Bioresonanz während Stillen

15.12.09 22:34 #1
Neues Thema erstellen

fafa ist offline
Beiträge: 2
Seit: 15.12.09
Guten Abend,

eine hilflose Mutter, ich, sucht nach den richtigen Antworten.
Bioresonanz ist nicht unbedingt ein populäres Thema, wenn es um Säuglingen geht. Deshalb meine Suche nach anderen Meinungen oder Erfahrungen.
Meine kleine Tochter, 4 Monate alt hat Ausleitungstropfen bekommen.
Die selben Tropfen nehme ich auch, plus noch einigen Substanzen dazu, auf die ich reagiert habe, während des Schwingungstestes.
Jetzt habe ich auch ein Gerät bekommen, Biowave Genarator 21 LCD, mit einigen Chipkarten, die ich jeden Tag abwechselnd auf mich wirken lasse.
Das musste ich bei meiner Tochter ebenfalls durchführen.
Bioresonanz ist letztendlich auch eine Entgiftungstherapie und ich habe Bedenken, ob das überhaupt gut ist, wenn ich voll stille.
Meine Tochter hat geschrien und deshalb wurde sie mit Bioresonanz therapiert, aber nicht nur, sondern auch deshalb, weil ich Hepatitis C erkrankt bin. Etwas, was ich kurz vor der Schwangerschaft erfahren habe. Angeblich hat sie auf die Schwingungen von Hepatitis C reagiert, deshalb nimmt sie jetzt auch diese Ausleitungstropfen.

Ich bin sehr überfordert und weiss nicht mehr, ob ich diese Therapie fortsetzen soll oder nicht. Ob es nicht gefährlich für mein Kind ist.
Weil, wenn sie auf die Schwingungen von den Hepatitis C reagiert hat, muss nicht unbedingt sein, dass sie die Krankheit hat. Ist es dann trotzdem sinnvoll diese Therapie durchzuführen?


Bioresonanz während Stillen

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo Fafa,

Ihnen wird bekannt sein, daß die Bioresonanztherapie umstritten ist.

Angesichts Ihrer berechtigt erscheinenden Befürchtungen und dem Alter Ihres Kindes hielte ich die Konsultation eines Ganzheitsmediziners für wertvoll.

Frdl. Gruß
Kurt Schmidt

Bioresonanz während Stillen

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
im Gegensatz zu Hern Schmidt (Ferguron) halte ich sehr viel von der Bioresonanz,wenn sie durch einen gut aus-und fortgebildeten Therapeuten angewandt wird. Ich arbeite seit Jahren damit.Allerdings mit einem anderen Gerät.Das Biowave 21 LCD kenne ich nicht,kann also nicht beurteilen,wie effizient es wirkt.

Offensichtlich hat Ihr Therapeut Belastungen bei Ihnen beiden ausgetestet und therapiert sie nun. Die Chips werden bei diesem Gerät offensichtlich mit den Informationen der Belastungen "geladen" und wirken jetzt als Dauertherapie ähnlich wie Medikamente..So etwas gibts in ähnlicher Form auch bei mir.Dagegen ist nichts einzuwenden.

Gegen die Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern ist überhaupt nichts einzuwenden ! Im Gegenteil,Bioresonanz wirkt besonders gut bei denen (und auch bei Tieren !).

Eine ganz andere Frage aber drängt sich mir auf: Welche Belastungen ausser der Hepatitis wurden bei I h n e n festgestellt? Allergien? Pilze? Parasiten? Schwermetalle (Amalgam,Blei),Impfschäden etc.?
Alles das geht ja durch die Muttermilch auf das Kind über und kann dazu führen,dass es als Blockade für andere Therapien wirkt.

Sie schrieben,dass Ihr Kind "schrie". Auch da vermute ich eine Allergie dahinter(Verdauungsstörungen).Hatte es evtl.Milchschorf? Und wenn dem so sein sollte,dann geben Sie Ihrem Kind ja durch die Milch laufend seine unverträglichen Allergene. Sie müssten also für die Zeit des Stillens auf all diese Allergene verzichten ! Dieses alles nur als kurze Information und Hinweis auf die Probleme.

Sollten da noch Fragen sein,können Sie mir gerne eine pn schicken.
Nachtjäger

Bioresonanz während Stillen

fafa ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 15.12.09
Vielen Dank für die hilfsreiche Informationen. Diese alle Unklarheiten haben mich sehr verunsichert und belastet, jetzt habe ich die Therapie selber abgebrochen, ich habe auf mein Gefühl gehört. Ich hatte wahrscheinlich nicht gerade einen guten Therapeut, der mir eine gute Begleitung mit Erklärungen und Unterstützung anbieten konnte. Meine Tochter geht es viel besser, sie schreit nicht mehr (diese Phase hat allerdings lange gedauert, ca. 4 Monate.) Sie wächst, und lacht, und ist gesellig geworden, ein komplett anderes Baby.
Apropo, das letzte mal bei der Untersuchung hat sie keine Belastung auf den HCV gezeigt, obwohl ich ihr die Tropfen nur 2 Wochen gegeben habe, welche sie eigentlich ganze 4 Wochen nehmen musste. Ob das geholfen hat tatsächlich, kann ich Ihnen nicht sagen.
Danke für ihre Antwort, sie war eine Hilfe für mich.


Optionen Suchen


Themenübersicht