ständige Halsschmerzen

22.12.08 17:45 #1
Neues Thema erstellen

tommix ist offline
Beiträge: 6
Seit: 12.12.08
hallo,

bin vor 8 Wochen an den Mandeln operiert worden. Hatte vorher ca. 6 Monate lang sehr starke Schmerzen,aber immer nur links.Aus der linke Mandel kamen auf einmal Mandelsteine , dann wurden die Schmerzen immer schlimmer und bildeten sich links tiefe Vernarbungen.2 HNO sageten , die Mandeln sind in Ordnung. Die 3 HNO stimmte einer OP zu. Diagnose chronische Tonsillitis mit hochgradiger Vernarbung im peritonsillaren Gewebe.Nun habe ich die Mandeln weg, aber immer noch ganz schlimme Schmerzen.Seitenstrangangina Rachenentzündung und tobende Schmerzen, aber immer nur links.Amoxicillin brauchte nichts. Habe das Gefühl mir schwillt ab und zu der Rachen zu. Oft auch ziemliche Ohrenschmerzen. Blutbild ist ok, HNO ist ratlos . Jetzt habe Termin für Mrt. Fühle mich immer fertiger diese ständigen Schmerzen machen mich fertig. Habe jetzt wirklich auch Angst, ich habe sonst was.
Wer weis Rat???


ständige Halsschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.737
Seit: 10.01.04
Hallo tommix,

sind denn von den Mandeln und vom Rachen Abstriche gemacht worden, um die Bakterienart festzustellen und gleichzeitig ein Bakteriogramm (also Untersuchung, auf welche Antibiotika die Bakterien reagieren) gemacht worden?Ist denn eine Entzündung im Hals zu sehen?
Habe das Gefühl mir schwillt ab und zu der Rachen zu. Oft auch ziemliche Ohrenschmerzen. Blutbild ist ok, HNO ist ratlos . Jetzt habe Termin für Mrt. Fühle mich immer fertiger diese ständigen Schmerzen machen mich fertig. Habe jetzt wirklich auch Angst, ich habe sonst was.
Wenn der Rachen zuschwillst, könnte das auf eine Allergie oder auf Intoleranzen hindeuten. Sind auch die Zungenknospen hinten an der Zunge dann stärker geschwollen? Wenn Ohrenschmerzen dazu auftreten, wäre das auch evtl. Zeichen für Allergie und/oder Intoleranz. Es könnte aber auch sein, daß die Ohrenschmerzen letztlich ausgelöst werden von HWS-/Kiefer-Problemen. Wenn der Trigeminus-Nerv durch etwas gereizt sind, kann das eben bis zum Verteilerpunkt des dreiästigen Trigeminus ausstrahlen. DAnn tut auch das Ohr weh.

Ein möglicher Auslöser von so einer Irritation des Trigeminus können Zähne sein. Wie sieht es da bei Dir aus? Hast Du Füllungen, Wurzelbehandlungen. Gibt es einen zeitlichen Zusammenhang zwischen irgendeiner Zahnbehandlung und den Mandelproblemen und -schmerzen?

Bei Entzündungen könnte evtl. dieses (einzureibenden) Mittel helfen:
SPENGLERSAN Kolloid G 10 ml MECKEL-SPENGLERSAN


Gruss,
Uta

ständige Halsschmerzen

tommix ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 12.12.08
hallo uta,
danke für deine Antwort.
Meine Zungenknospen sind sehr stark geschwollen. Meine Zunge ist auch oft sehr stark belegt.Abstriche wurden schon viele gemacht, aber nie was besonderes festgestellt.
Wurzelbehandlungen hatte ich noch nie. Amalganfüllungen habe ich. Letzte Wochen war ich beim Zahnarzt zur Vorsorge. Er meinte kann nicht von den Zähnen kommen.
Hals ist manchmal gerötet , oft auch Seitenstränge verdickt. Es tut genau die linke Seite weh, die vorher chronisch entzündet war. Aber im Blutbild sind keine Anzeichen für Entzündung.Schmerzen sind mal stechend , oft tobend wie wenn etwas fremdes im Hals wär.Hab schon Panik evt. Rachentumor!

ständige Halsschmerzen

pinball ist offline
Beiträge: 98
Seit: 10.11.08
Lieber Tommix,
ich hatte immer sehr stark vereiterte Mandeln, 1995 wurde ich operiert ( würde ich nie wieder machenlassen) hatte nach der OP immer starke Schmerzen, vorallem wenn es draußen etwas kühler wurde.
an manchen Tagen hätte ich dann am liebsten eine Bürste genommen und meinen Rachen damit ausgeschrubbt.
Bis ich vom Kinderarzt meiner Zwillinge einen Tipp bekam und zwar zu gurgeln mit Betaisadona Lösung ( 30 ml kleines Fläschchen reicht mir ewig, da man nur 6-8 Tropfen in ein halbes Glas Wasser gibt).
Normalerweise nimmt man das eher für äußere Anwendung, aber das ist das einzige was mir hilft.
Gurgel 2mal pro Tag 3 Tage lang. Also mir hilfts sehr, ich nehme es sobald ich "ein Jucken" im Hals merke.

LG
pinball

ständige Halsschmerzen

tommix ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 12.12.08
hallo,

hab schon mal geschrieben, aber bis jetzt keine Besserung meiner sympthome.
Krankengeschichte. Seit letztes jahr Mai nur links Halsschmerzen.Es begann mit Mandelsteinen links. Dann Entzündung im Gewebe hinter der linken Mandel.
Odysee bei HNO. Jeder sagt Mandeln sind in Ordnung, aber tierische Schmerzen. Aus der linken Mandeln kam gelbe, Krümelige masse raus. Schließlich doch Diagnose chronische mandelentzündung. Mandelentferung Okt. 08. op Befund : chronische Tonsillitis mit hochgradiger Vernarbung links. Nach ca. 3 Wochen Schmerzen wieder wie vorher. Blutbild in Ordnung. Außer
ebv inaktiv, Herpes Antikörper und Herpes zoster.
Mrt im Januar ohne Befund.Untersuchung bei Onkologe ohne Befund.
Schmerzen sind immer da, oft tobend bis ins Ohr und stechen linke Halsseite.
Seit letzter Woche starke Schmerzen an den Lymphknoten rechts und links. Fieber und wieder ganz schlimme schmerzen im Hals. Hausarzt kann keine Entzündung sehen. Meint Schmerzen sind gespeichert und ich soll ibu und Novalgin nehmen bis Ergebnis von Rachenabstrich da ist!!
Ich bilde mir das ganze doch nicht ein!!
Was kann das sein, was kann ich noch tun?? Zahnarzt war ich auch. Alles in Ordnung. Habe noch 3 alte Amalgan Füllungen , aber Zahnarzt meint, daß kann es nicht sein.
Ich glaube gegurgelt hab ich schon alles was es gibt. Hat nur immer kurz was gebracht.

Vielen Dank für event. hilfe

ständige Halsschmerzen

Iltiss ist offline
Beiträge: 13
Seit: 06.08.08
Hallo,

wie geht es dir inzwischen?

Hab selbst ähnliche Probleme wie du. Anfangs dachte ich es käme vom Ohr, laut HNO wären die Nerven dort auch leicht angegriffen. Allerdings hab ich gemerkt, dass die Schmerzen hauptsächlich vom Hals kommen, da wenn ich drauf drück der Schmerz leicht besser wird.

Schon mal an Schimmel gedacht? Oder an Borreliose? Bei B. ist ja die Diagnose recht schwierig. Würde versuchen da mal einen wirklich guten Spezialisten aufzusuchen.

Ich werde jedenfalls demnächst aus meinem jetztigen Haus ausziehen, da wir ein großes Schimmelproblem haben und ich mir nicht ganz sicher bin, ob es nicht vielleicht doch daher rühren könnte.

Wünsch dir jedenfalls alles Gute und lass den Kopf nicht hängen. Immer positiv denken und sich sagen, das wird schon wieder werden!

Liebe Grüße

ständige Halsschmerzen

tommix ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 12.12.08
Hallo Iltiss,
danke für deine Antwort. An Schimmel hab ich noch nicht gedacht. Borreliose wurde nicht festgestellt, aber eine EBV infektion (abgelaufen).Im Moment bin ich bei der Krankengymnastik und ich muss sagen die Ohrenschmerzen werden besser.
Am Kiefergelenk wurde auch links ein größerer Spalt festgestellt. Bekomme jetzt eine Aufbissschiene. Also es passiert was.
Was mich halt total ärgert sind auch teilweise die Ärzte. Ich bekam schon ein paarmal zu hören , da ist nichts was weh tun kann. Psychosomatisch. Neben sie halt Schmerzmittel. Schmerzen bildet man sich nicht ein.Und nur , wenn so ein Arzt nicht weiter weis, muss er seine Patienten nicht in die Psychoecke abschieben. Irgendwoher müssen die Schmerzen ja kommen. Sorry für den Ausbruch!!
Na ja wird schon besser werden. Ich wünsch dir auch alles Gute und hoffe , daß wir das Problem in den Griff kriegen.

Gruß Tommix

ständige Halsschmerzen

Iltiss ist offline
Beiträge: 13
Seit: 06.08.08
He, he, Ausbruch!
Kann ich vollkommen nachvollziehen. Meine schönen Ärzte sagen ungefähr das gleiche zu mir. ;-)


Optionen Suchen


Themenübersicht