Schlechte Darmbakterien, ich weiß nicht mehr weiter

12.01.09 22:37 #1
Neues Thema erstellen

MIA43 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 28.12.08
Hallo Forumsteilnehmer/innen,

ich stelle mich mal mit meinen Untersuchungsergebnissen vor:

aufgrund einer heftigen Darmentzündung im Feb. 07 mit Blut im Stuhl wurde nach Magen-, Dickdarm- und Dünndarmspiegelung und einer im Juli 07 fest-gestellten Fruktoseintoleranz (mögliche FI, da Anfangswert diskret erhöht) meine Darmflora untersucht (Sept. 08), mit folgenden Ergebnissen:
-Vermehrung von Fäulniskeimen
Escherichia coli 2x10^8 Norm: 10^6 - 10^7
Klebsiella species 4x10^6 Norm: < 10^4
Lactobacillus species < 10^5 Norm: 10^5 - 10^7
-Candida species, Candida albicans, Geotrichum candidum im Normbereich
-pH-Wert: 7 Norm: 6 - 6,5
-alle getesteten akteriellen Enteritiserreger: negativ
-Fett: 4,04 g/100g Norm: < 3,5
-Alpha 1-Antitrypsin: 110,42 mg/dl Norm: < 27,5
-Pankreaselastast und Gallensäuren im Normbereich
-Hämoglobin im Stuhl immunologisch, sekretorisches Immunoglubin und Anti-Transglutaminase AK im Stuhl: i. Normbereich

Empfohlen wurde z.B. Lactobact Premium, welches ich seit Mitte November einnehme: zuerst Dosierung nach Angabe, nach ca. 5 Wochen hatte ich starken Zungenbelag (weiß, ließ sich nicht abwaschen) und Unwohlsein.
Habe die Dosis halbiert. Klappt besser, ändert aber irgendwie nichts an den Beschwerden.
Ich kann seit der akuten Entzündung meistens nur Brot mit Frischkäse und Naturjoghurt essen. Manchmal geht auch ein kleines Stück Fleisch, Kartoffelklöße oder Semmelknödel, Blatt- und Gurkensalat mit einem bestimmten Dressing. Wenn ich das an 2 aufeinander folgenden Tagen gegessen habe, muss ich wieder umstellen auf Brot, Frischkäse, Joghurt.

Woher weiß ich, wogegen welche Bakterien helfen?

Weitere Untersuchungsergebnisse:

-Schilddrüsenwerte o.K.
-Immunstatus
Interleukin-2 2178 pg/ml Norm: 30 - 100
Interleukin-4 322 pg/ml Norm: 22 - 40
Interleukin-5 142 pg/ml Norm: 5 - 20
Interleukin-10 TH1 1960 pg/ml Norm: 175 - 4775
TNF-alpha TH1 3641 pg/ml Norm:135 - 2100
Interferon-gamma >10000 Norm: 500 - 3000
Interferon-gamma/IL4-Ratio 31 Norm: 30 - 60

-Vitamin B6 im Normbereich
Diaminoxidase 27,4 U/ml Norm: > 10

Histamin: 55 Norm: 28 - 51

-Nitrosativer Stress: o.B.
-Tryptophan: 0,9 mg/dl Norm: 1,2 - 1,8


Es wurde außerdem Hp festgestellt, mit ZacPac behandelt. Erhöhte Zahl an Antikörpern (40 U/ml Norm: < 20) ist aktueller stand.

Ferritin i. Blutserum: 25 ../l Norm: 10 - 291
(Vielleicht deshalb mein diffuser und kreisrunder Haarausfall?)

Abgelaufene EBV-Infektion

Leicht erhöhte Leberwerte:
AST (GOT) im Serum +41 U/l Norm: < 31
AST (GPT) im Serum +54 U/l Norm: <34


Das sind jetzt ganz schön viele Werte, vielleicht kann jemand damit etwas anfangen. Ich habe neben meinen Darmbescherden (hauptsächlich Übelkeit, Schmerzen, starkes Unwohlsein, Kraft-/Energielosigkeit, fühle mich nicht mehr wie ein normaler Mensch) Haarausfall, Sehstörungen, oft das Gefühl, krank zu werden (Magen-/Darmgrippe, Grippe), in letzter Zeit erhöhte Anfälligkeit für Erkältungen, allergische Bindehautentzündung, trockene Haut, Belag auf der Zunge (meistens eher gelblich im hinteren Bereich) und was mir jetzt nicht einfällt (z.B. Konzentrationsstörungen, schlechtes Gedächtnis, Medikamentenunverträglichkeit).

Die Allgemeinärztin, die die letzten naturheilkundlich orientierten Unter-suchungen veranlasst hat, schlug mir die Behandlung mit Lactobact Premium (lt. Laborbericht), Q10, Quercetin als Antihistaminikum (habe ich jetzt erst bestellen können), B-12-Injektionen, Vit. C-Infusionen ( 3 Monate lang), habe z.Zt. Angst vor möglichen Nebenwirkungen, besonders bei B-12), Tryptophan vor. Das macht mir allerdings auch alles Angst, weil ich z.B. sogar von Sinupret (bei Erkältung) großflächigen Hautausschlag bekomme.

Es tut mir leid, dass das jetzt alles so viel geworden ist.

Übrigens hat alles schon ca. 2 Jahre früher angefangen mit Geschmacklosigkeit, Übelkeit (Unwohlsein vom Magen her) sofort beim Essen, Völlegefühl, Blähbauch, Blähungen; später dann Probleme mit der Blase (Urin wurde schleichend immer dunkler, leichte Blasenentzündungen mit untypischen Beschwerden, Stuhl wurde schleichen immer dunkler und weicher).

So, jetzt mach ich aber wirklich Schluss. Vielleicht hat ja jemand die Muße und kann sich das alles durchlesen, um mir möglicherweise von eigenen Erfahrungen zu berichten.

Vielen Dank schon mal,
MIA43

Schlechte Darmbakterien, ich weiß nicht mehr weiter

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Mia,

ich denke Dein Grundproblem hat mit dem Essen zu tun. Dein Histamin wurde getestet. Dein DAO-Wert scheint im grünen Bereich zu sein, das Histamin ganz leicht erhöht, was aber an der Tagesform gelegen haben könnte. Jedenfalls scheint das Histamin eher nicht Dein Problem zu sein.

Jedoch gibt es noch mehr von diesen hübschen Nahrungsmittelunverträglichkeiten, sieh mal hier:
Fructose-Intoleranz - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
Laktose-Intoleranz - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
Gluten-Intoleranz - Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Kannst Du da einen Zusammenhang entdecken?


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Schlechte Darmbakterien, ich weiß nicht mehr weiter

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Mia

Der Stuhltest auf Candida ist unsicher und der weisse Belag ein zeichen einer sehr hohen belastung. Versuche mal zusätzlich eine Antipilzbehandlung gemäss WIKI heir, schaden tut es nichts aber könnte sehr helfen
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Schlechte Darmbakterien, ich weiß nicht mehr weiter

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Noch ein paar Fragen:

- Hältst Du Dich an die Ernährung entsprechend der FI?
- Ist die Darmentzündung irgendwie behandelt worden außer mit Darmbakterien?
Hast Du eine Ahnung, ob außer der FI noch andere Faktoren zu der Darmentzündung beigetragen haben? Z.B. ein Infekt, Salmonellen oder andere Erreger, Zahnprobleme, Zahnbehandlungen?
- Wie sehen Deine Zähne aus: alles laut Zahnarzt ok oder gibt es da "Baustellen"?
- Was ist Hp (
Hp festgestellt, mit ZacPac behandelt
, und was ist ZacPac? - Frage hat sich erledigt. Hp dürfte Helicobacter pylori sein und ZacPac ist eine Kombinatioin aus Antibiotika:
Aktive Wirkstoffe
Amoxicillin (3 H2O) Tbl.weiss - 1000 mg
Clarithromycin FTbl. hellgelb - 500 mg
Pantoprazol (Na,1,5H2O)Tbl.beige - 40 mg
. Falls Du danach Candida bekommen hast, wundert mich das nicht.
- Ist ein Vitamin B12-Mangel festgestellt worden?
- Gab es eine Magen- und Darmspiegelung?
- Wie wurde das Histamin bestimmt? - Da gibt es bestimmte Vorschriften, damit die Werte auch einigermaßen zuverlässig sind.
- Wie geht es Dir, wenn Du histaminreiche Nahrungsmittel ißt?
- Tust Du etwas für die Leber, z.B. Mariendistel-Präparate, Artischocke, Löwenzahn?
- Dein Ferritin ist ja auch recht niedrig. Wird da etwas getan bzw. der Grund dafür gesucht?
- Was ich nicht sehe, sind die Entzündungsparameter, u.a. Leukozyten
- Wieso nimmst Du Quercetin als Antihistamin, wo doch Deine Werte in Ordnung sind? Allerdings hat Quercetin wohl noch andere positive Wirkungen; insofern mag es Dir gut tun: Quercetin, Quercetinchalkon, Pharmakokinetik, Allergien, Kardiovaskuläre Erkrankungen, Entzündungen, antiulzerativ, gastroprotektiv, Malignome, Diabetes, Viruserkrankungen,
- Was ich auch nicht sehe, sind die Schilddrüsenwerte.

