Testergebnis negativ. Jetzt fängt die Suche wieder von vorne an. Wer kann helfen?

24.06.08 16:40 #1
Neues Thema erstellen

pat86 ist offline
Beiträge: 80
Seit: 21.07.07
Hallo zusammen!

Die Suche geht für mich weiter! Hatte gehofft, endlich die Ursache für meine langjährigen Beschwerden gefunden zu haben, doch das Ergebnis des Candida-Tests besagt leider das Gegenteil. Aufgrund zahlreicher Symptome war ich davon ausgegangen, dass ein Candida-Befall im Darm der Grund für mein Leiden ist. Dann habe ich eine Stuhluntersuchung und einen Test auf D-Arabinitol (Stoffwechselprodukt, das bei Candidabefall erzeugt wird) beim Labor Ganzimmun machen lassen, der sehr zuverlässig sein soll. Beide Ergebnisse waren negativ.

Nun zu den Symptome:
Zuerst diejenigen, die ich schon jahrelang habe:
- starkes Schwitzen an Händen und Füßen sowohl tagsüber als auch nachts
- Mundgeruch, der nicht konstant ist, manchmal sogar gar nicht da. Dem Geruch nach zu urteilen (fäkal) müsste er eigentlich aus der Darm-Gegend kommen (daher war ich auch überzeugt davon, dass der Pilz damit in Zusammenhang steht)
- ständige Müdigkeit und Erschöpfung

…und jetzt diejenigen, die nach und nach in letzter Zeit hinzugekommen sind:
- roter, schuppiger Ausschlag unter den Ärmen, am Oberkörper und im Genitalbereich (vom Hautarzt als Hautpilz diagnostiziert und dementsprechend behandelt)
- sehr häufiges Aufstoßen vor allem nach dem Essen und Trinken
- verspanntes Genick, das ständig knackst
- Reflux I. Grades

Zur Vorgeschichte: Hatte in meiner Kindheit sehr häufig Angina, weshalb mir Unmengen an Antibiotika verabreicht wurden (einmal sogar intravenös in sehr hohen Dosen), ohne die Darmflora anschließend bei der Regeneration zu unterstützen. Schließlich kamen die Mandeln raus. Die Sache mit dem Antibiotika war für mich auch ein Indiz für Pilz, da meine Darmflora bei den vielen Behandlungen ja sicherlich sehr gestört wurde und ich bis heute nichts dagegen getan habe. So hätte der Pilz es leicht gehabt, sich in der geschädigten Darmflora einzunisten. Laut Testergebnissen ist dem aber nicht so.

Wozu würdet ihr mir raten? Wo würdet ihr die Ursache vermuten? Bin nach den negativen Testergebnissen echt total ratlos! Ich weiß nicht mehr, wonach ich suchen soll!!!

Bin über jede Antwort dankbar!!!

Testergebnis negativ. Jetzt fängt die Suche wieder von vorne an. Wer kann helfen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Pat,

ich habe Deine früheren Postings nicht so recht im Kopf, aber hattest Du nicht mal geschrieben, dass bei Dir im Stuhl Candida nachgewiesen worden war?
Hast Du inzwischen eine Pilzbehandlung hinter Dir, die Darmflora aufgebaut, und die neuen Tests wurden jetzt danach gemacht?

Ich habe leider auch nicht mehr im Kopf, ob bei Dir evtl. eine Giftbelastung, Allergien oder Intoleranzen Deine B eschwerden verursachen könnten? Könntest Du da ganz kurz eine Zusammenfassung geben?

Grüsse,
Uta

Testergebnis negativ. Jetzt fängt die Suche wieder von vorne an. Wer kann helfen?

pat86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 80
Seit: 21.07.07
Ich habe vor Jahren einen Stuhltest machen lassen. Diese Probe stand aber über Nacht und wurde nicht richtig gelagert. Es kam ein leicht erhöhter Candidabefall im Darm heraus. Die Ärztin meinte aber, dass das Ergebnis falsch sein könnte wegen der schlechten Lagerung. Um Gewissheit zu kriegen, hab ich dann nochmal zwei verschiede Tests auf einmal (Stuhl und D-Arabinitol) machen lassen, bei denen jeweils negativ herauskam. Also hab ich praktisch einen Test mit positivem Ergebnis und zwei mit negativem, wobei meine Ärztin meinte, dass der Test mit D-Arabinitol sehr zuverlässig sei.
Ich habe die Tests jetzt durchgeführt, VOR der Pilzbehandlung und Darmfloraaufbau, weil ich nicht unnötig Antipilzmittel schlucken wollte. Ich wollte einfach die Gewissheit haben.

Allergien und Intolleranz habe ich beides nicht.

Schwermetallbelastung wurde kineseologisch nachgewiesen von einer INK Ärztin wobei ich dem Test nicht so ganz traue...

So ist der Stand der Dinge...

Testergebnis negativ. Jetzt fängt die Suche wieder von vorne an. Wer kann helfen?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Pat

Eine Lagerung über nacht bei zimmertemperatur verfälscht das ergebnis nicht!

Negative Stuhltests sind dazu alle unsicher bezüglich candida, u.a. da Candida manchmal am Darm festklebt und kaum/ gar nicht ausgeschieden wird.

Die Einnahme von^n natürlicher Caprylsäure kann nicht schaden und würde höchstwahrscheinlich bei einem Befall helen. Mehr dazu siehe im WIKI unter Candida.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Testergebnis negativ. Jetzt fängt die Suche wieder von vorne an. Wer kann helfen?

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Pat,

Zitat von pat86 Beitrag anzeigen
Wozu würdet ihr mir raten? Wo würdet ihr die Ursache vermuten? Bin nach den negativen Testergebnissen echt total ratlos! Ich weiß nicht mehr, wonach ich suchen soll!!!
Zunächste einmal zum Candida: Candida ist ubiquitär und kommt praktisch bei jedem vor. Wenn er sich übermäßig vermehrt, dann ist das eine Krankheitsfolge, die auf eine gestörte Darmflora hinweist. Der Pilz selbst ist also nur Symptom und daher macht es keinen Sinn, den Pilz zu unterdrücken. Da er Folge der gestörten Darmflora ist, käme er zwangsläufig immer wieder zurück. Man müßte dort ansetzen, wo die Darmflora ihren Ursprung hat: Bei der Ernährung. Antibiotika stören natürlich massiv die Darmflora, die sich aber bei entsprechender Ernährung normalerweise auch wieder innerhalb einiger Wochen regeneriert.

Deine Symptome sind sehr unspezifisch und vor einem Therapievorschlag muß immer eine ärztliche Diagnose stehen, die du hier natürlich nicht bekommen kannst. Vermutungen helfen dir auch nicht weiter, weil es Hunderte von Möglichkeiten gibt, wie dieses Beschwerdebild zustandekommen kann.

Ich möchte dir daher stattdessen lieber etwas über die Krankheitsursachen generell schreiben:

Es gibt bei allen erworbenen Krankheiten exakt drei mögliche Ursachenbereiche: langjährige Ernährungsfehler, Schadstoffeinwirkungen und belastende Lebenssituationen. In diesen drei Bereichen finden sich - auch generationsübergreifend - die Ursachen ALLER erworbenen Krankheiten. Hier müssen auch die Ursachen deiner Beschwerden liegen. Es ist daher im Grunde gar nicht mal nötig, eine echte Diagnose zu stellen. Wenn du in den genannten drei Bereichen konsequent aktiv wirst, dann wird sich auch das Beschwerdebild bessern. Das geht natürlich nicht, wenn die Krankheit zu bleibenden Schäden geführt hat, die dann die Symptome zur Folge haben. Bleibende Schäden, wie bspw. die zerstörten Betazellen der Bauchspeicheldrüse beim Diabetes, lassen sich durch Abstellen der Ursachen nicht rückgängig machen. Hier läßt sich nur das Fortschreiten der Krankheit aufhalten.

Aus Erfahrung würde ich bei der Ernährung beginnen, die einen ganz maßgeblichen Einfluß auf die Funktionsfähigkeit unseres gesamten Organismus hat. Hier ist eine möglichst naturbelassene Ernährung ratsam. Wie die genau aussieht, erkläre ich gerne, wenn es dich interessiert.

Schadstoffeinwirkungen lassen sich nicht immer vermeiden, aber eine gute Ernährung hilft dem Organismus, besser mit Schadstoffen zurechtzukommen. Zu Schadstoffen gehören nicht nur Pestizide in der Nahrung, sondern generell Biozide in Nahrung, Wasser, Luft, Kleidung. Auch Röntgenstrahlung oder Medikamente gehören letztendlich dazu, bspw. Antibiotika. Hier wäre natürlich das weitgehende Meiden der Schadstoffe wichtig.

