Von verschiedenen Fachärzten

27.06.09 02:38 #1
Neues Thema erstellen

Zitteraal ist offline
Beiträge: 66
Seit: 26.06.09
Guten Tag!

Hier kurz und knapp meine Probleme:

1. Ständig am Schwitzen unabhängig von der Außentemperatur->am aller schlimmsten Achselbereich!

2. Zittern -> heute erstmals aufgefallen, dass es NACH dem Essen stattfindet, das heißt nicht, dass es nicht auch nüchtern stattfindet, nur ist die Intensität verschieden.
Hände sind ganz besonders betroffen.

3. Durchfälle und undefinierter Kot

4. ständiges Wasserlassen

5. Übelkeit

6. Müdigkeit nach dem Essen
hab da heute erstmal 3std nach dem Mittagessen geschlafen.

7. Bewusstseinstrübung -> Ich fühle mich total verschallert in der Birne

-> Ich kann somit keine wirkliche Leistungen bringen geschweige denn Termine einhalten!

EDIT: 8. Verschwommenes sehen NACH dem Essen



------------------------------------------------------------

So, was wurde getan?

STATION 1:

Ich bin direkt zum Gastrodoc, weil ich dachte der kann mir helfen.
grroßes Blutbild gemacht, Glutenspezifische IgG-AK und IgA-Ak.
Keine Auffälligkeit. Alles im Normbereich außer Eisen da steht was von 59-158. Mein Wert ist bei 160.

Ultraschall nichts besonderes.
(Man war ich da zittrig an dem Tag -> innere Unruhe)
Es folgte ein Laktosetest. Negativ

(an dem Tag gings mir trotzdem ziemlich beschissen)

Magendarmspiegelung, um die Dünndarmzotten zu überprüfen und so mal in den Magen zu gucken. Leichte Entzündung wurde festgestellt.
Nichts wurde gemacht.

Diagnose: Reizdarm und Psychosomatik ich soll es mal mit Probiotischen Joghurts versuchen.


STATION 2:

Neurologin.
Fragt mich so über mein Leben aus und da wird klar:

Soso Pflegefamilie also, schwere Kindheit und so -> Sie brauchen eine Psychotherapie!


Ja na klar wieso bin ich nich direkt drauf gekommen!


STATION 3:

Nach zig Telefonaten finde ich einen Therapeuten der Zeit hat.
Ich schilder ihm meine Probleme:

Er ist der Meinung ich brauch einfach einen ehrgeizigen Doc der sich mit komplizierten Nahrungsmittelunverträglichkeiten und ähnlichem auskennt. Vielleicht ein Oberarzt in der UniKlinik der nichts besseres zu tun hat.

Psyche da hilft am besten eine Selbsthilfegruppe, wo man so n bissel über die Kindheit erzählen kann und wo andere einem selbst was erzählen.

Müsste ich mich selbst schlau machen.

STATION 4:

Einfach mal leichtfertig in die UniKlinik
Mal reingeschaut, Person gefunden paar Sekunden gesprochen:

Neee so geht das nicht sie brauchen nen hausarzt der sie überweist!

STATION 5:

Hausärztin in Umgebung gesucht.
Blutbildergänzung auf Zucker, Langzeitzucker, Harnsäure, Salze

Alles in der Norm
EKG - kein Wort drüber verloren.


Diagnose: Psychosomatik, Überweisung hol ich am Mittwoch.
Es geht zur gleichen Neurologin wie am Anfang. Die kenn ich ja !

--------------------------------------------------------------------

EXKURS 1:

Übelste Rückenschmerzen und Gelenkprobleme am rechten Fuß.
Konnten eigentlich mit Hilfe von Ernährungsumstellung und Einlagesohlen behoben werden.
War ganz zu Beginn bei einem Orthopäden.
So Station -1 wäre das dann


EXKURS 2:

Flushsymptomatik in Hals- und Brustbereich.
Besuch beim Hautarzt: Tryptasewerte normal!

Juckreiz -> Irgendwie eine orale Pollensensitivität anhand eines Blutbildes steht noch aus.

-------------------------------

Vor meinem Umzug nach Düsseldorf war ich schon mal wegen Schweißproblemen bei meiner Hausärztin in Duisburg. Die meinte:

Die einen Schwitzen mehr die anderen weniger.

