Zeckenbiss und Röte immer ein Zeichen einer Borrelieninfektion ?

01.05.09 23:02 #1
Neues Thema erstellen
Weiblich Blue68
Hallo,
ich hatte vor Jahren einen Zeckenbiss und lebe in einem "Risikogebiet" was die Borreliose angeht.
Damals sass das Ding direkt am Schlüsselbein,und ich erkannte es nur daran,dass um die Zecke eine fünfmarkstück grosse runde Rötung war.Ein Arzt warf damals einen Blick darauf und meinte "iss nix".
Da ich in letzter Zeit (zwei Jahre) dauernd gesundheitliche Probleme habe-grippeähnliche Symptome,alle paar Wochen,zunehmend Hautjucken, Pusteln und ganze Kratzschübe am Schienbein besonders morgens , und auch die Sonne nicht mehr so gut vertrage,frage ich mich ob da ein Zusammenhang bestehen kann.
Vor zwei Jahren hatte ich eine schwere Grippe im Sommer und Antibiotika das ich extrem schlecht vertrage(die meisten...).Leider habe ich auch dauernd Eiterzähne, auch vermehrt seit zwei Jahren,der letzte wurde mir gestern gezogen-endlich, vier Monate machten wir damit rum.
Nur bin ich jetzt noch müder und es juckt und brennt die Haut noch mehr.
Ich habe leider den Mund voll Amalgam und auch Brücken.
Was mir besonders auffällt sind die Hautveränderungen an meinen Schienbeinen.Wie Pergament sieht die Haut da aus, knittrig, staubtrocken.
Ich bin immer müde.Wenn es draussen warm wird geht es mir schlechter, als an kühlen Tagen.
Ist eine Rötung immer ein Zeichen für eine Borrelieninfektion?Der übliche Test verlief unauffällig.
Kennt jemand davon etwas und kann mir beim Zuordnen helfen?
Vielen Dank
Blue68

Zeckenbiss und Röte immer ein Zeichen einer Borrelieninfektion ?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Blue,

die Wanderröte heißt so, weil sie sich zunächst an der Bißstelle ringartig vergrößert, später aber auch an anderen Stellen auftauchen kann.
Eine Rötung um die Einbißstelle kann auch vom Biß an sich kommen. Insofern ist ein eindeutig erkanntes Erythema nosodum ein eindeutiger Befund - wenn er eindeutig war . Nach so langer Zeit ist das jetzt natürlich nicht mehr festzustellen.

Welche Tests auf Borreliose sind denn gemacht worden?
Borreliose - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
Das Verflixte an den Borreliose-Tests ist ja, daß sie alle nicht wirklich zuverlässig und eindeutig sind. Die Symptome spielen deshalb eine wichtige Rolle, und da sehe ich das Problem, daß Deine Symptome auch auf Quecksilber passen.

Leider habe ich auch dauernd Eiterzähne, auch vermehrt seit zwei Jahren,der letzte wurde mir gestern gezogen-endlich, vier Monate machten wir damit rum.
Nur bin ich jetzt noch müder und es juckt und brennt die Haut noch mehr.
Ich habe leider den Mund voll Amalgam und auch Brücken.
Daß Du nach dem Ziehen eines Eiterzahnes erst recht müde bist und Deine Haut juckt und brennt, könnte man auch mit der Mobiisierung von allem Möglichen durch die Extraktion erklären.
Und auch Deine anderen Symptome können durch Quecksilber in Amalgam ausgelöst worden sein. Insofern wäre es sicher gut, wenn Du Dich sehr intensiv mit der Amalgam-Problematik beschäftigen würdest, um auf diesem konkreten Weg weiter zu kommen.
Kennst Du das Buch
Bücher von Amazon
ISBN: 3898815226
?

Grüsse,
Uta

Zeckenbiss und Röte immer ein Zeichen einer Borrelieninfektion ?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
die Uta hat schon alles,oder fast alles angesprochen.Und hat damit absolut recht.
Borreliose,Quecksilber und streuender "Eiterzahn" können durchaus infrage kommen als Verursacher der Beschwerden.

Aber eine m.E. nach gaaanz wesentliche Problematik fehlt noch :mögliche
A l l e r g i e n (ererbt) oder Unverträglichkeiten (erworben).Die bilden in sehr vielen Fällen die Grundlage des Geschehens,indem der Organismus nichts mehr richtig abwehren kann.Und alle Ihre Beschwerden passen auch dazu.

Ich würde demnach für einen Rundumcheck plädieren.Aber nicht durch die Schulmedizin (weniger Möglichkeiten),sondern durch einen Therapeuten,der eine Biophysikalische Methode anwendet.

Guten Erfolg,
Nachtjäger

Zeckenbiss und Röte immer ein Zeichen einer Borrelieninfektion ?

Medizinmann ist offline
Beiträge: 562
Seit: 01.10.05
Hallo,

ich denke auch daß das Borreliose ist, vermutlich verschärft durch eine Schwermetallvergiftung.

Das müßte aber auch hier alles im Board stehen bzw. im Wiki (oben auf Wiki klicken).

Borreliose in den Griff zu kriegen ist nicht so einfach, kürzlich haben einige der besten Borreliose-Foren und Seiten geschlossen dank fleißiger Abmahnanwälte. Von Ärzten brauchst Du dir hier auch Weiterhin nicht das Geringste zu erwarten. Da wirst Du dich selbst informieren müssen und selbst was dagegen tun müssen. Die haben auch keine Ahnung von Schwermetallen (null), genauso wie Zahnärzte (null komma null null).

Ich würd Dir raten es mit mehreren alternativen Behandlungsmethoden gleichzeitig zu versuchen, am Besten mittels eines Beck Pulsers und Zappers (die meisten Geräte am Markt sind Schrott) sowie einem guten Rife Gerät. Kannst auch gleich ein Rife/Clark/Beck Kombigerät kaufen.

Gleichzeitig kannst auch einen Schwermetalltest machen "lassen" (mußt selbst organisieren, Ärzten ist das egal) und Dir schon mal überlegen, welcher Zahnarzt die Amalgamplomben rausmachen soll...wobei es enorm schwer ist, einen Zahnarzt zu finden, der mittels 3-fach Schutz arbeitet (Wald und Wiesenzahnärzte haben keine Ahnung, versprechen aber das Blaue vom Himmel, die lügen dich glatt an,weil es nur um die Kohle geht). Ohne 3-fach Schutz hast dann erst recht eine Schwermetallvergiftung, also informier Dich, sonst wirst Du das schwer bezahlen.

Weiters wären gegen Borreliose natürlich sonstige Behandlungsmethoden die die Bakterien dezimieren gut darüber müßte einiges stehen im Buch vom Wolf Dieter Storl "Borreliose natürlich heilen". Bzw. sonstig im Internet.

So jetzt hast Du mal ein paar einleitende Informationen...

Liebe Grüße

Medizinmann

Geändert von Malve (05.09.16 um 06:22 Uhr) Grund: Links entfernt

Zeckenbiss und Röte immer ein Zeichen einer Borrelieninfektion ?
Weiblich Blue68
Themenstarter
Vielen Dank an Euch.
Ich hab es schon befürchtet,....also ich müsste praktisch eine Borrelieninfektion gerade etwa ein Jahr vorher gehabt haben, bevor ich schwanger wurde.Möglicherweise gibt es ja auch da Zusammenhänge(ADHS ähnliche Symptome Allergien in jede Richtung Kpu beim Söhnchen) Und mit dem Amalgam....dann dürfte auch mein Sohn belastet sein. Nur meinte seine behandelnde Ärztin, bei ihm dürfe man noch nicht ausleiten, er würde das noch nicht verkraften,er müsse erst immunologisch etwas stärker werden, hat enorme Nährstoffdefizite.Körperlich wird er stärker, psychisch ist es noch sehr wechselhaft.Die Neurodermitis nicht im Griff im Moment.
@ Uta: Das Buch werde ich mir besorgen.Dann kann eine weitere Odysee ja beginnen.....leider.Der Borreliose Test war, soweit ich weiss einfach der versu chte Nachweis von Borrelien oder Antikörpern.Im Blut.
@ Nachtjäger: Bisher hatte ich immer Glück mit Allergenen, sind meistens im Laufe der Zeit verschwunden bzw. durch weglassen auch nicht mehr relevant gewesen.Oder anderes hat mich wieder gestärkt.
Aber nun scheint etwas gekippt zu sein...auch psychisch, hatte ausgeprägte enorme Stresszeiten, auch durch und mit meinem Sohn.
Ich bin sehr überzeugt von Alternativen, aber durch die Behandlung meines Sohnes sehr am Anschlag.Für mich wird da kaum Spielraum mehr sein.Obwohl ich mir das sehr wünsche.
Ich danke Euch und werde mich mal wieder ans Lesen machen.Diesesmal in eigener Sache.
Die Krankenkassen werden da wohl nichts tragen?

Grüsse Blue68

Zeckenbiss und Röte immer ein Zeichen einer Borrelieninfektion ?
Weiblich Blue68
Themenstarter
Hallo Medizinmann,
Deine Nachricht eben erst gesehen.Ich weiss, dass ich mit der Schulmedizin ziemich alleine gelassen bin.
Mein Zahnarzt war aber immerhin so offen,dass er nachsah, in welchem Zusammenhang mein rumorender Zahn ganzheitlich zu sehen ist. Und siehe da, die Mammadrüse und Lymphe...und genau da habe ich Zysten entwickelt, was vor kurzem festgestellt wurde.
Also er sagte gleich :"Gut, den machen wir raus".
Vielleicht ist er offen, ansonsten behalt ich das Amalgam lieber, wie ein Sondermülldepot....ich weiss, dass sonst der Schuss nach hinten losgehen kann.
Und das mit der Borreliose....oh je.O.k. Ich werde mich über das Buch auch informieren.
Danke für die Tipps
Blue68

Zeckenbiss und Röte immer ein Zeichen einer Borrelieninfektion ?

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Bei einer Borreliose würde ich gut abwägen, ob ich sie komplementär oder mit Antibiotika behandeln will.

Die Wanderröte kann flächig oder mit Ring sein. Wie Uta schon schrieb, kann eine Rötung von der Beschriebenen Grösse auch eine Stichreaktion gewesen sein oder ein anderer Erreger.

Die von dir beschriebene Pergamenthaut würde auf eine Hautborreliose Stadium 3 hinweisen.

Wie macht sich denn die "Antibiotikaunverträglichkeit" bemerkbar? Könnte es eine Herxheimer Reaktion sein?
Jarisch-Herxheimer-Reaktion ? Wikipedia

Die Antikörpertests taugen bei der Hautborreliose im Spätstadium nichts mehr. In einer Praxisstudie wurde festgestellt, dass von 100 Patienten nur gerade ca. die Hälfte der Patienten Antikörper nachweisbar hatten, obwohl mittels PCR ein Borrelien-Direktnachweis aus der Haut gelang.

Hier noch ein paar Bilder zu Hautveränderungen aus einem Vortrag:
http://www.borreliose-gesellschaft.d...abarz_2009.pdf

Gute Besserung
Mungg
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...insteiger.html

Zeckenbiss und Röte immer ein Zeichen einer Borrelieninfektion ?
Weiblich Blue68
Themenstarter
Hallö Mungg,
langsam bekomme ich Angst,denn als ich die Bilder ansah,gab es durchaus welche, die meinem Hautbild an den Waden nahkommen.Und immer kommt es schubweise.Auch die Erschöpfung, Grippegefühl,es dauert immer länger bis ich mich erhole.
Auch die Reaktionen auf das Antibiotikum,kommt der Herxheimer Sache nah.Bei einem Amoxycillin Einsatz bekam ich Herzrasen,Schweissausbrüche und das ganze Gesicht schwoll mir zu und brannte.Da es Wochenende war und das so schnell ging,habe ich es sofort abgesetzt,in meinem damaligen Zustand dachte ich nicht einmal mehr daran den Arzt zu rufen,weil ich ganz schnell ins Bett musste und mich nicht mehr traute aufzustehen.
Bei anderen Antibiotikagaben war es so, dass ich immer mit der Haut reagierte und innerlich alles brannte,von der Speiseröhre bis zum Darm und ich total daneben war und es immer abbrechen musste.
Gibt es eigentlich Hautärzte, die das Hautbild dieser Hautborreliose kennen?
Und was ist zu pflanzlichen Behandlungen zu sagen,Karde etc?
Mein Sohn dürfte dann unter einer Borreliosekranken Mama entstanden und geboren worden sein.Er hat Kpu,sehr viele Allergien und auch starke Stimmunswechsel ADHS ähnliche Symptomatik,und ist bei einer Ärztin in Behandlung,naturheilkundlich.
Aber über Borreliose sprachen wir noch nie.Ich weiss nicht wie das ist, ob da Mutter und Kind dann gleichermassen Probleme bekommen,falls es Borreliose ist.
Mit sorgenvollen Grüssen Blue68

Zeckenbiss und Röte immer ein Zeichen einer Borrelieninfektion ?

Medizinmann ist offline
Beiträge: 562
Seit: 01.10.05
Hallo,

das Problem ist doch, daß die Ärzte Borreliose herunterspielen oder von vorneherein gar nicht diagnostizieren. Und selbst wenn dann gibts ein paar Wochen Antibiotika und damit ist für die lieben Ärzte der Fall erledigt.

Dann gehen die vom Arzt enttäuschten Patienten zum Naturheilpraktiker, der macht normalerweise sinnlose Wohlfühltherapien die nichts schaden und nichts nützen, denn dafür gibts pro Stunde nen Fetzen (100er).

So können beide Berufsgruppen gemütlich leben.

Effektiv etwas gegen die Borreliose unternimmt im Normalfall NIEMAND und so vergehen die Jahre und die Borreliose wird schlimmer und schlimmer. Das steigert natürlich den Absatz bei Arzt und Heilpraktiker.

Man sieht also, das System funktioniert bestens.

Also Blue68 entweder unternimmst Du selbst was, oder eben nicht, Ärzte und Heilpraktiker sind meist etwa gleich unfähig. Es geht eben nur um die Zettel und nicht darum, den Patienten gesund zu machen. Ein gesunder Patient ist ein verlorener Kunde, das können sich Ärzte und Heilpraktiker nicht leisten.

Ich hab Dir bereits einige Dinge geschrieben, was man machen kann, nur umsetzen mußt Du das zu 100% selbst. Selbst lesen und informieren, selbst handeln, für Dich handeln kann keiner, ebenso wie keiner für Dich atmen kann.

Es gab mal ne Seite Systemische Borreliosetherapie punkt DE die soll ganz gut gewesen sein, leider wurde sie aus dem Netz entfernt, das geht ja immer mehr Seiten so, schließlich leben wir in einem Faschistensta...äh ups ich meinte Rechtsstaat. Also Deutschland, weil in der Schweiz ist das ja nicht so mit dem Foren- und Seitensterben. Aber es gibt auch so noch genug Möglichkeiten sich zu informieren auch wenn einige der besten Antiborrelioseforen und -seiten geschlossen haben. Gibt denke ich auch genug gute Bücher usw.. Es gab auch das Borreliose Treffpunkt Forum. Vielleicht findest Du ja irgendwo noch Reste oder kannst eine Forumskopie organisieren.

Liebe Grüße

Medizinmann

Geändert von Medizinmann (03.05.09 um 14:58 Uhr)

Zeckenbiss und Röte immer ein Zeichen einer Borrelieninfektion ?
Anne B.
Bevor nicht alle anderen offensichtlichen Störfaktoren, wie Amalgam oder Eiterherde im Kiefer therapiert werden, macht die Borreliosetherapie aus meiner Sicht überhaupt keinen Sinn - außer dass das Immunsystem weiter geschwächt wird.

Ich persönlich empfinde den Hinweis auf Borreliose bei schlechtem Allgemeinbefinden als Panikmache. Es kommen sooo viele verschiedene Ursachen für Gesundheitsstörungen in Betracht - erst recht, wenn noch nicht einmal eine Borrelioseinfektion nachgewiesen wurde. In diesem Fall heißt es dann nur allzu oft: ja, aber nicht alle Tests sind aussagekräftig und es werden einem dann weitere teure Tests angeboten. Die Therapien ins Blaue hinein sind auch nicht gerade günstig.

Einen schweren Fall kenne ich persönlich: Bei vorangegangener sehr guter Gesundheit schlagartige Lähmung beider Beine morgens nach dem Aufwachen. Die Patientin (über 60 Jahre alt) wurde geheilt. Diagnostiziert und geheilt in einem stinknormalem städtischen Klinikum - es waren also noch nicht einmal Borreliose-Spezialisten am Werk.

Blue68 - wie wär's mit einem Termin beim Hautarzt?

Viele Grüße, Anne


Optionen Suchen


Themenübersicht