Hilfe : Frauenproblem - Menopause oder was ?

14.05.09 16:39 #1
Neues Thema erstellen

Mad057 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 14.05.09
Hallo meine Lieben,

Ich bin eine Frau von 50 Jahren und ich habe seit einigen Wochen (an verschiedenen Tagen geht es dann) aber jetzt seit 14 Tagen sind die Symptome die mir das Leben richtig erschweren fast unerträglich :
Druck im Kopf (oben und Hinterkopf), Ohnmachtsgefühle, Angst ich würde umfallen, Schwäche in den Beinen (ich gehe so wenig wie möglich... ich habe richtige Panik), Kribbeln in den Händen, bei der geringsten Kälte, werden meine Hände blau und es ist mir kalt (auch wenn die andern die Temperatur gut finden), und ich bekomme regelmässige Hitzewallungen. Ich habe eine ganze Menge Tests gemacht : Scanner vom Kopf, Blutanalyse, usw. und alles ist OK. Nun sagt man es wären sicherlich Symptome der Menopause. Ich kann keine Hormonbehandlung machen da ich hohen Blutdruck habe. Kann mir jemand helfen oder mir gute Tips geben ? Danke und bis sehr bald. Mad057

Hilfe : Frauenproblem - Menopause oder was ?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Mad,

ist bei Dir auch die Schilddrüse mit Ultraschall angeschaut worden und sind die Schilddrüsenwerte gemacht worden? Das wäre auf jeden Fall sinnvoll:
TSH, fT3, fT4, Antikörper.
Schilddrüse - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

In der Menopause leiden manche Frauen sehr stark und spüren die hormonellen Veränderungen. Was ist denn bei den Blutwerten herausgekommen? Wie sah z.b. der HBA1C aus (Langzeitblutzuckerwert), falls der gemacht wurde?

Wenn Du hohen Blutdruck hast, wäre es wahrscheinlich sowieso am besten, wenn Du Dich viel bewegen würdest; das tut auf jeden Fall gut. Es muß ja nicht gleich ein Marathonlauf sein, aber Walken, Radfahren , Schwimmen, Spazierengehen tut auf jeden Fall gut.

Hast Du denn mit dem Frauenarzt gesprochen und gefragt, wie es mit Deinen Hormonen aussieht?
Außer Hormonen gibt es noch andere Möglichkeiten bei Problemen in den Wechseljahren, z.B.
ie grüne Apotheke hält einiges bereit, was Wechseljahrsbeschwerden wirksam lindern kann. Dazu gehören vor allem der Mönchspfeffer (Agnus castus) und die Traubensilberkerze (Cimicifuga racemosa). Beide enthalten so genannte Phytohormone, die in ihren Wirkungen denen des menschlichen Körpers ähnlich sind und regulierend in den weiblichen Hormonhaushalt eingreifen können.
Wechseljahre (Klimakterium) | Gesundheitpro

Auch in der Homöopathie gibt es Mittel, die speziell für diese Beschwerden passen. Da sollte man sich einen guten klassischen Homöopathen suchen.

Auch die Ernährung spielt eine große Rolle in den Wechseljahren - wie sonst ja auch:
Wechseljahre (Klimakterium) | Gesundheitpro
Die Empfehlung, Soja zu essen, ist inzwischen schon wieder umstritten. Da wäre ich dann eher vorsichtig.

Grüsse,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht