Unbekannte Krankheit

11.01.10 23:00 #1
Neues Thema erstellen

Scarecraft ist offline
Beiträge: 6
Seit: 11.01.10
Hallo ich bin Christopher,
Ich bin 21 Jahre alt und habe vor einem halben Jahr eine Ausbildung zum Systemintegrator begonnen. Seit ca. 2-3Monaten leide ich nun unter einer unbekannten(noch keine Ursache gefunden) Krankheit. zuerstenmal trat diese auf als ich im Berauschtem Zustand(THC) war. Ich saß auf einer Couch und hatte aufeinmal das gefühl zu fallen, ich dachte mein Herz hört auf zu schlagen und ich sprang sofort auf und musste nach draußen an die frische luft. Mir ist vorher noch nie soetwas passiert. Dannach trat dieses beklemmende gefühl immer häufiger aber nur in Kombination mit THC konsum auf. Eines Tages als ich dann in der Berufsschule war und völlig "nüchtern" war hatte ich diese Symtome wieder. Es ist als ob ich Fahrstuhl fahre der boden wackelt, ich bekomme panik und ich fühle mich leicht benommen. ich hab den drang mich zu bewegen da ich sonst das gefühl habe umzukippen, ich habe ein ungutes gefühl im magenbereich und man sagte ich würde auch blas werden. Anfangs schob ich es auf kreislaufprobleme.Und stellte das rauchen ein. doch es hörte nicht mehr auf. Dieser zustand hörte nicht mehr auf bis heute. als ich einmal auf Arbeit deswegen fast umgekippt bin und Totesangst litt,ging ich zum Artzt. Er scante mein blut-->nur erhöte Fettwerte. Er teste meine schilddrüse -->alles in Ordnung.Blutdruck war auch alles in Ordnung.Der Artzt schickte mich dann zum Ohrenartzt, er schaute sich alles an auch ohne befunde. Er Spülte meine Ohren mit Heißem und Kalten wasser aus,mir wurde schwindelig er sagte dann ist alles in Ordung. Nun bin ich in behandlung(Ursachenforschung beim Neurologen). Er Teste meine nerven und meinen Ohrnerv und schickte mich ins MRT. Nun war ich in der Röhre und dort fand man auch nichts. Ich glaube immer mehr das es eine "Kopfsache" ist. Ich habe diese Bedrängende Angst auch beim /vor allem beim einschlafen. Beim einschlafen war ich auch vorher immer so unruhig und habe immer das gefühl mich bewegen zu müssen / zu zucken. Seit den Symtomen leide ich auch häufig an Kopfschmerzen. Meist wird so ein "Anfall" auch mit leichtem Kribelln begleitet ich versuche immer dagegen anzukämpfen.Es ist aber leider durchgehend.Das heißt es ist nur stärker oder schwächer nie wirklich weg. Von morgens wenn ich aufstehe bis abends wenn ich schlafe. Lediglich wenn ich Alkohol trinke merke ich nichts mehr davon.Ich war vor ein paar Jahren beim Augenartzt und die sagten mir das ich unter erhöten augeninnendruck leide. Ich wünsche mir mitlerweile nichts mehr lieber als endlich wieder "klar" zu sein. Es ist wie ein dauer rauschzustand mit derben Angstgefühlen. Ich werde mitlerweile schon leicht depressiv und bin nicht mehr so lebensfroh wie früher. Ich hab eine befürchtung da ich mich damals im rauschzustand oft mit der "zerbrechlichkeit des lebens"..(In der Art :"Vor dem Leben war die Leere, dannach wird auch Leere sein" Ich hab mir selbst angst gemacht vor dem Tot,...schwer zu beschreiben...) beschäftigt habe das ich mich dazu sehr reingesteigert habe oder so etwas... Es tritt oft auf wenn ich still sitze oder mich konzentrieren muss. Wenn ich im Streß bin und abgelenkt ist es fast weg. Ich hatte in der Zeit eine schmerzhafte Trennung hinter mir und bin auch auf Arbeit plötzlich (nach der schulzeit) starkem streß ausgesetzt. das klingt alles komisch ich weiß aber besser kann ich es nicht erklären.
Ich hoffe nur das mir bald jemand helfen kann.Ich weiß bald net mehr weiter, dachte auch schon oft an selbstmord, da ich es nicht mehr aushalte.Wenn jemand eine Idee hat (was ich nicht glaube) Wäre ich um jede Antwort froh.
Ich danke dir fürs zuhören,
Christopher

Symtome:
Fahrstuhlschwindel
Benommenheit
Dauer Müdigkeit
Beklemendes gefühl im bauch
Kopfschmerzen
Fallgefühl

Geändert von Scarecraft (11.01.10 um 23:04 Uhr)

Unbekannte Krankheit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Christopher,

Du schreibst, dass Du nicht mehr rauchst? Heißt das, daß Du nicht mehr kiffst oder nur nicht mehr rauchst?

