KPU? Oder was?

13.01.09 14:14 #1
Neues Thema erstellen

kassandra2 ist offline
Beiträge: 11
Seit: 13.01.09
Hallo zusammen!

Ich bin neu in diesem Forum und habe mich angemeldet, weil ich hoffe, dass mir irgendjemand weiterhelfen kann bezüglich meiner 18 jährigen Tochter, die seit ungefähr fünf Jahren gesundheitliche Probleme hat. Wir haben schulmedizinisch die ganze Mühle durchlaufen, aber es gab keinen organischen Befund, außer einem (gutartigen) Tumor im Oberschenkknochen (2 cm große Gewebsveränderung im Knochenaufbau, der an dieser Stelle poröser ist, als er sein sollte - seit fünf Jahren unverändert).
Mit 13 Jahren war meine Tochter körperlich sehr fit, leidenschaftliche Fußballerin im Verein und auch ansonsten extrem sport- und bewegungsbegeistert. Dann klagte sie eines Tages über Schmerzen in den Knien und es wurde zufällig bei einer Röntgenaufnahme der Tumor entdeckt. Innerhalb weniger Monate entwickelte sich nun ihr Symptombild, das dazu führte, dass sie den Sport ganz aufgeben musste. Es war ein unerklärlicher körperlicher Leistungsknick. Anfänglich sporadische Kopfschmerzen steigerten sich zu einem Dauerkopfschmerz, der sie bis heute begleitet. Bei körperlicher Belastung (selbst Treppesteigen) bekam sie Kreislaufprobleme, Schwindel und Kurzatmigkeit. Sie kann bis heute nicht mehr rennen oder sich körperlich anstrengen. Das alles ging mit einer starken Schlaflosigkeit einher - selbst bei großer Müdigkeit lag sie bis spät in die Nacht hinein wach und konnte nicht einschlafen. Immer wieder bekam sie Krämpfe in den Beinen und eine hohe Infektanfälligkeit führte dazu, dass sie häufig in der Schule fehlte. Mitunter klagt sie über "Taubheitsgefühle" in den Beinen, hatte ab und an Entzündungen in den Gelenken (Borreliose ist durch Untersuchungen wasserdicht auszuschließen). Nachdem es organisch keinerlei Befunde gab, versuchten wir es mit einer klassisch-homöopathischen Konstitutionsbehandlung - ohne Erfolg. Seit zwei Jahren wird sie von einem befreundeten Arzt mit Ortho-Bionomy (einer körpertherapeutischen Methode) behandelt, auch dies ohne Ergebnis. Eine klassische Schmerztherapie (wegen des Dauerkopfschmerzes) scheiterte daran, dass sie auf die Schmerzmittel mit heftigen Kreislaufsymptomen reagierte. Ihr Körper sei extrem übersäuert und schmerzempfindlich.
Da keiner mehr weiter weiß, wird nun natürlich ein psychosomatischer Zusammenhang vermutet. Ich glaube eher nicht daran, denn meine Tochter ist zum einen ein sehr offener Mensch, der deutlich seine Gefühle zeigt und "rausläßt". Zum anderen gibt es weder daheim noch schulisch besondere Probleme. Sie hat einen guten Freundeskreis und einen Freund, mit dem sie sich gut versteht. Sie liebt Musik, spielt Geige und nimmt Gesangsunterricht. Allgemein gilt sie als starke Persönlichkeit, die sich auch sozial sehr engagiert (war zwei Jahre lang Schulsprecherin). Allerdings ist sie unglücklich wegen ihrer massiven körperlichen Beeinträchtigungen und darüber, dass man ihr trotz all der Untersuchungen und Therapieversuche nicht mal sagen konnte, woran sie leidet.
Nun habe ich über eine Bekannte von einer Erkrankung gehört, die ich zuvor gar nicht kannte: KPU. Auf den entsprechenden Internetseiten habe ich auffällig viele Symptome gefunden, die auch meine Tochter betreffen.
Wir werden sie wohl mal darauf testen lassen
Hat jemand von euch sonst noch eine Idee, kennt eine ähnliche Geschichte, irgendetwas, was Licht ins medizinische Dunkel bringen könnte.
Ich wäre für jeden Hinweis sehr dankbar.

Ganz herzliche Grüße
Kassandra

Geändert von kassandra2 (13.01.09 um 14:26 Uhr)

KPU? Oder was?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Kassandra,

sicher hast Du Dich in unserer Rubrik Kryptopyrrolurie HPU/KPU
bereits informiert?

Was mir noch einfällt - wie sieht es mit den Schilddrüsenwerten Deiner Tochter aus? Wenn Du Untersuchungsergebnisse hast - vielleicht könntest Du die hier einmal einstellen?

