Extreme PMS und so viel mehr, brauche Hilfe!

10.01.10 19:25 #1
Neues Thema erstellen

blueleonie ist offline
Beiträge: 29
Seit: 10.01.10
Hallo Ihr Lieben!

Ich bin 31 Jahre alt, und habe schon lange Probleme...vor allem leide ich unter einer ständigen Benommenheit uns diversen anderen Symptomen, die auch unabhängig von den Tagen vor den Tagen auftreten, mal mehr, mal weniger ausgeprägt. Ich stehe seit längerer Zeit enorm unter Stress, habe eine 18 Monate alte Tochter und daher viel zu tun...aber mich belastet speziell mein Zyklus total und ich frage mich ob es irgendwas gibt, was mir helfen könnte...Das Ganze fing eigentlich an, nachdem ich die Antibabypille eingenommen habe, schon während der Zeit gab es Phasen wo es mir nicht gut ging, vor allem was das Benommen sein und die Konzentration angeht. Viel schlimmer wurde es allerdings noch, als ich die Pille dann nach 10 Jahren absetzte...irgendwie brach alles zusammen in mir und ich wurde ohne jede Besserung mit Medikamenten (Psychopharmaka) zugepumpt...erst nachdem ich sie wieder absetzte ging es mir ein klein wenig besser...aber nun zu meinem eigentlichen sehr belastendem Problem:

Ab dem Zeitpunkt wenn ich meinen Eisprung habe werden alle meine eigentlichen Symptome noch extrem verschlimmert. Ich bin manchmal so benommen, dass ich einfach da sitze und das Gefühl habe, einen über den Durst getrunken zu haben, total matschig im Kopf. Irgendwie geht dann fast nichts mehr...ich habe das Gefühl, dass alles weit weg ist und ich hab Probleme mit der Koordination, und das Denken klappt so gut wie überhaupt nicht...das geht manchmal den ganzen Tag so...dann hock ich da und kriege null Gedanken hin, wie eingefroren oder gelähmt... :-(

Es kommen auch noch körperliche Symptome hinzu, wie Schwitzen, eiskalte Hände und Füße, Rücken und Nackenschmerzen, Unterleibschmerzen, Lichtempfindlichkeit, Schwindel etc.

Zudem bin ich gereizt, nah am Wasser gebaut, mich regt jeder kleine Mist auf und ich bin oft ziemlich unruhig innerlich...jetzt im Winter ist es besonders schlimm und ich habe quasi das Gefühl, dass sich mein Geist und Körper im Winterschlaf befinden...das ist wirklich schlimm und vorallem sehr anstrengend...trotzdem habe ich immer Hummeln im Hintern, bin sozusagen trotz massiver Müdigkeit und Erschöpfung rastlos...

Bin ich mit diesem Problem alleine? Oder kennt das jemand von Euch auch? Verschlimmert hat sich das Ganze auch noch nach der Geburt meiner Tochter.

So langsam muss ich mal was dagegen tun. War schon bei diversen Ärzten, aber meine Gynäkologin meinte nur, das sind halt die Hormone... hab ja mal eine Weile L-Thyroxin genommen, da man bei mir eine Schilddrüsenstörung festgestellt hat, meine SD war auf ein Drittel zusammengeschrumpft, habs aber nicht so gut vertragen, hatte immense Angst und Unruhezustände davon, die allerdings erst nach einem Jahr Einnahme auftraten...der Endo meinte, meine Werte seien ja "normal" von daher sollte ich es absetzen...eine richtige Diagnose habe ich nie erhalten...

Wem geht es ähnlich ???

Danke Euch für jede Antwort!!! Und danke überhaupt fürs Lesen!!!

GLG

Susanne


Extreme PMS und so viel mehr, brauche Hilfe!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich habe den Artikel noch nicht gelesen, aber vielleicht findest Du hier Infos, die Dir helfen?:

www.csn-deutschland.de/blog/2010/01/08/pms-pramenstruelles-syndrom-&#8211

Wie sehen Deine Schilddrüsenwerte aus? Oft verändern sich diese Werte durch die hormonellen Umstellungen einer Geburt.
http://www.symptome.ch/wiki/Schilddrüse


Gruss,
Uta

Extreme PMS und so viel mehr, brauche Hilfe!

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
Es geht mir ganz genau so wie dir. Haargenau.

