Infekt oder Entzündung das Problem?

02.08.17 14:04 #1
Neues Thema erstellen

damdam ist offline
Beiträge: 1.845
Seit: 02.10.10
Hallo,

Dauerinfekt/Infektanfälligkeit in der kälteren Jahreszeit ist bei mir ja nichts neues. Dabei hatte ich auch immer das Gefühl von entzündeten Schleimhäuten der Nasennebenhöhle, ein bisschen auch in der Lunge. Dieses Jahr ist es bei mir so, dass es vor gut 2 Monaten sich dahin geändert hat, dass die "entzündeten" Schleimhäute eher in der Lunge sind, kaum noch in den Nasennebenhöhlen, und das auch jetzt noch fast ständig, obwohl es ja nun wärmer ist. Es hat sich geändert, als ich für einen Nasenabstrich vorher ein heißes Gesichtsdampfbad gemacht habe, damit Schleim rauskommt. Schon als ich die Probe weggebracht habe, hab ich den Effekt (da aber noch nur auf die NNH) gemerkt. Hat mir auch mal ein Immunologe gesagt, dass ich keine heißen Gesichtsdampfbäder machen soll, sondern mit einem Kaltwasservernebler arbeiten soll, weil die Wärme die Schleimhäute reizt. Aber kann das noch solange wirken?

Beim Abstrich wurden 2 Keime gefunden, allerdings ist die Frage, welche BEdeutung sie haben und außerdem eben von der Nase, nicht von der Lunge. Kinesiologisch hat der Umweltmediziner aber auch festgestellt, dass an beiden Stellen was ist (NNH und Lunge) und mir was alternativmedizinisches verordnet. Von der Behandlung komme ich da grad nicht weiter (kann ich später nochmal schildern, aber eigentlich will ich auf was anderes raus).

Denn eigentlich fehlt es mir an Diagnose bzw. Verständnis, was da grad an der Lunge passieren könnte. Es könnten Keime sein, aber es könnte ja auch was anderes sein. Und, das Thema beschäftigt mich grad am meisten, da dreh ich mich immer wieder drum, und komm da einfach nicht weiter: Kann es einfach Herxheimer sein? Und muss ich da jetzt durch? Ich weiß einfach nicht, wie ich Herxheimer feststellen soll bzw. wie ich systematisch an die Sache rangehen kann.
Ist es die Entzündung, die grad das Problem macht oder die Keime? Und wenn ersteres, wie soll ich mit der Entzündung umgehen?
Ich lass es jetzt mal so stehen, um es nicht noch unübersichtlicher zu machen.

Eins noch, es wirkt nicht nur lokal, sondern es geht mir vom Allgemeinbefinden her nicht gut. Und beim Kopf-MRT und Ultraschall wurde verdickte Schleimhaut der NNH festgestellt.

Viele Grüße


Infekt oder Entzündung das Problem?

evalesen ist offline
Beiträge: 3.103
Seit: 20.08.09
Hallo damdam,

Ich weiß jetzt nicht, was Du alles nimmst, oder was Du therapeutisch machst. Aber grundsätzlich zum Entgiften:

Wenn das ImSy reagiert, sind immer als erstes Darm + Lunge beteiligt, so wie das bei einem akuten Infekt ist. Die Chinesen sagen "Wei Qi" zur Abwehrenergie, die gefordert ist, wenn das ImSy gefordert ist. Das heißt, daß Du nicht nur über den Darm, sondern auch über die Lunge entgiftest, was auch z.B. Histamin triggert. Bei Entgiftung sind ja immer alle Schleimhäute beteiligt, nicht nur die Darm-, sondern auch die Lungenschleimhaut. Wenn Schleimhäute gereizt sind, können sie auch ein bißchen in "Schwellung" gehen, was leicht entzündliche Symptome macht.

Entzündungen verschieben immer auch das Milieu, es ist logisch, daß sich in der Lunge auch das Mikrobiom verändert. Bei mir hat der Ubiometest immer mitreagiert mit der Entgifterei. Entgiften kann immer temporär das Mikrobiom verschieben. Wichtig ist, daß es sich langfristig verbessert.

Das allerbeste für Darm-, Lungen- und Hautmikrobiom sind die bekannten Dinge wie Probiotika, fermentiertes und Prebiotika - am besten schiebt man immer neue Mikroben nach, und füttert sie gut, so gibt es die wenigsten Entgleisungen. Zusätzlich könntest Du mit Küchenkräutern oder Akupunktur oder sonst was, was die Organe stärken, unterstützen.

Falls dieses "Wei Qi" durch die Entgiftung gereizt ist, kann es durchaus sein, daß das längerfristig ist, solange, bis Deine Schleimhäute an einem Punkt sind, wo sie eine gewisse Stabilität haben. Und Deine Haut so gut wie möglich mit Kleidung vor Wind, Hitze, Sonne und Kälte schützen (von außen) bzw. von innen mit verträglicher Ernährung.

LG Eva

Infekt oder Entzündung das Problem?

ewigeroptimist ist offline
Beiträge: 1.659
Seit: 09.04.16
Zitat von damdam Beitrag anzeigen
Hallo, es geht mir vom Allgemeinbefinden her nicht gut. Und beim Kopf-MRT und Ultraschall wurde verdickte Schleimhaut der NNH festgestellt.
Viele Grüße
Hallo Damdam, ist bei mir das Gleiche. Ich hatte mal das Rizol Zeta in Minimengen (in Wasser) vdE eingenommmen und schon bei einem einzigen Tropfen eine extreme Verschlimmerung all meiner Symptome erfahren. Man sagte mir damals, das seien die Toxine der absterbenden Erreger. Sollte das stimmen, kommt bei mir die Entzündung daher! Informier Dich doch mal zum Rizol! lG! A.

Infekt oder Entzündung das Problem?

damdam ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.845
Seit: 02.10.10
Danke sehr!
Ich komme da insgesamt später nochmal drauf zurück, will jetzt nur eine kurze Zwischenfrage stellen:
Das heißt, daß Du nicht nur über den Darm, sondern auch über die Lunge entgiftest, was auch z.B. Histamin triggert.
Das mit dem Histamin ist aber dann nur lokal oder? Ich hab kein HIT und wollte mir heute neues Kaliumcitrat bestellen. Wäre das kontraproduktiv?
Vielleicht hab ich ja Glück und Du schreibst bald, denn mittwoch nachmittag ist es immer viel billiger zu bestellen.

Viele Grüße

Infekt oder Entzündung das Problem?

evalesen ist offline
Beiträge: 3.103
Seit: 20.08.09
Zitat von damdam Beitrag anzeigen
Das mit dem Histamin ist aber dann nur lokal oder? Ich hab kein HIT und wollte mir heute neues Kaliumcitrat bestellen. Wäre das kontraproduktiv?
Vielleicht hab ich ja Glück und Du schreibst bald, denn mittwoch nachmittag ist es immer viel billiger zu bestellen.

Viele Grüße
Das hat mit der HIT nichts zu tun, aber es ist schon so, daß zusätzliches Histamin die Reaktionen verstärkt, weil ja schon Histamin durch Mobilisierung getriggert wird.
Ist nicht das mit den Citraten eher das Darmthema mit den Salicylaten? Man kann histaminempfindlich sein, aber Salicylate sind verträglich, wie das z.B. bei mir so war.
Wenn Du bis jetzt Kaliumcitrat gut vertragen hast, würde ich mir da auch nichts denken.

Infekt oder Entzündung das Problem?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.523
Seit: 10.01.04
Hallo damdam,

verdickte Schleimhäute auf dem MRT können auch ein Hinweis auf allergische bzw. pseudoallergische Reaktionen sein. Ist das bei Dir - soweit möglich - abgeklärt? Könnten Wohngifte wie Schimmel, Permethrin usw. eine Rolle spielen?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Infekt oder Entzündung das Problem?

damdam ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.845
Seit: 02.10.10
Ich schaffs heute nur stückweise

Dann weiter am DArm bleiben, will ich ja eh. Hab auch schon ein Röhrchen hier für neuen Stuhltest. Leider war meine Ernährung seit Montag nicht so berauschend (wenig Gemüse, dafür viel Obst, Fleisch und Schokolade, ist normal nicht so bei mir). Schlägt sowas schnell durch auf die Darmflora und damit das Testergebnis? Sonst warte ich vielleicht besser bis zum Wochenende...
Läßt man übrigens Prä- und Probiotika vor dem Test auch besser weg (hab schon 3 Wochen nichts mehr genommen, wollte jetzt aber wieder anfangen)?

Ja, danke noch wg. den Citraten. Hab mir jetzt neues bestellt, das Kaliumchlorid, was ich vorher hatte, hab ich nie gut runtergekriegt (strenger Geschmack).

Viele Grüße

Infekt oder Entzündung das Problem?

ewigeroptimist ist offline
Beiträge: 1.659
Seit: 09.04.16
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Könnten Wohngifte wie Schimmel, Permethrin usw. eine Rolle spielen? Oregano
Pilze wie Candida oder Alternaria könnten eine Rolle spielen. Bei mir ist das Mannose bindende Protein (MBP) erhöht, was für eine floride (eventuell lokale) bakterielle oder mykotische Problematik spricht, auch wenn die Schulmedizin sowas meist nicht erkennt oder sehen will. Auch Pilze reagieren stark auf Rizol...Ein weiteres Thema ist die genetische Entzündungsneigung, Stichwort TNF-Alpha ...

Infekt oder Entzündung das Problem?

ullika ist gerade online
Beiträge: 2.229
Seit: 27.08.13
Zitat von damdam Beitrag anzeigen

Dauerinfekt/Infektanfälligkeit in der kälteren Jahreszeit ist bei mir ja nichts neues....
Hallo Damdam,
konsumierst du Milchprodukte?

Ich hab im Urlaub manchmal Milch wieder konsumiert, weil das beim Auswärtsessen nicht so einfach ist, nach kurzer Zeit war ich wieder verschleimt wie früher, als ich noch Milch konsumiert habe.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Infekt oder Entzündung das Problem?

ewigeroptimist ist offline
Beiträge: 1.659
Seit: 09.04.16
Zitat von damdam Beitrag anzeigen
Dabei hatte ich auch immer das Gefühl von entzündeten Schleimhäuten der Nasennebenhöhle, ein bisschen auch in der Lunge. Dieses Jahr ist es bei mir so, dass es vor gut 2 Monaten sich dahin geändert hat, dass die "entzündeten" Schleimhäute eher in der Lunge sind, kaum noch in den Nasennebenhöhlen, und das auch jetzt noch fast ständig, obwohl es ja nun wärmer ist.
War bei mir auch so, anfangs dachte ich auch an eine "normale" Nasennebenhöhlen- "Erkältung". Wenns ein Dauerzustand ist, heißt das, das IS läuft wg. eines hartnäckigen Erregers, Herds oder aus anderem Grund ständig auf Hochtouren. Wenn es in kurzen Abständen immer wiederkommt, kann das für eine Abwehrschwäche sprechen, also ein immunologisches Problem. Bei mir war kein Zusammenhang zu meiner Diät zu konstruieren...


Optionen Suchen


Themenübersicht