Hashimoto + Glutenunverträglichkeit

27.12.08 20:01 #1
Neues Thema erstellen

campina09 ist offline
Beiträge: 15
Seit: 18.08.08
Hallo liebes Forum, ich hatte vor einigen Monaten bereits hier gepostet wegen diverser Probleme wie Enge-Gefühl im Hals und verstopfter Nase und Verdacht auf Candida.
Ich bin damals letztendlich mit meinen Problemen zu einem Allgemeinmediziner der auch alternative Wege geht. Dieser nahm mir Blut ab und kam zu dem Ergebnis:Hashimoto und Glutenunverträglichkeit. Ich habe keine Medikamente bekommen nur den Rat, dass es ausreichen würde zukünftig auf Gluten zu verzichten. Seit 3 Wochen nun lebe ich also ohne Gluten und nach einigen Tagen ging es mir bereits besser. Leider hat ein Virus vor 2 Wochen zuerst meine Mutter befallen und dann meine Tochter und im Anschluss daran auch mich. Wir hatten alle eine akute Kehlkopfentzündung mit akuter Atemnot und mussten Cortison nehmen. Ich hatte daher auch eine extrem stressige Zeit mit vielen schlaflosen Nächten, da es bei meiner Tochter besonders schlimm war. Die meisten Symptome bei mir sind ziemlich abgeklungen. Bis auf dieses Enge-Gefühl im Hals weshalb ich auch nach nur einer Treppe recht atemlos bis. Habe es bisher eben auf die Erkältung geschoben aber je länger es nun dauert erinnert es mich wieder an die Zeit im Sommer als es mir daher auch sehr schlecht geht. Kann es sein dass der Virus im Zusammenhang mit dem Stress diese Symptome wieder verschlimmert hat obwohl kein Gluten mehr zu mir genomme habe?
Im Voraus vielen Dank für eure Antworten!
LG
Campina09

Hashimoto + Glutenunverträglichkeit

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Campina,

wenn bei Dir Hashimoto festgestellt wurde und Du lediglich das unverträgliche Gluten meiden sollst bin ich etwas irritiert .

Meines Erachtens bekommt man bei Hashimoto die fehlenden Schilddrüsenhormone als Therapie verordnet...:
www.autoimmun.org/erkrankungen/hashimoto-thyreoiditis.php
Hormonsystem: Hashimoto-Thyreoiditis (chronische Schilddrüsenentzündung, Autoimmunthyreoiditis, chronisch lymphozytäre Thyreoidi | Gesundheitpro

Warst Du denn schon einmal bei einem entsprechenden Facharzt, dem Endokrinologen? Wenn nicht würde ich das auf jeden Fall nachholen.


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Hashimoto + Glutenunverträglichkeit

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Campina09,

wie sehen denn Deine Blutwerte aus? Wenn Du tatsächlich Hashimoto hast, dann genügt es nicht, einfach nur Gluten wegzulassen.

Es wäre gut, einen Endokrinologen oder Nuklearmediziner aufzusuchen; Allgemeinärzte sind für Schilddrüsenuntersuchungen eher nicht geeignet...

Liebe Grüsse,
uma

Hashimoto + Glutenunverträglichkeit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Gibt es Begleiterkrankungen? (bei Hashimoto)

Oft treten Autoimmunkrankheiten vergesellschaftet auf (in ca. 25 Prozent der Fälle). Mögliche andere Autoimmunerkrankungen (Liste nicht vollständig):

* Perniziöse Anämie (Blutarmut durch Vitamin-B-12-Mangel)
* Atrophische Gastritis (Chronische Magenschleimhautentzündung)
* Chronische Hepatitis (Chronische Leberzellenentzündung)
* Vitiligo (Weißfleckenkrankheit)
* Diabetes mellitus Typ l (Zuckerkrankheit)
* Sjögren- Syndrom (Trockenheit der Schleimhäute)
* Rheumatische Beschwerden ohne Nachweis der spezifischen Rheumafaktoren
* Zöliakie/Sprue (Glutenunverträglichkeit)
Bei Frauen mit Hashimoto Thyreoiditis liegt überdurchschnittlich häufig eine Störung der Sexualhormone vor.

Gehen die oben beschriebenen Symptome der Unterfunktion trotz guter hormoneller Einstellung nicht zurück, sollte eine weitere Abklärung erfolgen und auch an zusätzliche Autoimmunerkrankungen gedacht werden.
Erstinformationen zu Hashimoto Thyreoiditis

So, wie das hier beschrieben wird, ist eine Glutenintoleranz eher die Folge von Hashimoto, aber nicht die Ursache. Deshalb muß wohl auf jeden Fall mit entsprechenden Schilddrüsenhormonen behandelt werden. Liegt eine Glutenintoleranz vor, muß sie beachtet werden, damit nicht auch noch andere Organe beeinträchtigt werden.

Gruss,
Uta

Hashimoto + Glutenunverträglichkeit

Sonora ist offline
Beiträge: 2.950
Seit: 10.09.08
Hallo campina!

Bei Hashimoto ist es wichtig, dass so früh wie möglich mit Hormonen behandelt wird, da die Antikörper die Schilddrüse für einen Fremdkörper halten. Wenn nun die Schilddrüse sehr arbeiten muss, macht sie sich damit „bemerkbar”. Nimmst du rechtzeitig deine Hormone, kann sich die Schilddrüse „zurücklehnen”, die Antikörper „bemerken sie nicht” - natürlich nur seeehr vereinfacht ausgedrückt!