Ich könnte mir vorstellen, daß Du unter den Folgen des Kiffens leidest. Für mich klingt es so, als ob Du häufig und regelmässig gekifft hast?
http://www.symptome.ch/vbboard/versc...is-folgen.html
Hanf, Cannabis und Haschisch Symptome und Gefahren - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Hast Du denn immer noch erhöhten Augeninnendruck? - Dann solltest Du damit vorsichtig sein und schauen, ob er behandelt werden muß.

Ich glaube, Du brauchst jetzt vor allem Geduld und ein einigermaßen gesundes Leben durch Bewegung, Ernährung, Hilfe durch Therapeuten. Da kann es sicher helfen, hier zu schreiben, damit ein bißchen Druck weg geht.

Grüsse,
Uta

Unbekannte Krankheit

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Christopher,

ich halte ebenfalls eine Nebenwirkung für gut möglich:
THC (Tetrahydrocannabinol) ist der psychoaktive Hauptwirkstoff der drei Hanfarten Cannabis indica, Cannabis ruderalis und Cannabis sativa.
THC gehört zur Stoffklasse der Cannabinoide.

Kurzzeit- nebenwirkungen
Mundtrockenheit, "rote Augen", Erhöhung der Herzfrequenz, Blutdruckabfall, leicht herabgesetzte Körpertemperatur, gesteigerter Appetit in Folge von gesenktem Blutzuckerspiegel. Reizhusten, gelegentlich Auftreten von Schwindelgefühlen, Konzentrationsproblemen. Erweiterte Pupillen möglich.

Bei Überdosierung (auch bei Erstkonsum) sind Übelkeit, Erbrechen, Herzrasen, Kreislaufprobleme, Halluzinationen und Angstzustände möglich.

Verkehrstüchtigkeit ist unter der Einwirkung von Cannabis in der Regel stark beeinträchtigt ("Tunnelblick"), obwohl der User das Gefühl hat, noch fahren zu können.

Stephan Quensel: Cannabis, Straßenverkehr und junge Leute. Ein Dispositiv im Generationskonflikt



Langzeit- nebenwirkungen
Bei Dauerusern können sich mit zunehmendem Konsum die Nebenwirkungen verstärken:

Lungenkrebsrisiko! Die aufgenommene Menge an krebserregenden Stoffen ist beim Joint-Rauchen höher als beim Zigarettenrauchen, weil:
1. Cannabisrauch meist tiefer inhaliert und der Rauch länger in der Lunge gehalten wird als Zigarettenrauch, 2. Joint-Filter zumeist kleine gerollte Kartonstücke sind, die keine Schadstoffe filtern können. Zigarettenfilter hingegen filtern einen Teil der giftigen Substanzen, bevor sie mit dem Rauch in die Lunge gelangen können.

Beim Rauchen sind außerdem Asthma und chronische Bronchitis, Husten, Halsschmerzen und Entzündungen der Nasennebenhöhlen möglich.

Durch Cannabiskonsum können latente (verborgen vorhandene) Psychosen ausgelöst werden.
Eine psychische Abhängigkeit ist möglich!

Bei häufigem Konsum von Cannabisprodukten kann es zu Einschränkungen der Leistungsfähigkeit des Kurzzeitgedächtnisses kommen.

Umstritten: Für sogenannte "Flashbacks"' (der User wird plötzlich in rauschartige Zustände zurückversetzt, auch wenn der letzte Konsum schon mehrere Wochen zurückliegt) oder das "Amotivationale Syndrom" gibt es bis heute keine wissenschaftlichen Beweise.
Quelle: http://www.suchtzentrum.de/drugscout.../cannabis.html

Konsumierst Du denn immer noch irgendwelche Drogen?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Unbekannte Krankheit

Scarecraft ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 11.01.10
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Hallo Christopher,

Du schreibst, dass Du nicht mehr rauchst? Heißt das, daß Du nicht mehr kiffst oder nur nicht mehr rauchst?
Ich meinte den Drogenkonsum.
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Ich könnte mir vorstellen, daß Du unter den Folgen des Kiffens leidest. Für mich klingt es so, als ob Du häufig und regelmässig gekifft hast?
Nein das habe ich nicht. Okay ich hatte eine zeit davor eine längere zeit regelmäßig geraucht aber dann bevor ich den ersten "Anfall" hatte eine ganze zeit (1-2Monate) Nichts konsumiert.Es ist dann beim "erstenmal" nach langer zeit quasi "clean seiN" aufgetretten.Anfangs dachte ich es wäre einfach nur ein "Zu harter einstieg gewesen" und eine einmalige sache, aber als es dann immer häufiger wurde hab ich dann damit aufgehört aber es es blieb dann.

Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Hast Du denn immer noch erhöhten Augeninnendruck? - Dann solltest Du damit vorsichtig sein und schauen, ob er behandelt werden muß.
Ja ich werde deswegen mal zum Artzt gehen, hatte es nur für erwähnenswert gehalten, fals es irgendwie damit zusammenhängen könnte oder sowas.Der Artzt sagte damals das ich das habe und man das beobachten müsste.
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Ich glaube, Du brauchst jetzt vor allem Geduld und ein einigermaßen gesundes Leben durch Bewegung, Ernährung, Hilfe durch Therapeuten. Da kann es sicher helfen, hier zu schreiben, damit ein bißchen Druck weg geht.
Grüsse,
Uta
Es geht wie gesagt schon mehrere Monate so, gedult ist gut aber irgendwann endet diese auch.Es ist sehr viel lebensqualität verloren gegangen. Ich war vorher ein Lustiger meist gutgelaunter mensch. Nun bin ich irgendwie mehr in mich gekehrt und leute die mich kennen merken auch das etwas nicht stimmt.
Einen Therapeuten werd ich erst aufsuchen wenn ich körperliche gründe ausschließen kann. Bis jetzt hab ich noch mit keinem darüber gesprochen, okay meine elter wissen zwar das ich sowas habe aber nicht was der "auslöser" war , auch der Artzt nicht da bei der ersten Untersuchung mein Dad dabei war.
Konsumierst Du denn immer noch irgendwelche Drogen?
Nein, ich hab vielzusehr angst das es sich verschlimmert oder das wieder irgendwas passiert.Ich hab auch in Zukunft nichtmehr vor das zu machen. Wenigstens ein gutes hatte es also....

Naja ich verlier langsam die Kraft dagegen anzukämpfen, es zerrt schon sehr an meinen Kräften und ich will einfach nurnoch das es aufhört. Schon komisch das man erst merkt wie wichtig einem die Gesundheit ist , wenn es einem richtig schlecht geht.
Gruß Christopher

Unbekannte Krankheit

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Hallo Scarecraft

hmm aus meiner Jugendzeit ... kenne ich das Gefühl - auch unter einfluss von Canabis
dies jeweils, wenn ich zuviel erwischt habe... ich habe was das anbelangt einen schwachen Magen

Es ist bekannt - dass heutzutage das Gras viel mehr THC Gehalt hat, wie noch in den 80igern und deshalb vermehrt ''Beschwerden'' nach dem Konsum auftauchen.

Es gibt Berichte über Flashback's bis hin zu epileptischen Anfällen während des Autofahrens.

So weit so schlecht.

Nun wird es etwas heikel

Was macht diese bewusstseinserweiternde Droge
Das Bewusstsein erweitern - ganz einfach

nun was bedeutet das - aus der energetischen Arbeit wissen wir darüber so einiges.

Ich versuche es mit einfachen Worten zu erklären (was mir nicht immer gelingt), im Falle des Falles bitte ich Dich darum einfach nachzufragen.

Die Aura umgibt unseren Körper und funktioniert als Schutzschild für so einiges an Einflüssen.

(siehe die alten Heiligenbilder)

Wenn wir nun Drogen nehmen und dazu gehören alle berauschenden Drogen also auch Alkohol, auch manche Medikamente gehören dazu.

