Viele unterschiedliche Dinge...

16.10.09 20:25 #1
Neues Thema erstellen

localhorst ist offline
Beiträge: 2
Seit: 16.10.09
Hallo!

Hier mein erster Beitrag und gleich ein Haufen Problemchen...

Kurz zu mir: Ich bin 21 Jahre alt, ca. 2 Meter groß und dabei nur etwa 70 kg schwer und sehr sehr schlank.

Angefangen hat alles vor ca. einem Jahr. Bei einer Routineuntersuchung hat mein Arzt festgestellt, dass ich einen etwas beschleunigten Puls habe. Bei der Messung beim Arzt kamen immer Werte um die 100 bis 120 hatte.
Mein Arzt hat mich daraufhin zum Internisten überwiesen. Es wurde ein Langzeit-EKG durchgeführt und mein Herz per Ultraschall untersucht.
Ergebnis: Tagsüber fast immer erhöhte Herzfrequenz, nachts relativ normal - vorerst nicht behandlungsbedürftig laut Arzt.

Zu dieser Zeit ging es mir irgendwie allgemein nicht gut, mir war ständig kalt und ich hatte so etwas ähnliches wie die Gliederschmerzen wenn man krank wird und außerdem eine ständige innere Unruhe, oft auch Einschlafstötungen. Mein Arzt wusste nicht, an was das liegen könnte.

Eines Tages spürte ich plötzlich mein Herz "bis in den Hals klopfen" - im wahrsten Sinne des Wortes. Der Notarzt wurde gerufen, Einlieferung ins Krankenhaus mit 190 Schlägen pro Minute, Sinusrhytmus. Diverse Untersuchungen (wieder Langzeit-EKG, Herzecho, Blut) ohne Befund. Entlassung nach zwei Tagen ohne Ergebnis.

Am Tag später stellte ich mich wieder bei meinen Hausarzt vor wegen dieses Vorfalls. Er verschrieb mir eine kleine Dosis Betablocker (2.5mg Bisoprolol), die ich einmal täglich nehmen sollte. Mit den Betablockern ging es mir dann lange Zeit besser.

In Absprache mit meinem Hausarzt und Internisten reduzierte ich die Betablockerdosis auf 1.25mg, weil ich oft einen recht niedrigen Blutdruck hatte.

So ging es mir einige Monate immernoch relativ gut.

Irgendwann begannen meine jetzigen Symptome:
Sehr oft fühlt sich mein Kopf, vor allem das Gesicht und die Ohren, sehr heiss an, dass es mir richtig unangenehm ist.
Wenn das auftritt, ist auch immer meine Herzfrequenz erhöht. Beim ruhig rumsitzen um die 100.
Statt der damaligen "Ganzkörperkälte" ist mir jetzt eben oft sehr heiss - aber nur im Bereich des Oberkörpers / Kopf.

Zusätzlich ist mir immer ein bißchen schwindlig. Ich fühle mich, als wäre ich ständig betrunken.
Dieses "Krankheitsgefühl" (so, als ob man grad krank wird) ist wieder da und relativ schlimm.
ich weiss schon garnichtmehr, wie es ist wenn man sich einfach gesund fühlt.
Achja, manchmal auch noch verschiedenartige Kopfschmerzen.

Manchmal spüre ich einen leichten Druck in der Herzgegend, manchmal auch kleine "Stiche" oder ein leichtes Brennen.
Obwohl ich relativ viel Sport mache, bin ich seit Anfang dieser Symptome immer sehr schnell erschöpft - das war früher anders. Generell bin ich den ganzen Tag sehr müde.

Mir ist aufgefallen, dass die Symptome (meistens) verstärkt nach dem Essen auftreten, aber auch den Rest des Tages vorhanden sind.

Seit einigen Tagen habe ich auch noch einen leichten Ausschlag (oder wie man das auch nennen mag, es sieht eher aus wie ein Sonnenbrand!) im Brustbereich der sich bis zu den Oberarmen zieht - der wird schlimmer wenn auch das Hitzegefühl schlimmer ist und das Gesicht/Ohren richtig heiss sind. Damit war ich allerdings noch nicht beim Arzt.

Hat einer eine Ahnung, was mit mir los sein könnte?

Vielen Dank!

localhorst

Geändert von localhorst (16.10.09 um 21:04 Uhr)

Viele unterschiedliche Dinge...

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Hi Horst

Das hört sich ja recht übel an.
Schlank bin ich auch (52 kg,allerdings 35 cm kleiner als du und noch im normalen Gewichtsbereich) und ich habe auch oft hohen Puls,jedoch selten ohne generelle Hypertonie.