Außerdem ist bei vielen die Zufuhr von Selen sehr hilfreich. Ich vertrage es leider nicht, aber es kann der Autoimmunkrankheit „das Tempo nehmen”. Außerdem solltest du deinen Vitamin D-Spiegel überprüfen lassen, auch ein Mangel hieran kann die Krankheit verstärken.

Ich kann dir nur raten, dir das Buch „Leben mit Hashimoto-Thyreoiditis” zu holen, es hat sehr vielen von uns schon manches Aha-Erlebnis beschert. Außerdem weißt du dann, was du willst, wenn du beim Arzt bist. Viele Ärzte kennen sich nämlich nicht sonderlich gut damit aus.

www.hashimotothyreoiditis.de/HT-Buch_Leben.html

Auch solltest du vielleicht im Hashimoto-Forum stöbern. Dort wird naturgemäß sehr ausführlich auf die Krankheit eingegangen.

Hashimoto Thyreoiditis - Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen
Hashimoto Thyreoiditis und Morbus Basedow

Gute Chancen, einen guten Arzt zu finden, hast du, wenn du in dieser Liste schaust (natürlich ohne Garantie ;-)

von Patienten empfohlene Ärzte (Ben's Liste)

Liebe Grüße
Sonora

Hashimoto + Glutenunverträglichkeit

Sonora ist offline
Beiträge: 2.950
Seit: 10.09.08
...hab noch was vergessen! Viele von uns haben Unverträglichkeiten: Gluten, Lactose, Fructose usw., dazu viele Allergien auf Nahrungsmittel. Der Verzicht ist natürlich erstmal wichtig. Allerdings haben viele im Hashi-Forum die Erfahrung gemacht, dass mit der vernünftigen Einstellung mit Schilddrüsenhormon die Sache besser wurde und durch das leider unvermeidliche Fortschreiten der Krankheit die Unverträglichkeiten wiederkamen, bis der Hormonspiegel wieder vernünftig eingestellt wurde.

Du kannst die Sache verzögern, indem du Jod möglichst meidest, da Jod die Schilddrüse und damit die Autoimmunkrankheit anheizt. Es gibt zwar Leute, denen Jod nichts ausmacht (auch wenn ich es mir nicht wirklich vorstellen kann), aber bei den meisten ist Jod ein echtes Problem. Ich selber reagiere sogar auf Seefisch, indem ich einige Stunden später krächze wie ein Rabe. Die Stimme ist weg, ich klinge wie im Stimmbruch. Meine Kollegen freuen sich natürlich darüber, aber es ist nicht wirklich lustig!

Ciao
Sonora

Hashimoto + Glutenunverträglichkeit

campina09 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 18.08.08
Hallo und danke für die vielen Antworten. Wie genau wird Hashi denn diagnostiziert? Eine Sono wurde bei mir nie durchgeführt. Nur eine Blutuntersuchung. Ich werde mich wohl nochmals mit meinen Arzt in Verbindung setzen und ihn darauf ansprechen ob meine Glutenunverträglichkeit nur eine Folge des Hashis ist.
Wünsche allen noch noch einen guten Rutsch und ganz viel Gesundheit im neuen Jahr!

Hashimoto + Glutenunverträglichkeit

Sonora ist offline
Beiträge: 2.950
Seit: 10.09.08
Hallo campina!

Wenn die Welt so einfach wäre!!! Wahrscheinlich wird dich dein Arzt anschauen wie ein Auto

Ich gebe dir mal einen Link weiter, wo du sehen kannst, auf welche Untersuchungen es ankommt:

Schilddrüsenguide (Schilddrüsennetz Hannover) - Informationen zu Erkrankungen der Schilddrüse

Was die Werte bedeuten, liest du hier:

Schilddrüsenguide (Schilddrüsennetz Hannover) - Informationen zu Erkrankungen der Schilddrüse

In Kurzform: Die Blutwerte Ft3, Ft4, TSH, Antikörper sind wichtig, um die Schilddrüse zu beurteilen. Allerdings KANN man auch innerhalb der Normwerte schon Probleme haben, daher sollte die Schilddrüse als Organ von einem Facharzt (!!!) untersucht werden, der sich damit auskennt.

Daher der Link zur Ärzteliste.

Es KANN sogar sein, dass bei Hashimoto keine Antikörper zu finden sind und nur anhand des Ultraschalls die Diagnose steht.

Es ist schön, dass du einen scheinbar fähigen Arzt an deiner Seite hast. Aber mit dieser Krankheit tust du dir keinen Gefallen, wenn du dich nur auf die Ärzte verlässt. Du musst dir unbedingt genug Wissen darüber aneignen. Daher die anderen Links, die ich dir geschickt habe.

Außerdem haben wir gerade einen Thread zusammengestellt, wo die Schilddrüsen-Infos aufgelistet sind, damit du nicht so viel suchen musst.

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...-sammlung.html

Hashimoto ist eine Krankheit, die mit so vielen Faktoren verknüpft ist, dass niemand (oder fast niemand) auf die Idee kommt, Zusammenhänge zu sehen. Wenn dein Arzt die Zusammenhänge kennt, dann kannst du dich wirklich beglückwünschen.

Aber mach dir keinen Kopf: Wenn du rechtzeitig vernünftig behandelt wirst, hast du gute Chancen, die Sache gut in den Griff zu kriegen.

Ich wünsche dir einen schönen Silvester-Abend und einen guten Rutsch ins neue Jahr, das hoffentlich viel Gesundheit bringt!

Liebe Grüße
Sonora


Optionen Suchen


Themenübersicht