Hat mich damals trotzdem zum Nuklearmediziner geschickt um die Schilddrüse zu überprüfen.
Das müsste so 2006 oder 2007 irgendwann gewesen sein. Auch normal.

---------------------------------------------------


Besuche in Planung: Urologe, Endokrinologe, Alternativmediziner

Vielleicht krieg ich ja bald eine Einweisung statt ne Überweisung




Wer helfen kann möge sein Bestes tun


Eine schöne Nacht.

Geändert von Zitteraal (27.06.09 um 17:55 Uhr)

Von verschiedenen Fachärzten

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Einen schönen guten Morgen, Zitteraal (der Nick gefällt mir, obwohl der Hintergrund dazu nicht lustig ist).

Es spricht meiner Meinung nach schon einiges für einen Zusammenhang zum Essen und Trinken.

Wenn ich das richtig sehe, wurden bei Dir Tests auf zwei Intoleranzen gemacht, nämlich die Glutenintoleranz und die Laktoseintoleranz.
Es gibt aber noch mehr davon, nämlich die Fruktose- und die Histaminintoleranz.
Da würde ich mir vor allem mal die Histaminintoleranz ansehen:

Hauptseite - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Am besten testet Du selbst aus, wie es Dir nach ein paar Wochen mit histaminarmer Ernährung geht und dann nach einer möglichst histaminreichen Mahlzeit.
Wichtig dabei ist, daß auch Medikamente eine ungute Wirkung bei einer HIT haben können.

Wenn die Schilddrüsenwerte schon vor längerem gemacht wurden, ist der Endokrinologe eine gute Idee! - Es sollten aber alle wichtigen Werte gemacht werden, nicht nur der TSH. Nämlich: TSH, fT3, fT4, drei Antikörper + Ultraschall.
Schilddrüse - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Gruss,
Uta

Von verschiedenen Fachärzten

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
ich denke mal,da sollten nicht nur die Intoleranzen getestet werden,sondern auch die zugrunde liegenden echten Allergien,wie Kuhmilch,Weizen und Ei. Wenn die nämlich da sind,gerät das Immunsystem in der Regel total aus den Fugen.In der Folge dann werden auch die notwendigen Enzyme zur Aufspaltung der Lactose,Fructose u.a. nicht mehr oder nur ungenügend gebildet. Ein umfassender Allergie-Test würde nach meiner Meinung der richtige Weg sein,um das Problem bei der Wurzel zu packen.
Nachtjäger

Von verschiedenen Fachärzten

Zitteraal ist offline
Themenstarter Beiträge: 66
Seit: 26.06.09
Ich finde meinen Nickname auch toll

Ja mit der Histaminintoleranz habe ich mich auch schon mal auseinandergesetzt (Thilo Schleip) und es auch mit DAOsin ausprobiert. Es ist schon richtig, dass ich sogenannte Histaminbomben mittlerweile extrem meide und es durchaus besser geht, aber immer noch nicht gut!

Als ich bei dem GastroDoc das Thema mal angeschnitten habe, das war kurz vor der Magenspiegelung, wurde nur gesagt "jaja unter Laien ist das ja im Gespräch".

Eine Histaminintoleranz kann man ja nur durch Auslassdiäten feststellen wie ich das verstanden habe.

Fruktose war scheinbar nicht mehr nötig. -> Vielleicht dachte er da schon an Psychosomatik.


Ich schau mal schnell auf das Blutbild:

TSHba-> 7.40 (4.2-
FT3-> 4.30 (2.57-4.43)
FT4-> 1.34 (0.93-1.7)
GEiw -> 8.0 (6.4-8.3)

Das diese Werte was mit der Schilddrüse zu tun haben wusste ich nicht.
Aber auffällig, Ft3 und GEiw sind schon an der oberen Grenze.
Was ist überhaupt GEiw und Ft3?


Antikörper sowohl auf Gluten als auch auf Endomysium (Transglutaminase)


Medikamente nehme ich keine bis auf Magnesiumpräparate mit b-Vitaminen.

Ich las auch schon von Dumping Syndrom. Hatte aber soweit ich weiß nie eine Magenoperation. Lediglich einen Leistenbruch. Das hat ja auch was mit einem Darmdurchbruch zu tun oder?


Des Weiteren habe ich im Alter von 16-18/19 Antibiotika gegen Akne bekommen.
Kann ich mir da vielleicht nen Pilz eingefangen haben?


