Jeden Tag Herzstolpern

19.03.09 19:36 #1
Neues Thema erstellen
Jeden Tag Herzstolpern

Soleus ist offline
Beiträge: 316
Seit: 23.02.09
Hi relia,

die Ursachen für dein Herzstolpern könnte ein gestörter Mineralhaushalt sein oder/und eine WS-Deformation im oberen BWS-Bereich. Das Mineraldefizit kann mit Schüßler-Salzen Schüsslersalze Anwendungsgebiete: Herzrhythmusstörungen ausgeglichen werden. Das WS-Problem läßt sich mit der Dorntherapie excellent und schmerzfrei beseitigen. Die Symptome reduzieren sich in Folge oder sind danach nicht mehr präsent.

Gruß
Soleus

Jeden Tag Herzstolpern

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Bodo,

1.) Zu den theoretischen Grundlagen der EAV verweise ich auf die Seite der "Internationalen Medizinischen Gesellschaft für Elektroakupunktur nach Voll":
Internationale medizinische Gesellschaft für Elektroakupunktur nach Voll e. V.

2.) Zum praktischenAblauf eines Test's folgendes :
Dass wir nur leben können,wenn unser Körper genug Energie produziert,dürfte jedem klar sein.So können wir mit der EAV auch nur Menschen testen(messen),wenn sie genügend Energie"auf die Matte" bringen.Im Zweifelsfall muss man sie erst"aufladen",d.h. Energie zuführen.Anhand von unzähligen Messungen an Gesunden fand Dr.Voll immer wieder einen bestimmten"Gesundheitswert" den er auf einer Skala von 0 bis 100 "50" nannte. Es erwiess sich ausserdem,dass bei chronischen Belastungen die Werte unter 50 sanken,bei akuten Prozessen aber jenseits der 50 in Richtung auf die 100 gehen.So kommt,um ein Beispiel zu nennen,ein Kranker,der kurz vor dem Tod steht,oft nicht höher als 10 oder 20,während ein hochgradiger Allergiker durchaus Werte von 90 oder mehr erreichen kann.
Erfahrungsgemäss sind wir aber alle heute nicht mehr soo gesund dass wir den 50er Wert immer erreichen.Der Durchschnitts-Patient liegt immer so bei 60 bis 70.Das ist für heutige Verhältnisse"normal".Zu Zeiten des Dr.Voll vor 50 Jahren,waren die Menschen offensichtlich noch gesünder.

Der Patient bekommt in eine Hand eine Messing-Elektrode.Die Gegenelektrode ist dann der Messgriffel des Untersuchers,der dann den"Kreislauf " herstellt,wenn der Griffel auf die Haut aufgesetzt wird.
Absolut notwendig ist ,dass man homöopathische Testampullen zur Verfügung hat.
Der Grund : Wird ein krankmachender Stoff homöopathisch behandelt,also verdünnt und verschüttelt,kehrt sich seine krankmachende Wirkung in's Gegenteil.Es wird jetzt daraus ein Heilmittel gegen den ursprünglich krankmachenden Stoff.

Hat jetzt ein Patient einen solchen krankmachenden Stoff in sich,dann wird die entsprechende,homöopathisch aufbereitete Version nun als Heilmittel wirken. Und das macht sich dann in den Messwerten am EAV-Gerät dergestalt deutlich,dass der Zeiger vom vormals "ungesunden" Wert auf den Gesundheitswert 50 zurück geht.

Es gibt jetzt 2 Möglichkeiten:

a.) Man will heraus finden,welche g e n e r e l l e n Belastungen ein Patient hat.
Dazu misst man die Werte an verschiedenen relevanten Meridian-Punkten (eine umfassende Beschreibung hierzu würde ein ganzes Buch füllen).Da die Testampullen ja aus menschlichem Krankheits-Material gemacht wurden,enthalten sie natürlich auch die "Informationen" dieser Krankheits-Erreger.Alle biophysikalischen Verfahren,also auch die EAV,vergleichen jetzt einfach,ob die Informationen der Ampulle mit der im Körper des Kranken übereinstimmen.Ist dies der Fall,dann geht der ursprünglich gemessene Wert von z.B. 60 oder 70 auf den Gesunheitswert 50 zurück,und die Diagnose steht fest : der Patient hat das,was in der Testampulle ist.Der Patient ist also messtechnisch"geheilt" Eine solche Ampulle kann dann in der Tat auch als Heilmittel verwandt werden.Reagiert der Patient nicht auf diese Ampulle,hat er auch nicht das,was in der Ampulle drin ist.

Dazu muss man wissen,dass jedes lebende Wesen eine "Information" oder "Schwingung" von sich gibt,die,wenn sie mit der des Gegenübers gleichschwingt (in Resonanz geht),diesen positiv beeiflussen kann. Schwingt sie nicht gleich,dann kommt es zu Unstimmigkeiten oder Krankheiten.

b.) Man will Z ä h n e testen :
Dazu bringt man den gemessenen Ist-Wert zunächst auf den Gesundheitswert 50. Das gelingt meisstens mit einer Ampulle"Kieferostitis" o.ä. Dann schaltet man das Gerät um von "messen" auf "Stromreiz".Dann gibt man durch Knopfdruck am Messgriffel einen (niederfrequenten,harmlosen) Stromreiz an den zu testenden Zahn oder die Kieferleerstrecke,an das Zahnfleisch jeweils aussen und innen in die Gegend der Wurzelspitze. Man macht also das,was der Allergologe auch macht,wenn er von einem "Provokationstest" spricht.Ein Zahn gibt dann das,was der Patient in der Ruhe"im Griff" hat,unter dieser Provokation von sich.

Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten:
a.)der Wert bleibt bei den vorher eingestellten 50 = Zahn oder Leerstrecke sind ok. oder
b.) der Wert geht hoch,auf vielleicht 60,70 oder noch höher.Da gibt' wieder 2 Möglichkeiten:
x.) der Zeiger am Gerät geht hoch,aber"steht", ohne wieder abzufallen = Der Zahn ist irgendwie durch frühere Behandlungen (Erschütterung beim Bohren,Wärmeentwicklung) irritiert,in gewissem Masse vorgeschädigt ,aber noch gesund.Also da kein Zeigerabfall,ist auch dieser Zahn ok. Oder
y.) Der Wert geht hoch m i t Zeigerabfall.Das bedeutet einen pathologischen Prozess :Pulpitis beim lebenden Zahn, bereits im Absterben befindliche Pulpa (Nerv) oderPeriapikale Ostitis (chronische oder akute Entzündung des Knochens um die Wurzelspitze herum beim toten Zahn.

ein Z e i g e r a b f a l l erscheint immer dann,wenn das gemessene Organ,also hier der Zahn,dem eingeleiteten Bio-Messstrom nicht mehr den gesunden Organ-Strom entgegen halten kann.Er ist immer ein negatives Zeichen und in der EAV extrem wichtig !Ein gesundes Organ kann entgegenhalten und der Zeiger "steht".

Nachzutragen wäre vielleicht noch : wo wird gemessen?

Bei Zahntest's: der Zahn-/Kieferpunkt Ly2 auf dem Lympfgefäss (Ly-Meridian) an der "Maus" des jeweiligen Daumens.Da bekommt man wie schon oben beschrieben,die Werte der lebenden Pulpa (= Nerv) und diejenigen des Knochens um die Wurzelspitze eines "toten" Zahnes herum.
Ausserdem das Vegetative Nervensysten am der Innenseite des Zeigefingers.Hier testet man das Vorhandensein der Gifte Thioäther nund Mercaptan (Eiweiss-Abbaugifte=Leichengifte),die immer bei Entzündungen gebildet werden oder wenn lebendes Gewebe abstirbt.


