Übelkeit, Bauchschmerzen, Schweissausbruch, schlaflos

18.09.09 10:44 #1
Neues Thema erstellen

Snorre ist offline
Beiträge: 4
Seit: 18.09.09
Hallo zusammen. Zuerst möchte ich kurz meine Symptome beschreiben.
Die Beschwerden treten meist nachts, entweder kurz vor den zu Bett gehen oder mitten in der Nacht auf. Es fängt meist mit einem Kribbeln in der Genitalgegend an. Das Kribbeln wandert dann aufwärts, bis es über die Kopfhaut zieht. Begleitet wird das dann von plötzlicher Übelkeit die aber nicht zu Erbrechen führt. Ich habe immer das Gefühl, dass ich Aufstossen müsste und dann wäre es besser. Das verschafft meist aber nur kurz Linderung, falls es überhaupt möglich ist.

Wenn so ein "Anfall" kommt, kann ich nicht mehr im Bett liegen. Ich muss sitzen. Ich sitze dann meist so 1 bis 2 Stunden mit Schweissausbrüchen an Händen, Füssen und der Analfalte im Bett. Schalfen geht nicht. Meist kann ich dann irgendwann aufs Klo gehen und den Darm entleeren, worauf sich dann meist nach ca. einer Stunde eine Besserung der Symptome einstellt und ich wieder einschlafen kann.

Am Morgen danach, fühle ich mich jedoch dann genau so als hätte ich gerade eine Magendarmgrippe mit Erbrechen und Durchfall hinter mir. Ich traue mich dann auch nicht etwas zu essen. Nach so einer Nacht nehem ich dann meistens ein paar Tage lang vor jeder Mahlzeit Motilium (gegen Übelkeit und zur Normalisierung der Darmtätigkeit).

Zu meiner Krankengeschichte:

Vor ca. 5 Jahren, hatte ich von einem Tag auf den anderen den oben beschriebenen Zustand. Aber non-stop. Habe in der Folge von 72kg auf 62kg abgenommen. Das komische ist, dass mein Bruder, welcher mit mir im gleichen Büro arbeitet, etwa 3 Monate vor mir genau die gleichen Beschwerden bekam. In der Folge liessen wir unsere Klimaanlage im Büro checken und stellten fest, dass Kühltmittel R22 in die Büroräume ausgetreten ist. Vielleicht eine Vergiftung?
Ich ging dann zum Gastroenterologen für Darm und Magenspiegelung. Darm alles ok. Zum Magen sagte mir der Professor, dass der Magen wie ein nasser Sack herumhänge und nichts tue. Da kann man aber nichts machen, das Problem sehe er häufig. Na super! Danke für die Hilfe. Mit der Erwähnung des Kühlmittels R22 und allfälligen gesundheitlichen Folgen konnte kein Artz was anfangen. Liess dann noch Lactose- und Fructose- Allergie und -Intoleranz testen. Alles ok.

Da mir keiner helfen konnte, wandte ich mich schlussendlich an die Paracelsus Klinik in Lustmühle, Appenzell Paracelsus Klinik - Paracelsus Klinik Lustmühle . Die machten Bauchultraschall, Bluttests und allgemeine Nahrungsmittel-Allergie und -Intoleranz Tests, Dunkelfeldbluttests und Zahnuntersuchungen. Dabei wurde Nahrungsmittel-Intoleranzen gegen Milch, Eier und Gluten festgestellt.

Im Dunkelfeld Test wurde gesehen, dass der Säure-BaseHaushalt nicht in Ordung ist, dass zuviele nicht ganz aufgespaltene Proteine (Bauchspeicheldrüsenunterfunktion?) und Pilzsporen im Blut sind.

Bein Stuhltest fanden sie heraus, dass meine Darmflora praktisch inexistet ist und dass ich an einer Darmentündung infolge Narungsmittelintoleranzen leide.

Die Therapie:
  • Diät mit Meidung von Milch, Eiern und Gluten
  • Lactobact Omni Fos zur Wiederherstellung der Darmflora
  • diverse homöopathische Medikamente wie: Larifikehl D4, Okoubasan Tropfen, CERES Gentiana, CERES Taraxacum comp., Sankombi D5
  • Darmspülungen

Die Symptome wurden deutlich besser, verschwanden aber nie gänzlich. Ich habe immer noch ca. 2 mal im Monat eine schlaflose Nacht und weiss echt nicht wieso. Traue mich schon bald nix mehr zu essen.

Zu den Symptomen oben kommen dann noch etwas häufiger so ca. 30 Min. nach dem Essen starke Bauchkrämpfe, gefolgt von einer ausgedehnten Sitzung mit Durchfall.

Ich hoffe, dass mir jemand von Euch einen Tipp geben kann, in welcher Richtung das Problem liegt.

Vielen Dank schon mal für Eure Beiträge!

Übelkeit, Bauchschmerzen, Schweissausbruch, schlaflos

Snorre ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 18.09.09
Hat denn keiner eine Idee?

Übelkeit, Bauchschmerzen, Schweissausbruch, schlaflos

Daeel ist offline
Beiträge: 70
Seit: 26.05.09
30 Min nach dem Essen? Könnte auf eine Dünndarmfehlbesiedelung hindeuten (wenn ich das noch richtig im Kopf hab). Auf diese kann auch ein H2-Atemtest hinweisen, wenn vor der 60. Minute schon eine Spitze im Diagramm ist.
Oder du isst doch immer noch was, was du nicht essen solltest.
Führst du ein Ernährungsprotokoll?

Übelkeit, Bauchschmerzen, Schweissausbruch, schlaflos

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
für mich ist die Anbtwort sonnenklar ! Schon die Klinik hat Allergien festgestellt und,wie das leider bei den Schulmedizinern nicht anders geht,nur zum Weglassen von Milch,Eiern und Gluten geraten.Natürlich bessert sich dann die Lage zu einem gewissen Teil.Da es aber bei Allergikern sehr oft auf den"Hauch der Information" des Allergens ankommt,kann man überhaupt nicht sooo leben,dass man garnichts davon abbekommt.In fast allen Lebensmitteln ist zumindest e i n e dieser Substanzen enthalten.Und das genügt schon.

Abhilfe kann da nur eine bioenergetische Methode,z.B. die Bioresonanz schaffen,mit der man Allergien zu 80% soo behandeln kann,sodass keine Symptome mehr auftreten.Vorrausgesetzt man findet einen Therapeuten,der sich damit auskennt und der gut ausgebildet ist.
Hier darf ich keine Werbung machen.Wenn Sie möchten,schicken Sie mir eine pn.
Guten Erfolg,
Nachtjäger

Übelkeit, Bauchschmerzen, Schweissausbruch, schlaflos

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Deine Symptome erinnern mich sehr an meine eigenen vor 20 Jahren. Mir war 3 Jahre eigentlich rund um die Uhr übel ... aber nachts wars ganz besonders schlimm ... immer so 2-3 Stunden nach dem Essen ... fürchterliche Übelkeit mit Schweißausbrüchen, Schüttelfrost, einfach total elend, ich dachte ich sterbe (sass dann ohne Regung im Bad am Boden, schrecklich echt wahr) ... damals bin ich auch total abgemagert ...

Irgendwann kam ich dann (auch nach etlichen Magen und Darmspiegelungen, bei denen im Prinzip alles okay war und dem süffisanten Hinweis: Fahren Sie mal wieder in den Urlaub, das wird schon wieder! ) zu einem Hausarzt, der bei mir nach Candida suchte und sie auch in Massen fand. Nach 8 Wochen Nystatin und spezieller Ernährung, Darmsanierung und Bioresonanz begann ein neues Leben.

Die massiven Übelkeitsattacken nachts kamen übrigens durch die Herxheimer Reaktion. Meine Leber war total am Hund und überlastet durch die vielen Jahre, Alkohol vertrage ich bis heute nicht wirklich.

Wurde bei Dir schon auf Candida untersucht? Das Problem ist ja wirklich, bei einer Spiegelung siehst Du so was nicht. Nur, wenn Du das Thema überhaupt für pathologisch hälst .. was die meisten Ärzte damals nicht taten, sondern nur lächelten, während ich ihnen am liebsten ins Gesicht gesprungen wäre ... hätten die sich nur 2 Stunden so gefühlt wie es mir Jahre gegangen ist, dann wäre ihnen ihr blödes Lachen vergangen ... sorry, aber die Ignoranz war uferlos ... sogar hinterher als es mir dann wieder gut ging ... O-ton: Pilze? Na, das Thema vergessen Sie mal schön wieder, das ist totaler Quatsch, die hat jeder, das macht keine Symptome ... blablabla ...

Viel Erfolg und nicht aufgeben, ich kann sehr gut mitfühlen wie es Dir geht
LG
julisa

Übelkeit, Bauchschmerzen, Schweissausbruch, schlaflos

Snorre ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 18.09.09
Hallo zusammen,

Vielen Dank für die Antworten. Werde mal auf Candida testen lassen und Bioresonanz gegen die Nahrungsmittel Unverträglichkeiten probieren.

Vielen Dank!


Optionen Suchen


Themenübersicht