Der letzte Aspekt - belastende Lebenssituationen - ist weniger leicht anzugehen, da man hier in der Regel 'betriebsblind' ist und selbst die eigenen Probleme nicht sieht oder herunterspielt. Meist erkennt man die Belastungen erst durch Hilfe von unbeteiligten Dritten. Hier wäre also eine Lebensberatung / Therapie der richtige Ansatz.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Testergebnis negativ. Jetzt fängt die Suche wieder von vorne an. Wer kann helfen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Zu Schadstoffen gehören nicht nur Pestizide in der Nahrung, sondern generell Biozide in Nahrung, Wasser, Luft, Kleidung. Auch Röntgenstrahlung oder Medikamente gehören letztendlich dazu, bspw. Antibiotika.
Zu den Schadstoffen gehören auch Amalgam, Arsen und anderen Zahn"reparatur"stoffe dazu.

Gruss,
Uta

Testergebnis negativ. Jetzt fängt die Suche wieder von vorne an. Wer kann helfen?

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Zu den Schadstoffen gehören auch Amalgam, Arsen und anderen Zahn"reparatur"stoffe dazu.
Richtig. Danke für die Ergänzung.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Testergebnis negativ. Jetzt fängt die Suche wieder von vorne an. Wer kann helfen?

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
hi pat!

was spricht denn dagegen, deine Darmflora jetzt nu endlich mal zu unterstützen?
mir ist nicht so recht klar, warum du damit wartest bzw worauf du da noch wartest?

Gina

Testergebnis negativ. Jetzt fängt die Suche wieder von vorne an. Wer kann helfen?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Joachim

Zunächste einmal zum Candida: Candida ist ubiquitär und kommt praktisch bei jedem vor. Wenn er sich übermäßig vermehrt, dann ist das eine Krankheitsfolge, die auf eine gestörte Darmflora hinweist. Der Pilz selbst ist also nur Symptom
Das ist richtig, aber diese Schlussfolgerung und daher macht es keinen Sinn, den Pilz zu unterdrücken ist hingegen nicht korrekt. Wenn jemand einen Herzinfakt hat, dann hat das auch eine Ursache, trotzdem macht es Sinn, sofort direkt etwas gegen den Infakt (und nicht nur gegen die ursache) zu tun. Candida gibt sehr toxische stoffwecheslprodukte ab und überschwemmt so den Körper und das Gehirn. Ausserdem macht es den Darm durchlässig, was widerum zu NMU führt. Im weiteren verhindert es die richtige Absorption gwisser Vitalstoffe wie zB B6. Eine Candidabehandlung macht also Sinn!

Da er Folge der gestörten Darmflora ist, käme er zwangsläufig immer wieder zurück.Die Darmflora ja wegen des zu grossen Candidaanteils gestört. Da sind wechselwirkungen im tun. Aber Du hast Recht, oft kommt er wieder zurück, wenn die Ursache nicht behandelt wurde. Deshalb soll man auch die Ursache behandlen und in der Zwischenzeit den Candida unterdrücken.

Man müßte dort ansetzen, wo die Darmflora ihren Ursprung hat:
Also die Darmflora hat eine starke Wechselwitkung mit dem immunsystem, weshalb Aidspatienten Probleme mit Candida haben, egal was sie essen. Ausserdem kann man bei väöllig intakten Immunsystem sich fast nicht so schlecht ernähren, das der Candida zu wuchern beginnt. Natürlich sopeilt die ernährung eine wichtioge Rolle, aber die Voraussetzungen für Candidose liegen woanders. Die Mehrheit ist hg belastet, einige haben andere Immunprobleme und einige bekommen es wegen Antibiotika.

Bei der Ernährung. Antibiotika stören natürlich massiv die Darmflora, die sich aber bei entsprechender Ernährung normalerweise auch wieder innerhalb einiger Wochen regeneriert
Das ist richtig, man beachte aber auch das Wort "normalerweise"! Sollte das Immunsystem geschwächt sein, oder eione hg Belastung da sein, klappt es eben oft nicht.

Das geht natürlich nicht, wenn die Krankheit zu bleibenden Schäden geführt hat, die dann die Symptome zur Folge haben.
Candida kann eben direkt und indirekt zu bleibenden Schäden führen, deshalb behandeln. Das spricht nicht gegen die Ernährung die gehört dazu und wenn der darm 7 die Darmflora OK ist, kommt auch viel mehr der guten ernährung im Körper an. Das eine tun, das andere nicht lassen.

LG
Beat
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Testergebnis negativ. Jetzt fängt die Suche wieder von vorne an. Wer kann helfen?

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Zitat von pat86 Beitrag anzeigen
- verspanntes Genick, das ständig knackst
- Reflux I. Grades
Hallo pat,

- Versuche mal den Romberg-Test auf einem Bein. Bleibst du stehen?

- Bei mir hat Paidoflor am Anfang gut geholfen.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.


Optionen Suchen


Themenübersicht