Ich habe alles moegliche schon durch: Oestrogenpille. Progpille. Progcreme. Agnus Castus, saemtliche Naturheilmittelchen. Es wird immer schlimmer.

Ich glaube, dass der Koerper in der 2. Zyklushaelfte auch entgiftet (besonders bei Einsetzen der Periode macht sich das bemerkbar). Also hier mein Programm: ob es was bringt kann ich noch nicht sagen:

- Alles Amalgam raus. Danach Schwermetalle und sonstiges entgiften (das ist leider ein langer Weg). Mind. 6-12 Monate (und das ist schon kurz angesetzt).
- Besuch bei Endokrinologe. ALLE Werte abchecken lassen. Schilddruese einstellen lassen.
- Falls Endometriose oder sonst. Entzuendung ein Thema sein sollte, werde ich noch was dagegen nehmen.

Ich kann leider noch nicht gross berichten, ob sich Erfolge eingestellt haben, da ich erst gerade anfange mit Entgiften.

Es gibt hier einen Bericht von einer, die auch alles unter der Sonne probiert hat. Utrogest in der 2. Zyklushaelfte und korrekte Einstellung der SD war das einzige, was ihr sehr gut geholfen hat. LG

Extreme PMS und so viel mehr, brauche Hilfe!

blueleonie ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 10.01.10
Hallo und erstmal vielen Dank für Eure Antworten!

Im Moment ist es wirklich sehr schlimm. Stehe kurz vor meiner Regel und habe das Gefühl, dass es sogar, dadurch das Winter ist, noch schlimmer geworden ist...Ich hab zittrige Hände, mein Unterleib schmerzt wie blöde, ich schwitze unter den Armen und habe gleichzeitig eiskalte Füße...gestern Abend lag ich im Bett und war so benommen, dass ich dachte ich sacke gleich weg und krieg überhaupt nix mehr mit...ist mit einem kleinen Kind äußerst ungünstig...habe auch Probleme meinen Körper richtig wahrzunehmen, fühle mich wie so ne Wachspuppe oder als hätte ich nur ne leere Hülle...hab jetzt gerade bei meiner FÄ angerufen und sie macht einen Hormonstatus mit mir, mal schauen...hoffe es kommt etwas raus dabei... :-(

GLG

Geändert von blueleonie (11.01.10 um 09:33 Uhr) Grund: was vergessen

Extreme PMS und so viel mehr, brauche Hilfe!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo blueleonie,

hast Du Dich schon einmal über die Histaminintoleranz informiert?

Die Symptome der Histaminintoleranz
Diese entsprechen weitgehend den Symptomen, die das Histamin auslöst:
Kopfschmerzen (bei Frauen auch verstärkt vor der Periode)
Tachykardie
Extrasystolen
Magen-Darm-Beschwerden mit Durchfällen, Bauchschmerzen, Sodbrennen, Brechreiz
Hypotonie
Schwellungen der Augenlider
Gewebeödeme
Laufende Nase
Hautrötungen und Hitzewallungen (Flushreaktionen)
Schlafstörungen
Erschöpfungszustände
Gliederschmerzen.
Regelbeschwerden, besonders am ersten Tag der Regel, PMS
Heißhunger
www.hauss.de/~upload/pages/Neue_Seite_984_8_1.asp

Menstruationsbeschwerden
Schmerzen zu Beginn der Regel
Viele Frauen klagen zu Beginn der Menstruation über mehr oder weniger starke Schmerzen. Das histaminabbauende Enzym Diaminoxidase liegt zu Beginn der Periode nur in abgeschwächter Form vor, so dass aufgenommenes und körpereigenes Histamin nicht in vollem Maße abgebaut werden kann. Histamin hat eine stark kontraktile Wirkung auf die Gebärmutter. Im Rahmen der Regelblutung zieht sich die Gebärmutter zusammen, sie kontrahiert. Dieser Vorgang wird durch einen erhöhten Histaminspiegel im Blut noch unterstützt.

Medikamente
Viele Frauen berichten, dass die Schmerzen nicht durch Schmerzmittel beeinflusst werden können. Es hat sich aber gezeigt, dass die Gabe von H1-Rezeptorenblockern (Histamin ruft eine Wirkung an den H1-Rezeptoren hervor, die sich an der Gebärmuttermuskulatur befinden) am ersten Tag der Menstruation die Schmerzen verhindert. Ab dem zweiten Tag können dann wieder "normale" Schmerzmittel verwendet werden.
MedizInfo®: Histaminintoleranz: Symptome

Mehr zur HI in unserem Wiki und im Forum.

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (11.01.10 um 12:24 Uhr)

Extreme PMS und so viel mehr, brauche Hilfe!

Adlerxy ist gerade online
Beiträge: 725
Seit: 31.10.08
Hallo !

Habt ihr schon mal yams probiert ?
wirkt auch hormonell regulierend.

Gruß Detlev

Extreme PMS und so viel mehr, brauche Hilfe!

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.026
Seit: 12.10.09
@Uta: gibt es Erfahrungsberichte von Leuten, wo sich das PMS gebessert hat nach "Bekaempfung" der Histamin-Intoleranz? Es koennte.... evt und vielleicht - ein Thema bei mir sein, aber bevor ich mich da wieder in was reinsteiger und meine gesamte Ernaehrung umstell wuerd ich lieber erstmal gern wissen, ob und wem das bei PMS geholfen hat.

@adler: Yams gibt es hier auch als Creme neuerdings... waere nochmal einen Versuch wert. Kurbelt ja angeblich die natuerl. Prog produktion an. Aber es aengstigt mich etwas, wie ich auf die Progcreme nach einer weile reagiert habe.

Extreme PMS und so viel mehr, brauche Hilfe!

Adlerxy ist gerade online
Beiträge: 725
Seit: 31.10.08
Vielleicht dann besser was in Tablettenform nehmen.
Ich nehm yams auch aber als Tablette. Aber mehr für Cortisol als cortison ersatz. Jetzt nach 6 Wochen kann ich so langsam das Cortison reduzieren. Nebenwirkungen hab ich keine davon.

Extreme PMS und so viel mehr, brauche Hilfe!

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Blueleonie,

wenn Du schon einmal LT eingenommen hast, das wiederum abgesetzt hast, und aber diese Symptome Dich ärgern, solltest Du unbedingt nochmals einen (anderen!) Endokrinologen aufsuchen zwecks genauer Abklärung Deiner Schilddrüse und natürlich auch allen anderen Hormonwerten.

Vielleicht findest Du hier einen in Deiner Nähe:
von Patienten empfohlene Ärzte (Ben's Liste)

Bzgl. der Schwangerschaft sieh mal hier:
Wichtig ist: Auch nach mehr als einem Jahr nach der Entbindung kann es noch zum Wiederaufleben von Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse kommen, zumeist mit den Symptomen einer Schilddrüsenüberfunktion. Symptome können sein: Nervosität, Schlafstörungen, Zittrigkeit, Herzjagen, Schweißausbrüche, Gewichtsverlust, Durchfälle, Haarausfall. Lassen Sie sich dann von Ihrem Arzt untersuchen.
Quelle: www.drarlt.de/SD_Schwangerschaft3.htm
Vielleicht ist Deine Schilddrüsenerkrankung durch die SS "stärker" geworden bzw. es kam eine PPT hinzu:
Was ist eine Postpartum-Thyreoiditis (PPT)?

Unter dem Begriff „Postpartum-Thyreoiditis“ versteht man das Phänomen, daß Frauen, Monate nachdem sie geboren haben, an einer besonderen Form einer Schilddrüsenentzündung erkranken können, die in mehreren Phasen verläuft.
Quelle: www.schilddruesenerkrankungen.at/site/de/Schilddruese_und/Gynaekologie/Schwangerschaft/pool/geburt.shtml

Wenn Du aber von Deiner SD irgendwelche Werte vorliegen hast stelle sie doch einmal hier ein .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Extreme PMS und so viel mehr, brauche Hilfe!

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
ich denke mal,da könnten Drei Dinge eine Rolle spielen:

1.) Die Hormone (durch die Pille oder die normalen nach der SS).Hilfe: Endokrinologe

2.) Belastende Nachwirkung der Pille,die Sie nicht selbst ausscheiden können. Hilfe: Löschung durch Bioresonanz möglich.

3.) Eine ( als Hauptproblem ! ) unerkannte A l l e r g i e ! (oder,wie Uta schon andeutete,eine Intoleranz ). Hilfe: Allergie-Test,besser noch ein darüber hinausgehender "Allround-Test",um von A bis Z alles durchzutesten.Dazu eignet sich aber am besten eine Bioenergetische Methode wie Bioresonanz,EAV oder Kinesiologie.

Nachtjäger


Optionen Suchen


Themenübersicht