Bei Test's genereller Belastungen : Da stehen etwa 40 Punkte im Gesicht und an Händen und Füssen zur Verfügung,die je nach Beschwerden an den entpsr. Meridianen gestestet werden.Bei Darm-Problemen etwa bestimmte Punkte des Dick-und Dünndarms,aber auch der Lunge und des Herzens als Partner (da laufen immer 2 Partner-Meridiane zusammen,die sich auch gegenseitig beeinflussen),z.B. Lunge/Dickdarm,Herz/Dünndarm,Blase /Niere und so fort.

So Bodo,mehr kann ich Ihnen beim besten Willen nicht bieten.Wenn Sie immer noch nicht zufrieden sind,dann lade ich Sie hiermit herzlich ein,mich mal zwecks einer Demonstraton zu besuchen.

Besten Gruss, Nachtjäger

Jeden Tag Herzstolpern

Informant ist offline
Gesperrt
Beiträge: 55
Seit: 20.02.07
Zu Zeiten des Dr.Voll vor 50 Jahren,waren die Menschen offensichtlich noch gesünder.
Jaja, und deshalb war die Lebenserwartung damals ja auch 15 Jahre kürzer. Logisch!
EAV ist 'ne simple Hautwiderstandsmessung und der Hautwiderstand hängt im wesentlichen davon ab, wieviel man schwitzt. Das Verfahren hat mehr mit Esoterik als mit Wissenschaft zu tun.

Elektroakupunktur nach Voll - EsoWatch

Jeden Tag Herzstolpern

Oregano ist gerade online
Beiträge: 62.671
Seit: 10.01.04
Bitte nicht schon wieder eine Diskussion über EAV an dieser Stelle.
Zurück zum Thema !

Uta

Jeden Tag Herzstolpern

relia ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 19.03.09
Hallo zusammen

danke für die vielen Antworten,ich werde direkt morgen mal Magnesium in der Apotheke kaufen und dies mal ausprobieren...
Ich denke schon ,das man durch so einfache dinge wie magnesium und etwas sport vieleicht eine verhaltenstherapie diese ES dann verringern kann...
Denn wenn schliesslich diese ES lebesngefährlich wären dann hätte der arzt schon etwas unternommen...
Darauf vertraue ich jetzt mal und versuchee auch nicht mehr so darauf zu achten...DENN GENAU DAS SIND TEILWEISE AUCH DIESE AUSLÖSER...immer da sitzen und wrten ob wieder eine kommt...
DAS IST NUNMAL EIN TEUFELSKREIS.....
Ich habe auch in anderen foren mal herumgelesen und jeder zweite hat diese ES und fast nirgendswo ist dies organisch sondern psyschich....und ich glaube,es werden immer mehr die an sowas leiden!!!!traurig aber leider wahr....

gruss,relia

Jeden Tag Herzstolpern

silberpfeil ist offline
Beiträge: 219
Seit: 04.03.09
Hallo an Alle,

ist diese EAV sowas wie ETASCAN Etascan: Startseite

LG Silberpfeil

Jeden Tag Herzstolpern

Oregano ist gerade online
Beiträge: 62.671
Seit: 10.01.04
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...2-etascan.html
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...-diagnose.html
www.dr-hammerla-praeventivmedizin.de/html/etascan.html

Bitte mit Fragen zum Etascan oder inzwischen gibt es auch Metascan einen eigenen Thread aufmachen bzw. die schon vorhandenen Threads nutzen.

Gruss,
Uta

Jeden Tag Herzstolpern

Soleus ist offline
Beiträge: 316
Seit: 23.02.09
Hi Relia,

deine Frage: "Wie kann der Kopf das Herzstolpern hervorrufen?" ist mehr als berechtigt. Nun, das Gehirn (Hypothalamus) hat eine zentrale Funktion in Bezug auf die Herzfrequenz. Über die nervale Verbindung (Sympathicus/ Parasympathicus) werden Veränderungen der Herzfrequenz erst möglich. Äußere und innere Einflüsse z.B. Dauerstress, geblockte Emotionen und auch eine Wirbelsäulenblockierung (BW4),.. können zu einer Herzarrhythmie führen. Daher eine Kontrolle der kompletten WS unbedingt durchführen lassen.
Magnesium als Ergänzungsmittel ist ok, nur sollte es nicht hochdosiert sein. Die Biochemie nach Dr.Schüßler wäre für deinen Körper angebracht, da die niedrig dosierte Mineralgabe (D6/D12) über die Schleimhäute und nicht über den Verdauungstrakt läuft.

Gruß
Soleus

EAV, aha jetzt weiß ich bescheid

silberpfeil ist offline
Beiträge: 219
Seit: 04.03.09
Hallo an Alle,

ja diese Abkürzungen und dass schnelle lesen.
Habe diese Methode hinter mir. Hat mir bezgl. meiner Beschwerden überhaupt nicht geholfe, ausser dass mein Geldbeutel geschrumpft wurde.

Aufgrund der ETAScan- Methode hat sich meine Meinung über meinen Körper bestätigt. Meine Entzündungswerte sind erhöht, auch wenn es im Blut anders aus sieht. Auch das mit den Borellien und dieses Strepptokokken.
Und das meine Energiebahnen gestört sind( da wo meine OP's waren.

Ich habe der Ärztin vorher nichts über mir erzählt,ich sah diese Frau zum ersten mal.

Also ich finde die Schulmedizin sollte dieses Verfahren nicht zu weit ins Abseits stellen.

Wie kann es denn sein, dass gerade bei den Fibro-Patienten (heute Blutwerte ok) später auf einmal eine Diagnose fällt, wo Entzündungen eine Rolle spielen , wie z.B. es wird Polymyositis diagnost.( ist nur ein Bsp.)?????
Und wenn einige Fibro-Patienten entzündungshemmende Mittel einnehmen, es einem besser geht, aber:::: im Blut keine Entzündung zu sehen ist?

Ich bin auch am verzweifeln ,habe Dienstag meine amb. Reha hinter mir und es geht mir schlechter als vorher, Schmerzen in LWS, Hüfte, Schultern, Herzstolpern, Tinnitus ist stärker geworden, Unterbauchschmerzen in Narbenbereich. Von bischen MTT, sogar von Massagen ,fix und alle. Habe tgl. nur ein Programm von max.2 1/2 Std, aber total müde-zu Hause bekomm ich nichts mehr auf die Reihe. Deswegen bin ich auch nicht sooft am PC.

Auch die Schmerzklinik im Vorfeld hat nichts gebracht. Wenn die Ärzte schon hören: Längere Zeit beim Psychologen: na das passt doch zu Fibro
Man hat ja sowieso ein sensibles Schmerzempfinden.

Und dabei habe ich den ganzen Kram schon mal hinter mir( vor 11 Jahren), bis man dann einen Knoten in der Blasenhinterwand( Endometriose), während der Historektomie feststellte( hatte ich schon mal hier im Forum beschrieben).
Vorher wurde es mit den starken Regelschmerzen auch auf Psyche geschoben.

Einen schönen Sonntag an alle, P.S.: musste mir DAS mal von der Seele schreiben auch weil es mir heute wieder nicht alzu gut geht.

LG Silberpfeil

Jeden Tag Herzstolpern

Soleus ist offline
Beiträge: 316
Seit: 23.02.09
Hi Silberpfeil,

deine Schmerzsituation ist sehr bedauerlich. Um so mehr, als dass offensichtlich ziemlich klar ist, wo dein primäres Problem begründet liegt. Deine komplette Wirbelsäule und das Becken sind aus dem Gleichgewicht geraten. Daher dein vielfältiges Beschwerdebild: LWS, Hüfte, Schultern, Herzstolpern, Tinnitus,.. Eine Dornanwendung, die sanft und schmerzfrei ist, könnte deine Körperstatik wieder in ein stabiles Gleichgewicht bringen. Die Symptome können sich durch eine Dornbehandlung erheblich reduzieren oder sich sogar in Luft auflösen. Hier findest du einen Dorntherapeuten in deiner "Nähe": Dornfinder

Gruß
Soleus

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht