Laktose und Fruktoseintoleranz?

28.07.09 16:02 #1
Neues Thema erstellen
Laktose und Fruktoseintoleranz?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Es ist auch für Heilpraktiker nicht einfach, 100% klar sagen zu können: da ist ein Pilz, der behandelt werden muß.
Die Mittel, die ein Hp empfehlen kann, sind die Mittel, die auch im Wiki genannt werden.

Insofern kannst Du Dir - meine Meinung - die Kosten für eine Heilpraktikerin sparen, indem Du erst einmal nach Wiki z.B. mit Caprylsäure arbeitest und gleichzeitig eine entsprechende Anti-Candida-Ernährung einhältst.
Auch bei Candida ist der Kranke selbst gefordert, weil ihm das niemand abnehmen kann.

Gruss,
Uta

Laktose und Fruktoseintoleranz?

perra ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 28.07.09
Hey Uta,

ich glaube, das ich jetzt mal so eine Candida-Diät versuchen werde obwohl ich denke, das es nicht leicht ist ohne Zucker auszukommen, da ich es mal 1 Woche ausprobiert hat so wie mir die Zungend. es geraten hatte. In der Woche hatte ich Urlaub deswegen wars nicht so schlimm aber wo ich wieder angefangen habe zu arbeiten merkte ich es sofort und mir wurde schwindelig Konzentration lies nach.Kann man denn ganz ohne Zucker leben?

LIEBE grüße PERRA

Laktose und Fruktoseintoleranz?

BunnyDog ist offline
Beiträge: 1.291
Seit: 05.08.08
Zitat von perra Beitrag anzeigen
ich glaube, das ich jetzt mal so eine Candida-Diät versuchen werde
Dr. Kurt A. Moosburger hierzu:

"Nun zur „Pilzdiät“, die den Darmpilz „aushungern“ soll. Dabei wird eine zucker- und weißmehlfreie Kost verordnet, die jedoch keinen Sinn macht. Erstens genügt dem Hefepilz schon der Zuckergehalt im Speichel, um zu gedeihen und zu wachsen - man dürfte also niemals den eigenen Speichel schlucken. Zweitens macht die zucker- und weißmehlfreie Diät keinen Sinn, weil auch die komplexen Kohlenhydrate im Verdauungstrakt (beginnt bereits in der Mundhöhle) in Zucker (genauer: Traubenzucker = Glukose) aufgespaltet werden. Es kann nämlich nur Zucker aus dem Darm ins Blut aufgenommen werden. Fazit: Im Darm ist immer Zucker - u.a. auch als Nahrung der Pilze - vorhanden, auch wenn wir uns zuckerfrei ernähren!
Abgesehen davon ist ein maßvoller Zuckerkonsum - dazu zählt auch Honig, der keineswegs gesünder ist, wie viele glauben - ohnehin Bestandteil einer gesunden Ernährung. Und niemand wird wohl auf die absurde Idee kommen, eine kohlenhydratfreie Kost zu propagieren..."


Quelle: http://www.dr-moosburger.at/pub/pub041.pdf

Aus Sicht der Schulmedizin wird die Darmpilzgefahr von der Allgemeinheit weit überschätzt. Ein Artikel diesbezüglich:

Candida-Pilze: Die Wurzel von allerhand übel? - GESUNDHEIT HEUTE

Gruss - BunnyDog

Laktose und Fruktoseintoleranz?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Das ist eine Meinung, BunnyDog. Die ist weit verbreitet.

Genauso weit verbreitet ist die Meinung, daß ein heftig mit Candida befallener Darm eine Menge Symptome verursachen kann. Zumal der Candida ja meistens mit Intoleranzen, Amalgam und mehr zusammen auftritt.

Hallo perra,
man kann prächtig ohne Zucker überleben, wobei man schon unterscheiden sollte zwischen Industriezucker in der Tüte, Schokolade, Eis usw. und Fruchtzucker, Kohlehydraten.
Es geht also bei der Bekämpfung des Candida darum, ihn nicht ständig noch mehr zu fördern.
Aber ohne ein Antipilzmittel wirst Du wahrscheinlich nicht viel Erfolg haben.

Gruss,
Uta

Laktose und Fruktoseintoleranz?

perra ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 28.07.09
Hey Uta,

klar kann man ohne süßes leben aber es ist nicht immer leicht das in der Tat umzusetzen aber ich weiß das ich was tun muss, weil jedesmal indem ich was süßes esse habe ich am nächsten morgen trotz sport mein bauch mega aufgebläht und mega bauchschmerzen aber haute abend lasse ich es mal untersuchen ich hoffe, das man dieses mal zu einem Ergebnis kommt sonst weiß ich auch nicht weiter es muss nur einfach KLICK

Laktose und Fruktoseintoleranz?

perra ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 28.07.09
ES muss nur einfach klick im Kopf machen und dann sollte das wohl klappen oder?wenn das so einfach wäre aber irgendwie muss ich es schaffen.Vielleicht hat ja auch das Chrompicolinat etwas in meinem Körper angerichtet ich weiß es nicht

Sonnige Grüße PERRA

Laktose und Fruktoseintoleranz?

perra ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 28.07.09
Hallo Uta,

ich war letzte Woche bei einer Hailpraktikerin und die meinte, das meine Darmflora gestört sei und deshalb mache ich jetzt als aller letztes eine Überprüfung des Darmflorastatus.Da soll man einen Pilz und Nahrungsunverträglichkeiten erkennen und sehe in wie weit der Darm gestört ist und woran es liegt. Das ist für mich nocheinmal zugleich der einzige Weg herausszufinden, ob eine Nahrungsunverträglichkeit auf Laktose und Fruktose vorliegt oder nicht....Weil wenn bei der Untersuchung nichts herauskommt dann weiß ich das es alleine der Kopf ist und ich mir die Sachen einbilde bzw. einrede.na ja mal schauen.Hoffe es kommt was bei herum...

LIEBE GRÜßE PERRA

Laktose und Fruktoseintoleranz?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Die Untersuchung der Darmflora (Kyberstatus: www.mikrooek.de/fr-rzte-und-therapeuten/unsere-diagnostik/darmflora/kyberstatus/), sagt nur etwas aus über die verschiedenen Darmbakterien.

Sie sagt gar nichts aus über Intoleranzen oder Allergien.

Ob Du eine Laktose- bzw. Fruktose-Intoleranz hast, kannst Du über einen Atemtest erfahren oder auch durch eine Auslaßdiät.
Ebenso kannst DU über eine Auslaßdiät sehen, ob Du mit Histamin und Gluten Probleme hast.

Gruss,
Uta

Laktose und Fruktoseintoleranz?

perra ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 28.07.09
Da aber bei den Atemtet kein entgültiges Ergebnis heraus gekommen ist werde ich trotz allen mal mein Darm untersuchen lassen und falls da nichts heraus kommt werde ich auch keine weiteren schritte unternehmen außer irgendwie versuchen meine heisshungerattaken im Griff zu bekommen und mich dabei normal zu ernähren denn ich merke bei jeder Diät die ich versuche das es nach hinten los geht und dann wiege ich wieder mehr als vorher....mir schlägt soetwas auf die Psyche und das macht einen fertig und belastet besonders meine mitmenschen und ich will meine beziehung dadurch nicht riskieren.Außerdem ist es komisch denn an manchen Tagen wenn ich milchprodukte zu mir nimm vertrage ich sie gut aber an anderen Tagen macht mein magen wieder terror und ich muss herausfinden warum?denn früher hatte ich nie probleme damit und auch nicht mit meiner figur habt ihr einen rat wie ich es schaffe mich so zu akzeptieren wie ich bin und mich selbst wieder zu lieben?

LG Perra

Laktose und Fruktoseintoleranz?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Sind eigentlich Deine Schilddrüsenwerte in Ordnung? Könntest Du sie bitte mal hier zeigen?
Intoleranzen gehen oft mit Schilddrüsenfehlfunktionen zusammen.
Ob ein Zusammenhang zwischen Schilddrüsenerkrankungen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten besteht ist derzeit noch nicht bekannt. Erfahrungswerte zeigen aber, dass es wohl einen Zusammenhang zwischen der Unterfunktion und der Histaminintoleranz geben könnte.
Schilddrüsenerkrankungen und Unverträglichkeiten?

Gruss,
Uta
Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht