Coeruloplasmin

29.12.08 00:10 #1
Neues Thema erstellen
Coeruloplasmin

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Kristall,

befund v. 11.12.08 - coeruloplasmin / wert. 27 mg /dl
befund v. 16.12.08 - kupfer im serum: 90 mcg / dl
freies kupfer: 9
Ja, richtig gerechnet hast Du.

Wenn das Coeruloplasmin nicht am gleichen Tag abgenommen wurde, kann man das freie Kupfer aber nicht verwenden.
Das freie Kupfer ist nur ein Wert von mehreren.
Auch ich hatte im Rahmen der Diagnostik mal einen Wert beim freien Kupfer von unter 10 und dann wieder einen von über 60.
Schon wenn Du einen leichten Infekt bei der Blutabnahme für das Coeruloplasmin hattest, dann geht das Coeruloplasmin leicht hoch.
Auch meine Werte sind immer wieder bei 27, dann aber auch immer wieder mal bei 22 oder ähnlich.
Es gibt MW-Patienten, die bei einem freien Kupferwert von regelmäßig unter 10 dennoch ein so hohes Leberkupfer hatten, dass kein Zweifel am MW bestand.
Das freie Kupfer ist erst dann richtig erhöht, wenn MW schon sehr weit fortgeschritten ist. D. h. jemand, der sich eher im Anfangsstadium befindet, hat ein niedrigeres freies Kupfer.

Vielleicht zur Erklärung des freien Kupfers folgendes:
Im Anfangsstadium der Krankheit, wenn die Leber das Kupfer noch speichern kann, ist das Kupfer im Blut(serum) niedrig. Erst wenn die Leber das Kupfer nicht mehr speichern kann, geht es aus der Leber raus ins Blut. Erst dann steigt das Serum-Kupfer und damit auch das freie Kupfer.

als kind hatte ich sehr viel nasenbluten - über jahre hindurch!
Nun, das Nasenbluten soll auch bei MW öfters vorkommen (vielleicht weil bei MW die Gerinnung oft schlecht ist).
Wurde mal die Gerinnung bei Dir untersucht? Quickwert?

leberbefund v. 01.08.08
gamma-gt 9 U/l normal <40
got 17 U/L normal <35
gpt 18 U/L normal <35
Die Werte sind normal. Was mir dennoch auffällt, ist, das GammaGT kleiner als GPT ist. Normal ist GGT der Wert, der am schnellsten ansteigt und daher meist auch am höchsten ist.
Wenn die Leberwerte normal sind, kann man leider nicht mit Sicherheit eine Leberkrankheit ausschließen. Man kann mit solchen Werten sogar eine Leberzirrhose haben.

alkalische phosphatase 55 U/l normal 30 -120
Nun, das würde schon eher einen Verdacht auf MW bekräftigen. 55 ist ein ziemlich niedriger Wert und wenn man bedenkt, dass Dein Vitamin D-Mangel die Alk. Phosphatase noch erhöht hat, dann wäre der Wert sicher viel niedriger, wenn der Vitamin-D-Mangel nicht bestünde.

habe auch den grauen star seit jahren -
Das könnte auch von MW kommen. Auch bei mir fängt der graue Star schon an und das ist eigentlich zu früh.
Wurde mal Vitamin A untersucht? Das sollte man kontrollieren.
Bei mir war der Vitamin A-Mangel immer sehr groß.

thrombozyten 275 G/l normal. 150 - 400
So ähnlich wie bei mir. Schlecht wäre, wenn der Wert zu niedrig ist.


bitte sage mir noch was du gegen den vit.d3 mangel zu dir nimmst?
Ich nehme Vitamin D und Calcium ein als Kautablette. Das sollte man bei einem Mangel auch tun. Wenn Du auf Öle und dergleichen zurückgreifst, weißt Du zum einen nicht, wieviel Vitamine Du überhaupt zu Dir nimmst (und Du kannst ja nicht literweise Öl trinken) und hinzu kommt, dass man bei MW und bei vielen anderen Stoffwechselstörungen evtl. Fette kaum aufnimmt, so dass wahrscheinlich nicht viel im Körper von den Inhaltsstoffen ankommt.
Bei so niedrigem Vitamin D und Calcium würde ich Dir raten, höher dosierte Tabletten einzunehmen und auch mal die Knochendichte messen zu lassen.

Bei MW hat man an vielem einen Mangel, so dass es sich empfiehlt, alle Vitamine und Mineralstoffe im Blut untersuchen zu lassen und dann gezielt diese als Nahrungsergänzungsmittel zuführt und dabei die Werte immer wieder kontrolliert.

@hyperkalzurie kenne ich nicht, blos hyperkalziämie.
Hyperkalzurie ist, eine übermäßige Ausscheidung von Calcium über die Nieren. Hyperkalziämie ist eher das Gegenteil, d. h. man hat im Blut zuviel Calcium, weil man zu wenig ausscheidet.

nach der periode treten vertstärkt diese tetanieähnlichen krämpfe auf
Mit tetanieähnlichen Krämpfen hatte ich auch früher manchmal zu tun.
Dies kann vom Calciummangel, aber auch von einem Magnesiummangel kommen.

das parathormon ist schon seit jahren relativ hoch - ca. bei 100 pg/ml
Parathormon ist bei Vitamin-D-Mangel immer hoch.

@weizenkeimöl enthält viel vit. e - vit.e stimmuliert den östrogenhaushalt - welchen einfluss hätte dies bei mw?
Solltest Du die Inhaltsstoffe aufnehmen, was ich bezweifele, dann wäre Vitamin E sogar gut. Denn bei MW kann man vor allem einen Vitamin E-Mangel haben.

ich nehme weder pille noch mineralien/ spurenelemente bzw. hormone zu mir.
Gut, wenn Du die Pille nicht nimmst. Aber Mineralstoffe und Spurenelemente wirst Du wahrscheinlich benötigen, denn wenn Vitamin D, Ferritin, Calcium niedrig sind, werden wahrscheinlich noch andere Mängel bestehen.



wünsche dir alles erdenklich gute, vor allem gesundheit für das jahr 2009
Wünsche Dir auch alles Gute und viel Gesundheit im Neuen Jahr.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Coeruloplasmin

kristall ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.004
Seit: 14.12.08
hallo margie - danke für deine schnelle antwort!
das coeruloplasmin ist bereits seit vielen jahren grenzwertig - hätten da nicht schon viel früher symptome auftreten müssen?
der 24 std. harn wird hoffentlich wegweisend sein.
die ursache für meine speichereisenanämie würde mich auch interessieren - habe ja als kind schon cortison erhalten, blos lokal, aber immerhin.

liebe grüße,
kristall

Coeruloplasmin

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Kristall,

der 24 std. harn wird hoffentlich wegweisend sein.
Das Ergebnis kann stark vom Labor abhängen. Ich gebe auf den 24h-Urin nur noch etwas, wenn ich das Labor kenne, d. h. weiß, dass die es richtig bestimmt haben. Die Unterschiede zwischen den Laboren sind eben viel zu krass.
Im Zweifel ist eher das Leberkupfer maßgebend.

das coeruloplasmin ist bereits seit vielen jahren grenzwertig - hätten da nicht schon viel früher symptome auftreten müssen?
Du hast noch nie angegeben, welche Beschwerden Du hast. Du hast also gar keine Beschwerden ?

Wenn Du doch eine Candida-Behandlung gemacht hast, dann hast Du doch aber Beschwerden.
Die Beschwerden, die üblicherweise als Symptome eines Candida genannt werden, sind, eigentlich alles solche, die man auch bei einem evtl. M. Wilson haben könnte.
D. h. vielleicht hast Du solche Beschwerden dann dem Candida einfach "untergeschoben" ohne zu wissen, ob sie überhaupt davon sind?
Wie sollte man dies auch wissen?
Man kann den Körper ja nicht fragen, woher genau die Beschwerden sind, die man hat.

Deshalb ist es immer wichtig, dass man, auch wenn mal ein paar Befunde für eine Krankheit positiv sind, dennoch alles andere auch durchuntersucht. Man kann ja Läuse und Flöhe gleichzeitig haben.
Und Candida ist ja immer eine Folgekrankheit einer anderen Grunderkrankung. D. h. wenn das Immunsystem durch etwas wie einen M. Wilson geschädigt ist, dann kann man Infektionen viel leichter bekommen.

Vielleicht sind also die Probleme des Candida bei Dir zum Teil solche eines evtl. M. Wilsons?