Sorry für die vielen Fragen . Ich habe eben nur das Gefühl, daß bei Dir zwar schrecklich viel untersucht worden ist, aber nicht wirklich nach Ursachen geschaut wurde.

Wenn Du Bedenken vor Vitamin B-Spritzen hast, könntest Du ja auch vorsichtig mit Tabletten anfangen. Es gibt hier im Forum mehrere Threads über Vitamin B12 und die verschiedenen Formen davon.

Es wäre wahrscheinlich bei Deiner Empfindlichkeit gut, immer nur ein einziges Mittel auf einmal zu nehmen oder zu bekommen. Dann weißt Du ob Du es verträgst oder nicht.

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (13.01.09 um 09:17 Uhr)

Schlechte Darmbakterien, ich weiß nicht mehr weiter

AudeSapere ist offline
Beiträge: 205
Seit: 28.10.08
hallo mia,

ich hab mir nicht den ganzen thread durchgelesen,
aber ich kann dir nur raten einen klassischen homöopathen aufzusuchen,
der strikt nach samuel hahnemann arbeitet! (also, ohne chemie!!!)

ich kann dir nicht versprechen,
dass du geheilt wirst,
aber ich weiß, dass deine symptome stück für stück abgetragen werden
und du mit der zeit wieder normal essen kannst!

lg sascha

ps.: der thrad hätte vielleicht "darm kaputt" oder so heißen sollen,
denn schlechte bakterien gibt es nicht,
denn sie versuchen zu helfen deinen darm ins gleichgewicht zu bringen !

Geändert von AudeSapere (13.01.09 um 10:08 Uhr)

Schlechte Darmbakterien, ich weiß nicht mehr weiter

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo MIA,

bei Darmproblemen wurde mir eine positive Wirkung von Sikapur Darmgel und Gänsefingerkrauttee berichtet.

Ich habe es aber noch nicht ausprobiert und kann keine eigenen Erfahrungen beisteuern.

Liebe Grüße
Anne S.

Schlechte Darmbakterien, ich weiß nicht mehr weiter

MIA43 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 28.12.08
Hallo und vielen Dank für Eure Antworten.

Ich melde mich mit Verspätung, da das Thema für mich anstrengend ist und ich die Zeit brauche um das zu verarbeiten. Außerdem hatte ich noch eine Erkältung.

Heather,
ich werden mir die Themen in den nächsten Tagen durchlesen. Bei einer Magenspiegelung ist jedoch Sprue ausgeschlossen worden. Ich habe außerdem H2-Atemtests gemacht: FI positiv, LI negativ. Habe allerdings den Eindruck, dass FI nicht alleinige Ursache für meine Beschwerden ist. Meine Hausärztin hat mich jetzt noch einmal zu einem Gastroenterologen überwiesen, um zu schauen, ob noch eine Colitis vorhanden ist. Den Termin zur Darmspiegelung habe ich Ende Januar.

Beat,
ich überlege immer wieder, ob es nicht doch ein Pilz sein kann, gerade deshalb, weil ich vor meiner akuten Darmentzündung täglich so Appetit auf Schokolade hatte und die auch täglich gegessen habe. Ich drehe mich allerdings mit meinen Gedanken zu meinen Beschwerden und den möglichen Ursachen im Kreis. Wenn ich jetzt eine Zeitlang die Arzneimittel, zu denen meine Ärztin mit geraten, ausprobiert habe, werde ich es vielleicht mal mit Nyastin versuchen, habe aber noch Bedenken, da ich nicht alles vertragen kann. Mal sehen.

