Schleimproblem

05.05.09 19:33 #1
Neues Thema erstellen

WagnerRietheim ist offline
Beiträge: 4
Seit: 05.05.09
Meine Frau und ich sind viel gereist, auch nach Fernost, Japan, China, Korea und Taiwan. Seit 10 Jahren hat meine Frau ein Schleimproblem, ihr kommt dauernd gelber Schleim in den Mund und seit 2 Jahren habe ich etwas ähnliches aber der Schleim kommt nicht in den Mundraum und wird gleich heruntergeschluckt.
Offensichtlich haben wir auch ein Schilddrüsenproblem (Knoten) Bei meiner Frau hat man Hashimoto festgestellt. Ist das eine Folge des Schleims oder umgekehrt?
Wir haben 40-50 Ärzte und Homöopaten aufgesucht aber keiner konnte uns helfen, ausser einer Schilddrüsenspezialistin aber auch die hat keine wirkliche Erklärung für den Schleim.
Danke für alle Hinweise, wer uns helfen könnte.


Schleimproblem

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo,

wird denn die Schilddrüse jeweils behandelt? Und hat sich durch die Behandlung etwas an dem lästigen Schleim verändert?

Abgesehen von der Schilddrüse würde ich darauf tippen, daß Ihr evtl. eine Entzündung im Kieferbereich habt (kommt dann vor allem von den Zähnen) oder eben eine chronische Sinusitis.

Sind die Siebbeinzellen mal mit einem CT angeschaut worden? Manchmal sitzen da chronische Entzündungen fest, die immer wieder neue anfachen.

Grüsse,
Uta

Schleimproblem

WagnerRietheim ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 05.05.09
Habe lange nichts hören lassen, aber die Probleme sind immer noch da. Nun habe ich aber nach sehr vielen Untersuchungen das Gefühl, dass es eine Hystamin oder Fruktose Intoleranz sein künnte: Ich habe oft Durchfall; Wenn ich etwas esse geht es mir oft danach schlecht und morgens beim Aufstehen habe ich ein Klopfen im Bauchbereich; von dem ich nicht weiß; wo es her kommt: Oft ist dann auch der Blutdruck erhöht:
Am Tage wird es dann besser und abends geht es mir meistens am Besten:
Kann mir jemand hierbei helfen? Ich habe auch schon einmal an eine spezielle Klinik für Ernährungsprobleme gedacht, gibt es das und lohnt sich ein Besuch dort?
Vielen Dank und freundliche Grüße
WagnerRietheim

langwährende psychosomatische? Krankheit

WagnerRietheim ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 05.05.09
I ch schreibe im Namen meiner Frau, da sie nicht mit IT vertraut ist.
Meine Frau ist 75 Jahre alt und hat seit 15 Jhren Probleme, die bisher kein Arzt oder Homöopat analysieren konnte.Es begann nach einer schweren Krippe über zwei Wochen mit starken Medikamenten. Danach bekam sie eine Unmenge an Schleim, der ganze Taschentücher füllte.
Seit ca 1 Jahr ist der Schleim besser, aber sie hat bei jedem Aufwachen ein Stechen im Bauch und ein Herzrasen. Danach tritt Müdigkeit und Antriebsschwäche ein und sie möchte am liebsten im bett bleiben.
Der Blutdruck ist auch oft sehr hoch bis an 200 aber nicht konstant sondern immer wenn etwas passiert.
Kennt irgendjemand solche Symptome und kann ns helfen?
Danke

Schleimproblem

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo WagnerRietheim

Gelber Schleim ist meist ein Hinweis für eine bestehende bakterielle Infektion. Wie schon Oregano schrieb, frage ich mich, ob diese allenfalls von den Nasennebenhöhlen, vom Zahnraum etc. herkommen könnte!?

Zitat von WagnerRietheim Beitrag anzeigen
Bei meiner Frau hat man Hashimoto festgestellt. Ist das eine Folge des Schleims oder umgekehrt?
Ich persönlich denke, das Erste ist der Fall. Auch wenn man bis heute die eigentliche Ursache aller Autoimmunerkrankungen (wie z.B. Hashimoto) nicht geklärt hat: Z.B. neben einer genetischen Prädisposition werden immer wieder (chronische) Infektionen als Auslöser diskutiert. Ich persönlich würde gar noch weiter gehen. Ich persönlich denke nämlich, dass die Infektion nicht nur bei Krankheitsausbruch bestand, sondern weiterhin während einer Autoimmunerkrankung etc. besteht...
Zitat von WagnerRietheim Beitrag anzeigen
Wir haben 40-50 Ärzte und Homöopaten aufgesucht aber keiner konnte uns helfen, ausser einer Schilddrüsenspezialistin aber auch die hat keine wirkliche Erklärung für den Schleim.
Habt ihr es schon mal mit TCM (traditioneller chinesischer Medizin) versucht? Gegen den Schleim hat mir dies einmal sehr geholfen (Akupunktur plus Kräuterdrinks). Allerdings halfen mir diese Behandlungen nur, als der Infekt noch lokal in den Nasennebenhöhlen war. Seit der Infekt systemisch (d.h. im ganzen Körper ist), ist TCM bei mir wirkungslos.

Ich finde es sehr wichtig, dass man versucht, den (bakteriellen) Erreger zu identifizieren. Dies ist gerade bei längerem Krankheitsverlauf leider nicht immer einfach. Aber probieren soll man es trotzdem. Hat man bei euch schon mal einen Abstrich gemacht und diesen auf diverse Erreger untersucht? Wenn ja, auf welche?

Liebe Grüsse

Schleimproblem

WagnerRietheim ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 05.05.09
Vielen Dank für die wertvollen Hinweise. Der Schleim ist allerdings nicht mehr das Hauptproblem sondern das Klopfen im Bauch nach dem Aufwachen. Selbst am Tage nach einem kurzen Mittagsschlaf tritt dieses Klopfen im Bauchraum auf verbunden mit einem Herzrasen und erhöhtem Blutdruck.
Danke für Hinweise


Optionen Suchen


Themenübersicht