So durchbrechen wir diese Schutzschicht und öffnen einen Kanal nach oben

Wenn derjenige nun einen solchen Kanal öffnet, jedoch sein eigener Energiehaushalt zu gering ist, mit der eigenen Energie diesen Kanal aufzufüllen, entsteht ein Loch mit direktem zugang zu DIR zurück.

Dieses Fallen-Gefühl, einhergehend mit einem komischen Bauchgefühl, Schwindel, dazupassend den Wunsch sich zu bewegen, um aus diesem Gefühl herauszukommen, ist mehrheitlich ein ungewollter Körperaustritt.

Was Du dagegen tun kannst:
1. dich zu bewegen - um aus dem Gefühl rauszukommen

2. trinke ein Glas kühles Wasser

Erdung - ganz im Hier im Jetzt ankommen

3. versuche Dich auf Deinen Körper zu konzentrieren -> Deinen Körper wahrzunehmen - fühlen.

4. -> ACHTE auf Deine Füsse, Erdung ist sehr wichtig -> wenn nötig Füsse waschen bzw aufstampfen

5. Hände auf Solarplexus und auf gelicher Höhe auf den Rücken auflegen und

6. gut atmen Bauchatmung
-> achte mal auf deinen Atem - wenn das Gefühl da ist - ist wohl eher flach und schnell (Brustkorbatmung)
-> Bauchatmung bewusst einsetzen


Langfristige Massnahmen:
1. alle körperlichen Symptome abklären lassen

2. Autogenes Training erlernen, Meditation -> jedoch nur geführte Meditationen! -> vorerst nicht alleine -> sehr wichtig

3. last but not least - überlege Dir ob Du Dich mit energiearbeit befassen möchtest - das kann dabei behilflich sein, diese Löcher zu stopfen, und du bekommst Unterstützung und Anleitung, bei einem guten Therapeuten/Lehrer

Wie bereits erwähnt - nur zu Frage wenn etwas unklar sein sollte

Herzlichst und gute Besserung
Morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Geändert von Morja (12.01.10 um 13:35 Uhr)

Unbekannte Krankheit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Scarecraft,

falls Du mit Morjas Beschreibung der Aura nicht so viel anfangen kannst:
Cannabis bringt Veränderungen im Gehirn mit sich. Vom Gehirn werden so gut wie alle Vorgänge im Körper mitgesteuert; insofern hat jede Veränderung dort weitreichende Folgen.

"Die Droge Cannabis kann Spuren im Gehirn hinterlassen. In einer Fall-Kontroll-Studie in den Archives of General Psychiatry (2008; 65: 694-701) wurde bei langjährigen Cannabis-Konsumenten eine verminderte Größe zweier Hirnzentren festgestellt...
Keine Erklärung liefern die kernspintomografischen Untersuchungen zu einer weiteren klinischen Auffälligkeit der Cannabiskonsumenten. Sie schnitten in einem Lerntest zur verbalen Intelligenz deutlich schlechter ab als die Vergleichsgruppe. Ein morphologisches Substrat hierfür war in den kernspintomografischen Untersuchungen nicht erkennbar.
Dennoch stellen die Untersuchungsergebnisse die weit verbreitete Ansicht infrage, nach der ein häufiger Cannabiskonsum keine langfristigen Folgen für das Gehirn hat, schreibt Yücel. Die von den Teilnehmern konsumierten Mengen mögen für deutsche Verhältnisse hoch sein, in Australien sind sie, wie Yücel berichtet, keineswegs ungewöhnlich..
Cannabis-Konsum: doch langfristige Hirnveränderungen, 2008

Aber egal, wie man das Kind nun nennt: es ist wichtig, daß Du Dich nun pflegst und hegst, damit das GEhirn sich wieder normalisiert - oder eben die Aura - soweit das möglich ist.

Gruss,
Uta

Unbekannte Krankheit

Scarecraft ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 11.01.10
Zitat von Morja Beitrag anzeigen
Hallo Scarecraft

hmm aus meiner Jugendzeit ... kenne ich das Gefühl - auch unter einfluss von Canabis[...]
Vielen Dank für die guten Tips ich werde in Zukunft (und habe auch heute schon) einige davon befolgt.Dein Beitrag hat mir wieder mehr hoffnung gegeben das ich das irgendwann mal hinter mir lassen kann und wieder ein normales leben führen kann.Das mit den Auren und Energien hab ich vorher noch nie gehört, aber ich denke das da was dran sein kann, wie gesagt hab ich mich vor dem anfall auch damit beschäftigt also mit dem Leben an sich, evtl. hab ich da was zu nah an mich rankommen lassen.

