Und was ist das nun schon wieder?

20.09.09 15:50 #1
Neues Thema erstellen
und was ist das nun schon wieder

fibra ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 19.09.09
hallöle akki,
ja, werden eigentlich regelmäßig gemacht ( eeg`s ),es sind auch nach meinung meiner ärztin, horrorbilder, aber anfälle oder epilepsie in dem sinne wäre es nicht, sie meint das hänge mit meiner migräne zusammen.da sie aber auch nicht mehr weiter weiß, hat sie mich ja nach bochum überwiesen und auf diesen termin warte ich nun.
liebe grüße susanne

und was ist das nun schon wieder

fibra ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 19.09.09
hallo akki,
ich nochmal, die sanne.
nein du warst nicht zu direkt.mir ist es lieber man redet mit mir offen und ehrlich, als das man nur so durch die blume redet. und hintenrum hört man dann nur negatives, ich finde man muß halt nur darauf achten wie man mit jemandem redet ( schreibt ), das man nicht verletzend wird.
das will ich doch wohl hoffen das die einen medi entzug machen, obwohl ich irgendwie auch höllische angst davor habe, eben wegen der extremen schmerzen, die ich so schon teils kaum noch aushalte.
gruß susanne

und was ist das nun schon wieder

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
nein das wackeln meines körpers ( überwiegend die beine und hände ),sollen, so aussage der ärzte im krankenhaus ( neurologische abteilung ) neuro psychogene störungen sein,es geht mir stundenweise manche tage rellativ gut, und dann kommen auf einmal wieder irgendwelche schübe.
Das ist eine gut klingende Diagnose der Neurologen in der Klinik. Mir stellt sich die Frage: ist das auch die richtige Diagnose?
Eine Defintion für "neuro-psychogene Störung" habe ich gar nicht gefunden; nur die Definition für psychogene = psychosomatische STörungen. Der Zusatz"neuro" dürfte besagen, daß sich die psychosomatischen Beschwerden vor allem im Nervensystem zeigen.
Nur: welches sind dann die "psychischen" Probleme, die sich so im Nervensystem zeigen? Werden die neurologischen Probleme besser durch Behandlung der Psyche?

Oder wird das Nervensystem evtl. durch ganz andere Faktoren irritiert und gestört, wie z.B. Gifte aller Art, Viren, Medikamente usw.?



Gruss,
Uta

und was ist das nun schon wieder

fibra ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 19.09.09
guten morgen uta,
auch dir einen herzlichen dank für deine bemühungen,es ist ja so das ich, ( obwohl der text von mir doch sehr lang wurde,) versucht habe mich kurz zu halten,die ersten jahre haben diese oder jene medis fast immer ne zeitlang geholfen.bis sich mein körper an das zeug gewöhnt hatte, also mußte ein anderes her.ich schrieb glaube ich schon mal, ich fühle mich wie ein versuchskaninchen.und das schon seid diagnosestellung.
was eben auch nicht richtig gelaufen ist, ist das meine ärzte jeweils einzeln versucht haben und noch versuchen mir zu helfen, aber es fehlt die zusammen arbeit.
und eine kombination von medikamente und physiotherapien oder ähnlichem ist nie geschehen. ist doch alles zu teuer und ich bin doch nur kassenpatient
ich bin doch schon froh darüber das mein hausarzt mir sachen verschrieben hat, wie handbandagen tens-gerät und so, da muß ich sagen, kann ich mich nicht beschweren, für meinen rücken habe ich auch so einen gürtel ( ist so ein ähnlicher wie die motoradfahrer tragen ).ich kann nur immer wieder sagen, ich will jetzt endlich nach bochum und das schnell
ich habe mich lange, sehr lange davor gestreubt, allein schon aus der angst heraus das sie mir auch wieder nicht glauben könnten, denn das spiel ging zu viele jahre.
so ich muß jetzt was tun. das war jetzt auch erstmal wieder genug , oder
liebe grüße susanne

und was ist das nun schon wieder

fibra ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 19.09.09
hallo uta,
siehst, du,
wie eine irre habe ich derzeit, nach neuro[/U] psychogenestörungen gesucht.nichts habe ich gefunden. aber man schickte mich nach 2 tagen mit dieser diagnose nach hause.
lg susi

und was ist das nun schon wieder

leneken ist offline
Beiträge: 70
Seit: 01.02.09
Hallo Susanne,

für mich hört sich das sehr nach Autoimmunprozessen gegen das Nervensystem an, wodurch das ausgelöst wird, müßte man herausfinden. Chronische Infektionen wären eine Möglichkeit von vielen. Wurde in der Richtung mal was untersucht? (Wie schon erwähnt wurde, unbedingt Borreliose abklären lassen, notfalls selber zahlen!). Wurde das Vorhandensein irgendwelcher Autoantikörper getestet? Neurologen sind m.E. bei Krankheiten, die sich zwar auf das Nervensystem auswirken, aber ihren Ursprung woanders haben, oftmals nicht die besten Ansprechpartner.

Dieses fürchterliche "Wackeln" kannte ich übrigens nach einer ebv Erkrankung auch. Mir hat alles geholfen, was entzündungshemmend ist.

Lieben Gruß, Lene

und was ist das nun schon wieder

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wenn Du dazu kommst, könntest Du wirklich mal nachdenken, ob es eine besondere Belastung gab, bevor diese Schmerzen anfingen wie
- Umzug, Krankheit, Medikamente, Wohnungsrenovierung, neue Teppiche, Holzschutzmittel, Schimmel, Zahnbehandlungen (Amalgam?), Virusinfektion, Unfall .....?

Und noch eine Frage wurde gestellt: verträgst Du alle Lebensmittel gleich gut oder hast Du evtl. Unverträglichkeiten?

Gruss,
Uta

und was ist das nun schon wieder

fibra ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 19.09.09
hallo,
siehst du, das sage ich ja auch, das die psyche einen mitkriegt ist doch wohl klar wenn man ständig schmerzen hat.
zuerst,war nur die linke seite bei mir betroffen, sprich:linker arm,linke hand linkes bein, fuß und und und,1/2 jahr später war schon der rechte arm mit dran und es breitete sich langsam aber sich auf meinen ganzen körper aus, die anderen diagnosen kamen nach und nach, genauso, die medis die ich mitlerweile alle nehme, nach und nach wurden es immer mehr.keiner meiner ärzte glaube ich achtet wirklich noch darauf ( glaube ich ) was ich alles nehme , obwohl alle bescheid von einander wissen,und keiner von ihnen macht noch irgend eine neue untersuchung, wenn ich mal den versuch mache, anzubringen ob man mal in die eine oder andere richtung gucken könnte, das wird nicht mehr beachtet.wird nicht hingehört, oder einfach abgetan.natürlich bin ich auch mitlerweile psychich am ende.
und ich muß auch zugeben das ich mit meinem großen, der unter adhs leidet, ganz schön viel stress und probleme habe und das sich das dann auch auf das körperliche auswirkt das glaube ich auch, aber ich kann die diagnose, psychosomatisch nicht mehr hören.
ich kann mich kaum noch bewegen, meinen rechten arm z.b. kann ich nicht mehr nach seitlich nach hinten bewegen und so weiter, ich sehe auch die beulen an knie,oberarmen, fesseln, finger....
es macht mich zur zeit halt so fertig das ich absolut nicht mehr (körperlich wie auch psychisch ) belastbar bin, selbst positve ereignisse kosten mich zu viel kraft.beispiel:ich war bei meiner ärztin, danach waren wir noch bei ikea,mein freund war halt noch nie dort, wir sind gaanz gemüdlich und mit einer langen pause dort duech gegangen,kommen dort raus und jeder weitere schritt war die hölle, meine beine fühlten sich auf einmal an als wenn sie aus beton wären, jeder einzelne schritt hat mir emenses abverlangt.
oder gestern , ich habe ganz in ruhe und langsam den abwasch gemacht, nicht und nicht weniger, danach, hölle pur, druckschmerz auf die augen, verschwommenes sehen, mir wird schwarz vor den augen, total schwindlig ( kein drehen oder schwanken ),innerlicher kampf gegen ohnmacht.also wieder ab ins bett.
oder auch jetzt:ich liege mir wird auf einmal total kalt, friere wie blöde, leichte übelkeit,das tippen fällt mir unheimlich schwer da ich meine finger nicht richtig spüre (sind aber nicht zu kalt (ich kann nicht erklären was das für ein gefühl ist ), dann immer wieder mal wie sonst auch so auch jetzt druckschmerzen auf den brustkorb, das ist mir alles unheimlich,macht mir irgendwie angst, zumal ich nicht mehr weiß was ich machen soll, soll ich ins krankenhaus gehen ( hier bei mir ) oder warten bis ich endlich nach bochum komme ( schmerzklinik ) warte nur auf den termin, abends dann, wenn es sooo schlimm ist, soll ich den notarzt rufen, oder soll ich nochmal wieder zu meinen arzt gehen.
ich bin am verzweifeln
was meinst du dazu
gruß susanne

und was ist das nun schon wieder

fibra ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 19.09.09
hallo leneke,
was meinst du damit,was ist autoimmun...
mein hausarzt sagte mir das mein immunsystem am spinnen ist, ich letzte woche bei ihm weil ich so brennen und schmerzen im mund hatte und immer noch habe, diagnose:pilzinfektion.
worum sich auch keiner schärt ist, das ich oft sehr starke schmerzen unter den achseln habe die sich dann in richtung brustkorb ziehen.
bei den untersuchungen bei denen ich war , herz,parkinsonverdacht, ist nichts raus gekommen, gott sei dank

und was ist das nun schon wieder

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo fibra,

darf ich nochmal fragen, ob du mal Amalgamfüllungen hattest? Eine Quecksilbervergiftung kann sehr viele Symptome machen.
Ich spreche aus Erfahrung.
Klar spinnt dein Immunsystem, aber vielleicht sind auch schon deine Entgiftungsorgane (Leber, Niere, Milz, Darm) angegriffen durch all die Medikamente.

Ich hatte jahrelang auch äußerst "komische" Symptome, wo mir kein Arzt helfen konnte. Es war anfangs die Vergiftung. Nachdem ich lange ausgeleitet hatte, blieben manche Symptome. Z.B. auch so ein Brennen im Brustkorb, frösteln, Schwäche etc.

Nach vielen Arztbesuchen bin ich letztendlich bei einem Arzt für TCM gelandet und er konnte mir endlich die Symptome erklären.
Er meinte, durch Umweltgifte, Stress, schlechte Ernährung, Medikamente kommen irgendwann die Organe völlig durcheinander und machen selber auch Beschwerden.
Z.B. brennt es im Körper, wegen Leberproblemen (Leberhitze), die angeschlagenen Nieren können den Wärmehaushalt nicht mehr richtig regulieren (frösteln), die schlappe Milz lässt den Körper verschleimen und läßt ihn Wasser ansammeln.

Natürlich können deine Symptome auch noch andere Ursachen haben, aber die TCM ist, was ich finde, diagnostisch sehr weit. Und ich war auch schon bei vielen Ärzten.

Ich hoffe, du kommst bald weiter und mußt nicht länger nur die Symptome bekämpfen...

Viele Grüße,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)


Optionen Suchen


Themenübersicht