Lymphdrüsenkrebs? Große Angst

23.03.09 22:18 #1
Neues Thema erstellen

Nancy75 ist offline
Beiträge: 10
Seit: 23.03.09
Hallo zusammen,

gerade eben taste ich hinter meinem Rechten Ohr einen verhärteten schmerzlosen etwas größeren Lymphknoten was mir große Angst bereitet.

Ich habe mich so ein bischen durch das Thema Lymphdrüsenkrebs durch gelesen und die Symtome können leider Gottes passen

Es fühlt sich so an wie ein verhärteter Muskel, schmerzlos.Genau hinter dem Ohr.

Vor einigen Tagen hatte ich auch mal ein paar Nächte hintereinander Nachtschweiss und eine Nacht so heftig, dass mein Kopfkissen nass war.

Da ich aber Medikamente gegen meine Speiseröhrenentzündung und Antibiotikum gegen meinen entzündeten Zahn eingenommen habe, dachte ich, dass der Nachtschweiss dadurch verursacht wird.Denn seitdem ich sie nicht mehr einnehme ist auch der Nachtschweiss verschwunden

Vor ein paar Wochen, wurde ein Diff.Blutbild angefertigt und es war soweit in Ordnung.

Habe große Angst dass es Krebs sein könnte.
Ich erwarte keine ferndiagnose. Aber.........

Kann mir jemand einen Tipp geben?

Ängstliche Grüße
nancy

Lymphdrüsenkrebs? Große Angst!!!!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich würde jetzt nicht gleich an Lymphdrüsenkrebs denken sondern eher schauen, ob der entzündete Zahn weiter entzündet ist. Denn Antibiotika helfen bei Zahnentzündungen oft nicht.
Ist der Zahn denn auf der gleichen Seite wie der Lymphknoten?

Gruss,
Uta

Lymphdrüsenkrebs? Große Angst!!!!

Nancy75 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 23.03.09
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Ich würde jetzt nicht gleich an Lymphdrüsenkrebs denken sondern eher schauen, ob der entzündete Zahn weiter entzündet ist. Denn Antibiotika helfen bei Zahnentzündungen oft nicht.
Ist der Zahn denn auf der gleichen Seite wie der Lymphknoten?

Gruss,
Uta
Hallo Uta,

danke für Deine Anwtort. Ja der geschwollene Lymphknoten ist auf der selben Seite wie mein Zahn. Der Zahn gibt aber schon länger ruhe, was ja nicht heisst das die Enzündung ganz raus ist oder? Denn wenn ich aufn unterkiefer am Zahn drücke, schmerzt es leicht!Ich habe auch noch ein Medikament in meiner Wurzel. Also ganz geschlossen ist er noch nicht!!

Ich habe gelesen, dass man den Lymphknoten verschieben kann, wenn er harmlos ist. Ist damit gemeint, dass man ihn eindrücken kann?Oder wie kann ich das verstehen??

Viele Grüße
Nancy

Lymphdrüsenkrebs? Große Angst

Schnurri ist offline
Beiträge: 15
Seit: 19.03.09
Hi Nancy,

aus eigener Erfahrung kann ich dir nur sagen, dass du definitiv erst dann sagen kannst, was es ist, wenn es herausgeschnitten ist und du mehrere histopathologische Befunde hast.

Da in deinem Fall der Knoten noch nicht lange da zu sein scheint und auf der selben Seite ist wie der entzündete Zahn, würde ich es jetzt erst einmal beobachten.

Wenn der Knoten im nächsten viertel Jahr stark wächst und/oder seine Form und/oder Farbe verändert, würde ich einen Arzt aufsuchen und mit ihm über eine mögliche chirurgische Entfernung sprechen.

Dabei ist es wichtig, dass der Arzt einen breiten Rand (2 cm) um den Tumor lässt und ihn en bloc herausschneidet.

Alles Gute,

Schnurri

Lymphdrüsenkrebs? Große Angst

Nancy75 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 23.03.09
Zitat von Schnurri Beitrag anzeigen
Hi Nancy,

aus eigener Erfahrung kann ich dir nur sagen, dass du definitiv erst dann sagen kannst, was es ist, wenn es herausgeschnitten ist und du mehrere histopathologische Befunde hast.

Da in deinem Fall der Knoten noch nicht lange da zu sein scheint und auf der selben Seite ist wie der entzündete Zahn, würde ich es jetzt erst einmal beobachten.

Wenn der Knoten im nächsten viertel Jahr stark wächst und/oder seine Form und/oder Farbe verändert, würde ich einen Arzt aufsuchen und mit ihm über eine mögliche chirurgische Entfernung sprechen.

Dabei ist es wichtig, dass der Arzt einen breiten Rand (2 cm) um den Tumor lässt und ihn en bloc herausschneidet.

Alles Gute,

Schnurri
Hallo Schnurri,

ich warte natürlich nicht ein viertel Jahr und sehe zu wie er fleissig vor sich hin wächst. Ich gehe gleich am Donnerstag zu meinem Artz und lasse ihn mal schauen.

Heute morgen habe ich nochmal getastet, fühlt sich sehr kompackt an das ganze. Schmerzt auch nicht wenn ich drauf drücke, gibt aber leicht nach.

Das komische ist auch das ich ihn dann besonders stark fühle, wenn ich den Kopf zur linken Seite drehe.wenn ich ganz nacht rechts drehe dann fühle ich ihn garnicht. Halte ich ihn gradeaus dann einen kleinen Hügel ca 1,5 cm.

Kann das auch verhärtete Muskeln sein?

Grüße mit gemischen Gefühlen.!

Lymphdrüsenkrebs? Große Angst

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich würde sagen: solange der wurzelbehandelte Zahn nicht eindeutig ruhig und still ist, hat der Lymphknoten seine Berechtigung.
Leider ist eine Wurzelbehandlung ja keine Garantie dafür, daß die Entzündung nun weg ist. Sie sorgt nur dafür,d aß der Nerv weg ist und deshalb nicht mehr weh tun kann.

Insofern wäre ich immer erst einmal mit wachem Auge bei diesen Zahn. Da gab es ja b estimmt schon längere Zeit Probleme.
Welcher ist es denn?

Den Lymphknoten herausschneiden halte ich wenigstens jetzt für die falsche Methode: damit schneidet man dann den Anzeiger dafür heraus, daß irgendwo in diesem Bereich eine Entzündung abläuft und eben das Lymphsystem auf Hochtouren arbeitet. Ist der Lymphknoten weg, entzündet sich dann wahrscheinlich der nächste...

Gruss,
Uta

Lymphdrüsenkrebs? Große Angst

Hase12 ist offline
Beiträge: 105
Seit: 09.03.09
Hallo Nancy75,

Es ist der richtige Weg, den Du einschlägst. Der Arzt kann abklären, um was es sich handelt. Danach kann man weitersehen. Zu lange warten würde ich vorsichsthalber auch nicht.
Persönlich hatte ich jahrelang schmerzlos geschwollene Lymphknoten und Krebs war es nicht. Vielleicht ist es auch ein Abszess, der gerade nicht akut entzündet ist (käme vllt noch).

Wenn es sich wirklich als eine von der Zahnbehandlung kommende Schwellung herausstellt, dann hat Uta recht, dann muss man den Zahn noch einmal unter die Lupe nehmen, was da vor sich hinbrodelt.

Viele Grüße, Hase12

Lymphdrüsenkrebs? Große Angst

Nancy75 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 23.03.09
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Ich würde sagen: solange der wurzelbehandelte Zahn nicht eindeutig ruhig und still ist, hat der Lymphknoten seine Berechtigung.
Leider ist eine Wurzelbehandlung ja keine Garantie dafür, daß die Entzündung nun weg ist. Sie sorgt nur dafür,d aß der Nerv weg ist und deshalb nicht mehr weh tun kann.