Mein Spitzenwert ist jedoch nicht so hoch, sondern lag mal bei ungefähr 150 was aber schon genügt.Oft ist er so zwischen 80 und 100-110 in Ruhe,was auch schon zuviel des Guten ist.

Wegen deiner Größe, wurde bei dir mal eine Wachstumshormonstörung (Hypophyse) abgeklärt?

Isst du genug,viel oder fühlst du dich eher appetitlos? Wie siehts mit Schilddrüse aus und Nebennieren?

Liebe Grüße und gute Besserung,
Mara :-)

Geändert von mara022 (16.10.09 um 20:41 Uhr)

Viele unterschiedliche Dinge...

localhorst ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 16.10.09
Hallo Mara!

Herzlichen Dank für deine sehr schnelle Antwort!

Eine Wachstumsstörung wurde noch nicht abgeklärt, werde ich mal checken lassen.

Ich habe eigentlich immer einen starken Appetit und esse auch recht viel - meine Eltern sagten früher immer, dass ich eigentlich ein Pummelchen sein müsste

Schilddrüse (fT3, fT4, TSH) wurde einmal beim Hausarzt per Bluttest angeschaut - Werte waren im "normalen Bereich" sagte er.

Nebennieren wurden nocht nicht gecheckt.

Geändert von localhorst (16.10.09 um 20:51 Uhr)

Viele unterschiedliche Dinge...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo localhorst,

Schilddrüse (fT3, fT4, TSH) wurde einmal beim Hausarzt per Bluttest angeschaut - Werte waren im "normalen Bereich" sagte er.
könntest Du Dir die Werte geben lassen und hier einstellen?
Zur kompletten Abklärung fehlen noch die Antikörper (TPO-AK, Tg-AK, TRAK) und eine Ultraschalluntersuchung beim Facharzt (Endokrinologe/Nuklearmediziner).
Hausärzte haben erfahrungsgemäss nicht sehr viel Ahnung von der Schilddrüse; die Materie ist ziemlich kompliziert, deshalb wäre der Facharzt (siehe oben) die richtige Adresse.

Liebe Grüsse,
uma

Viele unterschiedliche Dinge...

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Hallo Horst

Würde dir mal empfehlen zu einem Endokrinologe zu gehen, der ist auf Hormone und Hormondrüsen spezialisiert.
Hausärzte und generell viele Ärzte übersehen bei solchen Normwerten immer viele latente Gesundheitsprobleme, vor allem deshalb weil die Referenzbereiche generell oft sehr (zu) weit gesät sind...man landet dann schnell mal in der Rubrik "Hypochonder" oder "Psychosomatiker" wenn man da als Patient weiter nicht locker lässt oder die Symptome weiterhin persisitieren.

Gerade bei der Schilddrüse ist das oft der Fall, da wird viel übersehen....
Man kann zb noch normale Werte haben und sich trotzdem (schon) schlecht fühlen oder aber auch schon pathologische Veränderungen zeigen und trotzdem fast nichts bemerken.

Bei dir klingt es eher nach Unterfunktion, dh viel essen und nicht zuehmen/Untergewicht oder sogar abnehmen.Möchte aber keine Ferndiagnosen erstellen weil das hier ein anonymes Forum ist und ich leider auch kein Doc bin,kenne die ganzen Dinge auch nur hier vom Forum und durch ein wenig Wissen was ich mir selber angeeignet habe.

Schilddrüsenerkrankungen verlaufen übrigens sehr oft schleichend, ich vermute es in meinem Fall auch dass da mit der was nicht stimmen könnte.

Genauer bestimmen tut das in der Regel der Endokrinologe, wenn es ein guter ist,gegenfalls macht er auch eine Szintografie (ist so Art Röntgen) von der SD.

Endokrinologen sind aber auch für Hypophysenprobleme,Nebennierenanhangdrüse und ähnliches spezialisiert.

Gruß,
Mara

Viele unterschiedliche Dinge...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo localhorst,

hier noch ein Tipp: Schilddrüse ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit - viele Informationen zur Schilddrüse und ihren Funktionsstörungen/-erkrankungen.

Liebe Grüsse,
uma

Viele unterschiedliche Dinge...

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Hallo localhorst,
das klingt nach Leberproblemen.
Hast oder hattest Du Amalgam im Mund? Oder Deine Mutter während der Schwangerschaft? Kontakt mit zerbrochenen Quecksilber-Fieberthermometern?
Wie schaut Deine Ernährung denn so aus? Kannst Du feststellen, ob es nach bestimmten Lebensmitteln schlimmer ist?
__________________
Liebe Grüße Carrie


Optionen Suchen


Themenübersicht