Bitte helft mir, ich kann nicht mehr! Magen-Darmbeschwerden

11.06.08 22:25 #1
Neues Thema erstellen
Bitte helft mir, ich kann nicht mehr!

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Zitat von surfineo Beitrag anzeigen
mir ist aufgefallen dass es mir besser geht wenn ich mehr salz esse ! ich hab mich früher mit salz zugeschüttet (über 10g am tag)
Dr. Kirkamm fand bei einer Untersuchung von Borreliosepatienten mit nitrosativen Stress Natriummangel als zweithäufigsten Mangel (ca. 90%), gleich nach einem Mangel von Vit. B5. Er meinte, dies habe ihn selbst überrascht.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Bitte helft mir, ich kann nicht mehr!

fibi ist offline
Beiträge: 70
Seit: 27.01.08
hallo fine,

als ich deinen beitrag las,dachte ich genau an das gleiche wie rudi ratlos,nämlich das du dich unbedingt mal mit nitosativen stress beschäftigen solltest.

ich bin seit letzter woche auch eine patientin von dr.kuklinski in rostock.
er stellte bei mir eine diagnose:mitochondrale zytopathie mit laktazidose typ 2

sie ist mir vererbt worden.meine mutter ist betroffen,hat inzwischen heftige spätschäden und mein sohn und meine tochter gehen bald auch zur untersuchung zu ihm,um festzustellen,ob ich ihnen diese erkrankung vererbt habe.dann müsste man gleich mit der therapie beginnen.

ich habe seit meiner geburt auch mit diversen erkrankungen zu tun gehabt,z.b.mumps mit anschliessender meningitis,sozialen ängsten,herzrhythmusstörungen,chron.nierenbeckenen tzündungen,häufigen infekten,müdigkeit,erschöpfung, später zysten,muskelschmerzen,migräne usw.

vor 8 jahren bekam ich heftige bauchschmerzen dazu mit passagestops,blähungen ,unterzuckerungen usw.
konnte es aber nicht in zusammenhang mit meiner ernährung bringen.es war vor,beim oder nach dem essen,stress in jeglicher form spielte auch eine rolle usw.

vor 3 jahren kamen muskelschmerzen u m.schwäche am ganzen körper dazu nervenschmerzen,schulterschmerzen,alles tat weh,mal hier,mal da,immer im wechsel,vegetative beschwerden,trockene augen,hagelkörner,paradontose,kehlkopfbeschwerden, intercostalneuralgien ,schmerzen an den sehnen usw.,seit april hab ich noch CFS dazubekommen

dr.kuklinski hat mich 2 std.nach symptomen abgefragt,also ich kann und will hier nicht alles aufführen.

meine therapie:LOGI kost

micronährstoffe (hoch dosiert)

kaum bewegung


ich habe eine KH-verwertungsstörung,im citratzyklus,zuviel milchsäure in meinem körper.
deshalb sowenig wie möglich KH.
darf keinen zucker und weizenmehl,kein obst aus dem man wein machen kann,keine schlagsahne,kein glutamat,nur vollkornbrot mit geschroteten körnern ,gemüse,usw.
das werde ich einhalten,auch wenns manchmal schwerfällt.
denn laut kuklinski ist inzwischen mein ganzer körper befallen,ausser die lunge.

ich habe vor 3 jahren die verlegenheitsdiagnose "fibromyalgie,tendomyopathie" bekommen.das nur dazu.

man kann die mito vererbt bekommen oder erwerben,z.b. durch eine schädigung der HWS.
dann kann man nitosativen stress bekommen und im schlimmsten fall ,wenn man nicht therapiert wird,eine schädigung der mitochondrien.
aber auch durch eine vererbte mitochondropathie kann man eine schädigung der HWS davontragen.


achso,ich dachte früher auch ich könnte keinen salat und dunkles brot vertragen usw,aber es geht seit 1 woche erstaunlich gut.
3 mal die woche fisch
3 mal die woche eier
hühnerbrühen
viel fett-butter,saure sahne,usw
jeden tag salat
kartoffeln darf ich auch,aber keine nudeln,reis
abends vor dem schlafen gehen 1 spätstück(brot mit daumendick butter drauf)wegen der unterzuckerung nachts

so,dass wars von mir.
ich wünsche dir alles gute!
lg von fibi

Geändert von fibi (15.06.08 um 01:40 Uhr)

Bitte helft mir, ich kann nicht mehr!

Karolus ist offline
Beiträge: 1.937
Seit: 29.05.08
Hallo,

@ surfineo: Ich denke auch, dass es bei Dir eine Mitochondropathie sein kann. Am besten kannst Du dich einlesen hier in den Foren, wenn Du ferner nach nitrosativem Stress, Dr. Kuklinski, aber auch nach HWS-Instabilität, Atlasprofilax, Dr. Volle (Funktions-MRT der HWS) und Dr. Schaumberger suchst (oder andersherum nach Beiträgen z.B. von Kate, Rudi Ratlos und Karolus ). Ich finde das Buch von Kuklinski: "Das HWS-Trauma" sehr informativ. Von Kuklinski findet man einige richtige Veröffentlichungen im Netz und ganz viele "Working-Paper", beginne mal bei: Doz. Dr. sc. Bodo Kuklinski.

