Schwitzen im Gesicht

16.07.08 01:11 #1
Neues Thema erstellen

alfi ist offline
Beiträge: 3
Seit: 16.07.08
Hallo.
Mein Problem ist das ich zu viel schwitze. Hauptsächlich im Kopfbereich, im Gesicht. Es läuft dann nur noch runter und bis ich mich wieder aklimatisiert habe vergeht eine Zeit. Ich gehe kaum noch aus dem Haus, denn es passiert beim einkaufen und beim gehen. wenn dann noch die heiße sonne auf mein gesicht donnert fängt es stärker an und die mitmenschen die dann meinen Weg kreuzen regen mich dann auf, weil ich denke sie sehen das ich schwitze. Mein herz rast und ich will dann nur noch nach Hause.
es fing damit vor zwei jahren an und es steigerte sich zunehmends. ich meide unternehmungen wie Konzerte oder Tanzen gehen, weil dann zu viel Menschen um mich drum sind, nur wenn ich jetzt daran denke, bekomme ich schon einen Schwitzanfall. Ich bin total vervös. Ich will das es weg geht, aber wie?
Ich glaube kaum das ich etwas mit der Schilddrüse habe, denn letzten Monat wurde bei mir ein Bluttest durchgeführt im Krankenhaus und die hätten dann doch was erkennen müssen oder?
Vielleicht ist es meine Psyche, aber im Grunde genommen würde ich mich mehr darüber freuen wenn es die Schilddrüse wäre, denn dann könnte ich das mit Tabletten in den Griff bekommen, denn ein Therapeut würde mir nur sagen das ich mich dem Problem stellen soll, was ich aber lieber vermeiden möchte.

Ich danke euch im Vorraus und verbleibe mit freundlichen Grüßen

alfi

schwitzen im gesicht

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
hallo Alfi

Zitat von alfi Beitrag anzeigen
- Ich gehe kaum noch aus dem Haus, denn ...
- die mitmenschen die dann meinen Weg kreuzen regen mich dann auf, weil ich denke sie sehen das ...
- es fing damit vor zwei jahren an und es steigerte sich zunehmends.
- ich meide unternehmungen .... weil dann zu viel Menschen um mich drum sind,
- nur wenn ich jetzt daran denke, bekomme ich schon einen Schwitzanfall.
klingt ziemlich deutlich nach einem Phänomen, welches eng mit deinem emotionalen Erleben verknüpft ist.
nennt man auch "psychisch", aber das Wort mögen viele nicht, keine Ahnung, warum.

oder taucht das Schwitzen immer und überall auf, ohne daß sich darin ein Muster erkennen ließe, und dadurch magst du -verständlicherweise- nicht mehr gern unter die Leute gehen? kann ja auch sein. ich hab dich aber eher so verstanden, daß das Schwitzen nicht "einfach so" beim zu Hause in Ruhe fernsehen oder beim Blumen gießen kommt, sondern irgendwie immer mit Anderen zu tun hat. das ist ein wichtiger Punkt. läßt sich der klären, oder wäre das zu einschränkend?

Zitat von alfi Beitrag anzeigen
Vielleicht ist es meine Psyche, aber im Grunde genommen würde ich mich mehr darüber freuen wenn es die Schilddrüse wäre, denn dann könnte ich das mit Tabletten in den Griff bekommen,
find ich klasse, daß du ein Stück weit aufgeschlossen dafür bist, daß es mit deiner Gefühlswelt zu tun haben kann.
in den Griff kriegt man mit Tabletten zwar akut manches, aber richtige Heilung ist das selten. manchmal stopft man mit Tabletten auch nur vorne ein Loch, welches man hinten wieder einreißt. da ist man mit ner psychischen Sache eigentlich sogar besser bedient, denn da kommt man meist recht flott ans Eingemachte, und dann geht´s einem auch bald besser.

Zitat von alfi Beitrag anzeigen
ein Therapeut würde mir nur sagen das ich mich dem Problem stellen soll, was ich aber lieber vermeiden möchte.
vielleicht sagt er ja, du sollst dich ruhig weiter verkriechen.
dann würdest du aber gucken.

weißt du was auch eine Möglichkeit wäre? grad wenn dir ein Psychotherapeut erstmal nicht so recht geheuer ist: Homöopathie. meist bieten Heilpraktiker die an. oder erstmal Schüssler Salze. bei Schweiß fällt mir da als erstes Natrium muriaticum ein, aber es gibt weitere, die ebenfalls bei Schwitzen gegeben werden. da müßte man mal gucken, was wohl paßt.

