Ganz viele Beschwerden; Magen-Darm-Probleme etc.

17.11.07 15:16 #1
Neues Thema erstellen
ganz viele Beschwerden...

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Die Beschwerden kommen also klar vom Handgelenk und nicht vom Ellbogen?

Ich will Dir auch gar nicht was "Neues" einreden . Weitere Infos zum Dickdarm-Meridian: Dickdarm-Meridian

Liebe Grüsse
pita

ganz viele Beschwerden...

georgia ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 17.11.07
Liebe Pita,
ich bin mir nicht so sicher woher die Probleme genau kommen - ich hatte mal vor 3 Jahren eine üble Entzündung des sulcus ulnaris (ellenbogen) da wollten die Dres unebdingt operieren, aber ich habe mir beim Osteopathen helfen lassen und dann war Ruhe... Jetzt habe ich die typischen Taubheitsgefühle in der Hand... Hfftl nicht schon wiedre was neues... ich kann ja nicht andauernd beim arzt rumsitzen... (-; Momentan bin ich ja auch bei der Krankengymnastk und da stimuliert die Psysiotherapeutin zum Schluss immer den "mittleren" Meridian (ich wieß nicht wie das genau heisst vom Schädel bis zu den Beinen in der Körpermitte - ist das gut ??? Fühlt sich auf alle Fälle gut an ! ((-;

Liebe Grüsse
Georgia

ganz viele Beschwerden...

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Zitat von georgia Beitrag anzeigen
Hfftl nicht schon wiedre was neues...
Georgia, ich halte recht viel von der TCM. Da wirst Du viel mehr als "Ganzes" wahrgenommen. Gut möglich, dass da einiges zusammenhängt. Sollte es Dir möglich sein, suche einmal einen guten TCM-Therapeuten auf.

Alles Gute und liebe Grüsse
pita

ganz viele Beschwerden

georgia ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 17.11.07
Gute Idee - Ich glaube auch dass TCM eine gute Variation wäre - Leider zahlt das meine KV nicht und bei unserer momentan sehr angespannten finanziellen Situation muss ich mir jede Ausgabe gut überlegen. Wobei während ich hier tippe die Entscheidung dafür schon gefallen ist. Für meine Gesundung darf mir nichts zu teuer sein...noch länger nur ca. 50% arbeiten zu können macht mich auch nicht vermögender... (-; Weiß hier evtl jemand in München einen guten (bezahlbaren) TCM'ler ??
Danke !!

LG

Georgia

ganz viele Beschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Georgia,
bei den Laborwerten stehen doch sicher die Normwerte des Labors dabei. - Die wären auch wichtig.

Gruss,
Uta

ganz viele Beschwerden...

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Zitat von georgia Beitrag anzeigen

Zeckenbiss: Wäre möglich ist mir aber nicht bewußt, aber ich habe einen Hund und gehen jeden Tag mit ihm raus, da könnte schon mal eine Zecke "hängen geblieben sein". Was muss man da für Tests machen ??
Die universitäre Lehrmeinung sagt, dass ein ELISA (1. Suchtest) gemacht werden soll und wenn der positiv ist ein Western Blot/Immunoblot (Bestätigungstest)

Borrelioseerfahrene Ärzte sind einstimmig der Meinung, dass bei klinischem Verdacht ein ELISA allein nicht reicht und ein Western Blot / Immunoblot gemacht werden sollte, auch wenn ELISA negativ war.

Dann brauchts noch einen erfahrenen Arzt, der die Ergebnisse zusammen mit den Symptomen richtig interpretieren kann.

Wichtig ist, dass das Blut in einem erfahrenen Labor untersucht wird, weil jedes Labor mit einem anderen Testkit sein eigenes Süppchen kocht. In Anbetracht der hohen Kosten und der Folgen für den Patienten, sollte die Borreliose chronifizieren, ein unhaltbarer Zustand. Wohnst du in D oder CH?

Trotz aller Massnahmen kann so ein Test falsch negativ ausfallen. Nebst bereits beschriebener labortechnischer Unwegsamkeiten haben Borrelien die Fähigkeit, sich vor dem Immunsystem zu verstecken und tarnen. Werden die Borrelien vom IS nicht erkannt, werden keine Antikörper mehr gebildet und die bestehenden Antikörper abgebaut. Die gängigen Bluttests (Serologien) weisen aber Antikörper nach. Wo keine Antikörper sind, können sie auch nicht nachgewiesen werden. In D kommt bei borrelioseerfahrenen Ärzten zusätzlich auch der LTT und Bestimmung der CD57 zum Einsatz.