Liebe Grüsse,
uma

KPU? Oder was?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hier gibt es noch mehr dazu:
Kryptopyrrolurie - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Gab es evtl. irgendwelche Giftbelastungen (Amalgam, Wohngifte usw.)?

Gruss,
Uta

KPU? Oder was?

kassandra2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 13.01.09
...nicht dass ich wüßte. Sie hat zwar "schlechte Zähne" und viele Füllungen (steht übrigens auch auf der Symptomliste für KPU), aber alles Kunststoff (wobei ich schon mal gehört habe, dass man auch auf bestimmte Kunsstofffüllungen und Zahnversiegelung - hat sie auch - reagieren kann). Einen Zusammenhang mit Wohngiften kann ich mir nicht recht vorstellen, wir sind ein bischen "Bio" und bevorzugen natürliche Materialien im Haus.
Danke fürs Antworten!
Gruß Kassandra

KPU? Oder was?

kassandra2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 13.01.09
Werden die Schilddrüsenwerte bei einer ganz normalen Blutuntersuchung ermittelt? Eine solche Untersuchung gab es im letzten Sommer, aber der Internist sagte nur, die Werte seien alle im Normbereich gewesen. Die genauen Ergebnisse habe ich nicht erhalten, weiß von daher nicht, ob auch die Schilddrüsenwerte genommen wurden oder ob dies eine spezielle Untersuchung erfordert.
Müsste ich sonst noch mal nachhaken. Danke für den Tip!
Gruß, Kassandra

KPU? Oder was?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Noch einmal zu den Füllungen:
Gibt es einen zeitlichen ungefähren Zusammenhang zwischen den ersten Kunststoff-Füllungen und dem Abbau Deiner Tochter?

Alle Schilddrüsenwerte werden nicht bei einer normalen Blutuntersuchung ermittelt.
Laß Dir trotzdem doch mal alle Befunde vom Internisten faxen; solche Befunde sollte man immer auch zu Hause haben .

Oder geht zu einem guten Endokrinologen, damit der die Werte neu macht, und zwar TSH basal, fT3, fT4, und die Antikörper. Er wird dann auch eine Sonographie machen und evtl. zu einer Szintigraphie raten.

Gruss,
Uta

KPU? Oder was?

kassandra2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 13.01.09
Meine Tochter hatte bereits im Grundschulalter ein paar Füllungen (vielleicht 3), es könnte jedoch sein, dass es einen Zusammenhang mit der Zunahme von Füllungen (aktuell etwa 9) und der Zahnversiegelung gab.
Muss ich zeitlich noch mal überprüfen.
Auf jeden Fall werden wir das mit den Schilddrüsenwerten mal angehen.

Merci vielmals, Kassandra

KPU? Oder was?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wegen der Kunststofffüllungen und der Versiegelungen (ich dachte, das macht man nicht mehr?), könntet Ihr Euch überlegen , einen Allergietest auf diese Materialien machen zu lassen.

*Da gibt es den Hauttest (Epikutantest) beim Allergologen oder evtl.

* den Test über das ToxCenter: Das TOX Center e.V. sendet gegen Voreinsendung von 50.-€ pro Testplatte die häufigsten krankmachenden Substanzen alles zu, was heute über einer Langzeit-Allergie zu einer tödlichen Autoimmunkrankheit führen kann. Es gibt 12 Testplatten à 10 Testsubstanzen. Die meisten Substanzen kommen von der Firma HAL und Hermal. (Bestell-Nummern für Haus- und Hautärzte bzw. Patienteninitiativen)
Die Liste und die laienverständliche Gebrauchsanleitung ist stets dabei. Oder

* einen LTT (Lymphozytentransformationstest) über das Blut (den muß man selbst bezahlen): Nachweis von Sensibilisierungen gegenüber Zahnersatzmaterialien

Gruss,
Uta

KPU? Oder was?

kassandra2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 13.01.09
Toll, was man bei euch an relevanten Infos bekommen kann! Und ich wußte bis gestern schon gar nicht mehr, wo wir noch weiter forschen könnten... So´n Irrtum.

Beeindruckt, Kassandra!

KPU? Oder was?
Binnie
Hallo Kassandra,

Zitat von kassandra Beitrag anzeigen
Mitunter klagt sie über "Taubheitsgefühle" in den Beinen, hatte ab und an Entzündungen in den Gelenken (Borreliose ist durch Untersuchungen wasserdicht auszuschließen).
Was heißt das genau, wie wurde denn die Borreliose "wasserdicht" ausgeschlossen ?

KPU bedeutet ja auch einen übermäßigen Verlust an B6 und Zink, was u.a. die Infektanfälligkeit Deiner Tochter erklären würde. Klinghardt sagt allerdings, dass die Ursache für KPU wohl auch Borreliose sein soll...


Optionen Suchen


Themenübersicht