also kurzum, ich würd dir zu einem Heilpraktiker raten. die haben normalerweise auch Zeit zum reden und zudem auch Ahnung vom Organischen. wenn noch andere als die schon ausgeschlossenen körperlichen Ursachen in Frage kommen sollten, dann "schickt" der dich zum Arzt zum Untersuchen und bespricht und koordiniert mit dir die Ergebnisse.

nicht, daß ich dich abschieben wollte, man kann auch über ein Forum ganz gut "reden", aber da fehlt einfach der persönliche Eindruck. aber wenn du magst, also ich guck dann wieder rein, ob du weiteres erzählst. zum Beispiel was vor 2 Jahren los war, als es mit dem Schwitzen anfing. oder ob du schon eine Idee hast, womit es wohl zu tun haben könnte, daß du dich so wenig wert fühlst, so sehr unter Druck stehst, oder was auch immer es sein mag.

lieben Gruß
Gina

schwitzen im gesicht

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Wie schaut's aus mit Amalgam bei Dir? Hattest/Hast Du selbst Füllungen oder Deine Mutter?
__________________
Liebe Grüße Carrie

schwitzen im gesicht

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo alfi,

hat in deinem Leben vor diesen besagten 2 Jahren eine Veränderung stattgefunden, wie z.B. ein Wohnungs- oder Arbeitsplatzwechsel oder waren zu diesem Zeitpunkt irgendwelche ärztlichen Behandlungen.


Liebe Grüße
Anne S.

schwitzen im gesicht

alfi ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 16.07.08
Hallo liebe Leute,

erst einmal vielen Dank für eure Antworten.

Was war bei mir vor zwei Jahren los? Ich habe schon oft darüber nach gedacht und herausgefunden das es wahrscheinlich mit meiner Zunahme an Gewicht vor zwei Jahren angefangen hat.
Ich muss dazu sagen das ich zur damaligen Zeit noch unter Bulimie litt, aber beschlossen hatte wieder normal zu essen. es klappte, aber mit jedem kilo was ich wieder drauf hatte, begann meine unsicherheit mehr und mehr. ich dachte nur noch das freunde und bekannte die mich auf der straße sahen, denken würden: "Schau mal wie dick die wieder geworden ist".
Ich denke ständig darüber nach was andere über mich denken.
Bis zum heutigen Tage habe ich wieder mein altes Gewicht erreicht, weshalb ich damals abgenommen habe. das passt mir natürlich überhaupt nicht, ich denke das ich vielleicht auch nicht mehr schwitzen würde, wenn ich wieder schlank wäre, denn dann fühle ich mich wieder attraktiv, bekomme komplimente und bin vielleicht selbstbewusster.
ja, aber das mit dem abnehmen ist so eine sache, ich weiß gar nicht wie ich das damals alles geschafft habe, kaum was gegessen, viel sport getrieben und später kam die bulimie hinzu.heute kann ich das natürlich nicht mehr machen, außerdem habe ich von der krankheit damals spätfolgen, mein magen der spielt nicht mehr so mit.

ich denke das dies der grund dafür ist, ich fühle mich in meiner haut und mit meinem aussehen einfach nicht wohl, obwohl ich einen lieben freund habe, der mich so liebt.aber wenn ich mich auf fotos sehe, denke ich nur wie er sich eigentlich in sowas wie ich es bin verlieben konnte.

Was meint ihr? Ja ich habe Amalgam drin, aber meinst du wirklich das es auch davon kommen könnte?

schwitzen im gesicht

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Zitat von alfi Beitrag anzeigen

Was meint ihr? Ja ich habe Amalgam drin, aber meinst du wirklich das es auch davon kommen könnte?

Ja das denke ich.

Natürlich spielt auch die Bulimie eine Rolle dabei, weil Du dadurch mit allen Nährstoffen unterversorgt warst und wahrscheinlich immer noch bist. Amalgam führt auch zu psychischen Problemen wie Unsicherheit etc. was wiederum zu Essstörungen führen kann was wiederum die Problematik der Vergiftung verstärkt. Es hängt alles zusammen.
Wichtig wäre für Dich sicher die Entfernung des Amalgams (unter Schutzmaßnahmen!), eine Entgiftung und das Auffüllen Deiner Nährstoffspeicher. Ich finde es superklasse dass Du wieder normal essen kannst und die Bulimie einigermaßne hinter Dir gelassen hast. Lieber ein paar Kilos zuviel als einen unterversorgten Körper. Ich weiß dass das schwer ist in einer Welt wo einem vorgespielt wird dass man dünn zu sein hat. Ich kämpfe selbst gerade mit den Kilos. Ich glaube aber auch, dass ein vergifteter Körper leichter Gewicht zulegt als Schutz und dass ein gesunder Körper das von alleine wieder regelt.
__________________
Liebe Grüße Carrie

schwitzen im gesicht

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
zitieren aus Büchern ist hier ja erlaubt, das ist schön. dann will ich das mal machen.
das Folgende ist aus "Der Körper des Menschen" vom Thieme Verlag. ein empfehlenswertes Standardwerk.

Bücher von Amazon
ISBN: 3133297147


Im limbischen System werden Erlebnisinhalte affektiv bewertet und emotionale Reaktionen ausgelöst. Bei Reizung dieser Gebiete können z.B. Wut- aber auch Lustreaktionen erzeugt werden. Somit ist es nicht verwunderlich, dass ein Großteil der Bahnen im Hypothalamus (siehe Zwischenhirn), dem Hauptkoordinations- und Reflexzentrum für viele Empfindungen, wie bspw Geruch und Geschmack, endet. Da der Hypothalamus auch das Kontrollzentrum für das vegetative Nervensystem darstellt, ist es verständlich, dass psychische Erregungen zu vegetativen Störungen (Blutdrucksteigerung, Erröten, Erblassen usw) und umgekehrt, vegetative Störungen zu emotionalen Äußerungen und psychosomatischen Erkrankungen führen.

Es gibt also einen klaren Zusammenhang zwischen körperlicher Ebene und Emotionen, also aktuellen Emotionen und auch dem, was wir an erlebten Gefühlen gespeichert haben. Möchte man daran etwas ändern, weil man mit den Folgen solcher Speicherungen (also der affektiven Bewertung und den Reaktionen darauf im aktuellen Geschehen) nicht gut leben kann, dann kann man entweder versuchen, mittels Medikamenten auf diese Hirnbereiche einzuwirken, oder (bzw wenn, dann und!) man kann sich bemühen, diese früheren Emotionen aufzuarbeiten, so daß man als Erfolg eine Loslösung aus der einstmals entstandenen Bewertung erzielt. Das ist es, worum sich Therapeuten bemühen, und zwar wenn irgend möglich ohne Medikamente einzusetzen. Daß darüber hinaus auch weitere körperliche Umstände wie Zahnfüllungen, die Ernährung, Bewegung, Allergien usw zu betrachten sind, ist unbestritten. Der Mensch besteht ja aus vielen Teilen, nicht nur aus einem, auf welches man gerade guckt.

Gina

schwitzen im gesicht

alfi ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 16.07.08
Also ich habe mich dazu entschieden einen Therapeuten aufzusuchen. Ich denke das ich noch viel aufzuarbeiten habe, auch weil meine Eltern so früh gestorben sind und das mit der Bulimie, die ich alleine ohne einen Arzt besiegt habe, was vielleicht nicht so gut war, denn man sollte sich doch immer Unterstützung dazuholen.

Zwar war ich damals schon mal in Therapie wegen meinen Eltern, die habe ich aber nach ein paar Monaten abgebrochen, weil die Therapeutin von mir so komische Zeichnungen haben wollte, damit erkannte ich das Problem, aber eine Lösung gab sie mir auch nicht und das fehlte mir.

Ich werde sehen was die Zeit mit sich bringt und freue mich über jedes Feedback von euch.

Danke für eure Lösungen, ich werde meinen Weg schon noch gehen und irgendwann damit fertig werden.

Schwitzen im Gesicht

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
es ist viel wert, das Problem zu erkennen. worum geht es denn im gesamten Forum hier?
um Ursachen. sie möglichst zu finden, um an ihnen arbeiten zu können.
eine Lösung zu finden, das ist im Psychobereich so ne Sache ..
oftmals IST das Erkennen bereits die Lösung.
alles weitere besorgt dann das Leben, welches man von da an mit anderen Augen sehen wird.
es ist wirklich eine Eigenleistung. ein Therapeut kann "nur" Begleiter sein. eine neue Empfindungswelt kann er dir nicht einpflanzen.
das kann niemand. umso wertvoller ist es doch dann aber auch, wenn es dir besser geht.
du hast ja auch deinen Freund, und daß er dich ganz annimmt. aus eigenem Erleben weiß ich, wie viel einem das gibt.
nicht selten kommen gerade dann noch unverarbeitete Themen hoch, weil dann endlich die Gelegenheit günstig ist,
die Sicherheit da ist, daß man sich dem stellen kann. man ist ja damit nicht allein.

LG
Gina


Optionen Suchen


Themenübersicht