Es gibt noch weitere Ursachen für falsch negative Ergebnisse. Aber das würde den Rahmen hier sprengen.

ganz viele Beschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Georgia,
einen guten Arzt in Sachen Borreliose in München kann ich Dir leider nicht nennen.
Den von Mungg genannten Test CD 57 kann man in einem Münchner Labor machen lassen (ich fürchte, auf eigene Kosten):
Das Labor Antox, das diese Untersuchungen früher angeboten hat, scheint sie nicht mehr zu machen.
Medizinisches
Versorgungszentrum

Labor
Dr. Tiller & Kollegen

Bayerstraße 53
80335 München
T: +49 89 5 43 08 -0
F: +49 89 5 43 08 -120
info(at)labortiller.de

CD56/57 – Expression
Borreliose: Verlaufskontrolle durch immunologischen Parameter?

Bei klinisch gesicherter, chronischer Lyme Borreliose kann die Beobachtung der CD 56/57 exprimierenden NK-Zellen offensichtlich zur Verlaufskontrolle herangezogen werden. Bei unklarer Klinik und Serologie macht ein normaler CD 56/57-Test die chronische Infektion unwahrscheinlich. Der auf Durchflusszytometrie beruhende Test kann ab sofort angefordert werden.

Weitere Informationen in der PDF-Datei:
http://www.labortiller.de/uploads/me...orrel_0604.pdf
Hier die angebotene übrige Diagnostik zur Borreliose:

Borrelien-Antikörper (IgG, Liquor/Serum) (Borrelien-IgG-AI)
Borrelien-Antikörper (IgM, Liquor/Serum (Borrelien-IgM-AI)
Borrelien-DNA-Nachweis (Borrelien-PCR)
IgA-Quotient (Liquor/Serum)
IgM-Quotient (Liquor/Serum)
TPPA (Lues-Suchreaktion) (Treponema-pallidum-Partikel-Assay, Syphilis)
Leistungsverzeichnis

Falls Du als Selbstzahler dort einen Auftrag abgibst, würde ich das schriftlich machen, mit Angabe des angebotenen Preises, nachdem Du vorher mit einem Berater dort genau festgelegt hast, was Du haben möchtest.

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (18.11.07 um 11:17 Uhr)

ganz viele Beschwerden

helen ist offline
Beiträge: 629
Seit: 24.02.07
hallo geogia,

tinitus und morbus men.sind nach der chin med. die niere.

ich würde auch wegen borrelien die beiden tests elisa und westernblod machen.

dann umfangreiche bioresonanztestung und ausleitung mit mora super.

lg
helen

ganz viele Beschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
... wobei man aber wissen muss, daß die Niere in der TCM nicht die Niere in der westlichen Medizin ist.

Die Niere wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin [TCM] oft als die Wurzel des Lebens bezeichnet.

Funktionen der Niere:

Sie speichert die Essenz, eine wertvolle Substanz, die von den Eltern ererbt wird und auch teilweise durch das aus der Nahrung gewonnene Qi ergänzt wird:
Bemerkenswert Ist hierbei, dass die Qualität der Essenz entscheidend zum Zeitpunkt der Empfängnis festgelegt wird. Sind die Eltern zum Zeitpunkt der Zeugung ausgeruht und deren Essenz in guter Kondition, so wird sich der gezeugte Mensch ebenso hochwertiger Nierenessenz erfreuen können. Sich dieser Tatsache bewusst, bereiten sich beispielsweise wohlhabende Chinesen auf die Zeugung jahrelang körperlich vor. Umgekehrt sind Nierenschwächen häufig bei Menschen kinderreicher Familien festzustellen.

Eine mangelhafte Essenz kann die Ursache für

Unfruchtbarkeit, Impotenz
Physische oder geistige Minderentwicklung bei Kindern, verzögertes Wachstum
Vorzeitiges Altern

sein. Das Altern ist auf ein physiologisches Schwächerwerden der Essenz im Laufe des Lebens zurückzuführen.

So kann man sich den Verlauf des Lebens im übertragenen Sinne wie das Herunterbrennen einer Kerze vorstellen: Ist der Vorrat des Kerzenwachses durch das Herunterbrennen der Kerze verbraucht, verblasst der Lichtschein, das Leben geht zu Ende. Hier eröffnet sich ein tieferer Sinn des Qigong, durch regelmäßiges Üben die körperlichen Ressourcen wie zum Beispiel die Essenzen in gute Kondition zu bringen und zu erhalten und sparsam zu verbrauchen: ein langes Leben in körperlich und geistig guter Qualität ist das Ziel.



Der Zustand der Essenz bestimmt den Zustand der Niere.

Ist die Essenz in Blüte und reichlich vorhanden, dann ist die Niere stark. Daraus resultiert große Vitalität, sexuelle Kraft und Fruchtbarkeit.

Wenn die Essenz schwach ist, dann ist auch die Niere schwach. Daraus resultiert ein Mangel an Vitalität, sexuelle Schwäche und eventuell Unfruchtbarkeit....
Therapeutengemeinschaft Qi-Net: Das Organ Niere
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~
Stärkung der Nieren durch geeignete NahrungsmittelDer Funktionskreis Niere wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) als Wurzel von Yin (alle Substanzen wie Blut, Knochen, Flüssigkeiten etc.) und Yang (alle energetischen Vorgänge wie Aktivität, Organfunktionen, Gedanken, Emotionen etc.) angesehen. Menschen mit einer gesunden, vitalen Niere sind aktiv und trotzdem ruhig, mutig und gütig, und sie vollbringen sehr viel, ohne sich dabei gestresst zu fühlen. Allgemeine Symptome eines Nieren-Ungleichgewichts sind alle Knochen-, Gelenks- und Zahnprobleme, Schwerhörigkeit, frühzeitiges Ergrauen des Kopfhaares, Erkrankungen des Urogenitaltraktes, vorzeitiges Altern, übermäßige Ängste und Unsicherheit, sowie bei Kindern und Jugendlichen geistige und körperliche Wachstums- und Entwicklungsstörungen.

Da die Niere laut TCM der Ursprung alles Lebens ist, wird sie auch durch alle Nahrungsmittel gestärkt, welche die gesamte DNA dieses Lebensmittels beinhalten, also alle Samen, Nüsse, Hülsenfrüchte und Getreidekörner, aus denen eine ganze Pflanze entstehen kann. Im Winter, der dem Funktionskreis der Niere zugeordnet ist, sollten wärmende, herzhafte Suppen, Vollwertgetreide, geröstete Nüsse, getrocknete Nahrungsmittel, schwarze Sojabohnen, Wurzelgemüse, Meeresalgen, und gedünstetes Wintergemüse genossen werden, um die Niere zu stärken. Geeignete Kochverfahren sind Schmoren, im Backofen backen, längere Kochzeiten mit niedriger Temperatur und mit wenig Wasser.
TCM: Die Nieren als Wurzel von Yin und Yang
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~
Akupunktur kann bei Ungleichgewichten von Meridianen etwas bewirken. Sie kommt ja auch ursprünglich aus der TCM.
Insofern wäre es einen Versuch wert, wenn Du Dich von einem "normalen" Arzt, der sich aber in Körperakupunktur auskennt, akupunktieren lassen würdest.
Das ist zwar nur ein Teil der TCM, aber immerhin ! Wenn Dir Akupunktur weiterhilft, kannst Du immer noch überlegen, ob Du auch mit den Kräutertees und anderen Möglichkeiten aus der TCM weitermachen willst.

Hier eine ausführliche Seite zur TCM von einem Arzt in Mainz:
Praxis. Dr. Winkler: Informationen über Akupunktur und TCM

Gruss,
Uta

ganz viele Beschwerden

georgia ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 17.11.07
.... ich bin völlig überwältigt, was ichhier für umfangreiche Hilfestellungen bekomme... daher ein atemloses DANKE !!!

Ich muß mir aber noch einmal alles in Ruhe durchlesen, so viel Informationen muß man erst mal verarbeiten.. (-;

Aber mir ist schon etwas aufgefallen: ich habe schon sehr früh weiße Haare bekommen und sehe auch deutlich älter aus, als meine Schwester (obwohl ich nur 5 Min früher dran war...Zwillinge!), Kinder haben wir trotz Wunsch danach (und vielen Bemühungen) leider keine... (obwohl "eigentlich alles" funktioniert) Einige Beschreibungen passen nicht, aber Menschen sind nunmal sehr verschieden und eine "Schablone" für alle ist TCM ja wohl auch nicht ?!?
Ich bin ganz sicher nicht gut mit meinen Ressourcen umgegangen, denn ichhabe viele Jahre wie eine Bekloppte gearbeitet und erst die Hörstürze und Meniere haben mich ein wenig gestoppt. Trotzdem neige ich dazu mich Kräftemäßig zu überfordern...

Dien Zettel mit meinen Beschwerden trage ich zu jedem Arzt - was soll sich sagen, das kommt bei einigen gar nicht gut an... "Was glauben Sie wann ich das lesen soll...?" oder "Nein das lese ich nicht, ich bilde mir lieber eine eigene Meinung!"... "Blutwerte von einem anderen Labor, kann ich nicht verwerten:" alles schon dabei gewesen !!! Ja und dann sage ich in der Regel was ich von solchen Äusserungen halte und den "erfolg" könnt Ihr Euch ja vorstellen... Es wurden Medikamente verschrieben, die ich nicht nehmen darf, weil sie sich mit einer Vorerkrankung "beissen" oder sich nicht mit einem anderen Medikament vertragen.... Gut dass ich eine so aufmerksame Apothekerin habe !!!! Die Gesundheitsreform in Deutschland hat m.E. viel viel Schaden an Patienten angerichtet und tut es noch...

Habt nochmal vielen Dank für die Unterstützung und schönen Sonntag !!!

LG

P.S. @Uta die Normalwerte des Blutbildes schreibe ich noch !


Optionen Suchen


Themenübersicht