Insofern wäre ich immer erst einmal mit wachem Auge bei diesen Zahn. Da gab es ja b estimmt schon längere Zeit Probleme.
Welcher ist es denn?

Den Lymphknoten herausschneiden halte ich wenigstens jetzt für die falsche Methode: damit schneidet man dann den Anzeiger dafür heraus, daß irgendwo in diesem Bereich eine Entzündung abläuft und eben das Lymphsystem auf Hochtouren arbeitet. Ist der Lymphknoten weg, entzündet sich dann wahrscheinlich der nächste...

Gruss,
Uta
Hallo Uta,

tja mit meinem Zahn ist wohl eine längere geschichte. Vor einem Jahr, habe ich ihn Wurzelbehandeln lassen. Der Doc. hat ein medikament reingetan, der zahn war ruhig hat ihn natürlich nur provesorisch verschlossen.

Was mache ich? Keine schmerzen mehr und bin dann 1 ganzes jahr nicht mehr zum Arzt um den zahn schliessen zu lassen.Natürlich war der zahn die ganze Zeit offen und die Baktierien haben sich prächtig versammeln können.

Dann vor 3 Wochen bin ich zum Arzt( hatte keine schmerzen) und wollte den Zahn mal schliessen lassen.Das hat der Arzt dann auch gemacht, allerdings erst wieder probesorisch mit einem Medikament. Meinem zahn hat das garnicht gefallen und ich hatte schlimme Zahnschmerzen. So schlimm, dass ich 7 Schmerztabletten eingenommen habe am Tag verteilt, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe.

Dann hat er den Zahn nochmal offen gelassen ein paar Tage, war ich wieder Schmerzfrei. Musste aber auch ein Antibiotukum einnehmen. Hat wunderbar geklappt.In der Zeit wo ich das Antib. eingenommen habe, bekam ich schlimm Nachtschweiss.

Zahn ist jetzt nochmal Prov. geschlossen am Donnerstag dann wird er ganz geschlossen. Schmerzen habe ich bis jetzt keine.Nur wenn ich auf der Wurzel drücke ganz leichtes Druckgefühl.

Das ist der Zahn 45, fals Dir das was sagt. Unterkiefer rechts!

Mein Lymphknoten ist denke ich mal nicht entzündet oder? Er schmerzt nicht!

Viele Grüße Nancy

Lymphdrüsenkrebs? Große Angst

Nancy75 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 23.03.09
Zitat von Hase12 Beitrag anzeigen
Hallo Nancy75,

Es ist der richtige Weg, den Du einschlägst. Der Arzt kann abklären, um was es sich handelt. Danach kann man weitersehen. Zu lange warten würde ich vorsichsthalber auch nicht.
Persönlich hatte ich jahrelang schmerzlos geschwollene Lymphknoten und Krebs war es nicht. Vielleicht ist es auch ein Abszess, der gerade nicht akut entzündet ist (käme vllt noch).

Wenn es sich wirklich als eine von der Zahnbehandlung kommende Schwellung herausstellt, dann hat Uta recht, dann muss man den Zahn noch einmal unter die Lupe nehmen, was da vor sich hinbrodelt.

Viele Grüße, Hase12

Hallo Hase,

wenn sich da aber was zusammen brodeln würde hätte ich auch die Schmerzen. Aber ist ja nix!

Vor vier Wochen habe ich ein Differenz.Blutbild machen lassen, dass so ganz okay war, doch ein bischen Eisenmangel festgestellt wurde.

Vor 2 monaten hat man bei mir eine Magenspeigelung gemacht.Mein Magen ist auch okay!

Mein Doc sagte, ich hätte sehr gutes Blut, also gäbe es keinen Grund zur Aufregung!Naja bis jetzt eben:(

Viele Grüße Nancy

Lymphdrüsenkrebs? Große Angst

Nancy75 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 23.03.09
P.S

ich habe gelesen, dass man gutartige Lymphdrüsen verschieben kann. Wie ist das gemeint?Meiner isr fest, gibt aber nach.

VG Nancy


Optionen Suchen


Themenübersicht