Ich habe früher mich mal mit einem ähnlichem Thema beschäftigt dem Luizidem Träumen. Dabei habe ich mich auch ab und zu selbst in eine art Trance zustandt versetzt , auch in der zeit als ich noch Drogen konsumierte, ich weiß nicht ob das damit zusammenhängen könnte.

Man versucht dabei z.B. u.a. Seinen Körper (wärend man musik hört {Spezielle musik}) versucht einschlafen zu lassen aber man selbst bleibt dabei wach.

Eine andere von mir erprobte methode war das man sich selbt im wachen zustandt klar macht das man wach ist und im schlaf dann merkt das man es dann nicht ist. War manchmal recht schwer da der Berauschte zustandt ja ähnlich dem Traum ist. (alles wirkt unreal)




Hallo Scarecraft,

falls Du mit Morjas Beschreibung der Aura nicht so viel anfangen kannst:
Cannabis bringt Veränderungen im Gehirn mit sich. Vom Gehirn werden so gut wie alle Vorgänge im Körper mitgesteuert; insofern hat jede Veränderung dort weitreichende Folgen.

[...]
Aber egal, wie man das Kind nun nennt: es ist wichtig, daß Du Dich nun pflegst und hegst, damit das Gehirn sich wieder normalisiert - oder eben die Aura - soweit das möglich ist.

Gruss,
Uta
Naja ich habe war wie gesagt bis vor dem ersten "anfall" sehr lange clean und habe davor ca 6monate intensiver drogen konsumiert. Ich kenne viele die das länger und intensiver ohne solche probleme konsumierten.

Alles im allem möchte ich euch schonmal danken , ihr gibt mir hoffnung das ich irgendwann vielleicht mal davon ab sein kann. Ich fühle mich schon etwas besser, vielleicht liegt es auch schon dadran das ich endlich mal mit jemanden dadrüber reden kann.

Nochmals vielen Dank!

Unbekannte Krankheit

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Scarecraft,

Zitat von Scarecraft
Ich fühle mich schon etwas besser, vielleicht liegt es auch schon dadran das ich endlich mal mit jemanden dadrüber reden kann.
´na, das ist doch schon mal ein Anfang .

Das luizide Träumen (bzw. Klartraum) ist übrigens ein interessantes Thema, ich konnte das als Kind/Jugendliche zeitweise auch. So konnte ich die unmöglichsten Dinge erleben da ich ja wusste es kann mir nichts passieren . Einen Traum weiß ich noch genau. Ich stand an einem ganz hohen Wasserfall, im Traum war es der Rheinfall in Schaffhausen, auch wenn er anders aussah. Ich habe mir dann überlegt welch Gefühl das sein muss da reinzuspringen. Da ich mir ja des Traums bewusst war dachte ich mir ich mache das einfach. Es war überwältigend

Was mir noch einfällt, ist Dir schon einmal aufgefallen, dass Du bestimmte Nahrungsmittel nicht so gut verträgst? Oder hast Du irgendwelche Allergien?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Unbekannte Krankheit

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Vielen Dank für die guten Tips ich werde in Zukunft (und habe auch heute schon) einige davon befolgt.Dein Beitrag hat mir wieder mehr hoffnung gegeben das ich das irgendwann mal hinter mir lassen kann und wieder ein normales leben führen kann.Das mit den Auren und Energien hab ich vorher noch nie gehört, aber ich denke das da was dran sein kann, wie gesagt hab ich mich vor dem anfall auch damit beschäftigt also mit dem Leben an sich, evtl. hab ich da was zu nah an mich rankommen lassen.

Ich habe früher mich mal mit einem ähnlichem Thema beschäftigt dem Luizidem Träumen. Dabei habe ich mich auch ab und zu selbst in eine art Trance zustandt versetzt , auch in der zeit als ich noch Drogen konsumierte, ich weiß nicht ob das damit zusammenhängen könnte.

Man versucht dabei z.B. u.a. Seinen Körper (wärend man musik hört {Spezielle musik}) versucht einschlafen zu lassen aber man selbst bleibt dabei wach.

