Ständiges Rauschen im Ohr

24.10.08 13:32 #1
Neues Thema erstellen

AndreaR. ist offline
Beiträge: 40
Seit: 06.04.08
Hallo zusammen

Ich habe seit meinem Paukenerguss im Februar ständig ein Rauschen im Ohr. Ihr könnt es euch so vorstellen, wie ein Pulsschlag.
Es war am schlimmsten, wenn ich mich angestrengt hatte und jetzt habe ich es jeden Tag und bevor ich einschlafe stört es sehr.
Weiss vielleicht jemand, was das ist?

Ständiges Rauschen im Ohr

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Andrea,

wurde vom HNO ausgeschlossen, dass sich möglicherweise noch Flüssigkeit im Mittelohr befindet? Die Belüftung des Mittelohres findet durch die sogenannte Ohrtrompete (auch Eustachische Röhre genannt) statt, die das Mittelohr mit dem Rachen verbindet. Wenn diese Verbindung gestört ist, kann sich Sekret im Mittelohr bilden, welches für das Rauschen verantwortlich sein kann.
Wenn dem so ist, dann werden oft für eine gewisse Zeit Nasentropfen verordnet, die eine abschwellende Wirkung haben.

Hast Du Deinen HNO-Arzt auf Deine Symptome noch einmal angesprochen? Vielleicht könnte er nachschauen, ob es tatsächlich ein Problem mit der Belüftung des Mittelohres gibt.

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (04.05.16 um 18:55 Uhr)

Ständiges Rauschen im Ohr

Wasserkopf ist offline
Beiträge: 3
Seit: 24.10.08
Wird wohl Tinitus sein, hab ich auch... geht auch nicht mehr weg.

Ständiges Rauschen im Ohr

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo AndreaR.,

Ihr könnt es euch so vorstellen, wie ein Pulsschlag.
Das ist kein Tinnitus.
Ich habe das pulssynchrone Rauschen auch. Es nimmt zu, wenn bei körperlicher Anstrengung der Blutdruck steigt.

Ich habe M. Wilson und gehe davon aus, dass es die direkte oder indirekte Folge davon ist. Direkt dann, wenn die Störung im Gehirn, die ich dadurch habe, dafür verantwortlich ist und indirekt, wenn es z. B. von dem gestörten Mineralstoffhaushalt kommt, den man von dieser Krankheit auch hat. Geklärt ist es bei mir auch nicht, doch ich bemerke eine Verschlechterung, wenn ich starken Mangel an diversen Mineralstoffen wie Eisen, Magnesium etc. habe.

Hast Du evtl die Tendenz zu langsamem Puls?
Ich habe zu langsamen Puls (Bradykardien) und eine der möglichen Ursachen solcher Bradykardien ist ein erhöhter Hirndruck, der wohl auch so ein Rauschen machen kann. Ich soll den erhöhten Hirndruck ausschließen lassen, meint der Kardiologe.

GRuß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Ständiges Rauschen im Ohr

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.118
Seit: 06.11.04
Hallo Andrea,

ich hatte auch schon solch ein Rauschen und Pulsen im Ohr (es wurde durch häufigeres Volleyballspielen ausgelöst). Ich spürte, dass es mit meinem Nacken zusammenhing und begann an den Füssen die entsprechenden Reflexzonen zu massieren. So gingen diese Symptome rasch wieder weg. Willst Du mehr wissen?

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Ständiges Rauschen im Ohr

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich kenne dieses Rauschen auch und würde deshalb auch gerne mehr wissen, Pegasus .

Grüsse,
Uta

Ständiges Rauschen im Ohr

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.118
Seit: 06.11.04
Na, Uta, dann will ich mich nicht länger zurückhalten!

Du kannst im Bereich etwas hinter den Zehen-Grundgelenken an den Fuss-Sohlen die Stellen massieren, die bei Druck empfindlich sind.
Das Gleiche ist aber auch an den Handflächen möglich, wobei das Daumen-Grundgelenk nicht vergessen werden darf.

Viel Spass und Erfolg wünscht,

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Ständiges Rauschen im Ohr

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Vielen Dank, Pegasus .

Gruss,
Uta

Ständiges Rauschen im Ohr

AndreaR. ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 06.04.08
Vielen Dank für eure Antworten.
Das Rauschen hat wieder abgenommen und auch der Schmerz ist wieder weg.
Ich denke auch nicht, dass es ein Tinitus ist, das wäre ja eher ein Pfeifton als ein rauschen.
Einen langsamen Puls habe ich nicht, ausser mein Kreislauf spinnt. Bin mollig und habe auch Bluthochdruck, wurde aber noch nie etwas dagegen unternommen.

Das mit den Reflexzonen hilft wirklich etwas, Pegasus? Und wie of und lange muss ich das machen?

Ständiges Rauschen im Ohr

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.118
Seit: 06.11.04
Hallo Andrea,

ja, das hilft! Meine Tochter hatte jetzt auch eine Phase mit Pfeifen und Ueberdruck im Ohr und ich konnte ihr helfen.
2 - 3 Mal täglich je Fuss oder Hand 2 - 3 Minuten sollten genügen. Die Empfindlichkeit der Punkte lässt relativ schnell nach und dann kannst Du aufhören.

http://www.symptome.ch/vbboard/beweg...enmassage.html

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.


Optionen Suchen


Themenübersicht