Fibromyalgie-Pause?

20.04.08 09:59 #1
Neues Thema erstellen

Thuri ist offline
Beiträge: 9
Seit: 19.04.08
Hallo allerseits

gestern noch in meiner Vostellungsmail habe ich schreiben können, dass ich über 20 Jahre gegen die Fibromyalgie behandelt wurde und jetzt habe sich rausgestellt, dass alle Beschwerden vom Zucker kamen.

Und heute sitze ich hier mit Brennen am ganzen Körper und lahmem rechten Bein, wie immer zuvor. Die Fibro hat mich wieder voll erwischt. Also war doch nicht alles vom Zucker, der ist nähmlich im grünen Bereich.

Hat hier sonst noch jemand Fibro? Hat hier jemand schon mal erlebt, dass die Fibro über einen Monat lang eine Pause einstellt und sich dann wieder zurück meldet? Ich bin gerade dabei in einem Loch zu versinken. Jetzt dachte ich, ich hätte das Ganze überstanden und schon ist wieder alles für die Katz.

Ciao Thuri

Fibro-Pause

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Thuri,

erstmal möchte ich dich auch noch herzlich hier im Forum begrüßen

I würde dir raten einen Schwermetalltest zu machen. Ich weiß nicht wie man die Fibromyalgie nachweist aber trotzallem würde ich die Schwermetallbelastung analysieren lassen. Du kannst hierzu sehr viel im Wiki wie auch im Forum nachlesen.
Auch der Diabetes kann eine Folge der Schwermetallbelastung sein.

Außerdem würde ich dir empfehlen auf Vollwertkost umzusteigen und vollkommen den Zucker, wie auch Süßstoff, zu meiden. Und 2/3 der täglichen Nahrung mit frischen Gemüse und 1/3 Obst zu gestalten. Enorm was das bewirken kann.

Fibro-Pause

Thuri ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 19.04.08
Hallo Petri

also die Fibro kann nicht 100%ig nachgewiesen werden. Es gibt einen Symptomekatalog und da sind an die 100 Symptome vermerkt. Es heisst wenn an die 30% erfüllt werden kann es Fibro sein. Bei mir warens über 80% ausserdem gibt es am Körper verschiedene TriggerPoints, ich glaube 11 sind es. Werden diese gedrückt verspürst du einen Schmerz. Nun bei mir kannst du am ganzen Körper drücken wo du willst und ich schreie auf. Aus diesen Gründen nimmt man einfach an es sei Fibromyalgie und das Empfinden der Schmerzen ist auch total Fibrotypisch.

Ein Schwermetalltest wurde bereits gemacht. Bei mir hat man einen ganzen Katalog an Laborwerten getestet. Von vielen Substanzen, die im Körper sein sollten fehlen mir ziemlich einige oder der Wert ist viel zu hoch. Darum MUSS ich auch auf die Nahrung achten. Das Tue ich jetzt seit Mitte März sehr konsequent. Ich habe auch mein Gewicht von 148kg bereits auf 143.5 senken können. Alle drei Wochen steige ich beim Arzt auf die Waage, so habe ich eine gute Kontrolle. Ziel ist es unter die 100er-Marke zu gelangen. Das werde ich mit eisernen Disziplin auch schaffen. Ich habe schon vieles ausprobiert aber diesmal hat es "Klick" gemacht.

Ciao Thuri

Fibro-Pause

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Hallo Thuri

Wie sieht es denn bezüglich der Hämochromatose aus?

Bist Du ev. gerade mitten, oder am Ende der intensiven Aderlass-Phase?

Oder hast Du das schon lange hinter Dir und hältst das Ferritin konstant auf <50?

Liebe Grüsse
pita

Fibro-Pause

Thuri ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 19.04.08
Hallo Pita

mein Eisenhaushalt wird auch dreiwöchentlich kontrolliert und wenn der Gehalt >400 steigt, folgen wöchentliche Aderlasse, bis es wieder <100 ist. Dann habe ich in der Regel wieder für etwa 2 Monate Ruhe. Am 29. ist der nächste Kontrolltermin.

Ciao Thuri

Fibro-Pause

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Thuri,
sind bei Dir alle möglichen Borreliose-Tests gemacht worden? Mich macht der etwa 4-wöchige Zyklus ein bißchen mißtrauisch.

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Fibro-Pause

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Zitat von Thuri Beitrag anzeigen
mein Eisenhaushalt wird auch dreiwöchentlich kontrolliert und wenn der Gehalt >400 steigt, folgen wöchentliche Aderlasse, bis es wieder <100 ist
Thuri, ich möchte Dir dringend raten, dass Du (und Dein Arzt!) sich über die geltenden Therapieempfehlungen bei Hämochromatose informieren!

Auf gar keinen Fall dürfen bei Hämochromatose-Betroffenen die Normwerte für Gesunde als Massstab dienen:
Bei Erreichen eines Ferritinwertes im Serum von weniger als 50 µg/l ist die initiale Phase der Aderlaßtherapie beendet.
Danach muß der Ferritinwert lebenslang zwischen 20 und 50 µg/l gehalten werden.
www.gehrke.net/haemo/therapie.htm
Alles, was über 50 ng/l ist, wird von Deinem Körper gespeichert .

Liebe Grüsse
pita

Fibro-Pause

Thuri ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 19.04.08
Hallo Uta

ja die wurden auch gemacht. Eigentlich kann man nicht von einem 4-Wochen-Zyklus ausgehen, denn die letzten 20 Jahre waren die Schmerzen immer da. Nur vor etwa 4-6 Wochen hat es auf einmal drastisch abgenommen und ist fast total verschwunden. Darum dachte ich es hänge mit dem Zucker zusammen. Und nun ist es wieder voll da wie es früher immer war.

Hallo Pita

ich werde am kommenden Termin das mal mit meinem Arzt besprechen. Nimmt mich wunder wie er darauf reagiert. Er macht zwar immer alles, was ich mir wünsche. Darum sind auch alle möglichen Untersuchungen bereits gemacht worden.

Vielen Dank für die Tipps!

Ciao Thuri

Fibro-Pause

blockflöte ist offline
Beiträge: 547
Seit: 09.09.06
hallo thuri,

ich habe auch fibro, machte eine darmsanierung, wobei einige UVs herauskamen, bekam einen ernährungsplan und merkte, dass das wohlbefinden sehr davon abhängt. (rotes fleisch - arachidonsäure, die schmerzen verstärkt) nicht alles gemüse und obst ist gut für mich.

mir hilft außerdem teufelskralle und der homöopath. "cocktail", den ein HP ins internet stellte und den mein HA absegnete.

ich kenne auch schmerzschübe, die vor allem durch falsche ernährung ausgelöst werden, oder auch arthrose etc.

es ist wichtig, seine körpersprache zu beachten und die anzeichen zu erkennen.

fibro ist ja ein kunstwort und kann div. auslöser haben, wie UVs, oder mein verdacht, auch borreliose, die bei mir auch festgestellt wurde.

lg monika
__________________
die wichtigste stunde ist immer die gegenwart, der bedeutendste mensch immer der, der dir gerade gegenüber steht.
aus dänemark

Fibro-Pause

Sine ist offline
Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Hoi Thuri!
Ich habe auch an fibromyalgieartigen Schmerzen gelitten.
Ich schlug mich mit einer chronischen Hepatitis und Hämochromatose herum.
Mich würde interessieren, wie hoch dein Ferrirtinwert bei Entdeckung der Hämochromatose war.
Wurde eine Leberbiopsie gemacht?
Wie ist der Zustand der Leber, wie deine Leberwerte?
Ich kann Pita nur zustimmen wegen der Behandlung der Hämochromatose.
Du solltest mit deinem Ferritinwert nicht über 50 kommen!
Psychische Probleme, Diabetes, Schmerzen, Müdigkeit, dies alles kann in Zusammenhang mit Hämochromatose auftreten.
Seit mein Ferritinwert eingestellt ist, sind meine Lebrewerte normal und ich fühle mich deutlich besser.
Mit einer geeigneten Ernährung bin ich mitlerweile beinahe schmerzfrei!
Bitte bleib dran, du hast ja erlebt, dass es auch Phasen ohne Schmerzen geben kann und die werden sich mit der Zeit verlängern!
Ich drücke dir die Daumen!
Liebe Grüsse aus dem Berner Oberland ( landschaftlich auch nicht zu verachten ) ins schöne Wallis!
Sine


Optionen Suchen


Themenübersicht