Eine andere von mir erprobte methode war das man sich selbt im wachen zustandt klar macht das man wach ist und im schlaf dann merkt das man es dann nicht ist. War manchmal recht schwer da der Berauschte zustandt ja ähnlich dem Traum ist. (alles wirkt unreal)
Hallo Christopher
Schön dass Du Dich etwas besser fühlst, ein guter Anfang

Na dann wird ja einiges klarer, wenn Du das schon geübt hast, kann es nach dem Drogenkonsum, sich verselbständigen.

dies vor allem bei Entspannung oder wie bei dir bei Konzentration.
Als ex-Softie kann ich dir aus dem wirklichen Leben bestätigen, dass besonders EDV'ler eine grössere Veranlagung für solche ''Dinge'' mitbringen als andere.

Schliesslich beschäftigen Sie sich im Grunde ausschliesslich mit 0en und 1sen

Ich kenne jemanden aus dem Netzwerkbereich, der ist hellhörig - kannst Du Dir da eine Besprechung vorstellen? smile

Oder jemand anderer, der meinte nach einigen geführten Meditationen, er würde den Verstand verlieren.

Nach einigen klärenden Gesprächen, war dieses Gefühl weg, weil ich ihm so einiges erklären konnte.

also wenn Du Fragen hast - nur her damit.

Und ich bitte Dich - nicht selber Meditieren, das währe jetzt echt kontraproduktiv!

Herzlichst Morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Unbekannte Krankheit

Scarecraft ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 11.01.10
Zitat von Heather Beitrag anzeigen

Was mir noch einfällt, ist Dir schon einmal aufgefallen, dass Du bestimmte Nahrungsmittel nicht so gut verträgst? Oder hast Du irgendwelche Allergien?


Liebe Grüße .

Heather
Ja ich litt als Kind an Atmas, habe Heuschnupfen und eine Hausstaub allergie.Mein Imunsystem ist ein wenig sensibel. Ich war z.B. kurz vor meinem ersten "anfall" auch stark krank. Hatte ne Grippe mit Mandel und Mittelohrentzündung.


Na dann wird ja einiges klarer, wenn Du das schon geübt hast, kann es nach dem Drogenkonsum, sich verselbständigen.

dies vor allem bei Entspannung oder wie bei dir bei Konzentration.

Ja mit Konzentrieren meine ich mich still hinsetzen und was lesen z.B. dann hab ich zu 80% nach spätestens 5min einen "anfall" ich muss mich quasi immer in bewegung / ablenkung halten.
Das Gefühl das ich durchgehend habe ist als ob meine Arme, Beine durchgehend etwas "taub" sind, kein Körpergefühl mehr quasi. Deshalb schrieb ich ja auch unter Symtome "benommenheit".

also wenn Du Fragen hast - nur her damit.

Und ich bitte Dich - nicht selber Meditieren, das währe jetzt echt kontraproduktiv!

Herzlichst Morja
Nein das habe ich auch nicht vor. Ich versuche ja wieder "Klar" zu werden.Da ist sowas wie Meditation denk ich auch der falsche ansatz oder? Außerdem hat dieses "in mich hineinhorchen" wie es mir der Artzt empfahl, auch meist nur wieder alles schlimmer gemacht.

Ich möchte euch nochmal wieder für alles danken. Ich hatte heute wieder einige Krankheitstiefs konnte diese aber im gegensatz zu vorher einiger maßen gut bewältigen, ich verkrampfe nicht mehr so vor angst sondern bleib ganz entspannt.Ichh hab auch das gefühl das diese "tief's" dann auch net mehr so langanhalten sind.Ein großes Problem ist auch das ich Orte habe an denen ich eigendlich immer starke "tief's" habe z.B. in der Berufsschule, wahrscheinlich rührt das daher das ich immer denke "bitte jetzt nicht" und dann passiert es. Ich bin da auch im gegensatz zur Arbeit auch gefangen. Ich kann nicht einfach aufstehen mich bewegen oder auf Klo gehen mir nen schlach wasser ins Gesicht hauen. Wenn es wieder mal schlimm ist. Ich bin da an meinem Platz gefangen und muss es aushalten, ich bin meist dann nach ein paar stunden total kaput. Und halte es manchmal kaum noch aus.
Naja , ich bin ja schon von den kleine fortschritten die ich bis jetzt gemacht hab ganz begeistert.
Danke nochmal an euch für die Unterstüztung.Gruß Christopher


Optionen Suchen


Themenübersicht