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Coeruloplasmin

kristall ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.004
Seit: 14.12.08
hallo margie - danke für die pn!
habe mich zu osteo - aktiv entschieden, enthalten calzium plus vit. d3., die anderen marken kennt man hierzulande nicht.
habe die erste tablette bereits eingenommen.
momentan habe ich erhöhte temperatur, auch im sommer - ca. 4 monate hindurch - hatte ich dieses subfebrile temperatur.
in welchen abständen sollte ich das vit.d3 u. calzium bestimmen lassen?

nächste woche lasse ich den 24std. harn bestimmen!
wie kann ich das richtige labor finden?

danke für deine wertvolle unterstützung!
liebe grüße,
kristall

Geändert von kristall (02.01.09 um 21:36 Uhr)

Coeruloplasmin

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Kristall,


nächste woche lasse ich den 24std. harn bestimmen!
wie kann ich das richtige labor finden?
Das ist eine gute Frage.

Ich bin wie folgt vorgegangen:
Ich habe zuerst meinen Urin in einem großen hiesigen Labor untersuchen lassen (zu dem der Interist, bei dem ich bin, seine Proben schickt). Immer wieder mal ließ ich über ihn in einem anderen ebenfalls großen Labor das Urinkupfer bestimmen bis uns auffiel, dass das 2. Labor viel höhere Werte ermittelt.
Bei den folgenden Untersuchungen schickten wir teils 2 bis 3 Proben aus demselben Sammelurin an verschiedenen Labore (und auch an das erste, um zu sehen, wie die Abweichungen sind).
Es stellte sich heraus, dass das erste Labor, zu dem ich anfänglich meine Proben schickte, um mehr als die Hälfte unter den Werten anderer Labore lag.
Nach mehreren Messungen war ich mir (und mein Arzt auch) sicher, dass das erste Labor wohl viel zu niedrige Werte ermittelte. Die Werte der anderen 3 Labore (das sind solche an die Wilson-Ärzte ihre Proben schicken) lagen einigermaßen nah beieinander. Gut, das eine Labor wies um ca. 33 % höhere Werte aus, wie die beiden anderen. Aber alle Werte waren deutlich über denen, die das erste Labor meist ermittelt hatte.
Bei diesen Untersuchungen wurde auch mal eine Probe an ein umweltmedizinisches Labor geschickt: Dessen Wert wich um das 10-fache nach unten vom Wert des 2. Labores ab. Das war die extremste Abweichung.
Also bei den Laboren, bei denen ich mein Urinkupfer bestimmen ließ, kann ich aufgrund dieser Untersuchungen einigermaßen einschätzen, ob sie korrekt ermitteln. Für meine Therapie war das wichtig, denn von der Höhe des Urinkupfers ist die weitere Therapie auch abhängig. Außerdem konnte man so erklären, weshalb mein Urinkupfer anfänglich so auffällig niedrig war (eben weil es sich wohl um Bestimmungsfehler des ersten Labors handelte).

Da diese Urinuntersuchungen viel Geld kosten, wirst Du sicher nicht so vorgehen können, wie ich es tat.
Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, wenn Du bei Euch nachfragst, zu welchen Laboren denn die auf M. Wilson spezialisierte Ärzte ihre Proben schicken. Wobei auch das nicht unbedingt eine 100%ige Sicherheit auf einen objektiv richtigen Wert ist (den es wahrscheinlich beim Kupfer auch nicht gibt, denn die Kupferbestimmung im Urin scheint sehr schwierig zu sein).

Ich würde zum einen nur große Labore auswählen, weil die das Urinkupfer dann wohl selbst bestimmen können und ich würde mehrere Sammelurine machen und würde bei der 2. Untersuchung evtl. ein 2. Labor einschalten.
Optimal wäre es natürlich, wenn man immer bei 2 Laboren gleichzeitig das Kupfer im Urin untersuchen lassen könnte. Dann hätte man den Direktvergleich. Stimmen die Werte überein, spricht vieles dafür, dass sie wohl richtig sind, weichen die Werte stark ab, macht eines von beiden Laboren ein Fehler. Dann wärst Du in der Lage, in der ich war....

Das Urinkupfer ist, wie ich schon schrieb, nur eher sekundär zu sehen. Besser und wichtiger wäre das Leberkupfer, d. h. die Leberbiopsie (muss aber dazu sagen, dass auch hier irrige Ergebnisse möglich sind, d. h. die Leber kann an einer Stelle viel an einer anderen weniger Kupfer enthalten).
Prof. Ferenci (Wien) schrieb mal in einer Veröffentlichung, dass es ideal wäre, mehrere Proben aus der Leber zu messen.... d. h. mehrere Biopsien durchzuführen... ist natürlich nicht Jedermanns Sache....


Osteo aktiv:
Die enthalten, wenn ich es richtig gelesen habe, 500 mg Kalzium und 200 i.E. Vitamin D?
Da kannst Du evtl. täglich 2 davon nehmen, denn 200 i.E. Vitamin D ist meines Wissens nicht viel.
Die Frage, wann man Vitamin D kontrollieren sollte, ist schwer zu beantworten. Das kann bei jedem wohl anders sein. Jemand, der es gut aufnimmt, wird den Speicher sicher viel schneller voll haben, als jemand, der es schlecht aufnimmt.
Ich denke mal, dass man mind. 4 Wochen warten muss bis zur ersten Kontrolle, zumal Du einen doch starken Mangel hast. Vielleicht würden auch 8 Wochen noch ausreichen, ist eben schwer einzuschätzen.
Willst Du eine oder 2 Tabletten täglich nehmen? Je mehr Du täglich einnimmst, umso kürzer sollte der Kontrollabstand natürlich sein.

Informiere Dich mal über die Zeichen eines Vitamin-D-Überschusses, damit Du, wenn Dir diese auffallen, gleich eine Kontrolle machst und die "Notbremse" ziehst.
Ich glaube zwar nicht, dass Du innerhalb von 8 oder gar 12 Wochen einen Überschuss an Vitamin D bekommst, aber ich kann mich irren.
Vielleicht kommt Dein Vitamin-D-Mangel doch zum Teil vom "Darmduschen" und wenn Du das nicht mehr machst, vielleicht ändert sich dann doch einiges. Ist aber auch nur eine Spekulation, es kann auch anders sein.


momentan habe ich erhöhte temperatur, auch im sommer - ca. 4 monate hindurch - hatte ich dieses subfebrile temperatur.
Das hatte ich früher auch öfters und weiß bis heute nicht, ob es nun ein latenter Infekt war oder ob es direkt oder indirekt vom MW kam.
Kupfer schädigt ja das Immunsystem und das kann viele Folgen haben.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (03.01.09 um 21:56 Uhr)

Coeruloplasmin

kristall ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.004
Seit: 14.12.08
hallo margie - danke für deine unterstützung!
werde mal einen mw spezialisten - bezüglich labor - kontaktieren.
habe heute - im abstand von ca. 10 std. - 2 tabletten genommen - hatte am abend plötzlich durchfall u. übelkeit
es wird aber eh darauf hingewiesen.

liebe grüße,
kristall

Coeruloplasmin

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Kristall,

habe heute - im abstand von ca. 10 std. - 2 tabletten genommen - hatte am abend plötzlich durchfall u. übelkeit
Nur wenn der Durchfall/die Übelkeit anhält, würde ich das Präparat verdächtigen. Durchfall und Übelkeit kann man auch mal von etwas anderem haben.
Ich kann bei mir keine Nebenwirkungen auf Vitamin D und Calcium-Präparate bisher feststellen, es sei denn, dass ich die enthaltenen Aromastoffe nicht vertrage. Das aber wäre etwas anderes, wenn es bei Dir davon käme. Dann sollte man ein anderes Präparat auswählen.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Coeruloplasmin

kristall ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.004
Seit: 14.12.08
liebe margie - der durchfall ist heute vorbei, eine latente übelkeit und diese temperatur, begleitet mich den ganzen tag!
ich hoffe, dass diese temperatur schnellstens vergeht.
in den sommermonaten hatte ich sie fast vier monate.
heute werde ich zur sicherheit keine vit.d3/ calzium tablette nehmen.

ich vermute, dass mein atlas das problem ist - immer wenn ich mich dehne usw. beginnt im anschluß daran das genick zu krammeln und knacksen.

viele liebe grüße,
kristall

Geändert von kristall (04.01.09 um 20:24 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht