Nach Urlaub starke Probleme mit Übelkeit, Durchfall, Müdigkeit und Magenkrämpfen

13.02.08 18:52 #1
Neues Thema erstellen
Hilfe, bin am verzweifeln!
Männlich JoeChip
Themenstarter
Also ich habe mich mal zu den Hinweisen schlau gemacht:

1) Cholera (auch eine leichte) hätte denke ich akuter sein müssen und dürfte auch keine 8 Monate andauern. Außerdem passt die Verzögerung nicht. Immerhin hatte ich vor Ort ja nur wenig Probleme und der große Knall kam erst ca. 2 Wochen später.

2) Die Chagas Krankheit dürfte wegen der Hauterscheinungen auch nicht passen.

3) Ich habe gerade mal den Hardcore Histamintest gemacht. Pizza u.a. mit rohem Schinken, Parmesan und Walnüssen. Da müsste ich doch eigentlich abgehen wie nichts oder? Passiert aber scheinbar nichts. Nur das übliche leichte Geglucker wie nach jeden Essen. Aber noch vergelichsweise wenig.


Hat noch jemand eine Idee? Es kann doch nicht serin, dass ich solche Probleme soooo lange habe ohne das es einen Grund gibt.

LG

Joe

Hilfe, bin am verzweifeln!

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Joechip,

dazu solltest Du dir mal den Bilirubin-Kreislauf ansehn.
Wenn der Wert im Blut zu hoch ist, aber der Stuhl hell dann stimmt da etwas beim Bilirubinkreislauf nicht. Bili ist der Farbstoff.

Ich kann dir eine gute Adresse geben wo Du alles zu Morbus Meulengracht erfahren kannst:

Morbus Meulengracht Forum

Hilfe, bin am verzweifeln!
Männlich JoeChip
Themenstarter
Mhhh ich weiß ja das ich an Meulengracht leide aber bisher habe ich mir nicht vorstellen können, dass die Probleme alle daher kommen. Das Forum kenne ich und da habe ich auch schon interessante Dinge erfahren. Nur glaube ich halt nicht, dass es Meulengracht alleine ist. Da muss noch etwas mit reinspielen bzw. irgendwas hat MM zum Ausbruch gebracht. Vor allem ist es doch sehr komisch, dass meine Allergieprobleme fast gleichzeitig mit den Verdauungsprpoblemen auftauchten.

Meine Anti-Histamin-Augentropfen sind seit gestern alle. Die Strafe gab es gleich heute morgen: Nach der Autofahrt zur Arbeit direkt schön rote Augen. Kann das sein, dass das tatsächlich von Milben kommt wenn ich verstärkt Probelme mit den Augen auf der Arbeit (kein Teppich) und im Auto (noch recht neu) habe? Gut, auch im Bett (Wasserbett) aber eben nicht alleine. Und vor allem klagen doch alle Milbenallergiker über laufende Nasen usw.. Das habe ich absolut gar nicht.

Zusätzlich war mir wieder das ganze WE übel. Sonntag war ich zu einem Brunch eingeladen. Da isst man natürlich gleich immer mehr als sonst und auch fettiger. Danach war mir den ganzen Tag echt richtig übel. Und dieses Geglucker/Rumoren! Das ist echt sooooo extrem. Vor allem wenn ich liege......

LG

Joe

Nach Urlaub starke Probleme mit Übelkeit, Durchfall, Müdigkeit und Magenkrämpfen
Männlich JoeChip
Themenstarter
So, über das Wochenende habe ich mal wieder einen Rückschlag gehabt:

Mir fällt mehr und mehr auf, dass die Beschwerden abends sehr viel schlimmer sind als tagsüber. Meistens fängt es nach dem Abendessen an. Aber auch nicht immer gleich schlimm. Freitags z.B. nach dem Essen von Chili, kaum Beschwerden. Nur geringes Gluckern/Rumoren und wenig Übelkeit. Dann am Sonntag viel magenfreundlicher gegessen (dafür eine größere Menge): Reis mit Hähnchenbrustfilet und Bohnen (im Ofen mit einer Art Sahnesauce). Danach ging es mir wieder richtig beschissen. Viel Gluckern/Rumoren (fängt immer so ca. 20 Minuten nach dem Essen an), derbe Übelkeit und das Gefühl, dass gleich Durchfall kommt (kam aber dann doch nicht). Auch heute morgen immernoch Übelkeit (ohne Rumoren). Die ging erst weg, als ich wieder etwas zu mir genommen habe.

Wie kann das sein, dass ich Chili besser vertrage als Hühnchen mit Reis? Ich habe das Gefühl, dass es eventuell etwas mit der Menge zu tun hat die ich esse. Je mehr, desto schlimmer. Und ich habe das Gefühl, dass es abends immer schlimmer ist als morgens. Noch jemand eine Idee?

LG

Joe

Nach Urlaub starke Probleme mit Übelkeit, Durchfall, Müdigkeit und Magenkrämpfen
Männlich JoeChip
Themenstarter
Ach, mir fällt noch etwas ein:

Lt. großem Blutbild habe ich jetzt gesehen, dass mein "Alb-Serum" mit 5.2 leicht erhöht war. Dazu hat nie ein Arzt etwas gesagt. Könnte das noch irgend etwas sein oder ist das völlig egal? Ich weiß nichtmal was dieser Wert aussagen soll........

LG

Joe

Nach Urlaub starke Probleme mit Übelkeit, Durchfall, Müdigkeit und Magenkrämpfen

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Hallo Joe

Albumin-Erhöhung

Absolute Erhöhung (Albumin größer als 5.2 g/dl):

Absolute Erhöhung bedeutet, dass wirklich zu viel Albumin im Serum ist. Nennenswerte absolute Erhöhungen kommen praktisch kaum vor. Austrocknung und damit Eindickung des Blutes kann zu einer Erhöhung des Albumins führen.
(Anmerkung: Albumin ist bei Blutabnahme am liegenden Patienten niedriger als bei Abnahme nach mind. 15 minütigem Stehen oder Sitzen.)

Eiweiß-Elektrophorese - Übersicht
Liebe Grüsse
pita

Nach Urlaub starke Probleme mit Übelkeit, Durchfall, Müdigkeit und Magenkrämpfen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Dann am Sonntag viel magenfreundlicher gegessen (dafür eine größere Menge): Reis mit Hähnchenbrustfilet und Bohnen (im Ofen mit einer Art Sahnesauce).
Welche Bohnen hast Du für das Chili verwendet, welche für das Essen am Sonntag? Evtl. verträgst Du nicht alle Bohnensorten?

Weißt Du eigentlich, ob Du Milchprodukte verträgst oder ob Du Probleme mit fetten Speisen hast? - Sahnesauce ist ja nicht so ganz ohne Fett....

Wie sieht es überhaupt bei Dir mit der Undverträglichkeit von Nahrungsmitteln aus - gibt es da Regelmässigkeiten?

Führ' doch mal ein Ernährungstagebuch...

Grüsse,
Uta

Nach Urlaub starke Probleme mit Übelkeit, Durchfall, Müdigkeit und Magenkrämpfen
Männlich JoeChip
Themenstarter
Die Bohnen kann ich ausschließen weil ich die einen Tag vorher ohne größere Probleme vertragen habe.

Lactosetest habe ich hinter mir, war negativ. Ebenso Fructose. Histamin habe ich durch ausprobieren ausschließen können. Nur bei Zöliakie bin ich nicht ganz sicher. Mein Allergologe hat zwar Antikörpertest auf alle möglichen Getreidearten gemacht aber schließt das eine Zöliakie aus wenn der negativ war?

Allgemein habe ich das Gefühl, dass es nicht vom Essen abhängig sein kann. Führe zwar kein direktes Tagebuch aber ich merke mir in letzter Zeit die Tage wo die Probleme besonders groß waren. Und das waren halt zuletzt:

1. grüner Salat mit Hähnchenbrust und frischen Pilzen
2. Sahne-Hähnchenbrust mit Reis und grünen Bohnen

Beides waren recht große Portionen. Das war aber das einzige was mir als Zusammenhang aufgefallen ist. Das Hähnchen als Ursache kann ich ausschließen weil ich es recht häufig esse und es sonst keine Probleme gemacht hat. Und fettig war das Gericht mit dem Salat ja definitiv nicht. Es ist auch so, dass ich eigentlich nach jedem Essen Probleme habe, mal mehr mal weniger aber immer so ca. 20 Minuten nach dem Essen vermehrtes Gluckern, teilweise mit Übelkeit oder sogar leichten Bauchkrämpfen. Und abends definitiv mehr als den Tag über. Habe auch das Gefühl beim Liegen mehr als beim Sitzen oder in Bewegung. In Bewegung geht es eigentlich sogar am besten.

Was ich noch erwähnen wollte: Ich hatte ja auf Verdacht wegen Lamblien 5 Tage Metronidazol und 2 Tage Tinidazol bekommen. Eigentlich bin ich nicht ganz sicher ob das etwas bewirkt hat. Nach dem Tinidazol ist es von der Stuhlkonsistenz schon irgendwie besser geworden (ohne das das Gluckern und die Übelkeit jedoch weg wären) aber ich bin sehr unsicher ob es echt vom Tinidazol kommt. Es ist nämlich so, dass ich während der Einnahme keine Veränderung gemerkt habe und auch ca. 1 Woche danach nicht. Dann aber wurde es diesbezüglich komischerweise besser.

Beim Metronidaxol (was ich schon Wochen vorher genommen hatte) hatte ich furchtbare Nebenwirkungen. Insbesondere die Panikattacken (waren mir völlig neu und fand ich sehr beängstigend ) haben mich da an eine Herxheimer Reaktion denken lassen. Und das würde ja vorraussetzen, dass irgendetwas massenhaft abgetötet wurde. Oder könnte solche Nebenwirkungen auch jemand völlig gesundes bekommen wenn gar nix abstirbt?

LG

Joe

Nach Urlaub starke Probleme mit Übelkeit, Durchfall, Müdigkeit und Magenkrämpfen

Snorri ist offline
Beiträge: 542
Seit: 31.08.07
Hallo Joe,

hast Du den Pankreas schon untesuchen lassen?

Ich habe übrigens seit geraumer Zeit dieselben Beschwerden wie Du. Bei mir sind sämtlich Verdauungsorgane zu schwach (funktionelle Störung). Ich behelfe mir mit Bitterstoffen (z.B. Bitterstern von Bitterstern - Mit der Kraft von edlen Kräutern), mit Trennkost, mit milchfreier und neuerdings mit glutenfreier Diät.

Schulmedizinisch ist selbstverständlich alles im Grünen Bereich - wie immer halt.

Außerdem ist es besser mehrere kleine Mahlzeiten pro Tag zu essen als wenige große. Sehr gut sind asiatische und indische Gerichte mit vielen scharfen Gewürzen, aber ohne Glutamat und ohne Zwiebeln.

Ich gehe regelmäßig zu einer HP, die mit Hilfe von Bioresonanz Blockaden löst und den überlasteten und geschwächten Verdauungsorganen wieder auf die Beine hilft.

Ferner nehme ich noch Symbiolakt und Mutaflor ein und mache regelmäßig Einläufe.

Gut sind auch Artischockendragees.

Tja, mit diesen Maßnahmen lässt es sich einigermaßen leben. Mehr kann ich Dir im Moment leider nicht bieten.

Grüße

Snorri

Nach Urlaub starke Probleme mit Übelkeit, Durchfall, Müdigkeit und Magenkrämpfen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Es muss auch nicht immer eine Allergie oder Intoleranz sein, wenn man beim Essen Probleme hat.
Es kann - wie schon gesagt wurde - eine Bauchspeicheldrüsenschwäche sein. DAnn helfen entsprechende Enzyme. Es kann sein, daß Leber und Galle nicht richtig arbeiten; dann helfen Bitterstoffe im allgemeinen.
(Bitterstern mag ich richtig gern ).

Bei einer Bekannten von mir hat es auch immer fürchterlich im Bauch gegluckert. Das war schon fast peinlich, wenn man neben ihr saß. Bei ihr hat die Umstellung von einem Fabrik-Brot auf Pfister-Brot (Öko, Natursauerteig) das ganze behoben.

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht