Dringend Rat gesucht

29.11.09 17:37 #1
Neues Thema erstellen

han ist offline
han
Beiträge: 273
Seit: 06.11.09
Hallo,
weiß gar nicht mehr weiter. Immer noch habe ich Probleme bei meiner Atmung. beschreibe mal kurz was Sache ist.
Seit einiger Zeit habe ich beim atmen Probleme. Es fühlt sich so an als ob ich gar keine Luft bekomme und es ist beschwerlich zu atmen.
Vor einem Jahr wurde die Lunge geröngt. Das war ohne Befund. In den letzten 2-3 Monaten wurde es ganz schlimm. Daher habe ich mal versucht gezielt durchzuatmen (Atemübungen) und hatte zufällig dabei festgestellt, dass eine Hyperventilation überhaupt nicht möglich ist.

Da ich Probleme mit den Zähnen habe (Metall/Titan) hatte ich aus Verzweiflung, weil ich überall nur auf taube Ohren gestossen bin mir ein Algenpräperat besorgt. Dadurch wurde es etwas besser mit dem Atmen, aber nicht ok. Das hatte ich nun nicht erwartet, da ich ja die Algen wegen der Ausleitung genommen habe.
Nun war ich letzte Woche mal wieder beim Arzt und da wurde eine Harnuntersuchung gemacht. Dabei stellt sich heraus, dass Blut im Harn sind ist (200). Auf Gund dieses Ergebnis soll ich nun ein Breitbandantibiotikum einnehmen. Meine Blutwerte (getestet vor ca 3 Wochen waren ok - Leukos leicht erhöht). Habe kein Fieber oder Schmerzen.
Vorerst habe ich das Antibiotikum nicht eingenommen. Aber ich habe die Algendosierung reduziert und stelle fest, dass meine Atmung wieder schlechter wird. Mist. Ich bin ganz durcheinander. Was kann das sein?

Geändert von han (29.11.09 um 18:09 Uhr) Grund: Korrektur

Dringend Rat gesucht

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Hallo han

Hast du Amalganfüllungen und wieviele davon?

Bei Atemnot hab ich grad was in einem anderen Thread über die Wikinger Krankheit gelesen, kann dir den Link grad reinkopieren aber ich will dir keine Angst machen.

Vorsicht bei Atemnot: Dahinter kann sich eine schwere Krankheit verbergen - business-on.de Rhein-Main

Es kann sicher viele Ursachen dafür geben.

Dringend Rat gesucht

han ist offline
han
Themenstarter Beiträge: 273
Seit: 06.11.09
Hallo mara,
das Vorliegen einer ERbkrankheit bezweifel ich, weil keiner im meiner großen Familie von so etwas betroffen ist.
Nach Lungenemphysem habe ich gegoogelt. Habe Zwar Kurzatmigkeit aber keine verfärbten Lippen oder Nägel. Infekte habe ich auch nicht oft.

Die letzte Amalgamfüllung wurde vor ca 2 Monaten entfernt, aber die Probleme mit dem Atmen hatte ich schon davor. Zudem finde ich es komisch, wenn es ganz schlimm ist und ich viel Wasser trinke wird es etwas besser. Wenn ich das dem Arzt sagen würde lacht der mich aus.

Dringend Rat gesucht

meela ist offline
Beiträge: 98
Seit: 07.08.09
Hallo han,

Für mich hört sich das so an, als würde die Atemnot an einem Stoff liegen, der dauernd in Deinen Körper kommt.
Durch das Wasser wird er ausgeschwämmt und die Algen werden einen ähnlichen Effekt haben...

Bleibt nur die Frage, was das sein könnte.
Wohnst Du in einem Haus mit Asbest? Wenn ja, wie lange schon?

Wie lange hast Du diese Probleme schon? Ursache dafür kann so vieles sein - es wäre hilfreich, wenn es irgend etwas gäbe, was sich zeitgleich oder wenig später zu den Problemen in Deinem Leben geändert hat.

Ich wünsche Dir, dass schnell herausgefunden wird, wie Du wieder "der Alte" wirst.
meela

Dringend Rat gesucht

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09
Hallo han,

ich frage mal vorsichtig: In welcher Region lebst Du ?


liebe Grüße
der Postbote

Dringend Rat gesucht

ChriB ist offline
Beiträge: 455
Seit: 17.01.09
Zitat von han Beitrag anzeigen
Die letzte Amalgamfüllung wurde vor ca 2 Monaten entfernt
wurde auf Schutzmaßnahmen geachtet ? Metalle können Astma auslösen.
Die meisten Menschen inhalieren sie sogar täglich, ohne es zu wissen: Emissionen von Laserdruckern und bedrucktem Papier enthalten Metalle und können Asthma verursachen bis hin zur Zerstörung der Lunge (COPD etc.)
s. Krank durch Toner
Ich habe 3 Jahre gebraucht, um diese heimtückische Ursache für das Asthma bei mir herauszufinden.

Gruß, ChriB
__________________
Laserdrucker und damit bedrucktes Papier können toxische, metallhaltige Stäube freisetzen.

Dringend Rat gesucht

han ist offline
han
Themenstarter Beiträge: 273
Seit: 06.11.09
Hallo ihr Lieben,
danke für eure Nachfragen, die ich wie folgt beantworte.
Ich lebe in Hessen in einer ländlichen Gegend. Auch Asbest im Wohnbereich ist nicht vorhanden (Lehmfachwerk).
Das Amalgam wurde ohne Schutz entfernt. Dafür habe ich einen dunklen Streifen auf der Nasenwurzel bei meinem Auge. Der ist seitdem aufgetreten. Laut Ärzte hat dies jedoch nichts mit dem Amalgam zu tun. Die Atemprobleme hatte ich schon vorher, bevor die Amalgamfüllung entfernt wurde. Sie sind allerdings seither schlimmer geworden - kann Zufall sein.
Die Lungenfunktion wurde überprüft (so ein Pustetest) war anscheinend ok da nichts weiter dazu gesagt wurde.
Komisch ist auch das ich bei der kleinsten Anstrengung außer Puste gerate. Wenn die Atemnot schlimm ist dann liege ich sowieso meist. Luft kriege ich zwar, aber es ist mit Anstrengung verbunden.
Im Sommer hatte ich stark angeschwollene Füße - das ist momentan ok. Aber unter den Augen habe ich angeschwollene Tränensäckchen. Sehr unschön. :(
Wenn ich zurückdenke bringe ich diese Atemnot noch am ehesten mit meinem massiven Schwitzen im Kopfbereich in Verbindung. Diese beiden Sachen sind etwa gleichzeitig aufgetreten.
Ich will nun nicht alles auf die Zahnfüllungsmaterialien und Metalle zurückführen, aber es ist schon recht seltsam das bei Untersuchungen nichts gefunden wird trotz verschiedener Beschwerden.


Momentan läuft ein Allergietest (Haut) bei mir. Heute bis Freitag. Ich denke da wird nicht viel bei rauskommen. Allerdings juckt es auf dem Rücken. Würde gerne mal kratzen.
Nächste Woch habe ich einen Termin bei einem Umweltarzt (endlich einen gefunden der auf Kasse arbeitet). Da werde ich speziell diese Luftnot ansprechen.

Dringend Rat gesucht

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09
Lieber han,

Du bist auf der Suche nach mehreren Dingen.

1.) Amalgam ohne Schutz zu entfernen, das würde ich mich als Arzt nicht trauen.
Der schwarze Streifen kann, muß aber nichts damit zu tun haben. Er ist auf zwei Wegen möglich. Zum einen ist ein solcher Streifen möglich, wenn eine metallische Oxidationsvergiftung zugrunde liegt. Zum anderen ist es möglich, daß Du etwas abbekommen hast, was ich nur hoffen kann, daß es Dich nicht erwischt hat.

Seit Anfang des Jahres wurden neue Substanzen und Kombinationsprodukte über internationalen Gewässern im Auftrag von Pharma- und Waffenkonzernen ausgebracht. Da diese Sektoren keinem Hoheitsgebiet unterliegen ist ein militärischer Zugriff dort nach in Deutschland geglaubt gültiger Rechtslage nicht möglich. Rückfragen bei Luftfahrtbehörden und auch dem Militär haben ergeben, daß Flugbewegungen verzeichnet wurden, diese jedoch nicht zum System gehörten.

Wir haben Wasserproben zur Untersuchung eingereicht, deren Ergebnisse man aus Angst man uns vorenthält. Desweiteren wurden Partikel von Ärzten gefunden und entfernt, die strukturell Glasfaser billiger Produktion in Verbindung mit unedlen Metallen kombiniert waren.

Die Eigenschaften von unedlen Metalloxiden sind primär toxischer Natur. Gewohnte Symbiosen mit Pilzen und Bakterien, die regulär stabil sind, sie verändern sich und führen zu einer Schutzreaktion dieser Mikroorganismen. Damit gibt es eine Irritation im Immunsystem.

Atmet man nun solche Partikel ein, wirken diese mit den Eigenschaften messerscharfer Nano-Partikel auf die Lunge und wandern in den Körper ein. Dabei wird Lungengewebe massiv angegriffen und die Lunge nimmt, trotz unauffälliger Volumina in Atemtests nur noch wenig Sauerstoff auf. Das führt in der Konsequenz zu einer Unterversorgung von Nieren, Leber, Hirn, Herz und Haut mit frischem Oxidationsmittel. Somit senkt sich das Arbeitsleistungsniveau aufschaukelnd zu dem Bild, was Du hier beschrieben hast.

Auf solche Angriffe reagiert der Körper nicht selten mit Wassereinlagerung und die wiederum führt zu einer aktuen Risikoausprägung von Thromben (Blutgerinseln).
Dem kann man mit Blutverdünnern, ebenso mit Gerinnungshemmern gegenübertreten.

Wichtig ist, daß Du die Finger von Gerinnungshemmern läßt, wenn sich Oxidationsprodukte von Aluminium, Magnesium & Co. nachweisen lassen. Sollten nämlich solche Partikel im Spiel sein, führt das unweigerlich zu inneren Blutungen, die sich nicht mehr stoppen lassen.

Laß Proben von Stuhl, Urin und Blut auf Myzotica (Pilze) und Bakterien testen.
Du brauchst die Anteiligkeit und deren Auftreten. Beim Blut Sauerstoffanteil, CO & CO² Anteile, Stickstoffanteile sowie Leukozytenzahl und Schwermetalle prüfen. Beim Urin den Eiweißanteil und Blutrückstände nicht vergessen.

Die Haut ist Dein größtes Atemorgan. Was Du beschreibst klingt nach einem Pilz.
Wenn Du kratzt, machst Du es schlimmer. Steige auf Baumwolle um und meide jede Form von Chemiefasern an Deinem Körper.

Lehm hat die Eigenschaft, Sporen gut zu schützen.
Fahr mal für 14 Tage woanders hin und schau, wie es Dir dort geht.


liebe Grüße
der Postbote

Dringend Rat gesucht

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09
Zitat von ChriB Beitrag anzeigen
Emissionen von Laserdruckern und bedrucktem Papier enthalten Metalle und können Asthma verursachen bis hin zur Zerstörung der Lunge (COPD etc.)
Bitte das Ozon (O³) nicht vergessen !

Dringend Rat gesucht

dickie ist offline
Beiträge: 372
Seit: 30.09.09
Ich tippe auf eine Reaktion auf etwas, wenn es am Rücken juckt, bist du auf was allergisch.
Bei mir wurde so eine Quecksilber und Formaldehyd allergie festgestellt.
Blut im Urin ist nicht so toll, du solltest das genauer abklären lassen. Sind auch Leukos dabei gewesen? Hast du Fieber? Ich hatte diese Reaktion welche du beschreibst in meinem Leben auf zwei Dinge: Candida im Darm, jedesmal wenn ich Zucker oder Weizen gegessen habe, saß ich wie ein Fisch auf dem Trockenen. Zweitens auf Formaldehyd in einem Sofa eines großen schwedischen Möbelhauses. Da war laut Test, den wir dann gemacht haben, soviel drin, da hätte man Insekten konservieren können. Ich tippe also auf eine allergische Reaktion und du bschreibst mit den Algen auch das Symptom, daß diese entgiften. Dann geht es dir besser, wenn du diese absetzt, dann schlechter.
Also folgende Möglichkeiten: hast du neue Möbel, ein neues Auto, ein neues Haustier?
Auf jeden Fall den Allergietest abwarten und der Umweltmediziner sollte genau der richtige sein. Ich würde aber auf jeden Fall noch zu einem Nierenspezialisten ( Nephrologe, Urologe) wegen dem Blut im Urin. In deinem Fall.


Optionen Suchen


Themenübersicht