jahrelang Beschwerden, wer weiß Rat?

27.07.09 22:35 #1
Neues Thema erstellen

Esther79 ist offline
Beiträge: 20
Seit: 27.07.09
hallo liebes forum,

ich lese hier schon länger mit und wollte jetzt doch mal schaun, ob mir hier jemand vielleicht konkret etwas raten kann.
ich bin 29 und meine beschwerden fingen vor ein paar jahren an, nicht alles auf einmal, es kam immer mehr hinzu. ich liste hier mal auf:

-energielosigkeit, erschöpfungszustände
-jahrelang durchfall in der früh mit morgenüberlkeit, ansonten neigung zu verstopfung
-nahrungsmittelunverträglichkeiten: ein test ergab, dass ich auf praktisch alles reagiere, was ich die letzten jahre gegessen habe. auf dinge, die nicht auf meinem speiseplan standen, gab es keine reaktion, z.b. fleisch. habe dann 1 jahr keine milchprodukte und stattdessen das fleisch essen angefangen. durchfall war besser, alles anderen beschwerden blieben.
-extrem trockene haut, hautekzeme, urtikaria bei wärme
-haarausfall, diffus, aber an manchen stellen stärker (pony und über den ohren), wenn man einzelne haare betrachtet, sieht man, dass sie spitzen dicker sind als das haar an der wurzel. alles dünnt sich aus, das haar selbst ist trocken und stumpf.
-manchmal: druck auf der brust, brennendes gefühl
-ohrensausen
-sehstörungen: ich sehen alles irgendwie "fleckig" und das bild bewegt sich.
-niedriger blutdruck, neigung zu ohnmachtsanfällen bei krankheit, wetterumschwung, etc.
-wenn ich ohnmächtig werde reagiert mein körper mit krämpfen, ich war schon mehrere minuten weg und habe gekrampft, manchmal wache ich an einem anderen ort auf, als wo ich umgekippt bin. meine mitbewohnerin erzählte mir, dass ich bewusstlos gelaufen bin und gerufen habe.
-angstzustände, aufgrund oben genannter beschwerden, manchmal denke ich, jetzt passiert es gleich wieder...
-geschwollene lymphknoten an vielen stellen
-rötung um die augen herum, starke augenringe, blasse haut, geschwollene zunge
-starker puls: mein kopf nickt richtig, wenn ich ruhig dasitze...
-hypermobile gelenke, gelenkknacken
-vorwölbungen der bandscheiben im nackenwirbelbereich, kreuz-und nackenschmerzen

was die ärzte bislang gefunden haben:

-ich habe wohl von geburt an nur eine halbe schilddrüse, weshalb ich jetzt seit 1 jahr schilddrüsenhormone nehme. die werte waren vorher lediglich grenzwertig, aber die ärztem meinte, aufgrund meiner symptome solle ich sie nehmen. verbesserung seit hormongabe ist gleich null.
-eisenmangel, wogegen ich bereits etwas tue.

in den jahren hab ich zich untersuchungen hinter mich gebracht, magen-darmspiegelung, röntgenaufnahmen, bauchspiegelung, bluttests sowieso, neurologische untersuchungen... nichts war aufschlussreich.
ein neurologe meinte, dass eine fokale epilepsie nicht ausgeschlossen sei. allerdings nur aufgrund meiner erzählungen. naja, nicht ausgeschlossen, heißt aber auch nicht belegt.

ich bin aufgrund der angstattacken außerdem in psychotherapeutischer behandlung. könnten all diese symptome psychisch bedingt sein?
weiß langsam nicht mehr, wohin ich mich wenden kann.

bin für jeden tip, jeden hinweis dankbar.

liebe grüße,
esther

Geändert von Esther79 (27.07.09 um 22:46 Uhr)

jahrelang Beschwerden, wer weiß Rat?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Esther,

könntest Du bitte mal Deine Schilddrüsenwerte alle hier aufschreiben? Einschließlich Antikörpern und Ultraschallbefund?

Ist bei Dir der Vitamin-B12-Status mal untersucht worden?

Wie wurden diese Nahrungsmittelunverträglichkeiten untersucht? War das ein IgG-Test?
Sind keine Pricktests/RAST-Tests bei einem Allergologen gemacht worden und hast Du Dich mal mit den Intoleranzen beschäftigt?:
Gluten-, Fruktose-, Laktose-, Histamin-Intoleranz.
Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Ist untersucht worden, ob Deine Nebenschilddrüsen (Calciumhaushalt) richtig arbeiten?



Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (28.07.09 um 22:19 Uhr)

jahrelang Beschwerden, wer weiß Rat?

Esther79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 27.07.09
hallo,

vielen dank schon mal für die antwort.

also zur schilddrüse 2002:
die sonographische darstellung zeigt nur rechts einen normal großen schilddrüsenlappen, links kein schilddrüsengewebe.
in-vitro-tests:
ft3-ria= 3,3 pg/ml serum (2,3-4)
ft4-ria=7,9pg/ml serum (7-19)
tsh-ria=4,9 ue tsh/ml serum (0,1-4)
30 min. nach injektion von 200 ug trh:
tsh ria= 22,2 ue tsh/ml serum (anstieg um 2-20)
schilddrüsenantikörper:
mikrosomale ak: <0,01 lu/ml (normal bis 20)
tsh-rezeptor-ak: 2,4 u/l (normal bis 9)

aktuelle werte:
tsh basal lia: 1,62 uiu/ml (0,27-4,2)
freies t3 lia: 2,65 pg/ml (2,0-4,4)
freies ts lia: 1,16 ng/ml (0,9-2,00)
tak: 10 u/ml (bis 115)

vitamine wurden noch nicht getestet, es sei denn die haben auf den blutwertbefunden ganz andere bezeichnungen. frage mich eh, warum da niemals zink und die b-vitamine drauf sind. wird das normalerweise nicht gemacht?
werde meine ärztin am donnerstag mal darauf ansprechen.

der lebensmittelunverträglichkeitstest nennt sich allergo-screen test. es heißt, dass sie im blut nach antikörpern der klasse igg/igg4 gesucht haben.

mit intoleranzen habe ich mich beschäftigt, aber noch nichts testen lassen. mir war irgendwie nicht klar, wo man das machen lassen kann. meine ärzte haben mich diesbezüglich immer weitergschickt.

von einer nebenschilddrüse hab ich noch nie etwas gehört. wie untersucht man das?

vielen dank für die mühe...
liebe grüße,
esther

jahrelang Beschwerden, wer weiß Rat?

Esther79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 27.07.09
kann niemand was zu meiner symptomatik sagen?

heute hatte ich wieder eine art panikattacke. nach dem mittagessen in der arbeit hatte ich kurz wieder das gefühl, mein kreislauf würde zusammenbrechen. habe mich dann kurz hingelegt und es ging wieder.
dann aber während der arbeit hatte ich wieder schwindelgefühle und ich bekam einen druck auf der brust, der immer schlimmer wurde. das atmen viel mir immer schwerer.
hab meine arbeit noch irgendwie geschafft, aber auf dem nachhauseweg, gings mir dann noch schlechter... als würde der gesamte körper verrückt spielen, hab mich schon wieder in der notaufnahme gesehen.
habe mir dann immer wieder gesagt, dass nichts schlimmes passieren wird und so habe ich es nach hause geschafft. dort habe ich gleich herzkreislauftropfen genommen und mich etwas hingelegt.
nach einer weile ging es mir wieder besser.

ich könnt blos noch heulen. seit tagen bin ich wieder so müde, dass mir alles wahnsinnig schwer fällt. ich komm bereits in der früh kaum ausm bett. kann sich jemand bitte mal die schilddrüsenwerte ansehen? oder insgesamt ein statement abgeben? weiß nicht mal in welche richtung ich suchen soll.

jahrelang Beschwerden, wer weiß Rat?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hast Du Dir die Intoleranzen schon einmal angeschaut bzw. Dich damit auseinander gesetzt, wie Du selbst testen kannst, ob Du betroffen bist?: am besten läßt Du z.B. bei einem Verdacht erst einmal für ein paar Wochen den entsprechenden "Stoff" in der Nahrung weg. Du könntest z.B. mit Laktose anfangen und alle Lebensmittel mit Laktose meiden. Geht es Dir besser: weitermachen. Geht es Dir nicht anders als mit Laktose, ist es die wohl nicht.

Hast Du übrigens Amalgamfüllungen?

Für die Nebenschilddrüsen wie für die Schilddrüse, Nebennieren und die anderen Hormondrüsen auch ist der Endokrinologe in Zusammenarbeit mit dem Nuklearmediziner zuständig.


Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (01.08.09 um 16:03 Uhr)

jahrelang Beschwerden, wer weiß Rat?

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.896
Seit: 26.07.09
Liebe Esther!

Angeblich kann alles oder nichts psychisch bedingt sein.
Psyche, Seele, Geist, unser Körper, ein Gesamtpaket.

Tausende von Chemikalien in allen Lebensbereichen (oder auch in unserem Mund), künstliche Zusatzstoffe, Gift- Rückstände in Lebensmitteln, Grundwasser oder gar der Muttermilch (eine irre Kultur-Schande!), künstliche, chemische, giftige Ausdünstungen aus vielen Einrichtungsgegenständen, Geräten (Drucker), Kunststoffen . . . all das, und noch viel mehr, ist angeblich für gar nichts verantwortlich.
Ist das logisch? Wohl kaum.

Deshalb finden Deine Ärzte auch nichts, weil sie das noch nicht kapiert haben.

Wenn Du hier gelesen hast, kennst Du vielleicht Dr.Binz (Neurologe), Spezialklinik Neukirchen mit Dr. Ionescu (Biochemiker, Immunbiologe), Spezial-Labore in Bremen, München etc., Dr. Bartram, Müller, Kuklinski, Kersten etc etc. Sie "touren" durch Deutschland und halten Vorträge. Es gibt entsprechende Ärzteverbände, Selbsthilfe-Vereine,Tagungen.

Pardon, ich kann mich im Moment nur schlecht konzentrieren.

(Ich hatte Dir eine persönliche Nachricht geschickt, hoffe Du "findest" sie)


Liebe Grüße! Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

jahrelang Beschwerden, wer weiß Rat?

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.896
Seit: 26.07.09
. . . wenn ich jetzt, etwas konzentrierter, Deine Schilderungen nochmal durchlese, Esther, würde ich Dir raten, Dich an die Spezialklinik Neukirchen zu wenden, das ist im Bayrischen Wald. Dort dann umweltmedizinische Station, Frau Dr. Läbe (zur Zeit arbeitet sie allerdings auf einer anderen Station, bis nach den Sommerferien). Der wissenschaftliche Leiter und Mitbegründer der Klinik ist Dr. Ionescu.

Liebe Grüße Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Geändert von admin (30.11.09 um 12:27 Uhr)

jahrelang Beschwerden, wer weiß Rat?

Postbote ist offline
Beiträge: 1.158
Seit: 29.07.09
Liebe Esther,

Deine Symptome tragen die Handschrift eines Kampfes.

Einer der Teilnehmer heißt Psyche. Über diese werden die Hormonausgeschüttungen gesteuert. Kontrolliert wird diese in der Ebene des Unterbewußtseins. Wertekorrekturen aus dem aktiven Bewußtsein heraus sind dabei möglich.

Ein weiterer Teilnehmer heißt Mangelerscheinungen. Sie treten durch irritationsbedingten Streß auf und begründen sich in dem natürlichen Verbrauch von Muskelaktivität.

Ein letzter Teilnehmer ist dabei, den nennt man Immunsystem. Dies arbeitet im Dauerstreß und ist geschwächt, weil das System die falschen Stoffe angeboten bekommt.

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, zuweilen grundlosen Schweißfluß. Nunja, dies sind die Anzeichen des Reservetanks im körpereigenen Haushalt. Der Kreislauf hat nicht genügend Energie, um das eigentlich mögliche Potential des Körpers aufzubieten. Die Schilddrüsenunteraktivität dabei zu behandeln ist sinnlos, da Du den Körper damit im Moment nur sinnlos irritierst. Plötzliche Angstzustände, sich allumfassend ausgeliefert fühlen... Das kommt dabei heraus. Zu einem späteren Zeitpunkt kann das mal ganz anders aussehen. Und meist macht es nicht die Menge... ;-)

Das kann in der Konsequenz soweit reichen, daß eine fokale Epilepsie assoziierbar wird in der Symptomatik.

Heliobacta ist weiter verbreitet als man ahnen mag.
Manchmal ist es auch nur ein Magen- oder Darmpilz.

Zwei Dinge, nach denen man beim Hausarzt einfach mal fragen möchte.


liebe Grüße
der Postbote

jahrelang Beschwerden, wer weiß Rat?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Esther,

sind beim letzten Check die Antikörper der SD nicht mitgemacht worden (TgAK/TPO AK oder MAK/TSH-R AK oder TRAK)?

Weißt Du, ob Du irgendwelche Mängel an B-Vitaminen hast? Das B12 z.B. kann aus dem Urin in Form der Methylmalonsäure bestimmt werden (im Serum sagt es nicht wirklich etwas aus!).
Bist Du mit Giften aller Art in Berührung gekommen: Amalgam, Holzschutzmittel, Permethrin, Schimmel ....?
http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...-erwarten.html

-wenn ich ohnmächtig werde reagiert mein körper mit krämpfen, ich war schon mehrere minuten weg und habe gekrampft, manchmal wache ich an einem anderen ort auf, als wo ich umgekippt bin. meine mitbewohnerin erzählte mir, dass ich bewusstlos gelaufen bin und gerufen habe.
Warst Du bei einem solchen Krampfanfall schon in der Klinik oder direkt danach?
Verlauf eines Petit-mal-Anfalls
Kannst Du gemeinsame Auslöser dafür sehen?

Im Zusammenhang mit der Unverträglichkeit von Histamin in Nahrungsmitteln, Medikamenten, aber auch Insektenstichen und Duft-Unverträglichkeiten und mehr bin ich auf die Vaskulitiden gestoßen: http://www.safer-world.org/d/krank/V...vasculitis.htm. Erkennst Du Dich darin irgendwie?

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (03.08.09 um 08:08 Uhr)

jahrelang Beschwerden, wer weiß Rat?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Esther79
ich bin der festen Überzeugung,dass Ihre Probleme im weitesten Sinne von A l l e r g i e n herrühren.Die sollten unbedingt getestet werden. Allergien können so gut wie a l l e körperlichen und seelischen Symptome machen.Und da das Immunsystem durch sie stark in Mitleidenschaft gezogen wird,fallen dann natürlich auch viele Laborwerte von Organen in den Keller.

Aber nicht durch einen Schulmediziner sollten Sie diese Test's machen lassen.Die haben viel zu wenig Möglichkeiten und testen auch immer nur das,worauf der Patient sie mit der Nase stösst.
Gut wäre ein Arzt oder HP,der mit einer der Biophysikalischen Methoden testet (Bioresonanz,Kinesiologie,EAV etc.).Wenn der gut mit Testsubstanzen ausgerüstet ist,testet der ein weites ärztliches Feld !
Nachtjäger


Optionen Suchen


Themenübersicht