Wenn die Sachen irgendwie abwägig klingen dann sagt das.
Ich ziehe nur mittlerweile alle Tatsachen in Betracht.


Ich finde das auch gar nicht schlimm, zur Neurologin zu gehen. Nehm ich halt was zu essen mit was ich nicht vertrage und bekomme dann Schweißausbrüche und Zittern


Zum Thema ständiges Wasserlassen. Das hatte ich auch häufig Nachts. Dementsprechend war ich morgens so gut wie nie ausgeschlafen.
Heute glaube ich, dass ich nach 8 Uhr abends einfach nichts mehr essen darf.

Die vergangene Nacht war glaub ich recht normal.

Jetzt wo ich grade hier so liege, merke ich schon, dass ich irgendwas verdaue was bald raus will und meine rechte Achselhöhle ist feucht. Schon paradox. Links ist nichts.

Kann es sein, dass meine Verdauung für meinen Körperso anstrengend ist, dass ich deshalb so schwitze? Das kann doch nicht oder?


Edit: @ nachtjäger also sowas wie eine orale Allergie, die sich auf Magen-Damrtrakt auswirkt? Oder bezogen auf die flushsymptomatik die ich mittlerweile durch meidung gewisser Sachen in den Griff bekommen habe.

Geändert von Zitteraal (27.06.09 um 18:01 Uhr)

Von verschiedenen Fachärzten

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Zitteraal,

ich habe eine Histaminintoleranz und mir sind Deine meisten Symptome nicht unbekannt .

Sieh Dir mal die massenhaft möglichen Symptome an:
MedizInfo®: Histaminintoleranz: Symptome

Hast Du denn schon mal ein Antihistamin versucht ? Einfach eines in der Apotheke besorgen (sind recht günstig) und ausprobieren. Sie wirken nicht alle bei jedem gleich, ich selbst musst ein paar verschiedene testen bis ich eines fand das mir half. Also nicht gleich die Flinte ins Korn werfen .

Daosin habe ich übrigens auch mal versucht, mir hat es nicht geholfen.


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Von verschiedenen Fachärzten

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Zitteraal,

TSHba-> 7.40 (4.2-
Das soll doch der TSH-basal-Wert sein? Wenn der tatsächlich bei 7,40 liegt, dann ist das viel zu hoch, selbst wenn man von Referenzwerten bis zu 4,0 ausgeht. - Eigentlich sind die inzwischen festgelegt auf bis 2,5 !
Könntest Du da noch einmal nachschauen?

Trijodthyroin (T3) und Thyroxin (T4) sind in der Schilddrüse gebildete Hormone, welche den gesamten Stoffwechsel beeinflussen (unter anderem können sie auch einen Einfluss auch die Empfänglichkeit der Frau haben). Zur Beurteilung der Stoffwechsellage der Schilddrüse misst man unter anderem die freien (also nicht an Eiweiße gebundenen) Hormone: fT3 und fT4. Die Normwerte sind hierbei sehr unterschiedlich. Diese variieren von Labor zu Labor und sind abhängig von den angewandten Bestimmungsmethoden. Sie könne sich von Ihrem/r Arzt/Ärztin aber die entsprechenden Normwerte geben lassen. Häufige Normwerte für Erwachsene sind: T4: 5,5-11,0 µg/dl oder 77-142 nmol/l, freies T4 fT4): 0,8-1,8 ng/dl oder 10-23 pmol/l, T3: 0,9-1,8 ng/ml oder 1,4-2,8 nmol/l, freies T3 (fT3): 3,5-8,0 ng/l oder 5,4-12,3 pmol/l.

Der TSH-basal-Wert (TSH = schilddrüsenstimulierendes Hormon, gebildet vom Hypophysenvorderlappen) verdeutlicht die Beanspruchung der Schilddrüse: Ein normaler TSH-Wert spricht für einen ausgeglichenen Schilddrüsenhormonspiegel, ein hoher Wert spricht dafür, das von der Schilddrüse nicht in ausreichendem Maße Hormon gebildet wird, ein erniedrigter Wert ist Anzeichen für eine vermehrte Schilddrüsenhormonproduktion. Die Normwerte für TSH oder TSH basal liegen- je nach Labor etwa bei TSH: 0,1-4,0 mU/l (oder auch 0,1 - 5 mE/ml TSH basal).
Schilddrüse - Normwerte. Cyberdoktor - Die Patientenberatung.

