Schmerzen in der Nierengegend

23.02.07 10:44 #1
Neues Thema erstellen

pfau ist offline
Beiträge: 3
Seit: 23.02.07
Hallo zusammen,

vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen. Mein Problem zieht sich eigentlich schon länger hin und ich weiß auch nicht, ob alle Symptome wirklich zusammenhängen.
Anfang letzten Jahres hatte ich eine Nierenbeckenentzündung. Die wurde auch behandelt, nur leider musste die Medikation abgesetzt werden, da ich allergisch auf die Medikamente reagiert habe. Bei der Nachsorgeuntersuchung wurde kein Blut mehr im Urin festgestellt und der Artz musste natürlich von einer Heilung ausgehen. Seit der Zeit habe ich aber immer wieder Schmerzen in der Nierengegend. Mein Arzt hat mich dennoch wieder nach Hause geschickt, da er keine Symptome wie Blut im Urin oder auffällige Merkmale beim Ultraschall feststellen konnte.
In der letzten Zeit werden die Schmerzen nur häufiger und stärker und sind auch nicht immer an der gleichen Stelle. Mal sind sie im Rücken, mal in der Bauchgegend, mal unter dem Brustkorb bzw. den Rippen (alles immer in der Nierengegend). Die Schmerzen sind meistens ziemlich stark auf der rechten Seite. Beim Liegen und sitzen treten sie vermehrt auf. Druckempflindlich bin ich nicht. Wenn ich auf die betroffenen Stellen drücke, kann ich keine Veränderung spüren. Außerdem ist mir öfters übel und habe auch öfters Verstopfung. Ich weiß jetzt natürlich nicht, ob dies alles zusammen hängt oder ob die Probleme nur zufällig gleichzeitig auftreten. Ich wollte nur nicht gleich zu meinem Arzt gehen, da er mich das letzte Mal auch einfach ohne Diagnose nach Hause geschickt hat.

Ich hoffe, meine Schilderungen sind genau genug. Ein Fachmann bin ich leider nicht und versuche mein Bestes zu geben.

Besten Dank schon mal

Schmerzen in der Nierengegend

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.084
Seit: 06.09.04
Hallo Pfau, herzlich willkommen

Eine Expertin bin ich auch nicht

War das dein Hausarzt? Wenn ja, kannst du eine Überweisung zum Urologen verlangen.
Wenn es schon der Urologe war, fällt mir nur noch Selbsthilfe ein:

Ich würde erst einmal mit Goldrutentee aus der Apo anfangen. Das spült die Nieren.
Wenn das nicht ausreicht, umstellen auf natürliches Salz ohne Zusatzstoffe (kannst du auch gleichzeitig machen, aber dann weist du nicht, was geholfen hat).
Selbst untersuchen kannst du mit pH-Papier (Apo und unverschämt teuer geworden) den Säuregrad deines Urins. Anleitung dazu findest du unter Säuren-Basenhaushalt hier im Forum. Wenn du übersäuert bist... entsäuern.
Wenn das alles nicht hilft: Sicherstellen, dass du keine Nieren- oder Gallensteine hast und "Rizinus" in die Suchfunktion eingeben oder die kürzere Anleitung in unserem Wiki lesen. Das haut, nach meiner Erfahrung, alles Schlechte raus, das sich auch in Darm und Leber angesammelt hat. Das ist dann der Rundumschlag (Habe heute auch gerade Rizinus-day )

Viel Erfolg
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Schmerzen in der Nierengegend

Sternchen ist offline
Beiträge: 1.231
Seit: 09.11.04
Hallo Pfau,

ich hatte mal Harnleitersteine.
Und die Anfänge fühlten sich leider genauso an wie du es beschreibst.
Ich hatte nur keine Entzündung, aber die kann auch durch Steine
ausgelöst werden.

Ich kann hier natürlich keine Ferndiagnose geben, aber ich würde dir raten
zu einem super guten Urologen zu gehen.
Es gibt Urologen die sind in dieser Beziehung echt doof und können
nichts auf dem Ultraschall erkennen.
Vielleicht sind auch die Geräte zu schlecht

Mach das bitte, wenn sich so ein Steinchen festklemmt ist das nicht mehr
witzig. Dann staut sich die Niere und man bekommt eine Kolik.
Und das wünsche ich meinen ärgsten Feind nicht.
Die Übelkeit passt auch gut dazu.

Besser ist es es abklären zu lassen!!!
Wünsche dir alles Gute, und das es keine Steine sind
__________________
LG
Sternchen

Schmerzen in der Nierengegend

Sternchen ist offline
Beiträge: 1.231
Seit: 09.11.04
Ich habe noch vergessen zu erzählen, das Darmbeschwerden
sich fast genauso wie Steine anfühlen können.
Bin nämlich zum Urologen, fest der Meinung ich habe wieder Steine
und dann hatte ich zu viel Luft im Bauch.
Aber das kann auch der Urologe mit dem US sehen...dh. wenn er gut ist
__________________
LG
Sternchen

Schmerzen in der Nierengegend

pfau ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 23.02.07
Hallo Sternchen,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich werde mich gleich auf die Suche nach einem Urologen machen.
Wie konnte denn Dein Problem mit den Harnleitersteinen behoben werden?

Schmerzen in der Nierengegend

Sternchen ist offline
Beiträge: 1.231
Seit: 09.11.04
Zitat von pfau Beitrag anzeigen
Hallo Sternchen,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich werde mich gleich auf die Suche nach einem Urologen machen.
Wie konnte denn Dein Problem mit den Harnleitersteinen behoben werden?
Ich glaube das willst du nicht wirklich wissen.....

Das ist schon fast 20 Jahre her und die haben mir damals unter
Narkose eine Schlinge (wie ein Draht) eingesetzt.
Der musste dann alleine rauswandern (hat ein paar Tage gedauert)
und dabei den Stein mit raus ziehen. Die Schwester hatte den Rest dann
noch nachgeholfen! Drei Wochen war ich im KK und es war die Hölle!

Aber zu deiner Beruhigung, ich hatte danach einen guten Urologen
gefunden. Der hat mir ein Medikament gegeben dass sie Steine auflöst.
Also ich rede hier von Harnleitersteinen oder Nierengrieß, richtig fette
Steine müssen, glaube ich, auch heute noch zertrümmert werden.
Wenn du wirklich Steinchen hast schreibe ich dir das Medikament auf.
Du kannst aber jetzt schon mal ordentlich mit zB Brennesseltee spülen
und ordentlich stilles Wasser trinken.
__________________
LG
Sternchen

Schmerzen in der Nierengegend

pfau ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 23.02.07
Oweia. Das klingt richtig schmerzhaft.
Hoffe mal, ich komme ohne OP aus, falls es sich um Nierensteine oder ähnliches handelt.

Schmerzen in der Nierengegend

Sternchen ist offline
Beiträge: 1.231
Seit: 09.11.04
Keine Angst, ich glaube das mit der
Schlinge ist nicht mehr aktuell
__________________
LG
Sternchen


Optionen Suchen


Themenübersicht