Druck im Kopf - Stechen in der Brust

21.07.08 10:13 #1
Neues Thema erstellen

steffi587 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 21.07.08
Hallo ihr Lieben, ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Ich habe seit einigen Wochen ziemlich viele gesundheitliche Probleme. Angefangen hat es damit das mir immer mal kurz schwummrig wurde. Hatte dann meist einen druck im Kopf(der jedoch nicht direkt weh tut).Der ist meist an den Schläfen. In letzter Zeit habe ich auch das Gefühl das ich mir nixmehr merken kann.Meine konzentration ist im Keller.Mache derzeit eine umschulung,war auch immer ziemlich gut ..doch jetzt kann ich nixmehr vom Lehrstoff behalten.
Zudem kommt seit einer Woche das ich immerwieder ein stechen unter der linken Brust habe.Das hatte ich schonmal da sagte die Ärztin das das stechen vom Rücken kommt. Damals hatte ich den auber auch sehr belasdet was ich in letzter zeit aber nimmer mache.
Das mit dem Schwindlig werden konnte mir meine Ärztin nicht nachweisen..hatte ich auch schonmal aber da war es nicht so arg. Sie hat Blutproben genommen und meinte es sei doch alles ok.
Aber ich fühle mich alles andere als OK! Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Noch ergänzend dazu ich bin jetzt 25 Jahre und komme mir vor wie ne alte Oma.

Druck im Kopf-Stechen in der Brust

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Ich kann dir nicht sagen, was du hast. Vielleicht eine beginnende Borreliose.
Schmerzen unter der Brust (Tietze-Syndrom?), Konzentrationsstörungen und Nebelkopf werden als Symptome von Betroffenen beschrieben. Mehr Infos im Einführungsbeitrag in der Borreliose-Rubrik dieses Forums.

Könnte auch was anderes sein. Die Symptome sind dubios. Betreffen offensichtlich das Gehirn (Nebelkopf, Konzentrationsstörungen) und Skelett, Muskeln oder Nerven (Schmerzen unter der Brust).
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Druck im Kopf-Stechen in der Brust

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Steffi,

Du schreibst, daß Deine Probleme seit ein paar Wochen auftreten. Was war denn davor? Hast Du dich bis dahin recht gut gefühlt und keine derartigen Symptome gehabt?
Nächste Frage: was war denn vor diesen "paar Wochen" bei Dir los? Was mich am meisten interessiert: h ast Du eine Zahnbehandlung gehabt, bist Du mit neuen Möbeln/neuer Wohnung/neuem Arbeitsplatz oder so etwas in Berührung gekommen? Gibt es einen neuen Mobilfunkmast in der NÄhe oder hast Du seitdem Dein Handy ständig in Betrieb?

Hier beschreibt jemand, welche Symptome verschwunden sind, nachdem Zähne saniert worden sind. Das beinhaltet sowohl die Entfernung von unverträglichen Füllungen, Kronen und Brücken wie auch die Entfernung von Zahn- und Kieferherden:

....
– Das schwere Sicca-Syndrom ist abgeklungen.
– Wortfindungsstörungen treten nicht mehr auf.
– Die schweren neuralgischen Schmerzen gehören ebenfalls der Vergangenheit an.
.....
Umweltmedizin.de [ Umweltmedizin->Zeitschriftenarchiv->Nr. 41 (7-8/01)->Originalia: Rückgang von Krankheitssymptomen an Haut und Gelenken nach Entfernung von Amalgam und palladiumhaltigem Zahnersatz ]

Gruss,
Uta

Druck im Kopf-Stechen in der Brust

steffi587 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 21.07.08
Danke für eure schnelle Antwort

@Mungg:

An sowas habe ich garnicht gedacht.habe aber gerade die eine Checkliste durchgelesen was für verschieden Syndome auftreten können.Und viele davon habe ich.Als Kind kann ich mich auch noch gut an die Zeckenbisse erinnern.Allerdings hatte ich in den letzten 5 Jahren keine mehr..glaube ich.Aber das muss ja auch nix heißen.
Was dagegen sprechne könnte wäre allerdings mein Arbeitsunfall vor sechs Jahren.Da hat mich ne kuh angegriffen,mein Kreuz durchgedrückt (es hat mal kurz nen Knax gegeben und mir war schwarz vor augen).Im K.H hat man allerdings nur Prellungen festgestellt.Doch Prellungen merkt man nicht noch nach sechs Jahren!Ich war wegen den Rücken schon bei verschiedennen Ärzten und HEUTE habe ich endlich mal ne Überweisung zum Ortopäten bekommen.

@Uta
Hmm also in Letzter Zeit(seit nem Halben Jahr ) tel. ich täglich etwa ne Stunde mit meinem Handy.habe derzeit kein festnetzt und ich führe gerade eine WE Bezihung wegen der Arbeit.
Vor drei Wochen hatte ich ne Nebenhölenendzündung und habe Antipiotika bekommen.
Zudem nehem ich seit etwa zehn Tagen wieder die Pille.Seit ende Mai hatte ich alle zwei Wochen meine Regel die dann auch noch zu allem übel ziemlich lang ging.Mit der Pille scheint das jetzt zu funkt.
Aber die richtigen Konzentrationsschwirigkeiten gingen erst mit der Nebenhölenendzündung los.Wusste letztens nichtmal was 16-8 ergibt.Das hat mich so fertig gemacht das ich richtige schwindel anfälle bekommen habe beim nachdenken.
Na und mein Rücken macht in den letzten drei Wochen auch wieder arge Probleme.Kann nicht sitzen ,nicht stehen alles tut weh.Zudem hatte ich in der Zeit ganzschöne Gewichtsschwankungen .Von 66kg auf 62,6kg und jetzt wieder bei 65kg.

Druck im Kopf - stechen in der Brust

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Steffi,

wenn die jetzigen Probleme vor allem mit der Nebenhöhlenentzündung losgingen, dann ist das wohl der Auslöser gewesen. Es kann natürlich trotzdem sein, daß es noch andere "Baustellen" gibt.
Ist denn nachuntersucht worden, ob die Nebenhöhlen jetzt wieder wirklich ok sind, evtl. mit einem CT? - Hast Du öfters Nebenhöhlenentzündungen oder war das eher die Ausnahme?
Die Gewichtsschwankungen würde ich mit dem Frauenarzt besprechen; die könnten hormonell bedingt sein. Es sei, denn , Du ißt ganz gerne ganz viel Schoko .,.. Die Pille kann viele Nebenwirkungen haben; insofern würde ich dem Frauenarzt erzählen, welche gesundheitlichen Probleme Du zur Zeit hast. Vielleicht verträgst Du diese Pille nicht so gut?

Das viele Telefonieren mit dem Handy kann ich mir nicht als besonders gesund vorstellen...

Das war wirklich eine saublöde Kuh, die Dich da vor 6 Jahren angegriffen hat:

Ein Besuch beim Orthopäden kann nicht schaden; wahrscheinlich wäre ein Neurologe auch nicht falsch.

Gruss,
Uta

Druck im Kopf - stechen in der Brust

steffi587 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 21.07.08
Naja das war die dritte dieses Jahr.Hatte sonst noch nie welche.Jedenfalls laut meiner damaligen Hausärztin nicht.Die hat ein sowiso nur mal kurz angeschaut und nochnichtmal richtig untersucht.Die neu die ich jetzt gefunden habe schließt ihre Praxis.Leider, weil die sich immer viel Zeit genommen hat.Weiß jetzt auch nimmer sorichtig wo ich hin soll.Bin schon öfters bei Hausärzten gewesen die keine neu Patienten mehr aufnehmen.

Wegen der Pille soll ich näöchste woche mal vorbeikommen damit wir auswerten können wie ich sie vertrage.Habe immer Probleme mit verhütungsmittel`n.Bis jetzt war noch nie das richtige dabei.Hatte bis Januar die drei Monats Spritze.Danach hat mein Hormonhaushalt total gesponnen.Und ich habe zugenommen.Jetzt scheint im letzten Monat die wirkung nachgelassen zu haben drum hatte ich abgenommen und nun scheint das wieder hoch zu gehen.Kotz mich an.Ich verzichte schon auf sämtliche leckere nahrungsmittel.Und versuche so gut es geht sport zu machen.Vor zwei jahren hatte ich 48 kg auf die Wage gebracht und nun hänge ich bei 65kg.Habe bis vor nem halben Jahr auch nochnicht an der Ernährung rumgestellt weil ich es nicht wahr haben wollte das ich immer mehr auf die Rippen bekomme.konnte früher auch alles essen.

PS.: die Kuh wurde noch am selben tag geschlachdet wegen dieser Frechheit

Druck im Kopf - stechen in der Brust

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Steffi,
drei Nebenhöhlenentzündungen in 7 Monaten ist relativ viel, finde ich. Es sei denn, die erste ist nie richtig weg gewesen.

Da stellt sich die Frage: warum auf einmal Nebenhöhlenentzündungen?

Wie sieht es denn mit Deinen Zähnen aus? Sind die astrein oder gibt es da zweifelhafte Kandidaten? Welche Füllungen oder Kronenmaterialien sind verwendet worden?

Habt Ihr neue Möbel, Teppiche, Farben, Lacke, Holzverkleidungen in der Wohnung? Neue Dünger, Pestizide, mit denen Du zusammenkommst?

Gruss,
Uta

Druck im Kopf - stechen in der Brust

steffi587 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 21.07.08
Hallo Uta!

Ja das finde ich auch recht viel. Hatte schon letztes Jahr manchmal gedacht bei erkältungen es sei ne nebenhölenendzündung..doch meine damalige Ärztin verneinte das immer.Dann gabs halt Parcetamol ,in K-schein und Nasentropfen.

wegen den Zähen.In den Osterferien wurde ein Zahn gezogen.Zurzeit ist da noch ein Schneidezahn oben der Prop. macht.mehr oder weniger... .
Der wurde schon drei mal gefüllt doch jedesmal fällt die Füllung wieder raus.Habe immer Kunststoff verwenden lassen.
Naja zurzeit ist keine Füllung in dem einen Zahn weil ich schiss habe das die auch wieder raus fällt.Tut jedesmal mehr weh wenn er die neu rein macht.Selbst mit einer Beteubungsspritze zerrt das schrecklich.Und wenn die Füllung dann rausbricht tuts nochmal so weh.

Neue Möbel oder so haben wir nicht.Und auch auf Arbeit(Umschulung) hat sich nix verändert. Wir haben jetzt zwar mit einem neuen Messungsgerät gerabeidet (lerne Elektrikerin) aber denke nicht das das an dem teil liegt.

Druck im Kopf - stechen in der Brust

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Steffi,

In den Osterferien wurde ein Zahn gezogen.Zurzeit ist da noch ein Schneidezahn oben der Prop. macht.mehr oder weniger... .
Warum wurde der Zahn gezogen? Welcher war es?
Hattest Du vorher eine hübsche Entzündung darin mit Schmerzen über längere Zeit? Wichtig ist bei Extraktionen, daß der Kiefer gut gesäubert wird ("ausfräsen" nennt man das), damit keine Entzündung mehr aufflammen kann.

Der Schneidezahn, der immer wieder gefüllt wird, ist meiner Meinung nach auch ein Unsicherheitsfaktor. Wenn er immer wieder bearbeitet werden musste, kann das auch bedeuten, daß er längst am Absterben ist und entsprechend krank ist.
Welcher Schneidezahn ist das?

Gruss,
Uta

Druck im Kopf - stechen in der Brust

steffi587 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 21.07.08
Hmm das war ein Backenzahn (unten rechts der 5.).Der war nimmer zu retten.Er war total vereitert . Erst hat er ihn aufgebohrt das da alles raus laufen kann.Eine Woche drauf gezogen und dann hat er noch so einen Wattestreifen in die Wunde gemacht das da der restliche Eiter ablaufen kann.Der Zahnarzt meinte es sei gut verheilt und alles in ordnung.
Der SChneidezahn ist oben links gleich der 2. Weiß bis heute nicht warum der Zahnarzt damals den überhaubt gebohrt hat.Der war immer OK.Sah auch gut aus (zumindestens habe ich nix dran gesehen was schlecht sein sollte).Und dann ging das los.Schmerzen als die Plombe drin war..erleichterung wo sie rausgefallen ist.Dann wieder das selbe spiel ...einfach schrecklich .Ich hoffe der ist net abgestorben.habe durch Erbfehler nur wenig Zähne.Viele der Zweiten zähne sind nicht gekommen bzw ich habe noch in haufen Milchzähe im Mund weil da keine Zweiten kommen.Der ist z.b. auch noch ein Milchzahn.


Optionen Suchen


Themenübersicht