roter Kopf und Druck am Hals und Schläfe

18.01.09 18:35 #1
Neues Thema erstellen

HansWurst73 ist offline
Beiträge: 41
Seit: 09.01.09
Hi,

seit Dienstag dieser Woche ist mir ein leicht roter Kopf bei mir aufgefallen. Hab mir erstmal noch nix dabei gedacht. Aber mit der Zeit ist der Kopf immer röter. Fast so als ob ich auf Kopf stehe. Aber die Äderchen sind dabei nicht rausgedrehten. Sehr merkwürdig. Dazu spüre ich im Kopf leichten Druck und am Hals an beiden Seiten und an der linken Schläfe. Der Druck ist sehr leicht und kaum warzunehmen. Erst wenn ich liege und schlafen will, stört mich das tierisch und ich kann nicht richtig einschlafen. Im Prinzip kenne ich das ganze Gefühl von früher. Als Jugendlicher bin ich immer schnell rot geworden, wenn ich vor vielen Leuten sprechen sollte. Genau so fühlt sich das gerade auch an, ist aber permanent seit Dienstag und wird nicht besser, eher röter.
An beiden Halsseiten kann man vor dem Spiegel den Puls leicht sehen. (ist aber evtl. normal so, keine Ahnung)
Ansonsten bin ich z.Zt. relativ Symptomfrei. Mein HA wechsle ich, aber die neue HA ist erst am Dienstag da. Mache mir ein wenig Sorgen, dass das so lange nicht gesund sein kann und ich mir was kaput mache. Oder ist es nur halb so wild? Bin 36, männlich, BD: 115:80, kein Fieber, bin sportlicher Statur, nehme keine Medikamente z.Zt.


roter Kopf und Druck am Hals und Schläfe

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo SOdah,

hast Du denn evtl. eine erhöhte Temperatur, also kein Fieber.
Vielleicht ist Dein Kopf auch durch die Kälte etwas rot geworden?
Oder hat sich evtl. ein Halswirbel bei Dir verschoben? Wenn es mit dem Liegen schlimmer wird könnte ich mir das vorstellen. Da wäre ein Termin bei einem Osteopathen oder manuellen Therapeuten evtl. ganz gut.

Allzu große Sorgen würde ich mir nicht machen; da reicht es bestimmt, wenn Du am Dienstag zum Arzt gehst.

Gruss,
Uta

roter Kopf und Druck am Hals und Schläfe

HansWurst73 ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 09.01.09
Hi,

Temperatur ist 35,8. Durch die Kälte ist es nicht gekommen, da ich die ganze Zeit drin bin. Eben bin ich aufgewacht und mein Tinitus war ziehmlich laut. Ist aber jetzt durch Atmentraining wieder normalisiert.
Am Kopfgelenk wird ja gerade gearbeitet. Hab am Freitag erst wieder die nächste Therapie zur Mobilisiering/Stablilisierung.
Tatsächlich merke ich da auch ein leichtes ziehen im Hinterkopf und verspannungen in den Schulterbereich.

roter Kopf und Druck am Hals und Schläfe

private ist offline
Beiträge: 2
Seit: 30.06.09
Zitat von s0dah Beitrag anzeigen
Hi,
........leicht roter Kopf bei mir aufgefallen. Hab mir erstmal noch nix dabei gedacht. Aber mit der Zeit ist der Kopf immer röter. Fast so als ob ich auf Kopf stehe. Aber die Äderchen sind dabei nicht rausgedrehten. Sehr merkwürdig. Dazu spüre ich im Kopf leichten Druck und am Hals an beiden Seiten und an der linken Schläfe. Der Druck ist sehr leicht und kaum warzunehmen. Erst wenn ich liege und schlafen will, stört mich das tierisch und ich kann nicht richtig einschlafen. Im Prinzip kenne ich das ganze Gefühl von früher. Als Jugendlicher bin ich immer schnell rot geworden, wenn ich vor vielen Leuten sprechen sollte. Genau so fühlt sich das gerade auch an, ist aber permanent seit Dienstag und wird nicht besser ...........


...... Eben bin ich aufgewacht und mein Tinitus war ziehmlich laut.
Herzlichen Glückwunsch

Ich denke nicht, dass Du auf dem richtigen Wege zur Linderung oder gar Heilung bist.
Ich möchte Dich nicht entmutigen, aber ich habe schon genau die selben Symtome, welche seitens der Ärzte seit beinahe 15 Jahren ohne genaue Ursache abgetan werden.
Seit Kindheit, immer sehr sportlich und schlank. Bei sportlichen Aktivitäten ist mein Puls höher und mein Kopf röter und der Druck in ihm höher als das gesund sein dürfte. Wo andere noch im Ruhepuls laufen, bin ich bereits auf 180.
Nun ist es seit 2 Wochen noch schlimmer geworden. Der Tinitus ist so laut, dass er permanent meine Konzetration stört und ich auch weniger aufmerksam bin. Ein gefühl wie dichter Nebel im Kopf. Der Druck auf den Ohren unmenschlich.
Warum? Was kann ich tun? niemand hat hierauf eine Antwort!

Ich würde mich freuen, wenn diese Diskussion zu Ansätzen zwecks Genesung/Heilung führen würden.

Gerne beantworte ich auch weitere Fragen! Vielen Dank im Voraus

roter Kopf und Druck am Hals und Schläfe

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
das k ö n n t e in beiden Fällen mit einer Allergie zu tun haben.Die Symptome wären nicht untypisch.Allergien können so gut wie alle Symptome machen.Daran wird seitens der Schulmedizin selten gedacht.
Nachtjäger

roter Kopf und Druck am Hals und Schläfe

private ist offline
Beiträge: 2
Seit: 30.06.09
Zitat von Nachtjäger Beitrag anzeigen
Hallo,
das k ö n n t e in beiden Fällen mit einer Allergie zu tun haben.Die Symptome wären nicht untypisch.Allergien können so gut wie alle Symptome machen.Daran wird seitens der Schulmedizin selten gedacht.
Nachtjäger
Wo könnte denn ein Arzt bei dieser Vermutung ansetzen?

roter Kopf und Druck am Hals und Schläfe

HansWurst73 ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 09.01.09
hi,

also ich habe jetzt gelernt, dass Ärzte da einem leider nicht weiterhelfen wollen/können. Und habe jetzt verschiedene Ansätze für eine mögliche Ursache gefunden.
Atlasfehlstellung: nach Atlantec Therapie sehr gute Besserung. Allerdings nach 2-3 Monaten wieder Rückfall mit allen Symptomen. Werde hier aber erstmal nix machen und anderen Ursachen nachgehen.
Amalgamunversträglichkeit/Vergiftung: Bin gerade in der letzten Behandlung, wo alle Füllungen erneuert werden gegen Keramik und Composit
Allergie/Intolleranz: Hab hier mal beide Punkte zusammengefasst, da ich probeweise demnächst eine 1 Monate lange Ausleitung(Fasten) nach Anleitung eines indischen Heilers machen werde. Hierbei sollen alle Giftstoffe ausgeleitet werden.
Stress/Unausgeglichenheit/Angst: da ich auch oft Nachts keinen ruhigen Schlaf finde und wirre Gedanken habe, habe ich durch eine Athemtherapie gelernt zu Meditieren. Richtig gut geht das noch nicht, aber ich bin auch noch in der Trainingphase und mache kleine Fortschritte. Wichtig ist, immer um die selbe zeit am selben Ort die Meditation zu machen. Am Besten ist es morgends 4:00. Anfangs Quälerei aber später dann Routine. Man hat dann den ganzen Tag über gute Konzentration und viel Energie.


Optionen Suchen


Themenübersicht