasse

schnellen Stoffwechsel? Esse viel nehme nicht zu? laut Blut --> Schilddrüsenunterfunktion, Thyroxintabletten wieder abgesetzt, da unwohl gefühlt (evtl. kam das Unwohl vom Serotoninmangel??)

Bitte helft mir, ich habe mir schon eine Lichttherapielampe gekauft und mache das seit 2Tagen.
Auch werde ich wenn mal wieder Geld übrig ist einen Neurostresstest machen lassen.

Bis dahin hoffe ich auf Euch, vielen vielen Dank.

Grüße Maler

Geändert von Maler (22.01.10 um 19:15 Uhr) Grund: Nachtrag im Blutbefund

Serotoninmangel oder doch was Anderes??? Bitte um Hilfe.

ParasitenKiller ist offline
Beiträge: 21
Seit: 18.01.10
Hallo Maler,

Deine Beschreibung der Symptome lässt vermuten, das Du ein Problem mit Deinem Stoffwechsel hast. Dies kann genetisch oder Vergiftungs bedingt sein. Eventuell bringt Dich dieser Link weiter: über Pyrrolurie
Viele Deiner Symptome werden dort gelistet.
Möglich wäre auch, das Deine Symptome durch Parasiten (Bakterien, Viren, Pilze und andere Pathogene) verursacht werden.
Häufig sind Vergiftungen, wie z.B. durch Impfungen, Quecksilber (Amalgamfüllung), Fluoride, Alluminium und andere Stoffe verursacht, die Ursache von Stoffwechselproblemen.

Ich bekämpfe meine Parasiten mit Kolloidalem Silber, vermeide Gifte und entgifte mich, seit ich es vor ca. 5 Wochen begonnen habe, kann ich deutliche Verbesserungen meiner Gesundheit feststellen.

Gruß ParasitenKiller

Serotoninmangel oder doch was Anderes??? Bitte um Hilfe.

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Maler,

Du solltest Dir auch mal das ansehen:
Histamin-Intoleranz ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Und hier noch:
Symptome der Histaminunverträglichkeit - Histaminintoleranz

Und, wurde denn schon einmal Deine Schilddrüse kpl. untersucht?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Serotoninmangel oder doch was Anderes? Bitte um Hilfe

Adlerxy ist offline
Beiträge: 724
Seit: 31.10.08
Hallo !

Also Untergewicht hat mann ja eher bei Schilddrüsenüberfunktion oder
Nebennierenschwäche/Cortisolmangel.
Die Depression oder den serotoninmangel das könnte dann auch mit Nebennierenschwäche zusammenhängen, oder hängt auch meistens mit anderen Hormonen zusammen. Wenig Muskulatur könnte dann auch mit Testosteronmangel zusammenhängen. Ein Neurostressprofil über speichel währe sicherlich eine gute Idee. Insbesondere von den Hormonen währe hier Cortisol, Dhea, Testosteron wichtig. Bei Verdacht auf Nebennierenschwäche sollte dann cortisol als Tagesprofil 3 mal gemessen werden. Der Endokronologe mißt zwar auch die hormone aber da sind die wenigsten geschult auf dem Gebiet Nebenniernschwäche.

Gruß Detlev

Serotoninmangel oder doch was Anderes? Bitte um Hilfe

Maler ist offline
Themenstarter Beiträge: 181
Seit: 21.01.10
Hallo ParasitenKiller,

Danke für Deinen Hinweis ich habe Amalgam-Füllungen, die ich mir jedoch rausmachen will. (Zeitpunkt dafür noch nicht festgelegt)
Ist es möglich, das sich mein Stoffwechsel geändert haben sollte, obwohl mein Lebensstil sich nicht verändert hat??? (außer eben die Absetzung der Antidepressiva und weniger Licht gegenüber dem Sommer)
Ist es möglich, das eine Grippeschutzimpfung (geimpft 12/2009)(keine Schweinegrippe!!) dies ausgelöst hat???

..............

Hallo Heather,

Danke für Deinen Tip, eine Histaminintoleranz kann ich nicht ausschliesen, obwohl ich immer der Meinung war ich könnte alles vertragen...
In seltenen Fällen wird mir von Lebensmitteln schlecht. ich werde das beobachten und mich einlesen.

Schilddrüse: es wird das Blut überprüft (alle Werte die es gibt siehe oben) und es wurde per Ultraschall diagnostiziert --> Ergebnis: normales Gewebe, 2 unauffällige Knoten, linker Lappen kleiner, Schilddrüse insgesammt ziemlich klein!
Gibt es noch mehr Untersuchungsmethoden, die evtl nötig wären??

...............

Hallo Detlev,

auch Dir vielen Dank, so einen Test werde ich machen, jedoch fehlt z.Z. das nötige Kleingeld.
Von Auswirkungen einer Nebennierenerkrankung habe ich auch schon gelesen.
Ich bin in Kontrolle wegen einer leichten Nierenschwäche, müßte der kontrollierende Arzt dies nicht mitbekommen??

..............

Nochmals vielen Dank Euch Allen, nun brauche ich etwas Zeit um alles zu erlesen.


Es gibt auch wieder Neues bzw. ist mir noch was eingefallen (werde das gleich in mein Profil einpflegen):

Ich habe trotz "hohem" Alter immer noch Akne bzw. trotz guter Pflege verstopfen meine Poren schnell. Auch gibt es öfters richtige Schübe, wo es schlimmer wird!

Auch solltet Ihr wissen, das ich heute beim Arzt war und wir besprochen haben, das Ende Februar erneut die Schilddrüsenwerte kontrolliert werden und ich dann eingestellt werden soll.
Auch nehme ich seit heute wieder 50mg/d Sertralin (Serotoninwiederaufnahmehemmer)

Seit dem 1.Anfall 2010 friere ich extrem schnell, früher war mir eher immer warm.


........


Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit und Eure schnelle Hilfe,

lieben Gruß Maler

Serotoninmangel oder doch was Anderes? Bitte um Hilfe

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
laut Blut --> Schilddrüsenunterfunktion, Thyroxintabletten wieder abgesetzt, da unwohl gefühlt (evtl. kam das Unwohl vom Serotoninmangel??)
Wie lange hast Du das Thyroxin denn genommen? Es geht nicht von heute auf morgen, daß die Schilddrüse und Du gut miteinander auskommt, wenn Hormone genommen werden. Anders ausgedrückt: durch die Hormone fühlt sich der Mensch öfters zunächst nicht wohl, weil die alles mögliche ankurbeln und das gewöhnungsbedürftig ist.
Ich denke, Du solltest da noch einmal darauf zurückkommen. Am besten gehst Du zu einem hoffentlich guten Endokrinologen bzw. Nuklearmediziner und nicht zum Hausarzt oder Internisten.

Übrigens wäre es gut, wenn Du die Referenzwerte des Labors zu Deinen Laborwerten dazu schreiben würdest.

Grüsse,
Uta

Serotoninmangel oder doch was Anderes? Bitte um Hilfe

Adlerxy ist offline
Beiträge: 724
Seit: 31.10.08
Zitat von Maler Beitrag anzeigen

Ich bin in Kontrolle wegen einer leichten Nierenschwäche, müßte der kontrollierende Arzt dies nicht mitbekommen??
Die Nebennieren sind ja ein Organ für sich.

Serotoninmangel oder doch was Anderes? Bitte um Hilfe

Heiler1 ist offline
Beiträge: 356
Seit: 27.10.09
Hallo,das hört sich nicht so einfach an.Das Problem der Neurotransmitterbestimmung ist ein echt schweres Thema.da eigentlich an den Synapsen gemessen werden müsste, denn du kannst genügend im Blut haben was aber nur zu bedeuten hat das sie vorhanden sind.
Ob diese aber dort ankommen wo sie sollen kannst du damit nicht genau sagen.
Es gibt zwar die Methode nach Klinghardt zu messen,aber bist du dort zu einem verlässlichen Ergebnis kommst geht einiges an Geld flöten.
Zuerst mal alle Messmethoden der Schulmedizin in Anspruch nehmen,da diese ja von der Kasse gezahlt werden und dann gibt es noch einen Fragebogentest zur Bestimmung der Neurotransm.der relativ zuverlässig ist.
Wie sieht es denn bei deinen Transaminasen etc aus?
Hast du schon Test auf Borellien,EBV und ähnliches machen lassen?
Die anderen Themen die oben genannt wurden sollten auf jeden Fall auch mit beachtet werden.
Wünsche dir viel Erfolg bei der Suche und eine schnelle Besserung
Gruß Heiler1
__________________
Wer an sich selbst glaubt,dem ist schon geholfen.

Serotoninmangel oder doch was Anderes? Bitte um Hilfe

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Maler,

in den o.g. Werten kann ich nur einen SD-Wert sehen :
TRAKK 0,6 IE/l
Zu Deinen Ergebnissen fehlen auch leider die Referenzwerte .

Ergebnis: normales Gewebe, 2 unauffällige Knoten, linker Lappen kleiner, Schilddrüse insgesammt ziemlich klein!
Gibt es noch mehr Untersuchungsmethoden, die evtl nötig wären??
Diese Blutwerte sollten alle angesehen werden:
TSH, fT3, fT4, TPO-AK, Tg-AK und TRAK.
Meist wird sogar nur der TSH zur Abklärung der Schilddrüse angesehen, doch das hat oft alleine gar keine Aussagekraft. Bitte beim Hausarzt auch nicht vom Gegenteil überzeugen lassen
Ich kann mir sowas von gut vorstellen da ist was nicht ganz okay... . Also möchte ich Dir raten einen Endokrinologen/Nuklearmediziner aufzusuchen . Vielleicht findest Du hier einen:
von Patienten empfohlene Ärzte (Ben's Liste)

Dort kann die SD bzw. auch die anderen Hormone fachlich kpl. am besten untersucht werden!

Und die HIT nicht vergessen (tritt übrigens auch gerne mit SD-Erkrankungen auf )


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Serotoninmangel oder doch was Anderes? Bitte um Hilfe

Maler ist offline
Themenstarter Beiträge: 181
Seit: 21.01.10
@all: Ihr seid der Wahnsinn so schnell kann ich ja gar nicht alles verarbeiten!

lg Maler


Optionen Suchen


Themenübersicht