Es fehlen bei den Schilddrüsenwerten die drei Antikörper und der Ultraschallbefund.
Die sollte ein Endokrinologe oder Nuklearmediziner nachliefern, sonst kann man nicht wirklich etwas über die Schilddrüse sagen, vor allem nicht, ob evtl. Hashimoto vorliegt oder nicht.

Wie sieht Deine Ernährung in Bezug auf glutenhaltige Getreide aus?

Gibt es eigentlich Tests auf IgE-vermittelte Allergien (Prick und RAST)?

gEiw < 2 : Gesamteiweiß (Heparin-Plasma)/Farbtest
Analytik und Methodik
Dieser WErt hat also mit der Schilddrüse nichts zu tun, soweit ich das weiß.

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (27.06.09 um 15:15 Uhr)

Von verschiedenen Fachärzten

nobix ist offline
Beiträge: 1.923
Seit: 30.11.04
@ ZITTERAAL !

In der Liste der Amalgam-Symptome sind fast alle deine Symptome wieder zu finden. Ich habe durch fachgerechte Sanierung und Ausleitung nach Klinghardt 95% meiner S. davon wieder in den Griff bekommen, auch ein Zittern(Tremor) der Hände!

Also, Informieren, entscheiden, handeln und freuen auf die Erfolge!

Von verschiedenen Fachärzten

Zitteraal ist offline
Themenstarter Beiträge: 66
Seit: 26.06.09
@ Heather:

Ja werd ich mal besorgen.
Kannst du da ein gutes Medikament emüfehlen was man rezeptfrei bekommt?

@Uta

So wie ich das lese darf der Wert TSHba nicht UNTER 4.2 sein.
So gibt es das Labor zumindest an.
Da weiß ich jetzt nicht ob das vielleicht veraltete Referenzwerte sind oder wie auch immer.

@ Nobix

bin da auf Stufe 1. Informieren. Zwischen 1 und 2 würde ich noch ALLES kritisch hinterfragen.

@ Nochmals an Uta:

Glutenhaltiges meide ich so gut es geht. Naja äußerst selten esse ich dann doch eine Pizza oder Brötchen / Baguette. Das bereue ich meist ziemlich schnell. Ich kann mich noch an den "Genuss" einer Rucola-Käse Pizza erinnern, wo ich krasse Bauchschmerzen bekommen habe und direkt heim bin und auf dem Klo verweilt habe.
Die süßen Brötchen von Schär sind häufig mein Frühstück.

Leidiges Thema. Letztens vegetarisch gegrillt. Grillkäse, Salate, Kräuterbutterbaguette und der Stuhlgang am nächsten Tag nicht grade feierlich gewesen.

PrickTest oder sowas in der Art nein noch nie.

Geändert von Zitteraal (27.06.09 um 11:58 Uhr)

Von verschiedenen Fachärzten

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Zitteraal,

vielleicht sprichst Du am da besten mit Deinem Apotheker. Wie schon angedeutet wirket jedes AH bei jedem anders. Da hilft nur ausprobieren .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Von verschiedenen Fachärzten

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Glutenhaltiges meide ich so gut es geht. Naja äußerst selten esse ich dann doch eine Pizza oder Brötchen / Baguette. Das bereue ich meist ziemlich schnell. Ich kann mich noch an den "Genuss" einer Rucola-Käse Pizza erinnern, wo ich krasse Bauchschmerzen bekommen habe und direkt heim bin und auf dem Klo verweilt habe.
Die süßen Brötchen von Schär sind häufig mein Frühstück.:
Enthalten die denn kein Gluten? - Gleiches gilt für Baguette usw.

Leidiges Thema. Letztens vegetarisch gegrillt. Grillkäse, Salate, Kräuterbutterbaguette und der Stuhlgang am nächsten Tag nicht grade feierlich gewesen.

PrickTest oder sowas in der Art nein noch nie.:
Dann würde ich mal mit einem Allergologen sprechen, damit die Hauptallergene getestet werden: Milch, Eier, Nüsse, Weizen, Roggen, Erdnüsse usw.
nobix hat auf Amalgam hingewiesen. Das ist natürlich ein ganz wichtiger Hinweis!

Grüsse,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht