Magen-Darm/erhöhter IgE-Spiegel

04.12.09 11:44 #1
Neues Thema erstellen
Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

DonScalpello ist offline
Gesperrt
Beiträge: 431
Seit: 28.11.09
Die Aussagen vieler Ärzte sind wundersam, Fakten, Fakten und an die Menschen denken, gib uns nackte Rohdaten, objektiv, absolute Daten, möglichst ohne ohnehin zu oft nicht nachvollziehbare Interpretationen.

Nichts wächst sich zurecht (Kinderarzt): Beweis Prinz Charles Ohren

Nichts ist das Alter usw., siehe Jopi, Inge Meisel, Luis Trenker uvm

das ist mehr als flüssig - überflüsig...

Bringe die erhobenen Fakten zusammen aus den Odysseen und die Ursache springt einem entgegen oder vielen zusammen entgegen...

Vordiagnosen immer mit größter Vorsicht einbeziehen, wer primär überzeugt ist das die ersten 10 dumm und die zweiten schlau sind, wird genau das herausfinden (Psychologie), auch wenn alle 20 rein zufällig in die 2 identischen Gruppen hineinkamen und objektiv identisch sind (Rosenthal- und Hawthorne-Effekt)

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

dickie ist offline
Beiträge: 372
Seit: 30.09.09
So hier nur kurz die Labors ( Grüße an Uta wegen der Schleichwerbung)
biovis.de, L+S Ag, und GanzImmun. Die Klebsiellen wurden von GanzImmun und Biovis gefunden. Ist aber Privatzahler. Dafür sind die dort ausführlicher und genauer im Bezug auf die Untersuchung. Wenn das Tropeninstitut aber keine Salmonelleninfektion gefunden hat, denke ich mal, daß es da gut ist. Auffällig würde ich noch finden, daß du Laktobazillen nicht verträgst. Die siedeln im Dünndarm, da scheinen auch deine Probleme zu sitzen. Metronidazol ist übrigens ein Killer, da sollte keine Yersin. Infekt. zurückgeblieben sein. Hatte ich auch mal bekommen, beim dritten Mal habe ich davon eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung bekommen. Das ist echt ein Sch%§ßzeug!

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

DonScalpello ist offline
Gesperrt
Beiträge: 431
Seit: 28.11.09
Doch, Metronidazol richtet sich gegen Anaerobier und Parasiten, Yersinien eher nicht, insb im chron. lymphatische Einnistung-Stadium nicht

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

Difi ist offline
Beiträge: 4.052
Seit: 28.04.09
Ihr macht mich ferttisch

Hoffe ihr habt keine Patienten, die würden nur verstehen.

Metronidazol
ist ein Wirkstoff zur Vorbeugung und Heilung akuter oder chronischer Bakterieninfektionen die keinen Sauerstoff zum Leben brauchen.


Anaerobier
, Anaerobionten, Organismen, die dauernd oder zeitweise in Abwesenheit von molekularem Sauerstoff (O2) leben können.

Yersinien - eine gefährliche Infektion. Erreger, die sich mit einer Magen-Darm-Erkrankung bemerkbar machen können. Mit breiigem Durchfall,
Übelkeit, Erbrechen, Bauchkrämpfen und Fieber.Zu den Symptomen gehört eine Entzündung der Lymphknoten.


Hoffe habe das richtig verstanden, falls nicht bitte ich um Korrektur.
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

DonScalpello ist offline
Gesperrt
Beiträge: 431
Seit: 28.11.09
Metronidazol zur Vorbeugung wäre ein Verbrechen - hast Du Patienten??

Anaerobier - für die Sauerstoff ein tödliches Gift ist, also nicht nur nicht brauchen

fakultative Anaerobier (E. coli, Klebsiellen, Yersinien): die keinen brauchen, aber wenn er doch da ist, nehmens den auch.

Yersinien: Nur Yersinia pestis gefährlich

Yersinia enterocolitica und pseudotuberculosis nur wenn zeitgleicher Chirurgenbefall - Pseudo-Blinddarmentzündung

oder chronisch rezidivierend oder permanent chronisch, evtl. immunologischer Trigger bei M. Crohn/Colitis ulcerosa bei der das Immunsystem überreagiert und dann den Darm selbst angreift.

Kultur nur mit Kälteanreicherung, vermehrt sich ausgezeichnet bei 4°C, daher in Fleisch-Kühlketten eine Katastrophe, bei längerer Dauer (jenseits des akuten Durchfalls) Bluttest (Immunoblot IgG/IgA, Elisa...) => Google Heesemann und Yersinien

Salmonella typhi ist definitiv ungleich zu typhimurium (murium lat. Gen.Pl., also der mäuse), macht Durchfall, Typhus nicht, sonst hättest Du längst Hausbesuch von vermumten Astronautenala StarWars bekommen...

Klebsiella oxytoca oder pneumoniae hat jeder im Darm, da gehören die hin, außer man ernährt sich von Ciprofloxacin allein. Die da zu jagen ist pervers, führt zu Resistenzen

Nochmals, welche Würmer/Filarien etc, das ist entscheidend

IgE verteidigt unsere Oberflächen in 2. Reihe, in Schleimhaut/Haut, IgA wird ausgeschüttet, wirkt als 1. Reihe, quasi ausserhalb deiner Gewebe/des Körpers, wenn Du zuwenig oder gar kein IgA bildest, IgA-AgammaGlobulinämie, Häufigkeit 1:700, dann hast Du häufiger Darminfektionen, Bronchitis usw, da erst die Gewebsinvasion bekämpft wird, dann ist das IgE immer recht hoch! (Kompensation)

und Joe, zu einigen meiner FRagen fehlt noch ne Antwort, siehe weiter oben, sonst wird das Knacken dr harten Nuß sehr schwierig - keine Glaskugel zur Hand

Liebe Grüße an alle

Geändert von DonScalpello (11.12.09 um 21:31 Uhr)

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

dickie ist offline
Beiträge: 372
Seit: 30.09.09
Ah ich kann mein Wissen ausspielen: der Darm greift sich nicht selbst automatisch an, es gibt auch eine Art Darmentzündung die sich ähnlich äussert wie Morbus Crohn. Da fehlen aber die Abwehrkräfte und es kommt zu ständigen Infektionen. Es fehlen Interleukin 1 beta und Interleukin 10. Mit verbunden könnte ein Enzymmangel sein, der Bakterien, die über den Mund reinkommen, durchläßt. Wurde über die Forschung Neurodermitis im Vergleich zu Schuppenflechte rausgefunden. Ist aber noch nicht in der normalen Medizin angelangt. Metronidazol wird auch bei Einzeller Infektionen verschrieben.
Ist im Darmbereich, wenn mans nicht weiß, ein erster Schuß ins Blaue, in der Hoffnung, daß man was erwischt.
Ich würde schon nochmal auf Yersinien testen lassen, ob eine Infektion da war. Mein Nierenarzt meinte, daß er weiß, daß ein Yersinienbefall trotz AB massiv und lange andauernd die Darmschleimhaut schädigen kann. Aber ihr hattet ja offensichtlich auch Würmer. Ich erinnere mich an einen Fall, da hatte jemand Durchfall massiv. Es wurden Einzeller gefunden. Die haben aber nicht krankgemacht, sondern die Bakterien, welche in den Gedärmen der Einzeller wohnten.

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel
Männlich JoeChip
Themenstarter
Ok da bin ich mal wieder und versuche etwas Ordnung in die offenen Fragen zu bekommen.......

@dickie: An GanzImmun hatte ich auch schon einmal gedacht aber da kann man sooooo viele Sachen untersuchen lassen, dass ich einfach nicht wusste was Sinn macht. Ob das Metronidazol alles gekillt hat weiß ich nicht. Ich habe es nur 4 Tage genommen weil ich dachte ich halte es nicht mehr aus. Nur Frage ich mich ob das vom Metronidazol kam oder durch eine Herxheimer Reaktion. Das Tinidazol habe ich etwas später bekommen, es sollte gegen Lamblien wirken (die aber nie nachgewiesen wurden) und ich musste es nur 2 Tage nehmen wo ich außer etwas Kopfschmerzen gar nichts gespürt habe.

@Uta: Die Schilddrüsenwerte sind beim Arzt wo ich eh bezüglich der Histaminergebnisse noch einmal hin muss. Ich hoffe, dass ich da nächste Woche noch einen Termin bekomme, gestern lief komischerweise nur der AB und ich befürchte, dass er gerade selber krank ist.

@DonScalpello: Deine Geschwindigkeit überfordert mich gerade etwas. Wenn ich es recht verstehe, brauchst du weitere Fakten von mir. Könntest du bitte noch einmal konkret schreiben was du genau wissen willst? Dann liefere ich dir was ich kann. Ich habe allerdings keine Blutergebnisse o.ä. mehr zu Hause. Teilweise hatte ich es mal aber das leigt gerade alles beim Arzt. Es ist aber definitiv so, dass nur der IgE-Spiegel mit Werten zwischen 2.500 und 500 immer aus der Reihe tanzt. Wobei die hohen Werte um die 2.000 mit 3 Messungen (morgens nüchtern) in der Mehrzahl sind. Die eher niedrigen um die 500 wurden 2 Mal abends nicht nüchtern gemessen. Zusätzlich zu dem IgE ist mein Bilirubin immer leicht erhöht (Morbus Meulengracht) aber ich hatte noch nie gelbe Augen. Insgesamt kann man sagen, dass vor der Reise vor 2,5 Jahren noch alles Ok war. Zusätzlich halte ich es für wichtig darauf hinzuweisen, dass meine Frau seit der Reise grundsätzlich die gleichen Magen-/Darmbeschwerden hat. Sie hat etwas mehr mit Durchfall und Müdigkeit zu kämpfen als ich, dafür aber etwas weniger Probleme mit der Übelkeit und den Kreislaufproblemen. Aber das sind leichte Verschiebungen von der grundsätzlich gleichen Sache meiner Meinung nach. Die Blutwerte meiner Frau sind noch besser als meine. Sie hat keine IgE Erhöhung und auch kein Morbus Meulengracht. So DonScalpello (oder natürlich auch andere): Was für Fakten brauchst du noch?

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Joe,

so ganz prinzipiell: ich würde mir von allen Befunden eine Kopie geben lassen und die zu Hause aufbewahren. Das steht Dir zu.

Gruss,
Uta

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

DonScalpello ist offline
Gesperrt
Beiträge: 431
Seit: 28.11.09
Joe,

Du bist vielleicht ein Schlumpf, bei M. Meulengracht ist der Medikamentenabbau in der Leber auf ca. 30%, bei Crigler-Najjar auf nix bis 10% reduziert, wenn die Stoffe über "Glukuronidierung" galle/urin-transportfähig gemacht werden und Du das später "vor und/oder hinter" Dir läßt.

Schon mal darüber nachgedacht, warum Du extreme Medikamenten-Nebenwirkungen hattest - das nennt man eine ÜBERDOSIS, das mußt Du jedem sagen und min. 80-90% der Quacksalber sogar erklären, das haben die zu oft nicht im Kopf, was Meulengracht ist und welche Medis fast aussschließlich in der Leber abgebaut oder umgewandelt (metabolisiert) werden müssen, zum Glück oft auch sehr viel über die Niere unmetabolisiert, so dass das häufig nix macht, aber zB Paracetamol wäre bei Dir eine Katas....

Wie wird Metronidazol eigentlich umgewandelt/ausgeschieden, Joe...., wie Tinidazol.....

Da mußt Du wohl recherchieren (Vorsicht Medikamentenwirkstoff-Liste immer dabei haben), zum Glück gibt es neben der Glukuronidierung auch Hydroxylierung, Oxidation (...da hat er aber Glück gehabt...), denn bei Leberfunktionsstörungen sind Metronidazol-Konzentrationsbestimmungen im Blutserum vorzunehmen und die Dosis zu reduzieren.

vgl. auch Syrisches Suizidkommando in "Leben des Brian"...

How about lesing mal dat:

http://www.schattauer.de/de/magazine.../download.html

oder:

Hepatotoxischer Leberschaden
Das klinische Bild des hepatotoxischen Leberschadens ist durch die Zeichen der Leberzellinsuffizienz
geprägt. Der Verlauf ist oft zweiphasig. Initiale uncharakteristische Symptome wie Übelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit werden von einer kurzfristigen spontanen Besserung gefolgt. Dann JUCKREIZ, Bilirubin steigt...(bedenke Summen oder Potenzierungseffekte aus mehreren Dingen, nicht nur Medikamente!!! Bsp: Leber und Johanniskraut: kann gesund, schwanger oder tot machen)
Nach zirka 48 h verschlechtert sich der klinische Zustand erneut mit Entwicklung eines Ikterus und den
Zeichen des zunehmenden Leberversagens. Wird die Regenerationsfähigkeit der Leber
überschritten, verstirbt der Patient im Leberkoma.

Geändert von DonScalpello (11.12.09 um 14:48 Uhr)

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel
Männlich JoeChip
Themenstarter
Ach Don, dass man bei Meulengracht wegen der Leber aufpassen muss ist mir (im Gegensatz zu den Ärzten) ja durchaus klar (auch wenn ich wie gesagt noch nie gelbe Augen hatte), nur bringt mir das leider nichts im Bezug auf die bestehenden Probleme. Immerhin hat meine Frau die ohne Meulengracht genauso. Also weiter, was können wir nur haben? Was hälst du z.B. von einem ganz unspektakulären postinfektiösen Reizdarm? Oder hast du eine andere Idee?


Optionen Suchen


Themenübersicht