Haarausfall, Candida, Gluten-Milchunvertr. Amalgam schuld?

18.12.07 19:33 #1
Neues Thema erstellen

katarina105 ist offline
Beiträge: 96
Seit: 09.12.07
hallo an alle,

ich bin neu hier und finde dieses forum sehr super

vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.

seit ca. 6 jahren habe ich fast jeden morgen durchfall und darmprobleme (blähungen etc.). darmspiegelungen brachten keine ergebnisse.

seit 1,5 jahren habe ich haarausfall. das mit dem haarausfall machte mir natürlich mehr zu schaffen, da lief ich also von heilpraktiker zu heilpraktiker (arzt konnte mal wieder nichts feststellen im blut)

alle heilpraktiker die ich durch habe stellen candida im darm fest. ich begann also diäten, aber die biester werd ich nicht los.

ich habe auch starke probleme mit fettigen schuppen, deutet also alles auf eine entgiftung über die kopfhaut. meine ernährung habe ich schon auf eine fast - gluten milch und zuckerfreie - umgestellt und ich versuche mich so gesund es geht zu ernähren.

aber an meinen symptomen konnte ich bisher immer nur eine geringe veränderung feststellen. mal wirds was besser und mal wieder schlechter.

ich habe mir vor kurzem das buch von vera peiffer gekauft (haare können wieder wachsen) kann ich übrigens jedem empfehlen der haarausfall hat.
sie macht auch auf das amalgam problem aufmerksam.

im internet habe ich mich über quecksilbervergiftungen schlau gemacht und finde das alles passt sehr gut zusammen.

früher dachte ich immer das es nicht am amalgam liegen könnte , da ich ja nicht sooo viel habe und andere leute mehr plomben haben und dafür keinen haarausfall. doch jetzt denke ich anders..

die beiden unteren backenzähne haben jeweils eine kleine plombe, aber bei den oberen ist vom zahn nicht mehr viel übrig, alles amalgam. und da wo noch "zahn" übrig ist, ist er auch bläulich verfärbt.

vor fünf wochen habe ich eine HMA bei einem seriösen istitut machen lassen, die ergebnisse stehen noch aus. nun habe ich auf dieser seite gelesen das sich eine quecksilberbelastung nur schwer über die haare feststellen lässt.

was meint ihr? bin ich vielleicht doch auf dem holzweg?

lg

haarausfall, candida, gluten-milchunvertr. amalgam schuld?

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Hallo,
willkommen im Forum!
Amalgam ist ein Gift, das viele Probleme verursachen kann. Einige Menschen können dieses Gift besser tolerieren, andere bekommen schon bei kleinen Mengen Probleme. Da Du Füllungen hast und amalgam-typische Symptome wie Candida, Haarausfall etc. denke ich nicht, dass Du mit Deiner Annahme auf dem Holzweg bist.
Ich kann Dir empfehlen, Dich hier im Forum im Amalgam-Thread umzuschauen. Deine Füllungen sollten unter Dreifachschutz entfernt werden und dann solltest Du eine Ausleitung machen. Dafür gibt es diverse Möglichkeiten die hier im Forum zu finden sind.
Eine Quecksilberbelastung ist übrigens wirklich nicht per Haaranalyse festzustellen, zumindest nicht wenn die Belastung schon lange andauert. Das Zeug wird eher im fettgewebe oder in den Organen abgelagert.
Haben Deine Heilpraktiker nur Candida festgestellt? Haben sie nichts zum Amalgam gesagt?
Liebe Grüße Carrie

Wegen Haarausfall...hast Du mal auf histaminhaltige Nahrungsmittel geachtet? Wenn ich histaminreich esse, fallen bei mir auch die Haare aus.
Nützlich könnte übrigens auch noch ein Test auf Kryptopyrrolurie sein.
Aber versuch eins nach dem anderen anzugehen und viel über alles zu lesen.
__________________
Liebe Grüße Carrie

haarausfall, candida, gluten-milchunvertr. amalgam schuld?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Katharina

willkommen im Forum!
Wahrscheinlich liegst Du nicht auf dem Holzweg.
Empfehle Dir eine Candidabehandlung gemäss candida im WIKI hier. Dafür vorerst bezüglich Milch und Gluten nicht zu streng sein, dafür bezüglich Zucker.

nun habe ich auf dieser seite gelesen das sich eine quecksilberbelastung nur schwer über die haare feststellen lässt.
Das stimmt so nicht. Richtig interpretiert kann man es in den allermeisten Fällen. Man muss dabei einfach beachten, dass tiefe hg Werte alleine nicht bedeutet, das man nicht hg Belastet ist
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

haarausfall, candida, gluten-milchunvertr. amalgam schuld?

katarina105 ist offline
Themenstarter Beiträge: 96
Seit: 09.12.07
vielen dank für eure antworten!!!

ich habe auch gelesen das quecksilber pilze fördert. vielleicht bekomme ich den pilz deshalb ja nicht weg..

weiß jemand wo man sich über gute adressen zur amalgamentfernung schlau machen kann?

lg und einen sonnigen tag,

katarina

haarausfall, candida, gluten-milchunvertr. amalgam schuld?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Katarina

Ja, das ist möglich bis wahrscheinlich. Wenn Du hg belastet bist, kommt der pilz immer wieder, ausser Du unterdrückst ihn parmanent bis Du entgiftet bist.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

haarausfall, candida, gluten-milchunvertr. amalgam schuld?

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Katarina,


früher dachte ich immer das es nicht am amalgam liegen könnte , da ich ja nicht sooo viel habe und andere leute mehr plomben haben und dafür keinen haarausfall. doch jetzt denke ich anders..
Und weshalb denkst Du anders?
Du hast wenig Amalgam im Mund. Du hast einige Beschwerden, die bei vielen anderen Gesundheitsstörungen vorkommen können. Und weshalb soll nun alles ausgerechnet von dem wenigen Amalgam bei Dir kommen?

Wenn Du in einem Forum schon mit der Vermutung, es könne bei Dir das Amalgam sein, Fragen stellst, wirst Du immer eine Bestätigung Deiner Vermutung bekommen.
Also ich würde, wenn ich solche Probleme hätte, nur solche Krankheiten in Betracht ziehen, die am wahrscheinlichsten sind. Mit wenig Amalgam im Mund ist es, das ist meine Überzeugung, eher unwahrscheinlich, dass davon alles, was Du hast, kommen kann.
Ich selbst war auch mal der Meinung, alles käme bei mir vom Amalgam, weil ich rd. 20 amalgamgefüllte Zähne hatte. Doch bin ich von dieser Meinung abgekommen, denn ich habe eine Krankheit, die dadurch, dass ich zu lange glaubte, das Amalgam sei an allem Schuld, viel zu spät entdeckt wurde. Diese Krankheit macht nahezu identische Probleme wie man sie dem Amalgam nachsagt.
Aber ich denke nicht, dass Du meine Krankheit hast. Dazu gibt es fast keinen Anhaltspunkt. Doch die Beschwerden, die Du hast, können bei anderen Krankheiten auch vorkommen.
Daher würde ich mich nicht auf das Amalgam versteifen, wo Du doch nur wenig davon im Munde hast, sondern ich würde auch für andere Krankheiten "offen" bleiben.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

haarausfall, candida, gluten-milchunvertr. amalgam schuld?

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Hallo margie,
woher weißt Du dass Deine Krankheit nicht durch Amalgam ausgelöst wurde?
Liebe Grüße Carrie
__________________
Liebe Grüße Carrie

haarausfall, candida, gluten-milchunvertr. amalgam schuld?

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Carrie,

ich habe M. Wilson. M. Wilson wird vererbt und hat daher mit Amalgam nichts zu tun.
M. Wilson bricht nicht aus, man hat es von Geburt an.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

haarausfall, candida, gluten-milchunvertr. amalgam schuld?

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Woher weiß man was den Gendefekt verursacht hat?

(Sorry, ich will hier nicht so rumklüngeln, ist ja auch nicht das Thema dieses Threads, und ich will auch nicht alles auf das Amalgam schieben. Aber ganz ausschließen kann man es doch auch nicht)

Liebe Grüße Carrie
__________________
Liebe Grüße Carrie

haarausfall, candida, gluten-milchunvertr. amalgam schuld?

gerold ist offline
Beiträge: 4.714
Seit: 24.10.05
Allgemein gilt, daß nur bei einem Menschen mit einem geschwächten Immunsystem ein Pilzbefall, wie z. B. Candida, festzustellen ist; dies geschieht besonders durch Gifte und Schwermetalle. Damit gilt es, diese beizeiten möglichst effizient auszuleiten.

Kürzlich vermochte ich bei mir festzustellen, daß allein durch eine über Jahre konsequent durchgeführte Gift- und Schwermetallausleitung, damit ohne jegliche weiteren Maßnahmen, mein Haarausfall völlig zum Stillstand gekommen ist.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.


Optionen Suchen


Themenübersicht