@ fibi: Vielen Dank, dass Du uns so detailliert an deinem Kuklinski-Besuch teilhaben lässt. Ich habe ihn noch vor mir. Ich bin sehr überrascht, dass Du keine Schlagsahne essen sollst. Ich dachte, die dürften wir . Außerdem finde ich super interessant, dass eine vererbte Mitochondropathie wiederum eine HWS-Instabilität hervorrufen kann. Ich dachte, die Kausalkette wäre umgekehrt. Weiß jemand darüber Näheres?
Mit B 12-Vitaminen (so Deine Frage in einem anderen Thread) probiere ich jetzt schon mal ein bisschen rum, kann da anderen aber nichts raten. Bin gespannt, was Dr. K. mir dann genau empfehlen wird.

Liebe Grüße
Karolus
__________________
Schreibe nur von meinen Erfahrungen. Bin kein HP, Arzt oder Jurist!

Geändert von Karolus (15.06.08 um 11:53 Uhr)

Bitte helft mir, ich kann nicht mehr!

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Zitat von Karolus Beitrag anzeigen
Außerdem finde ich super interessant, dass eine vererbte Mitochondropathie wiederum eine HWS-Instabilität hervorrufen kann. Ich dachte, die Kausalkette wäre umgekehrt. Weiß jemand darüber Näheres?
Hallo alle,
das haben Erika und ich im KISS-Thread schon diskutiert.
In deinem Zitat von Dr. K. schreibt dieser auch, dass die HWS zwar stoffwechselbedingt instabil werden kann, der Atlas allerdings grundlegend fixiert ist. Diese Fixierung kann nur nach oder bei einem Trauma überwunden werden.
Es gibt offensichtlich noch einen qualitativen Unterschied zwischen einer Instabilität durch den Stoffwechsel und einer mechanisch hervorgerufenen.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Bitte helft mir, ich kann nicht mehr!

Karolus ist offline
Beiträge: 1.937
Seit: 29.05.08
Hallo Rudi,

vielen Dank. Ich habe es gefunden.

Viele Grüße
Karolus
__________________
Schreibe nur von meinen Erfahrungen. Bin kein HP, Arzt oder Jurist!

Bitte helft mir, ich kann nicht mehr!

surfineo ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 15.04.08
hey ihr,

danke schon ma für die vielen tipps

meint ihr, dass ich zu dem arzt hinsoll oder kann ich mich auch "selbst heilen" durch die richtige ernährung....?

ansonsten hatte ich eventuell auch einen arzt der sich auf hormontherapie spezialisiert hat (dr. mario krause, hannover) und überlegt dahin zu gehen....was meint ihr ?

also derzeit essen tue ich eier, fleisch, butter, gemüse....ich probiere gerade unterschiedliche verhältnisse von KH- E- F aus....esse derzeit also sehr viel fett und weniger eiweiß als sonst und weniger gemüse.....ich kann das aber alles sehr schwer beurteilen....

weiterhin beschwerden sind:
müde augen
stänidge müdigkeit/erschöpfung
niedriger blutdruck, besonders nach dem essen geht die kurve nach unten, dadurch herzpochen und kopfschmerzen, doller druck im kopf ! teilweise ohrenschmerzen

besonders nach fettlastigeren mahlzeiten bekomme ich eher herzklopfen/kopfschmerzen/einschlafen, allerdings sonst auch.....ich habe gelesen dass wenn man zuviel eiweiß isst udn zu wenig KH/fett in relation der stoffwechsel zurückschaltet, da der körper für die eiweißverstoffwechselung genug energie benötigt......daduch kommt es zu SD UF symptomen....
und es soll menschen geben die auch ganz ohne KH super leben können und anderen gehts besser mit 50-100g am tag....

wisst ihr noch was dazu ? esst ihr gar keine KH mehr ? da wird mir schelcht ohne das gemüse mit so viel fett....

oder muss man sich da erst länger dran gewöhnen ?

lg fine

Bitte helft mir, ich kann nicht mehr!

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Zitat von surfineo Beitrag anzeigen
esst ihr gar keine KH mehr ? da wird mir schelcht ohne das gemüse mit so viel fett....
Hallo fine,
ohne Gemüse geht es nicht, du brauchst viel Gemüse, vor allem grünes und rohe Salate. Ohne Gemüse würde ich das Fett auch nicht vertragen.

Bei den KH geht es vor allem darum, aufgeschlossene, also hoch verfügbare KH zu meiden.

Arzt oder nicht Arzt: Ohne Dr. K. würde ich wohl nicht erfolgreich sein, wobei das Forum schon besser ist als viele Ärzte.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Bitte helft mir, ich kann nicht mehr!

surfineo ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 15.04.08
@ rudi

was meinst du mit ohne gemüse würdest du das fett nicht vertragen ?
dass du DF bekommst oder dir wird schlecht ?

also von allem rohen bekomme ich krämpfe und blähungen, sehr unangenehm ! wenns nur salat ist könnten kleine mengen wohl noch gehen....

also ich esse hauptsächlich möhren, zucchini, broccoli (sind ja schon ma 2 grüne gemüsesorten), seltener blumenkohl, rosenkohl, rotkohl, spargel....obwohl ich merke dass bei mehr als 300g kohl am tag ich blähungen bekomme....

jetzt nochmal zu dem fett....also ich hab jezt sehr viel fett genommen und bin definitiv fitter, allerdings habe ich jetzt DF :( könnte also auch daran liegen dass ich mich fitter fühler, weil wenn mein darm einfach alles durchlaufen lässt, bin ich irgendwie fitter....

wenn ich zb schlagsahne esse bekomme ich horrormäßiges herzrasen, kopfschmerzen, übelkeit --> eine typische fettreaktion bei mir, von butter kenne ich das auch, nur habe ich das gerade nicht, ich denke weil sie nicht im magen bleibt sondern gleich durchhaut....

mh...klingt irgendwie kompliziert, versteht ihr was ich meine ? soll ich das fett wieder reduzieren oder hoffen dass es irgendwann drin bleibt ?

übirgens eine erhitzte banane in butter vertrage ich auch prima....

lg fine

Bitte helft mir, ich kann nicht mehr!

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Zitat von surfineo Beitrag anzeigen
was meinst du mit ohne gemüse würdest du das fett nicht vertragen ?
dass du DF bekommst oder dir wird schlecht ?
Hallo fine,
schlecht wird mir nur von schlechtem Fett, also Wurstfett z.B.
nicht jedoch von Milchfett oder Hühnerfett

Wenn ich mehr Fett zu mir nehme, als ich verdauen kann, kann es zu durchfallartigen Fettstühlen kommen, das Fett kommt dann unverdaut unten raus. Das hatte ich aber nur zu Anfang bei der Umstellung, jetzt verdaue ich alles.

also von allem rohen bekomme ich krämpfe und blähungen, sehr unangenehm ! wenns nur salat ist könnten kleine mengen wohl noch gehen....

also ich esse hauptsächlich möhren, zucchini, broccoli (sind ja schon ma 2 grüne gemüsesorten), seltener blumenkohl, rosenkohl, rotkohl, spargel....obwohl ich merke dass bei mehr als 300g kohl am tag ich blähungen bekomme....
Wenn roh nicht geht, dann muß es wohl leicht gedünstet werden. Allerdings hilft dir ein Rohkosttag, herauszufinden, welche Gemüsesorten "essbar" sind. Also Kohl würde da ganz schnell rausfallen, außer Brokkoli.
Wurzelgemüse ist auch schwer verdaulich, nur 5% des Gemüse sollten Wurzelgemüse sein.
Zucchini ist z.Zt. mein Liebslingsgemüse.

wenn ich zb schlagsahne esse bekomme ich horrormäßiges herzrasen, kopfschmerzen, übelkeit --> eine typische fettreaktion bei mir, von butter kenne ich das auch, nur habe ich das gerade nicht, ich denke weil sie nicht im magen bleibt sondern gleich durchhaut....
Das ist nicht normal.
mh...klingt irgendwie kompliziert, versteht ihr was ich meine ? soll ich das fett wieder reduzieren oder hoffen dass es irgendwann drin bleibt ?

übirgens eine erhitzte banane in butter vertrage ich auch prima....

lg fine
Banane in Butter werde ich auch mal probieren.

Nimm Fett nur mit viel Gemüse (oder mit Banane) verbunden zu dir. Wenn du es so nicht verträgst, würde ich es mir auch nicht pur reinschütten. Dr. K. empfiehlt Aufläufe und Suppen.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Bitte helft mir, ich kann nicht mehr!

surfineo ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 15.04.08
@ rudi

herzrasen/ kopfschmerzen/ zittern (übelkeit) bekomme ich auch wenn ich magenkrämpfe habe (durch was auch immer ausgelöst!), bauchkrämpfe, DF, wenn ich mich negativ über etw aufrege dann geht mein BD auch runter, zittrig, herklopfen --> ich würde das auf eine NNR schwäche schieben....

wielange dauert es denn bis sich der magen ans fett gewöhnt ? dieses herklopfen stänidg und die schwäche machen mich noch wahnsinnig !
außerdem hab ich dann immer das gefühl was essen zu müssen obwohl ich grad was gegessen habe, weil ich so schwach bin !

geflügel vertrage ich ganz schlecht, schwien geht bei mir am besten ! bei geflügelfett die wie oben beschreibene fettreaktion+ DF, blähungen, krämpfe

lg fine


Optionen Suchen


Themenübersicht