Uta,
ich habe nach meiner akuten Entzündung Mesalazine 2 Wochen lang nach Anweisung der Ärztin im Krankenhaus eingenommen. Dadurch sind meine Beschwerden aber nicht wie verspochen komplett zurückgegangen. Mir war noch sehr lange danach sehr schlecht und ich hatte weiterhin Schmerzen und Verdauungsbeschwerden. Das war mindestens 6 Monate so schlimm, bis es dann langsam nach und nach besser wurde, immer wieder mit Rückschlägen, so wie das jetzt auch ist, dass ich nur sehr eingeschränkt essen kann.

Krankheitserreger wurden im Krankenhaus durch eine Stuhluntersuchung ausgeschlossen. Es wurde eine Magen-, Dickdarm- uns Dünndarmspiegelung gemacht mit dem Ergebnis: z.T. eitrige Entzündung über eine Strecke von 20 cm im Dickdarm.

Histamin wurde durch eine Blutuntersuchung getestet.

Zu meiner Ernährung: Manchmal kann ich ein paar Tage lang eine Banane essen, gelegentlich ein Stück selbstbelegte Pizza mit Schinken + Käse, gelegentlich kleine Mengen Fleisch (Schweinefilet oder Pute, Huhn), von Fleisch wird mir aber schon beim Essen übel, dazu Kartoffelklöße oder selbstgemachte Semmelknödel ohne Zwiebel aber mit glatter Petersilie, öfters (meistens 2x wöchentlich mit Unterbrechungen) Blattsalat, Salatgurke mit einem ganz bestimmten Joghurtdressing und glatter Petersilie, Kartoffeln kann ich auch essen, wenn ich nicht gerade stärkere Beschwerden habe; also meistens esse ich wie oben beschrieben Brot/Frischkäse/Joghurt, in guten Zeiten das andere 2x wöchentlich.

Schilddrüsenwerte:
27.10.06: fT3 3,0 Norm: 2,57 - 4,43
fT4 1,3 0,93 - 1,7
TSH Basal 1,04 < 0,27 - 4,2
TPO 85 >34

13.03.07: fT3 3,1 Norm: s.o
fT4 1,1 s.o
TSH Basal 1,33 s.o
TPO 5,9 s.o

29.05.08: fT3 3,24 Norm: 2,2 - 4,9
fT4 1,25 0,9 - 2,0
TSH Basal 1,38 0,27 - 4,2
TPO-AK <5 bis 34
TAK <10 bis 115

Für meine Leber habe ich noch nichts eingenommen, werde mir später ein Mariendistelpräparat kaufen. Ich muss jetzt erst einmal sehen, ob ich das Quercetin vertrage, nächsten Monat Q10. Habe jetzt angefangen mit einem Vitamin-B-Komplex und 500mg Vitamin c-Tabletten.

Sascha,
die bisherigen Untersuchungen haben bisher schon viel Geld gekostet plus der Arzneimittel, die ich gekauft habe und noch kaufen werde. Aber wenn es an der Zeit ist und ich beim Gastroenterologen nicht weiter komme, werde ich zu einer Homöopathin gehen. Eine Freundin hat mir eine gute Adresse genannt.

PS: Ich mag Bakterien nicht. Sie machen alles so kompliziert!

Anne S.,
das muss ich jetzt erst einmal hintenanstellen, werde mich aber schon einmal darüber informieren.


Viele Grüße, MIA43

Schlechte Darmbakterien, ich weiß nicht mehr weiter

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Mia

Nimm doch einfach Caprylsäure wegen dem allfälligen Pilz, schaden tut es sicher nicht wenn Du nach Candida gemäss WIKI hier vorgehst.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Schlechte Darmbakterien, ich weiß nicht mehr weiter

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Hallo Mia,

für mich klingen deine Probleme sehr bekannt.
Du schreibst dass es vor ca. 3 Jahren anfing, hattest du davor auch scho Probleme mit der Verdauung, oder war davor alles o.k.
Auf was ich hinauswill: Ist die FI angeboren, also genetisch bedint, oder wie sehr oft anerworben.
Dann stellt sich die Frage, was war damals der Auslöser?
Sehr oft beginnt so eine Geschichte mit z.B. Antibiotika, welches von Ärzten leider viel zu oft unnötig verschrieben wird und dazu meist kein Probiotika verabreicht wird.

Das greift die Darmflora dann an, mach die guten Bakterien kaputt, das sorgt dafür das sich z.B. Candida, was jeder in sich hat vermehrt ausbreiten kann und das wiederrum kann dann dazuführen, dass der Darm die Fructose nicht mehr aufnehmen kann.
Bleibt diese FI unerkannt und man behandelt sie nicht wird der Darm immer schlechter, was zu erhöhten Histaminwerten führen kann und zu anderen Unverträglichkeiten, und zu anderen Problemen z.B. mit der Haut, der Konzentration etc. schlielich bkommt das Hirn seine Nahrung ja aus dem Darm.

Man muss also das vermeiden, was man momentan nicht verträgt und den Körpen optimal mit allen Nährstoffen versorgen die er braucht. Kann man Obst z.B. nicht essen muss man zur Überbrückung zu Nahrungsergänzung greifen um aus dem Teufelskreis rauszukommen. Ich könnte mir vorstellen, dass du z.B. einen VitaminC Mangel hast und auch Zinkmangel etc. was wiederum das Immunsystem schwächt und wiederum dafür sorgt, dass du wieder weniger verträgst.

Mein Vorschlag:
Diät halten, keine Fructose, kein Vollkorn, keine Rohkost (erst Mal) damit dein Darm sich erholen kann
NEM einnehmen
Den Darm heilen und aufbauen, wobei die bloßen Einnahme von Probiotikum nicht reicht.
Man muss erst die schlechten Bakterien, Pilze, Parsiten etc. loswederden, damit für die guten Bakterien wieder Platz ist.
Unbedingt Candida bekämpfen - auch wenn es nur auf Verdacht ist. Mit natürlichen Mitteln ist das kein Problem (Caprylsäure, Propolis z.B.).
Dann sollte es dir besser gehen und du wirst wieder mehr und mehr essen können.
Immer nur alle 3 Tage etwas neues versuchen, dann weißt du immer was du (wieder) verträgst und was doch noch nicht.
Kann man immer mehr wieder essen kehrt sich die Spirale um.. man bekommt wieder mehr Nährstoffe, das Immunsystem wird wieder besser, man verträgt wirder mehr.

Dazu begleitend kann ich dir empfehlen einen Arzt zu suchen, der sich mit solchen Zusammenhängen auskennt. Das wird wahrscheinklich kein Schuldmediziner sein. Deine Ärztin scheint da aber eh etwas Ahnung davon zu haben.. aber vielleicht doch noch zu wenig.
Was ich dir persönlich emfpehlen kann: Homöophatie, TCM, Applied Kinesolgie
So eine Arzt kann dich dabei unterstüzten und austeste welche Vitamine du brauchst, oder welche anderen Arzneien, oder welche Nahrungsmittel du versuchen könntest, welche du lassen solltest etc.

Wenn du das selbst in die Hand nimmst und dich gut informierst und den Ärzten sagen kannst, was du brauchst dann wirst du das schaffen!
__________________
lg, Salima

Schlechte Darmbakterien, ich weiß nicht mehr weiter

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich bin von der Messung und den Werten von Histamin und der DAO im Blut nicht so recht überzeugt, u.a. weil ich mich wundere, daß trotz recht hoher DAO das Histamin trotzdem hoch ist. Vielleicht - falls nicht schon geschehen - wäre eine Weile histaminarmer Ernährung einen Versuch wert?

Die ganzen Werte vom Immunstatus sind sicher interessant; ich kenne mich damit nur leider gar nicht aus. Was sagt denn der Arzt dazu? Denn sie sind nicht unbedingt alle in der Norm:
Immunstatus
Interleukin-2 2178 pg/ml Norm: 30 - 100
Interleukin-4 322 pg/ml Norm: 22 - 40
Interleukin-5 142 pg/ml Norm: 5 - 20
Interleukin-10 TH1 1960 pg/ml Norm: 175 - 4775
TNF-alpha TH1 3641 pg/ml Norm:135 - 2100
Interferon-gamma >10000 Norm: 500 - 3000
Interferon-gamma/IL4-Ratio 31 Norm: 30 - 60 (ist recht niedrig, aber gerade noch in der Norm)
TIZ: Was ist TNF-alpha?
www.ingentaconnect.com/content/klu/398/2004/00000018/00000002/art00004;jsessionid=1os59vjnt3gpr.alexandra
Gamma-Interferon-Test - DocCheck Flexikon

Grüsse,
Uta

Geändert von Oregano (16.01.09 um 13:31 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht