Stoffwechsel? Intoleranz?

05.08.09 22:42 #1
Neues Thema erstellen

kaetzchen ist offline
Beiträge: 21
Seit: 05.08.09
Hallo,


hab schon seit einigen Jahren ziemliche Probleme, die in letzter Zeit immer schlimmer werden. Habe einige Ärzte aufgesucht, aber keiner findet eine Lösung und so langsam bin ich am verzweifeln... Hier meine Symptome:


Schmerzen in der linken Niere nach viel Flüssigkeit (ab .5 - 1 Liter Wasser)
Starkes Verlangen nach Salz
Morgens: Unverträglichkeit für alle eiweißreichen Nährstoffe (wenn doch, wird mir schlecht, ich friere den ganzen Tag und hab Heißhunger)
Mittags/ Abends: oft starke Müdigkeit nach Kohlenhydraten
Niedriger Blutdruck ("Rekord" lag bei 80 / 40)
Schlechte Durchblutung - oft blaue Zehen, jeden Winter Erfrierungen, geht so weit, dass Pfeiff. Drüsenfieber ohne Medikamente überstanden wurde (war das einzige Mal, dass ich je höhere Temperatur hatte)
Starke Reaktion auf Alkohol (Bsp: Likör nach einem Buffet: meine Beine fangen das brennen an, ich werd sofort knallrot und mir wird warm, Haut ist weniger empfindlich)
Gewichtszunahme (trotz Diät 15kg zugenommen)
Teilweise ähnliche Symptome wie bei Migräne (Lichtempfindlichkeit etc)
Ungleichgewicht im Zucker (zumindest interpretiere ich es so, keine Ahnung, ob das wirklich so ist): Wenn ich ein paar Stunden nichts esse, friere ich stark (und das heißt, dass ich auch bei 30 Grad noch Pullover anziehe), ich sehe nur noch unscharf, kann mich nicht konzentrieren, bin gereizt, meine Fingernägel werden erst weiß, später in dem Halbmond blau; mir wird schlecht, schwindlig; verlangsamte Reaktionszeit; spüre nicht mehr so viel; manchmal Kopfschmerzen; wenn noch mehr ausgereizt, irgendwann verringertes Gleichgewichtsgefühl


Erst dachte ich, das wäre vll was mit Schilddrüse, noch dazu, wo das bei keinem in meiner Familie so richtig klappt... Aber laut Arzt stimmt alles. Niere stimmt wohl auch alles, zumindest sind keine Steine da oder so was. Eine Theorie lautet, dass meine kleinste Rippe bissl reinsticht, wenn die Niere zu "voll" ist, ka, ob das stimmen könnte, hab mir die Rippe aber schon mal ausgerenkt.
Irgendwann hat mich ein Arzt an die Endokrinologie überwiesen, paar Monate auf den Termin gewartet, Blut und Urin abgegeben. Ergebnis: Werte alle in Ordnung.


Das Problem scheint zu sein, dass viele Ärzte nur ihren Bereich sehen und nicht weiter. Weiß nicht, ob es da einen Zusammenhang gibt, aber ich schreib mal vorsichtshalber meine anderen Sachen dazu:
Hatte nen Hirntumor, Astrozytom Typ 2 im Temporallappen, aufgefallen durch Aphasie, rausoperiert, schaut ganz gut aus. Vielleicht kommt daher bzw durch die Epilepsie die Lichtempfindlichkeit?
Außerdem Ehlers-Danlos-Syndrom Typ 3, ein Gendefekt, der das Collagen betrifft. Führt zu Überbeweglichkeit aller großen und kleinen Gelenke, Haut reißt schnell und dehnt sich bei Narben stark aus, Keloidbildung. Bei den meisten dieser Patienten ist eher Untergewicht normal...


Tja. Das ist das, was ich weiß, aber es bringt mich leider gar nicht weiter. Und ich wäre sehr dankbar, wenn sich hier ein paar Ideen finden würden. Denn ich merke immer mehr, wie es mich im Alltag einengt, wie es mich belastet. Und ich weiß nicht recht, was ich dagegen machen könnte.. Abnehmen wäre kein Problem - wenn ich dabei niemanden sehe und nichts mache. Aber im Alltag unrealistisch. Und ich wüsste nicht, wen ich noch fragen sollte..


Liebe Grüße
kätzchen


Stoffwechsel? Intoleranz?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo kätzchen,

stell doch Deine Schilddrüsenbefunde bitte einmal hier ein, damit man schauen kann, ob wirklich alles untersucht worden ist.

Liebe Grüsse,
uma

Stoffwechsel? Intoleranz?

kaetzchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 05.08.09
Hm, geht leider nicht, hab keine... Um genau zu sein, auch nie bekommen. In der Endo hieß es, sie gehen es auch noch mal durch, aber hab keinen Bericht bekommen. Denn die Ärztin meinte, sie würde es noch mal ihrem Chefarzt vorlegen und das wird wohl wieder ein paar Monate dauern..

Stoffwechsel? Intoleranz?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo kaetzchen,

bitte verlange Deine Unterlagen in Kopie; dies steht Dir zu. Man sollte seine Befunde immer auch zu Hause aufbewahren, damit man bei Bedarf darauf zurückgreifen kann.

Lass Dich nicht vertrösten von wegen ein paar Monate...

Liebe Grüsse,
uma

Stoffwechsel? Intoleranz?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Außer den Schilddrüsenwerten fände ich ein Blutzuckertagesprofil interessant. Also:
nüchtern, 1 Std. nach dem Essen, 2 Std. nach dem Essen, nüchtern ....
Den letzten Wert sollte man nachts ca. um 2 Uhr messen.

Gruss,
Uta

Stoffwechsel? Intoleranz?

kaetzchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 05.08.09
So... habe jetzt mal bissl genervt und meine Werte bekommen:


Schilddrüse: TSH: 2.10 (0.3 - 4.0) mlU/l; freies T3: 4.9 (2.7 - 7.6) pmol/l; freies T4: 14.7 (11.0 - 23.0) pmol/l
Gonaden: Prolaktin basal: 5.7 (0 - 20) ug/l; DHEA-S: 116.0 (65 - 380) ug/dl
Nebenniere: Cortisol basal: 23.8 (5 - 25) ug/dl; ACTH: 8.4 (0 - 46) ng/l
Hypophyse & Wachstum: IGF-1: 148 (116 - 358) ug/l

Urin-Teststreifen: Erythrozyten (U): + (negativ); Leukozyten (U): negativ (negativ); Nitrit (U): negativ (negativ); Protein (U): negativ (negativ); Glucose (U): negativ (negativ); Ketonkörper (U): negativ (negativ); Bilirubin (U): negativ (negativ); Urobilinogen (U): negativ (negativ); pH (U): 6.50 (4.8 - 7.4); spezifisches Gewicht (U): 1.013 (1.00 - 1.04) g/ml
Urin- Partikelzählung: Erythrozyten (U): 5 (<=25) Ery/ul; Leukozyten (U): 1 (<=20) Leu/ul; Bakterien (U): 76 Bak/ul; Plattenepithelien (U): 5 Epi/ul; Übergangsepithelien (U): 1 Uge/ul; hyaline Zylinder: 0 Zyh/ul
Urinprobe quantitativ: Gesamt-Eiweiß (PU): 54 (<=120)mg/l; Gesamt-Eiweiß/Creatinin (PU): 67 (>=70) mg/g Crea; Albumin (PU): < 12 (<= 30) mg/l
Urin - Klin.Chemie: Creatinin (PU): 80.7 (29 - 226) mg / dl

Klinische Chemie: Natirum: 141 (135 - 145) mmol/l; Kalium: 4.0 (3.5 - 5) mmol/l; Calcium: 2.2 (2.0 - 2.7) mmol/l; anorg. Phosphat: 0.97 (0.87 - 1.45) mmol/l; Glucose: 83 (74 - 106) mg/dl; glomerul. Filtrationsr. (MDRD): 110 ml/min /1,73qm; Creatinin: 0.7 (0 - 0.95) mg/dl; Harnstoff: 16.9 (10 - 50) mg/dl; Harnsäure: 2.8 (2.4 - 5.7) mg/dl; GOT (ASAT): 19.4 (<=35) U/l; GPT (ALAT): 11.7 (<=35) U/l; GGT: 9.0 (<=40) U/l; Alk. Phosphatase: 48 (35 - 105) U/l; Cholesterin: 151 (130 -220) mg/dl; Triglyceride: 101 (74 - 172) mg/dl
Hämatologie: Leukozyten: 5.1 (5 - 10) n*1000 ul; Erythrozyten: 4.80 (4 - 5) n*10E6/ul; Hämoglobin: 14.2 (12 - 16) g/dl; Hämatokrit: 42.7 (35 - 47) %; MCV: 89.0 (82 - 96) fl; MGH (HbE): 29.6 (27 - 33) pg; MCHC: 33.3 (32 - 36) g/dl; Thrombozyten: 225 (150 - 450) n*1000ul
Akutbestimmung / Drogen: HbA1c: 4.9 (4.3 - 6.1)


Was meint ihr? Ich kenn mcih damit ja nicht aus, aber es schaut doch relativ normal aus?
Im Bericht steht noch, dass evtl eine urologische Untersuchung oder ein MRT des Abdomen sinnvoll wäre.

Stoffwechsel? Intoleranz?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Schilddrüse: TSH: 2.10 (0.3 - 4.0) mlU/l; freies T3: 4.9 (2.7 - 7.6) pmol/l; freies T4: 14.7 (11.0 - 23.0) pmol/l
Das sind nicht alle wichtigen Werte. Es fehlen:
die Auto Antikörper TPO, TG-AK, TRAK
Schilddrüsendiagnostik - Untersuchungsmethoden

Wie sah der Ultraschall-Befund aus?

Hast Du Dir schon mal ein Blutzuckermeßgerät in der Apotheke ausgeliehen und hast selbst gemessen? Viele Deiner Symptome sprechen wirklich für Unterzucker. -
Dazu gibt es hier im Forum schon einige Threads. Bitte unter "Hypoglykämie" suchen.

Grüsse,
Uta

Stoffwechsel? Intoleranz?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo kaetzchen,

wurden bei der Schilddrüse keine Antikörper untersucht (TPO-AK, Tg-AK, TRAK)? Sie gehören zu einer kompletten Abklärung, ebenso wie eine Ultraschalluntersuchung.

Liebe Grüsse,
uma

Stoffwechsel? Intoleranz?

kaetzchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 05.08.09
Gutes Timing ^^

Aber stimmt, hab den einen Teil vergessen, hier also:

Patientin in gutem AZ und EZ, 167cm, 62 kg (Anmerkung: inzwischen mehr), BMI 22.2. Cor und Pulmo auskultatorische regelrecht; normofrequente diskrete arrhythmische Herzaktion. RR 125 / 80 mmHg. Abdomen weich, Darmgeräusche regelrecht, Leber 2cm in der MCL in tiefer Inspiration tastbar, Druckschmerz im Bereich des linken Nierenlagers, ebenfalls Druckschmerz im Bereich des rechten Oberbauchs, keine Resistenzen. Gut entwickelte Muskulatur, keine Hautveränderungen, keine peripheren Ödeme, keine Varikosis. Angedeutete Arachnodaktylie mit vermehrter Beweglichkeit. Zehen bds. angedeutet livide.



Blutzuckermessgerät hab ich mir noch nie ausgeliehen, geht das einfach?
Ultraschall wurde nicht gemacht, haben aber schon zwei andere Ärzte gemacht und immer gesagt, dass alles in Ordnung wäre. Andere Werte sind auch nicht dabei...


Liebe Grüße
katze

Stoffwechsel? Intoleranz?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo kaetzchen,

die Schilddrüsen-Antikörper sollten schon noch untersucht werden, das wurde bei Dir bisher leider versäumt.

Die Ultraschallbefundung macht der Endokrinologe/Nuklearmediziner zuverlässig; Ärzte anderer Fachrichtungen sind da leider oft überfragt und kennen sich nicht aus. Deshalb wäre oben genannter Facharzt die richtige Adresse, um die Schilddrüse abzuklären.

Liebe Grüsse,
uma


Optionen Suchen


Themenübersicht