HWS- Blockade, psych.Veränderungen

07.06.09 18:14 #1
Neues Thema erstellen

RastlosInTsst ist offline
Beiträge: 21
Seit: 29.05.09
Ich leide seit dem Morgen des 10.Mai an starkem Schwindel im Liegen und Hinlegen, eine Woche später kam Taubheit in den Händen hinzu, Panikanfälle,
Kreislauf- Probleme, Herzrasen.
Nach einer regelrechten Odyssee von Allgemeinarzt über HNO, Orthopäde und
Notaufnahmen, landete ich bei dem Orthopäden/ Chiropraktiker, der eine HWS-Blockade diagnostizierte, mich ausrenkte, spritzte, KG verschrieb und eine Halskrause verordnete. Die Taubheit in den Händen ist seitdem weitestgehend verschwunden, nicht der Schwindel.
Da ich mich während der ganzen Zeit auch im Internet versuchte schlau zu machen und zu beruhigen, stieß ich natürlich auch auf psychische
Hintergründe/ Panikattacken. Obwohl ich es mir nicht erklären kann, warum ich Panikattacken haben könnte, gibt es natürlich auch Dinge, die mich über die Maßen beschäftigen und belasten: meine Alleinerziehung und damit verbundener Stress, der Tod einer 42- jährigen Kollegin an Brustkrebs, über-
haupt die Angst vor Krankheiten und dem Tod usw.
Bei mir ist es aber eher so, daß ich erst den Schwindel und dann die Panik bekomme. Seit heute habe ich noch dazu starke Magenschmerzen bekommen
(könnte eine Nebenwirkung eines anderen Medikamentes sein, das ich schon lange gegen Psoriasis nehme, könnte "der Nachdenkstress/ die Angst schlägt mir auf den Magen" sein). Ich verstehe die Welt nicht mehr. Wieso hat der 10. Mai mein Leben so verändert?

HWS- Blockade, psych.Veränderungen

soi33 ist offline
Beiträge: 4
Seit: 16.06.09
All das kommt mir sehr bekannt vor.

HWS und Schwindel, Kopfschmerz, plötzlicher Blutdruckanstieg auf 220/120/110, Brustenge, Aussstrahlen in den linken Arm...

EKG ist dann ganz normal, Blutdruck wieder normal, nur die Symptome bleiben und manifestieren sich.

Komme gerade vom Orthopäden, der zwar im Röntgen eine Blockade des 3. und 4. Halswirbels gesehen haben will, aber ansonsten nichts genaues weiss.

Ansonsten eine ellenlange Aufzählung der möglichen Ursachen...

Man neigt dazu, bei solch massiven, und vor allem plötzlich auftretenden Beschwerden auch eine konkrete Ursache vorfinden zu wollen.

Der nächste wird der Neurologe sein, der mich sieht

Sehr niederschmetternd das Ganze.

Hoffe, Du findest auch eine Ursache

HWS- Blockade, psych.Veränderungen

OoOMauOoO ist offline
Beiträge: 1.148
Seit: 02.01.09
Hallo ,

Aber es muss ja irgentwo herkommen oder ? Habe auch die totalen Verspannungen und alles was dazu gehört renne den ganzen Tag mit Schal rum weil ohne geht gar nicht merke jeden Windzug ..

LG und gute besserung euch
__________________
~~ Bin ich nur glücklich wenn es schmerzt ~~

HWS- Blockade, psych.Veränderungen

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Hallo RastlosInTsst,
das mit dem Psycho vergiss gleich mal ganz schnell. Kopfgelenkprobleme sind physisch bedingt und können deine Symptome locker alle erklären (auch die Magenprobleme).

Du bist wahrscheinlich bei schlechten Behandlern, wenn ich schon "ausrenken" lese
Lies dich hier in der http://www.symptome.ch/wiki/Adressliste_Stress ein und suche dir kompetente Leute. Das entscheidet über deine Zukunft.

Dann gilt es die Ursache zu finden (Unfall, Sturz o.ä.). Wie ging es dir vor dem 10.Mai?
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

HWS- Blockade, psych.Veränderungen

Koelnxm ist offline
Beiträge: 20
Seit: 07.02.09
Zitat von RastlosInTsst Beitrag anzeigen
Ich leide seit dem Morgen des 10.Mai an starkem Schwindel im Liegen und Hinlegen, eine Woche später kam Taubheit in den Händen hinzu, Panikanfälle,
Kreislauf- Probleme, Herzrasen.
Nach einer regelrechten Odyssee von Allgemeinarzt über HNO, Orthopäde und
Notaufnahmen, landete ich bei dem Orthopäden/ Chiropraktiker, der eine HWS-Blockade diagnostizierte, mich ausrenkte, spritzte, KG verschrieb und eine Halskrause verordnete. Die Taubheit in den Händen ist seitdem weitestgehend verschwunden, nicht der Schwindel.
Da ich mich während der ganzen Zeit auch im Internet versuchte schlau zu machen und zu beruhigen, stieß ich natürlich auch auf psychische
Hintergründe/ Panikattacken. Obwohl ich es mir nicht erklären kann, warum ich Panikattacken haben könnte, gibt es natürlich auch Dinge, die mich über die Maßen beschäftigen und belasten: meine Alleinerziehung und damit verbundener Stress, der Tod einer 42- jährigen Kollegin an Brustkrebs, über-
haupt die Angst vor Krankheiten und dem Tod usw.
Bei mir ist es aber eher so, daß ich erst den Schwindel und dann die Panik bekomme. Seit heute habe ich noch dazu starke Magenschmerzen bekommen
(könnte eine Nebenwirkung eines anderen Medikamentes sein, das ich schon lange gegen Psoriasis nehme, könnte "der Nachdenkstress/ die Angst schlägt mir auf den Magen" sein). Ich verstehe die Welt nicht mehr. Wieso hat der 10. Mai mein Leben so verändert?
Panikattacken. Obwohl ich es mir nicht erklären kann, warum ich Panikattacken haben könnte, gibt es natürlich auch Dinge, die mich über die Maßen beschäftigen und belasten: meine Alleinerziehung und damit verbundener Stress, der Tod einer 42- jährigen Kollegin an Brustkrebs, über-
haupt die Angst vor Krankheiten und dem Tod usw.
Hallo ich leide auch seit paar jahren unter panikattacken und hws probleme. Es kommt plötzölich und dauert bis es wieder geht. Wahrscheinlich hast du sehr steifen hals und dadurch krämpfst du dich mehr und kommen dann die folgen ...

HWS- Blockade, psych.Veränderungen

RastlosInTsst ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 29.05.09
Hallo liebe Antworter, mittlerweile bin ich mir sicher, daß ich nicht an Panikattacken leide, sondern die Panik eine Reaktion auf die hilflose Situation ist. Leider hat der Schwindel sich vom Liegen im Bett bis in die ersten Stunden des Tages, wo ich aufrecht gehen sollte ausgeweitet, so daß ich seit nun zwei Wochen krankgeschrieben werden mußte. Ab dem Mittag beruhigt sich dann jeweils die Situation an den anscheinend eingeklemmten Wirbeln Atlas und darunterliegender Wirbel und damit die Blutzufuhr zum Kopf, so daß der Schwindel und die Benommenheit allmählich aufhört. Erschreckend, daß Fachärzte in so einer Zeit nicht in der Lage sind, mein wirkliches Problem rauszufinden. Beim Neurologen habe ich am Montag erst den Termin, den ich vor 4! Wochen ausgemacht habe.
Zum KG/ Osteopath bin ich mittlerweile 2 mal gewesen, der sagt nur, ich soll Geduld haben.
Denkt dran, daß Schwindel eine der häufigsten Arztbesuch- Ursachen ist, da geht man schonmal unter und das individuelle Funktionieren- Müssen im Alltag spielt für die Mediziner eine untergeordnete Rolle. In der Konsequenz habe ich jetzt mitten in der
Sache einen Krankenkassenwechsel angeleiert, weil das Image der bisherigen KK
offensichtlich für späte Terminvergabe bei Ärzten sorgt und ich nicht ernst genommen werde.
(so wie ein diensthabender Notarzt trocken bemerkte, natürlich nachdem er die 10,- €
kassiert hatte: das ist psychisch, ich kann nichts für Sie tun).
Liebe Grüße, immer noch rastlos Doro

HWS- Blockade, psych.Veränderungen

soi33 ist offline
Beiträge: 4
Seit: 16.06.09
Bei solchen Symptomen eine Ursache suchen ist für mich das worst case scenario.

Am besten geht man mit einem gebrochenen Bein gleich zum Orthopäden oder mit amputiertem Penis zum Chirurgen, da weiss jeder wortlos, was zu tun ist.

"Syndrome" kosten viel Geld, und wenn sich die Schulmediziner daran reich gemacht haben, kommen die Alternativen dran...

Alles hat seinen Sinn, irgendwie.


Optionen Suchen


Themenübersicht